Alte Münzen mit Ultraschall, was sagt der Sammler?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 04.11.2016, 08:07

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1496
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Marek hat geschrieben: Einschränkungen:
Generell putze ich Münzen praktisch nicht.
Total verdeckte / gammelige / spotnahe Gedenkmünzen (5, 10 DM, auch: 5 RM etc.)
fahren im Geschirrspüler ("Topfprogramm, 70 Grad") mit,
was dann immer noch dreckig ist, ist 2. Wahl: Feddich!
Dir ist schon klar, dass Spülmaschinenmittel derart ätzend sind, dass sie sogar Stahl angreifen?
Marek hat geschrieben: Alternativ würde ich die Münze mit Ballistol oder ( für Arme) WD 40 vorsichtig abreiben.
Bei Seife wäre ich selbst bei Gold skeptisch....
Chemisch aktives Waffenöl und rostlösendes Kriechöl sind OK aber eine milde Handseife ist zu aggresiv? Okaaaay.... smilie_08
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 04.11.2016, 17:06

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Will mich jetzt nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, aber :
um so älter die Münze ist, um so weniger darf sie gereingt werden.

Beitrag 04.11.2016, 17:09

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 12.02.2016, 13:38
K hat geschrieben:Will mich jetzt nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, aber :
um so älter die Münze ist, um so weniger darf sie gereingt werden.
Sage ich doch. Reinigen ist wertmindernd.

Beitrag 04.11.2016, 17:31

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Herebordus hat geschrieben:
K hat geschrieben:Will mich jetzt nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, aber :
um so älter die Münze ist, um so weniger darf sie gereingt werden.
Sage ich doch. Reinigen ist wertmindernd.
Danke @Herebordus smilie_01

Bei anderen Münzen gehe ich aber mit, habe ich auch schon gemacht.
zum Bleistift Maples , Aegles oder auch Hindenburg oder andere Massenware.

Wenn garnichts mehr hift, dann gibt es ja immer noch :


[img]http://blog.schmuckwiedu.de/wp-content/ ... 04x270.jpg[/img]

Beitrag 06.11.2016, 09:58

olso
Nun habe ich mich einmal bei renommierten Goldhandlungen/Verkauf informiert. Eigentlich das Naheliegende.

Ergebnis für Goldmünzen :

Echte Sammler. Auch hochkarätige Anleger (die auch Picasso kaufen) Ca. 5-10%, Kunden die das intensiv betreiben. Meist alte Goldmünzen. Die oft bereit sind weit weg vom Spot Münzen zu kaufen. Hier werden ausschließlich original erhaltene Münzen gekauft. Ungereinigt. Bei gereinigten Stücken starker Preisabschlag.

Anleger. (Die wie ich früher die LMU für die Litauische Maschinen Union halten) ohne Ahnung kaufen zur Absicherung. Kaufen meist Krüger und Barren ohne Fälschungsrisiko bei Händlern.

Dann kommt so die Mitte wie ich. Ca. 50%
Früher reiner Sicherheits-Anleger die aus Freude an den Motiven von Barren zu Münzen umgestiegen sind. Auch mit der Hoffnung etwas mehr Erlös wie mit Barren zu erzielen. Aber nicht weit vom Spott kaufen. In der Regel Münzen von Napoleon, LMU über Kaiserreich bis neuzeitliche Münzen. Lunar, Panda..... Hauptsache um den Spot. Vielleicht mal ein paar € mehr ausgeben um die Sammlung zu ergänzen.
Kaufen auch ohne Probleme gereinigt, Hauptsache im guten Zustand.
ABER hier erwecken gereinigte, wie neu aussehende alte Münzen wie Kaiserreich das Misstrauen, dass sie gefälscht sind.

Gelegenheitskäufer, Einsteiger. Kaufen was schön glänzt.

Der Rat von allen Händlern…..wenn Münzen in erkennbaren gutem Zustand sind NICHT reinigen. Sie zeigen mit dem Schmutz viel Geschichte. (Auch Hindenburgs)

Folgender Vorschlag von mir wurde akzeptiert: Wenn reinigen nur mit Ultraschall, ein tropfen Essig, noch weniger Spüli in sehr heißem Wasser vorweichen. Ultraschallr. Mit klarem Wasser im Ultraschallgerät nachspülen. Das Gerät sollte keine "Baumarktware" sein.

smilie_01

Wenn die Münzen matt werden kann man sie mit Klarlack wieder Glänzend sprühen.(Mein Tipp)
smilie_21 smilie_10
Zuletzt geändert von olso am 07.11.2016, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 07.11.2016, 09:48

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
olso hat geschrieben: Wenn die Münzen matt werden kann man sie mit Klarlack wieder Glänzend sprühen.(Mein Tipp)
smilie_21
Ich war ja in diesem Beitrag lange auf der Kippe, ich war versucht dass sogar mal zu testen. Wenn ich jetzt aber diesen Satz lese, habe ich erkannt, dass bei Dir auch schon Münzen matt geworden sind. Das wäre die Bestätigung von mehreren Seiten, dass die Münzen matt werden können. Wenn ich jetzt aber lese, dass Du dann mit Klarlack an die Münzen gehst, steigert sich bei mir das Bedürfnis beim nächsten Kauf noch genauer auf den Erhaltungsgrad zu achten. Klarlack geht mal gar nicht, dass ist ja schlimmer als eine Poliermaschine. smilie_13 Bin mir jetzt aber auch unsicher ob Du das ernst gemeint hast.

Ich schrieb ja schon vorher, dass ich gerne mehr Bilder sehen würde. Du hast den Beitrag eröffnet, hast Du keine vorher/nachher Beispiele und möglicherweise auch ein lackiertes nachher Beispiel? :evil:

Beitrag 07.11.2016, 10:01

olso
EM_Sammler hat geschrieben:
olso hat geschrieben: Wenn die Münzen matt werden kann man sie mit Klarlack wieder Glänzend sprühen.(Mein Tipp)
sie_21
Ich war ja in diesem Beitrag lange auf der Kippe, ich war versucht dass sogar mal zu testen. Wenn ich jetzt aber diesen Satz lese, habe ich erkannt, dass bei Dir auch schon Münzen matt geworden sind. ? :evil:
Entschuldigung...war ein kleines Späßchen. Ich habe nicht gedacht, daß das jemand ernst nimmt

smilie_21

smilie_15

Beitrag 07.11.2016, 11:33

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Nur mal ein bisschen info wegen dem "Lack" und macht doch keiner und Spass:

http://www.emuenzen.de/forum/threads/za ... ton.81856/

Beitrag 07.11.2016, 13:47

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
@olso:
In einem Forum, wo man die Leute nicht persönlich kennt, ist es immer schwierig aus dem Geschriebenen Ironie und Sarkassmus usw. zu erkennen. Aber wie Du bei puffi lesen kannst, scheinen dies doch manche Leute zu machen ....

Beitrag 07.11.2016, 13:59

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1496
Registriert: 28.11.2011, 14:16
EM_Sammler hat geschrieben:@olso:
In einem Forum, wo man die Leute nicht persönlich kennt, ist es immer schwierig aus dem Geschriebenen Ironie und Sarkassmus usw. zu erkennen. Aber wie Du bei puffi lesen kannst, scheinen dies doch manche Leute zu machen ....
Naja, so klein war sein Ironie-Smilie jetzt auch wieder nicht.... smilie_16
olso konnte ja nicht ahnen, welche Blüten der Konservierungseifer mancher Zeitgenossen treibt smilie_18

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Unversum bin ich mir nicht ganz sicher."
Albert Einstein
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 07.11.2016, 15:56

EM_Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 09.01.2015, 11:05
Wohnort: Süddeutschland
Klecks hat geschrieben: Naja, so klein war sein Ironie-Smilie jetzt auch wieder nicht.... smilie_16
olso konnte ja nicht ahnen, welche Blüten der Konservierungseifer mancher Zeitgenossen treibt smilie_18
@Klecks: Der Ironie Smilie kam nach meinem Post in den Beitrag, aber lassen wir das. Dieses Forum zeigt wohl keine Änderungsvermerke in Beiträgen an.

Hat keiner mehr vorher/nachher Bilder?[/b]

Beitrag 07.11.2016, 23:48

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
im Ultraschall im Plastikkörbchen, z.B. Aldi-Geschirrspülertabslösung ist ganz gut
dann ist der Dreck weg, aber die patina noch da
das sollte eigentlich ok sein oder?

wer die patina weghaben will, weil sehr ungleichmäßig/fleckig, kann in ebenjener Plörre noch die Elektrolyse machen: mit Batterieladegerät an Edelstahlwanne und Münze
danach ist noch die oben schon gezeigte Messingbürste mit Spüliwasser notwendig
das ist natürlich unprofessionell
trotzdem habe ich einen befreundeten Sammler, der zumindest seine wenig wertvollen Münzen öfter von mir auf die Art aufbereitet haben möchte, obwohl ich ihm dringendst davon abgeraten habe
trotz Patina noch vorhandener Rest-Stempelglanz ist danach natürlich weg
aber der Glanz ist nicht wie mit Politurpaste oder Putztuch so grell und er ist immer ganz glücklich (insbesondere, wenn ich ihm dazu noch Henkelspuren stark reduzieren konnte, wenn er mal wieder ein billiges Belegexemplar erworben hat, wo ihm einwandfreie Exemplare zu teuer sind)

Antworten