Trump heutige Rede

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 13.02.2017, 06:55

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1868
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@Ladon:
Die Praesidenten vor Trump waren auch nicht besser, der Unterschied ist dass Trump von den NWO gesteuerten Luegenmedien als undemokratisch dargestellt wird weil er Frieden mit Russland und China macht und angekuendigt hat damit aufzuhoeren sich in die Politik anderer Staaten einzumischen.
Das passt den NWOlern nicht die die ganze Welt beherrschen wollen

Beitrag 13.02.2017, 07:21

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ladon hat geschrieben: Was die Menschen an Trump verängstigt ist, dass er die Verfassung bis zur Unkenntlichkeit dehnt.
Was soll daran beängstigend sein? Das haben wir schon lange.

Wir wählen ein Parlament, was nichts zu sagen hat und fühlen uns dabei super demokratisch. Wir haben mit der EU eine Organisation, die gegen ihre eigenen Grundsätze handelt. Oder wie es Martin Schulz ausdrückte:“Die EU kann nicht in die EU aufgenommen werden.“
Innerhalb der Eurozone gibt es einen Haufen nicht gewählter Beamter („Troika“), die gewählten Staatschef genau sagen, was sie tun oder auch nicht tun sollen. Diese Beamten können jederzeit jedem Staat das Geld entziehen, falls sie nicht gehorchen.
Die europäischen Staatschefs können über den Umweg „Europäisches Gesetz“ die Gewaltenteilung aushebeln, so dass die Parlamente nur noch Quatschbuden sind.
Und der Europäische Gerichtshof ist natürlich neutral und bevorzugt niemals die Ansichten der EU-Bürokraten...

Könnte auch sein, dass die Verängstigten nicht in der EU wohnen. In diesem Sinn: "Willkommen in der EU, liebe Amerikaner!"
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 13.02.2017, 07:33

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Krösus, wenn es eine NWO gibt und politisch nichts zufällig passiert, wie konnte dann Trump Präsident werden? Wie konnte er Präsident werden, wenn alle, Medien, politische Größen, diverse Stars, gegen ihn sind? Wer hat ihn unterstützt, dass er Präsident werden konnte, wenn alle schreien "Ich hasse den Kerl"?

Ladon, was wenn nicht Trump das System aushöhlt, sondern das System von sich aus schon so morsch und verfault ist, dass er nur so regieren kann um etwas zu verändern?
Was wenn Judikative, Legislative und Medien bereits so verwoben, bestochen und korrupt sind?
Ist der Widerstand gegen Trump ein aufbegehren der Intelligenten und Weitsichtigen oder nur die Reaktion, gegen jemanden, der den Status Quo an den Pfründen ändern will?

Was wir nicht vergessen dürfen ist, dass wir die Wahrheit nicht kennen. Wir bekommen alles nur gefiltert und verzerrt widergegeben. Wir können gar nicht feststellen ob unsere Sicht der Dinge dem entspricht, was wirklich passiert.

Beitrag 13.02.2017, 08:22

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Nun Herr Trump hat ja vieles, was er im Wahlkampf versprochen hat sehr schnell per executive order umgesetzt, auch manches, das er nicht versprochen hat, wie die Deregulierung der Banken.

Aber eines hat er nicht eingelöst und will er wohl auch nicht einlösen, obwohl er es versprochen hat. Und dafür wäre nicht mal eine executive Order notwendig, nämlich die Veröffentlichung seiner Steuererklärung.

Da stellt sich mir die Frage: WARUM?

Klar, da wird sicher die eine oder andere fragwürdige Buchung dabei sein, aber das ist meines Erachtens nicht das Problem, das DT damit haben dürfte.

Ich denke vielmehr, dass durch die Veröffentlichung der Steuererklärung ans Licht käme, dass Herr Trump gar nicht so unabhängig ist, wie er sich vor der Wahl dargestellt hat.

Denn wir dürfen nicht vergessen, dass Herr Trump ja Immobilienunternehmer ist und diese Branche ja arg gebeutelt wurde und die Immopreise in den USA auch heute noch weit hinter dem Vorkrisenniveau zurückbleiben.

[img]http://www.misesde.org/wordpress/wp-con ... reise.jpeg[/img]

Vielleich wurde mit Trump auch nur eine Marionette der Banken installiert, die sehr rustikal auftritt, um diesen Verdacht gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Auch ein Herr Schneider galt hier in D als reich, bis die Banken ihn fallengelassen haben.

Nur mal so eine Überlegung ... :roll:

lifesgood

Beitrag 13.02.2017, 08:37

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1868
Registriert: 08.01.2011, 11:41
@Gladius:

hast natürlich Recht, die Wahrheit kann man nur erahnen

eines ist sicher, die NWO hat nicht die absolute Macht

nicht vergessen, das sind nur ein paar Hundert Familien!

wenn die Untergebenen nicht mitmachen klappt das nicht mit der Weltherrschaft

der 3. Weltkrieg hat ja auch nicht geklappt weil General Jackson dem Oberbefehlshaber der NATO den Befehl verweigerte

Dafür wurde er in England zum Ritter geschlagen

'Call me Sir' hehe

@Ladon: wegen mir kann Trump Steuern hinterziehen soviel er will und sich die Taschen im Amt vollstopfen, das gönne ich ihm wenn dafür keine Kriege mehr von den USA ausgehen!

@alle: wir könne viel mehr bewegen als wir denken

Beitrag 13.02.2017, 08:48

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
KROESUS hat geschrieben: @alle: wir könne viel mehr bewegen als wir denken
... das stelle ich auch gar nicht in Abrede, die Frage ist nur, ob das Richtige dabei rauskommt.

Mein Vertrauen in die Schwarmintelligenz ist da eher begrenzt ... ;)

Beispiel: Mache ich heute eine Volksabstimmung über Steuersenkungen, so dürfte dies eine breite Mehrheit finden. Mache ich dann nächste Woche eine Volksabstimmung über höhere Ausgaben für Bildung, Verkehr, Gesundheitswesen usw., so findet das sicher auch eine Mehrheit.

Aber es funktioniert eben nicht.

Das ist dann wie bei Herrn Trump (um wieder auf den Thread-Titel zu kommen), der sich einerseits eine schnellere Zinsanhebung der FED wünscht und andererseits einen schwachen Dollar für die Wirtschaft.

lifesgood

Beitrag 13.02.2017, 09:17

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Trump will auch die Steuern senken, die Staatsausgaben erhöhen und gleichzeitig die Staatsverschuldung senken. Diesen Dreisatz hat noch kein Poltiker vor ihm hinbekommen, wäre natürlich auch Zauberei. Aber hey, der erfahrene Donald schafft das schon...
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 17.02.2017, 07:46

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2613
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... hier eine Theorie, warum die Aktien in USA so laufen: Gold lügt nicht

Fazit für den, der es nicht lesen möchte: Es werden derzeit die Steuererleichterungen in den Aktienkurs eingepreist. Die Frage wird sein, ob sie denn so kommen, wie der Markt erwartet.

lifesgood

Beitrag 19.02.2017, 12:07

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Was genau hat er denn bis dato für das/ sein Volk getan?

Ich sehe nur die peinliche Selbstinszenierung eines älteren Herrn, fragwürdige und unüberlegte Direktiven/ politische Schnellschüsse (nicht mal blinder Aktionismus, denn dieser hat wenigstens ein klares Ziel) und natürlich finanzieller Hype/ Unterstützung seines Clans und deren Unternehmen.

Hier sind auch viele, die sich von einem Selbstdarsteller haben blenden lassen. Worte überzeugen. Es gibt übrigens auch hierzulande Seminare, die sich nur damit beschäftigen: "Wie tritt man auf bzw. überzeugt man, bei absoluter Ahnungslosigkeit".

Aber eine Diskussion ist zwecklos. Das wäre das gleiche, als ob man einer demenzkranken Person erklären will, dass sie demenzkrank ist.

Im Kontext seiner zahlreichen Wahlversprechen ist ein tatsächliches Resume seiner Amtszeit bis jetzt nicht möglich. Daher sollte man erstmal Maß halten.

Show und shine first.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 19.02.2017, 12:39

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1868
Registriert: 08.01.2011, 11:41
wie gesagt dass er es wagt gegen die Welteroberungsagenda der NWO vorzugehen ist klasse

ich habe bisher keinen Präsidenten erlebt der gesagt hat dass die USA nicht mehr versuchen wird andere Regierungen zu stürzen.

Das ist nämlich gleichzeitig ein Eingeständnis dass dies bisher (häufig!) geschah

genial!

schon alleine deswegen Trump: Yeah!

er hat es nicht leicht gegen die vielen Lobbyisten der NWO

hier dazu ein Bild aus dem recht neutralen Christian Science Monitor:

http://images.csmonitor.com/csm/2017/02 ... _900x600nc

Beitrag 19.02.2017, 13:32

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 24.06.2013, 16:10
Schön zu sehen wie Trump Gegner immer auf dem "alten oder älterem Herren als wäre das grundsätzlich was negatives" rumreiten oder persönlich bzw. beleidigend werden! Trump ist gerade mal 2 Monate im Amt hat vom Obama die schlechteste Wirtschaftbilanz und die meisten Kriegstage geerbt liebt sein Land und gibt Gummi seine Wahlversprechen einzulösen. Was hat die Rautentante in 12 ich wiederhole in 12 Jahren gemacht, ich würde sofort tauschen!
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Beitrag 19.02.2017, 20:31

Silbersparer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 07.03.2011, 14:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Obama hatte die Folgen der Finanzkrise auszubügeln. Eine Folge der Deregulierung der Finanzmärkte und überzogenen Erleichterungen bei Kreditvergabe.

Trump möchte jetzt die Regulierungen wieder zurück nehmen. Ist es nur ein Zufall das so viele Ex Goldmar Sachs Männer am Kabinettstisch sitzen? Die gehören mit ihren Millionen bzw. Milliarden sicherlich zum Volk und keinesfalls zum Establishment.

Der neue Finanzminister hat sich ja den Beinamen Mr. Zwangsvollstreckung erworben. Der wird ja in ein paar Jahren wieder ordentlich was zu tun bekommen, wenn die nächste Immobilien Blase platzt.

Die Umsätze von Ivanka Trump Modekollektion sind zurückgegangen. Daraufhin hat das Weise Haus etwas Werbung gemacht. Es soll ja schließlich keiner in der Familie darben. Vielleicht befolgen Trump Anhänger nur seinen Rat und kaufen nicht so viele Waren die in China produziert wurden, so wie der Kram seiner Tochter. In den Trump Hotels findet man auch sehr viele nicht in den USA produzierte Accessoires. Sicherlich gibt es dazu auch in den USA gefertigte Alternativen nur die sind nunmal teurer....

Der Mann ist ein wandelnder Widerspruch. Wenn man ihn darauf hinweist folgt dann die Leier mit der Lügen Presse.

Beitrag 20.02.2017, 08:38

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Und wieder mal voll ins Fettnäpfchen getrumpt:

http://www.onvista.de/news/kopfschuette ... t-55426465
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 20.02.2017, 12:54

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 546
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Aktuell zerreißt die Presse Trump wegen dieser Schweden Sache und wird als Lügner dar gestellt.
Ich kann mir aber ganz gut vorstellen, das ein Trump eventuell ganz andern Hintergrund Wissen durch seine Geheimdienste hat und im Eifer des Gefechts manchmal Dinge ausplaudert, wovon die Öffentlichkeit oder die Medien noch gar nichts wissen.
In so einer Rede, jedes mal zu überprüfen darf ich davon erzählen, ist bestimmt nicht ganz so easy.
Schauen wir mal was dahinter steckt und lassen uns überraschen.

Beitrag 20.02.2017, 13:01

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
smilie_08

Wie jetzt? In Schweden GAB es einen Anschlag, von dem nur Trump und "seine" Geheimdienste wissen? Willst Du das damit sagen? Ne jetzt.

Die US-Geheimdienste dürften mittlerweile die größte Gefahr für seine Präsidentschaft sein, wenn er weiter so über die redet. Die haben schon ganz andere Präsidenten überlebt.

Und wegen sowas hast Du mir jetzt den Trump/Fiat-Geld Witz nach hinten geschoben? Mist. smilie_11
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 20.02.2017, 13:22

Benutzeravatar
Ken.Guru
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 897
Registriert: 03.05.2012, 06:42
hier mal eine erklärung für trump´s schweden einlassung:

https://propagandaschau.wordpress.com/2 ... terstellt/
Diese Oneman Show hier hat soviel mit Meinungsfreiheit zu tun wie ein Zitronenfalter mit Zitronen falten. Meine Sperrung war wohl das Beste was mir passieren konnte. Danke an alle linken Weltverbesserer. Irgendwann merkt ihr wie bescheuert ihr seid.

Beitrag 20.02.2017, 13:43

GGGoldi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 29.07.2014, 10:45
Ken.Guru hat geschrieben:hier mal eine erklärung für trump´s schweden einlassung:
Genau, sowas kann schon mal passieren....
Wenn er nächste Woche den Erstschlag gegen Russland verkündet meint er damit eigentlich auch nur den ersten Handschlag mit Putin. :roll:
Die böse NWO Lügenpresse legt natürlich wieder jedes Wort auf die Goldwaage smilie_16

Beitrag 20.02.2017, 13:49

Goldbonanza
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 09.05.2015, 11:59
na ja, das ist ja nichts neues dass die Presse und ein Teil der Bevoelkerung hyperventiliert bei jeder Rede des US Praesidenten.

Denke die meisten sind einfach daran gewoehnt dass (Berufs-/Karriere)Politiker abwarten, vertuschen, anderen Schuld zuweisen und dann evtl. kleine Korrekturen vornehmen (moechten) als Handlungs- und Haltungsphilosophie.

Jetzt ist eben ein "Flamboyant", ein Mensch US Praesident geworden der authentisch ist und das auch tut was er vor den Wahlen angekuendigt hat und fuer das er gewaehlt worden ist.

Man darf nicht vergessen dass es gehiessen hat, unisono von allen Presseorganen und TV Live Berichten waehrend dem Wahlabend (bis zuletzt als das Ergebnis wirklich sicher feststand) dass D.J. Trump niemals gewinnen koenne, dass er nicht mal 220 Waehlmaenner auf sich vereinen koenne, dann: niemals wird er 270 Waehlmaenner gewinnen koennen. Und dann: wurden es ueber 300 Wahlmaenner.
Dann wurde geheult und verleugnet und gehofft die Wahl wird annuliert, angefochten und so ging und geht es bis heute weiter.

Viele sind und bleiben eben "Demokraten" / Sozialisten unerschuetterlich und koennen da aus ihrer Rolle nicht heraus und muessen "aus Prinzip" so einen US Praesidenten wie jetzt D.J. Trump kritisieren, leugnen.
Ermuedent finde ich halt die taegliche Beschaeftigung von den "Leitmedien" mit jedem Pups den D.J. Trump macht.
Waere gut wenn (ich weiss, ziemlich hoffnungslos) einige endlich mal ihr Trauma ueberwinden koennten und dazu uebergehen koennten den legitimen US Praesidenten anzuerkennen.
Viele Leute sind froh dass er Praesident geworden ist. Nicht auszudenken wenn es H.Clinton geworden waere. Derselbe Kaese wie bei Obama nochmal 4 Jahre? Ne Danke.

Bis jetzt fand ich jede seiner Reden vor der Wahl und seit er gewaehlt ist ueberzeugend und wenn was nicht ganz korrekt ist wird es umgehend korrigiert. Ist halt ein anderer Stil wie das Uebliche (von Obama, H.Clinton, Merkel und Co. rund um den Globus wie so halt die meisten Karrierepolitiker so sind von ihrem Naturell her).

Ist halt "Saure-Gurkenzeit" fuer viele Leute die ihn nicht abkoennen inkl. "Leitmedien" bei uns und andernorts, aber ich und viele andere sagen: weiter so! irgendwas macht er richtig wenn viele jetzt "aufheulen" als Reaktion seiner unbequemen Reden und Massnahmen.
Er wurde nicht gewaehlt um es allen bequem und recht zu machen!
Spiegel Online und ZDF und ARD und CNN etc. sollten sich selbst beschraenken und mal paar Jahre oder laenger ihren Betrieb verkleinern oder aufloesen und mit der Zeit gehen anstatt staendig gegen Windmuehlen ankaempfen mit ihrem alltaeglichem Kritisieren von jeglicher Aussage und Plaenen von Trump. Das wird langsam peinlich (ist es schon).

Beitrag 20.02.2017, 16:04

Goldbonanza
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 09.05.2015, 11:59
man braucht ja gar nichts zu sagen, vor allen Dingen wenn man gar nicht gefragt wird. Das waere doch auch mal eine Option fuer die Trump-Gegner, eine wuerdevollere auf jeden Fall...

Ja, viele Trump-Gegner sollten lieber mal den Kopf in den Sand stecken wenn es nicht anders auszuhalten ist dass jetzt Trump regiert die naechsten hoffentlich 8 Jahre.

Die Trump-Anhaenger/Sympatisanten sitzen nunmal am laengeren Hebel und denke nicht dass allzuviel Entgegenkommen zu erwarten ist so wie sich die "Gegner/Kritiker" gerieren...
Und nichts für ungut: Wer tägliche Berichterstattung über den mächtigsten Mann der Welt für ermüdend hält ... na ja, was soll man da noch sagen?

Man kann auch den Kopf in den Sand stecken. Strauße machen das seit Jahrhunderttausenden erfolgreich.

Beitrag 20.02.2017, 16:31

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6628
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Du bist ja ein lustiger Geselle.
Du bist Kabarettist und holst Dir hier Inspiration, gell?

Eine andere Erklärung gibt es für:
a) haltet die Klappe
b) schweigt und nehmt hin
c) wir haben euch in der Hand

ja nicht.

Das ist, wie gesagt, entweder Satire oder ein etwas fragwürdiges Demokratieverständnis. Aber den Mund lasse ich mir nun wirklich nicht von jemandem verbieten, bloß weil der keine Antworten mehr hat und keine Kritik verträgt.

Fakt ist: Du hast augenscheinlich einfach nichts zu sagen.

Ich finde es bedenklich, wenn man seine Überzeugung nicht mal vertreten kann.
Sich nur mit Gleichgesinnten auseinanderzusetzen ist natürlich unvergleichlich bequemer.





smilie_20
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Antworten