Trump heutige Rede

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 02.02.2017, 22:01

Mehrgoldfüralle
Bitte. Noch ein Wörtchen zum Apeasement. Die Halbinsel Krim gehört seit dem 15. Jahrhundert zu Russland und wurde 1953 von Chruschtschow der Ukraine zur Verwaltung übergeben. Nicht weggegeben, nicht aufgegeben. Die Bewohner der Halbinsel haben sich unter OSZE-Aufsicht für Russland entschieden. Nun sieh dir an, was inzwischen daraus gemacht wurde, Apeasement.

Und wenn Trump es ernst meint, braucht er nur die CIA in Syrien zurück zu pfeifen, dann ist der Krieg dort bald beendet, statt dessen wird laut über eine Flugverbotszone nachgedacht.
Genug, ich bin ein alter Mann und brauche meinen Schönheitsschlaf smilie_24 .

Beitrag 02.02.2017, 22:22

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Bin auch da deiner Meinung! Auch mit dem Schönheitsschlaf
smilie_03
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 03.02.2017, 05:44

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Und wieder ein schmerzhafter Schlag ins Gesicht des Establishments!

Tillerson, der neue Außenminister der USA.
40 Jahre lang Top-Manager bei Exxon ...

P.S.
Ich dachte, es sollte hier jetzt erst einmal mehr oder weniger nur kommentiert werden, was Trumpel macht.
Es entgleitet aber seit Tagen in stets der gleichen Art: "Aber Obama hat auch/viel mehr und noch viel schlimmer"

Was soll das?
Keine Sau hat hier je geschrieben
Obama=gut / Trump=böse

Das ist eine Verknüpfung, die nicht von Trump-Gegnern, sondern von Trump-Befürwortern stets und immer wieder in den Ring geworfen wird.
An einem Obama/Trump Vergleich ist jedoch kein Interesse hier (in diesem Thread meine ich).

P.P.S.
Meine böse Spitze mit dem "Gebt uns vier Jahre Zeit" ist ganz unkommentiert geblieben. Was ist denn los? Dafür hätten mich wahre Trumpisten in der Luft zerreißen müssen!
Da will man mal Schwung rein bringen und keiner merkt's.
Na ja. Richtig lustig war es ja doch nicht.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 03.02.2017, 08:58

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:... Die Halbinsel Krim gehört seit dem 15. Jahrhundert zu Russland und wurde 1953 von Chruschtschow der Ukraine zur Verwaltung übergeben. Nicht weggegeben, nicht aufgegeben. ....

1. Die Krim gehörte nicht zu Russland sondern zum osmanischen Reich. Wenn schon jemand Anrecht auf die Krim hätte wäre es Erdogan. Die Russen haben sich lange gegen die Krim Tataren gewehrt die bis nach Moskau gezogen sind und dort geplündert und gebranntschatzt haben. Die Krim fiehl erst nach den Krimkriegen zwischen Russland und dem osmanischen Reich an Russland ~1780.
2. Lies mal die Verfassung der UDSSR. Dort und nur dort kann man die Übergabe der Krim von Russland an die Ukraine Völkerrechtlich richtig werten. Laut der Verfassung der UDSSR waren alle Staaten der UDSSR eigenstänidge Länder die sich zu zur UDSSR vereinigt haben. Der Übertrag der Krim an die Ukraine war Völkerrechtlich eine Übertragung genauso wie die Übertragung von Alaska an die USA. Ein Vertrag zwischen den "freien" (so die UDSSR VERFASSUNG) Staaten Russland und Ukraine.
Aber Krieg bricht Völkerrecht.
Stell dir vor was passieren würde falls Russland Alaska wieder zurückhaben wollte.

Die Rückführung der Krim an Russland ist eine invasive kriegerische Eroberung.
Da Russland aber stark (Atomraketen und viele Panzer) werden unsere Enkel in Wikipedia in 100 Jahren von den Krimkriegen lesen in denen Russland die Krim wieder zurückerobert hat.

Ich werte dies nicht pro/kontra Russland. Aber Fakt ist dass völkerrechtlich die Krim zur Ukraine gehörte und Russland diese militärisch erobert hat.
Der Vertrag zur Übergabe von Russland an die Ukraine war von der damaligen Verfassung der UDSSR möglich und wurde nicht als "leihgabe" vormuliert.
Ist halt die Frage ob der Westen dies akzeptiert mit der Gefahr dass weitere Begehlichkeiten mit den baltischen Staaten entstehen, da dort noch große Bevölkerungsteile sich als russisch verstehen - das geht solange gut solange es den baltischen Staaten und damit auch der russischen Bevölkerung wirtschaftlich gut geht, sonst besteht dort durchaus die Gefahr nach der Schutzmacht Russland zu rufen.

Beitrag 03.02.2017, 10:20

Benutzeravatar
Goldfanatiker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 30.01.2017, 13:49
Wohnort: Erde
Ladon hat geschrieben:Und wieder ein schmerzhafter Schlag ins Gesicht des Establishments!

Tillerson, der neue Außenminister der USA.
40 Jahre lang Top-Manager bei Exxon

Was soll das?
Keine Sau hat hier je geschrieben
Obama=gut / Trump=böse



P.P.S.
Meine böse Spitze mit dem "Gebt uns vier Jahre Zeit" ist ganz unkommentiert geblieben. Was ist denn los? Dafür hätten mich wahre Trumpisten in der Luft zerreißen müssen!
Da will man mal Schwung rein bringen und keiner merkt's.
Na ja. Richtig lustig war es ja doch nicht.
Die Beziehung zwischen Tillersond und Exxon ist alles Andere als glücklich geschieden zu bezeichnen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... rittspaket

In diesem (amerikanischen) Konflikt geht es aauch nicht um "das Volk gegen das Establishment" - das sagen Trumps Befürworter auch nicht unbedingt - sondern um einen Machtkampf innerhalb des Establishments, von dem das Volk profitieren könnte. Natürlich z.L. mancher Volksgenossen die bisher vom System profitiert haben und nun ihre Fälle davon schwimmen sehen. Sei es in der Presse oder im Staatsapparat, das demnächst reduziert wird, oder in bestimmten Industrien.

Natürlich wird der Vergleich mit Obama von beiden Seiten gemacht, also auch von Trumps Gegnern. Direkt, in dem sie z.B. die Abschaffung von Obama Care beklagen und indirekt indem sie bestimmte in der Bevölkerung oder in den MSM als kritisch betrachtete oder hochstilisierte Aktionen nur Trump angelastet werden und so insinuiert wird, Obama hätte ganz anders gehandelt. Ich denke die Attribute gut und böse wurden nicht verwendet, das wäre ja zu plump, aber ihre Inhalte durchaus transportiert.

Die "Gebt uns vier Jahre Zeit!" steht jedem mindestens beim ersten Mal zu. Dass Mutti beim dritten Mal niemand mehr glaubt, ändert daran nichts. Warum diese Spitze keinen Schwung gebracht hat, musst Du besser beurteilen können.

@Mehrgoldfüralle
Die Ursachen für den Syrienkrieg auf den Punkt gebracht.
smilie_01

PS Die Verwendung des gleichen Avatars scheint kein Zufall gewesen zu sein. smilie_16
Gold Is Money, Everything Else Is Credit - JP Morgan

Beitrag 03.02.2017, 11:07

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Ladon hat geschrieben:Und wieder ein schmerzhafter Schlag ins Gesicht des Establishments!

Tillerson, der neue Außenminister der USA.
40 Jahre lang Top-Manager bei Exxon ...

P.S.
Ich dachte, es sollte hier jetzt erst einmal mehr oder weniger nur kommentiert werden, was Trumpel macht.
Es entgleitet aber seit Tagen in stets der gleichen Art: "Aber Obama hat auch/viel mehr und noch viel schlimmer"

Was soll das?
Keine Sau hat hier je geschrieben
Obama=gut / Trump=böse

Das ist eine Verknüpfung, die nicht von Trump-Gegnern, sondern von Trump-Befürwortern stets und immer wieder in den Ring geworfen wird.
An einem Obama/Trump Vergleich ist jedoch kein Interesse hier (in diesem Thread meine ich).

P.P.S.
Meine böse Spitze mit dem "Gebt uns vier Jahre Zeit" ist ganz unkommentiert geblieben. Was ist denn los? Dafür hätten mich wahre Trumpisten in der Luft zerreißen müssen!
Da will man mal Schwung rein bringen und keiner merkt's.
Na ja. Richtig lustig war es ja doch nicht.

Ich unterscheide hier zwischen Establishments und politischen Establishments. 40 Jahre an der Spitze eines Weltunternehmens auf den ersten Blick keine schlechte Wahl. Bei uns laufen genug mit nem abgebrochenem Studium rum die meinen dicke Backen machen zu können und gingen iim richtigen Leben mit dem Krämerladen pleite.
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 03.02.2017, 13:49

Mehrgoldfüralle
@kribelboble

OK, du hast insoweit recht, daß die Krim erst ab dem späten 19. Jahrhundert eindeutig und dauerhaft russisch war. Über den rechtlichen Status können Völkerrechtler jahrzehntelang trefflich streiten. Das ist aber nicht der wesentliche Punkt. Die Russland gegebenen Versprechen hinsichtlich Osterweiterung der NATO sind sämtlich nicht eingehalten worden. Dann sollte Putin zuschauen,wie die amerikanische Marine Sewastopol und Odessa zu ihren Stützpunkten ausbaut?

Beitrag 04.02.2017, 06:45

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Trumps Wahrheitsministerin Conway hat wieder einen raus gehauen:

jetzt hat sie ein "Massaker" erfunden, das nie stattgefunden hat.
"Alternative Facts" eben.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 04.02.2017, 09:47

Retzbach
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.03.2015, 23:08
Zu den "alternative facts":
Das wahre Problem ist nicht, dass sie verbreitet werden, sondern, dass sie geglaubt werden.

Dadurch wird der Kampf dagegen so schwierig.
Auch hier im Forum gibt es genügend Teilnehmer, die gerne alles glauben, nur damit ihr neuer Säulenheiliger keinen Kratzer abbekommt.

"Träume sind so bequem,
wenn man Angst hat,
die Wahrheit zu sehn."

Was aus dem Trumpelstilzchen wird, bleibt jedenfalls spannend.
Kommt es zur Amtsenthebung, gar zum Putsch?
Oder wirft er einfach hin?

Beitrag 04.02.2017, 14:43

limey
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 23.01.2017, 20:11
Retzbach hat geschrieben:Auch hier im Forum gibt es genügend Teilnehmer, die gerne alles glauben, nur damit ihr neuer Säulenheiliger keinen Kratzer abbekommt.
Ja, nett umschrieben.

Vielleicht ist es ja auch nur so, dass ein D. Trump in unsere Zeit passt. So nach dem Motto, nach Jaaahren politischer Korrektheit kommt jetzt jemand daher, der nicht nur einen erfolgreichen Wahlkampf auf dieser Anti-Basis geführt hat, sondern auch im Amt extrem dreist agiert.

Das Neue daran ist, sich offensichtlich für nichts mehr schämen zu müssen, egal ob Lügen oder Vetternwirtschaft par excellence (Tillerson -- Exxon).

Trump im übertragenen Sinne ist nichts anderes als eine Ich-AG, die Betonung liegt auf "Ich". Das ganze Gefasel um "Make America Great" ist lediglich Salbe auf die Wunden der Dummen (die erst wieder in vier Jahren gebraucht werden, oder evtl. doch früher?).
Retzbach hat geschrieben:Was aus dem Trumpelstilzchen wird, bleibt jedenfalls spannend.
Kommt es zur Amtsenthebung, gar zum Putsch?
Oder wirft er einfach hin?
Heftiger Gegenwind scheint ihm aus innenpolitischer Sicht gewiss: die Nominierung vom alt.right Rassisten Bannon in den Sicherheitsrat könnte u.U. der Anfang vom Ende für DT sein.
http://www.palmerreport.com/opinion/tru ... ncil/1282/
Schweigen Ist

Beitrag 04.02.2017, 19:27

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Sein Rücktritt könnte bald mal kommen.

Die Muppet Show wird immer lächerlicher. Ständig unüberlegte und infantile Äußerungen / Medienstatements (bzw. via Twitter), ständige Dementi aus allen Reihen.

"Ein selbsternannter Richter", der alte Mann wird immer weltfremder...

Hierzulande gehen solche Leute ins Heim. Auf der anderen Seite der Welt aber....


"America first" oder "my bank account first." Das werden die kleinen naiven Amerikaner auch noch (schmerzhaft) lernen.


smilie_11
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 04.02.2017, 19:41

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Finanzpolitik: Trump ordnet Lockerung der Finanzmarktregeln an

Der US-Präsident hat ein Dekret unterschrieben, das ein Gesetz zur Bankenregulierung überprüfen soll. Banken können auf weniger Regeln hoffen, wenn der Kongress mitzieht.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-02/f ... eformieren

USA nach Trump-Sieg Gespenstische Tage

Donald Trump plant seine Präsidentschaft, holt die halbe Familie ins Kernteam. Innerlich zerrissen harren die USA seiner nächsten Schritte. Über eine Machtübergabe, wie Amerika sie noch nicht erlebt hat.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 20992.html

Amerika unter Trump Nichts wird gut

Die Woche geht zu Ende, die US-Wahlen sind abgehakt: neuer Präsident, neue Regierung, na ja, das Leben geht weiter. Wirklich? So zu denken ist blinder Egoismus.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 22045.html
Zuletzt geändert von EM-Hamster am 04.02.2017, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 04.02.2017, 20:10

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
[img]https://i.kinja-img.com/gawker-media/im ... 121969.png[/img]

Immer diese Fiktion der 80er und 90er....

Ich sehe uns alle schon im Slum vor riesigen Bildschirmen hirnrissigen Unterhaltungsshows zujubeln. Wenn wir nicht grad in der Fabrik stehen oder tot umgefallen sind....

Und die oberen Zehntausend schauen auf uns herab..

Die Weichen sind gestellt. Los geht's...
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 04.02.2017, 20:16

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2612
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
EM-Hamster hat geschrieben:Finanzpolitik: Trump ordnet Lockerung der Finanzmarktregeln an
Der US-Präsident hat ein Dekret unterschrieben, das ein Gesetz zur Bankenregulierung überprüfen soll. Banken können auf weniger Regeln hoffen, wenn der Kongress mitzieht.
Der macht das Establishment mal wieder so richtig fertig smilie_20

lifesgood

Beitrag 04.02.2017, 20:19

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 15.07.2011, 15:59
lifesgood hat geschrieben:
EM-Hamster hat geschrieben:Finanzpolitik: Trump ordnet Lockerung der Finanzmarktregeln an
Der US-Präsident hat ein Dekret unterschrieben, das ein Gesetz zur Bankenregulierung überprüfen soll. Banken können auf weniger Regeln hoffen, wenn der Kongress mitzieht.
Der macht das Establishment mal wieder so richtig fertig smilie_20

lifesgood
Habe noch was hinzugefügt um nicht immer einen neuen Post zu verwenden smilie_16
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 04.02.2017, 21:58

Benutzeravatar
McSilver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 24.09.2013, 09:12
Wohnort: Sachsen
Ladon hat geschrieben:Trumps Wahrheitsministerin Conway hat wieder einen raus gehauen:

jetzt hat sie ein "Massaker" erfunden, das nie stattgefunden hat.
"Alternative Facts" eben.
Da hast du durchaus recht. Ein solches Massaker hat es nicht gegeben. Zur Wahrheit gehört aber auch dazu, das sie sich korrigiert hat. Sie bezog sich auf zwei Irakische Terroristen die in eben diesem Bowling Green versucht haben Waffen in den Irak zu schicken für Angriffe gegen die USA.
Zwar wurden 2011 in Bowling Green zwei Iraker, Mohanad Shareef Hammadi und Waad Ramadan Alwan, festgenommen und 2013 wegen „umfangreicher terroristischer Aktivitäten gegen US-Soldaten im Irak“ zu Haftstrafen verurteilt. Diese Aktivitäten bestanden aus dem Versuch, Waffen in den Irak zu senden, die dort dann gegen US-Soldaten eingesetzt werden sollten.Einen Terroranschlag in Bowling Green haben sie aber weder verübt noch geplant.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kellyanne_Conway

Es ist schon erstaunlich, wie nahezu alle deutschen Medien, den Teil mit den Terroristen auf die sich die Frau eigentlich beziehen wollte weglassen. Das vorgehen der Beraterin ist jedoch ziemlich stümperhaft.

Dann noch mal was zum Thema Einreiseverbote. Einreiseverbote für Israelis gibt es in folgenden Ländern: Algerien, Bangladesch, Brunei, Iran, Irak, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Oman, Pakistan, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen.
http://www.pi-news.net/2017/01/einreise ... s-staaten/
McSilver
___________
Bewertungen:
http://www.gold.de/forum/mcsilver-t8235.html
http://www.silber.de/forum/mcsilver80-t17333.html

Beitrag 05.02.2017, 21:37

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Einreiseverbot Donald Trump will widerspenstigen Richter überstimmen lassen

Das Weiße Haus legt Rechtsmittel ein, um die gekippte Visa-Sperre wieder in Kraft zu setzen. Trump wettert gegen den Richter, der ihm den Strich durch die Rechnung machte. Das könnte bis zum Supreme Court gehen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/trum ... 48404.html
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 05.02.2017, 21:45

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Nichts ist so alt wie die Nachrichten von gestern. smilie_16

Eilantrag der Regierung wurde bereits abgelehnt. Die Entscheidung des "sogenannten Richters" wurde aufrechterhalten.

Round 3 plz....
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 06.02.2017, 16:50

kribelboble
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 11.09.2014, 13:47
Viel wichtiger für die Welt (und auch für uns Goldfreunde) sind aber die Entscheidungen die gerade in Amerika bezüglich der Bankenregulierung getroffen werden. Trump hat ja angekündigt viel Bürokratie und Verordnungen zu straffen. Dazu gehören aber auch die ganzen Fussfesseln für die Banken die mit der Krise 2008 eingeführt wurden die den Eigenhandel der Banken und das Verbriefen von Risiken in Wertpapieren regelten.
Das führt gerade in Europa zu der Disskussion dass die europäischen Regelungen dann auch wieder gelockert werden müßten sonst würden die europäischen Banken nicht mehr die gleichen Changen wie die amerikanischen haben.

Beitrag 07.02.2017, 14:05

Silber100
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 18.12.2009, 17:59
Kontaktdaten:
Es scheint sich immer mehr zu bewahrheiten:

TRUMP MAKES GOLD GREAT AGAIN


Ein guter Mann

http://anlagegold24.blog/2017/02/07/gol ... d-council/


[img]http://anlagegold24.blog/wp-content/upl ... 25x510.jpg[/img][/url]

Antworten