Trump heutige Rede

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 18.05.2017, 15:45

Andu0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.06.2016, 06:10
Meiner Meinung nach versuchen gewisse Interessensparteien ihm mit allen Möglichkeiten einen Strick zu drehen, das ganze läuft ja schon seid seiner Kandidatur so.
Andere Präsidenten hat man medial bei allen Entscheidungen in Schutz genommen, was bei Trump gespielt wird ist doch mehr als auffällig.
Jetzt mal ernsthaft... Was ist falsch daran andere Länder vor Bedrohungen zu warnen? Ich denke Russland würde die USA auch über terroristische Bedrohungen warnen bzw. informieren.
Wieso sollte die Information, einer Warnung vor Anschlägen eine Bedrohung für die Sicherheit sein?

Beitrag 18.05.2017, 22:08

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 408
Registriert: 21.09.2012, 23:04
smilie_12

smilie_11

Da fällt mir ja nix mehr ein!
Das sind "Geheimdienste". Da steckt das Wort "geheim" drin! Warum? Mmh. Womöglich, weil derjenige, der in feindlicher Umgebung Informationen sammelt nicht entdeckt werden will? Und dann stehts in der Zeitung weil ein Dauergolfspieler dessen Bestimmung es ist UNBEDINGT die Reichen immer immer immer reicher zu machen einfach immer immer weiter in EinWortSätzen drauflosquasselt....

Was gibt's daran nicht zu verstehen?
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 19.05.2017, 06:51

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 11.12.2011, 16:10
@Krösus

Gute Einwände, dennoch sehe ich noch erhebliches Kriegspotential.

Polen zB rüstet grad ziemlich auf. Modernes Kriegsgerät und Aushebung neuer Truppenteile (zahlen bis 150.000 Mann stehen im Raum, re-organisation des Milizsystems etc.). Dazu stehen entlang der Ostgrenze ettliche NATO-Truppenverbände. Manche Quellen behaupten, dass seit dem Aufmarsch der Wehrmacht nicht mehr soviele gegnerische Truppen vor den Grenzen Russlands standen. Sicher überzogen, aber noch werden immer wieder Truppen in diese Richtung verlegt.

Die Ukraine hatte schon Potential zum direkten Konflikt und ist nun gespalten. Sollte dem westlichen Teil einfallen (vielleicht sogar mit direkter NATO unterstützung) im östlichen Teil die Abspalter wieder massiver zu beschießen könnte Russland sich genötigt sein dort auch offener zu agieren.

In Syrien ist es noch direkter. Dort stehen sich amerikanische und russische Einheiten direkt gegenüber.

Die Türkei ist auch nicht ohne. Vielleicht nicht so brisant wie Syrien oder Ukraine, aber im Moment sieht es so aus, als würden sich die Türken immer weiter Richtung Russland orientieren. Ich persönlich halte einen NATO-Austritt der Türken für immer wahrscheinlicher.

Nordkorea ist auch relativ heiß, wobei aber eine russische oder chinesische Einmischung noch eher unklar ist (für mich).

Den Bürgerkrieg in den USA würde ich auch nicht einfach so abtun. Auch wenn 30-40% der Amis Fett sind. Dazu stehen noch 2-3 Millionen Soldaten. Der Ausbilder einer Marineakademie soll Trump bei einer Rede einen Säbel überreicht haben mit den Worten "Möge er damit die Lügen der Medien zerschlagen". Es scheint zumindest so, sollte Trump es bei einer Amtsenthebung drauf anlegen, dass er auch Teile des Militärs hinter sich hätte. Um das Gegenlager zu motivieren wird ja Trump jetzt nicht nur als dumm und unfähig dargestellt, sondern auch schon als Mann auf Putins Gehaltsliste (Aussage eines republikanischen Politikers). Würde sich diese Meinung verfestigen und Trump als eingesetzte Marionette stilisiert werden, würden sich schon sehr viele Amerikaner für einen Krieg gegen Russland mobilisieren lassen.

Beitrag 19.05.2017, 06:57

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ich weiß gar nicht, was man da diskutieren muss. Man messe ihn doch einfach an SEINEN EIGENEN Ansprüchen.
Der Mann ist angetreten, um den Sumpf auszutrocknen. Ja hat der denn gedacht, die Sumpfbewohner nehmen das so einfach hin, weil er so hübsche gelbe Haare hat?
Wie naiv muss man denn sein, um zu glauben dass es keine "Gegenwehr" geben wird.

Grein, grein, heul, heul ... die sind alle sooooooo böse und gemein zu mir ... ich bin immer erster, fragt meine Frau .... wartet doch erstmal die 100 Tage ab ... 100 Tage? Blödsinn! ... die bösen politischen Gegner bremsen doch (Ach, ehrlich? Es gibt so etwas wie Opposition - kennt man in Trump-Tower nicht) ... wartet doch noch ein wenig ...

Und: Innerhalb von 4 Monaten aus dem Verlierer des Kalten Krieges jemanden auf Augenhöhe gemacht.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 19.05.2017, 08:20

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Und: Innerhalb von 4 Monaten aus dem Verlierer des Kalten Krieges jemanden auf Augenh�he gemacht.
Interessante Einschätzung. Und ich dachte immer das wäre schon unter Obama passiert.

aber, naja,...Trump ist schuld. what ever.

Beitrag 19.05.2017, 10:29

Mehrgoldfüralle
Und: Innerhalb von 4 Monaten aus dem Verlierer des Kalten Krieges jemanden auf Augenh�he gemacht.
Nein. Nicht Russland hat den kalten Krieg verloren, sondern die Sowjetunion. Ich halte das für einen Unterschied. Richtig ist, dass die Atomwaffen noch alle da sind. Allein deshalb ist Augenhöhe vorhanden und sollte auch wahrgenommen werden. Die Sowjetunion wirtschaftlich zu erledigen entsprang kurzsichtiger Gier. Für das Imperium wäre es besser gewesen, sie zu erhalten. Das neue Russland wird in naher Zukunft weit besser dastehen, als es den Sowjets je gelungen wäre.

Richtig gefährlich wird es, wenn DT demnächst gezwungen ist um sich zu schlagen. Die Kriegsgefahr in Nahost und Korea hat sich signifikant erhöht.

Beitrag 19.05.2017, 14:37

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Putin hat Obama klar gezeigt wo der Hammer hängt.

Wenn sich die Wogen von Trumps Wahl geglättet haben wird man erkennen das hier gerade mit Russland (und auch China) zum Wohle der ganzen Welt zukünftig pragmatischer zusammengearbeitet wird.

Der Kriegstreiber mit Friedensnobelpreis war doch auf der ideologischen Schiene unterwegs.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 19.05.2017, 17:39

Mehrgoldfüralle
Soso, die Wogen von der Wahl. Das muss ja gestürmt haben, wenn es immer noch wogt. Ist es nicht vielmehr so, dass der Mann fast jeden Tag eine neue Flut auslöst? Jetzt ist er unterwegs zu Zielen, wo nicht Fettnäpfchen, sondern ganze Bottiche ihn erwarten. Die nächsten Tage werden wir wieder staunen dürfen. Wenn es innenpolitisch für ihn so weiter läuft, muss er was tun, damit sich sein Volk wieder um ihn schart. Ein kleiner Test hat ja schon funktioniert, also muss ein ordentlicher Krieg her, ist auch gut für die Wallstreet, die im Kabinett so zahlreich vertreten ist. Ich tippe auf Korea, wohin bereits ein zweiter Flugzeugträger unterwegs ist. Dem Mann ist mit Sicherheit nicht klar, dass bereits eine taktische Waffe seine Flugzeugträger auslöschen kann, seinen Beratern schon. O-Ton Trump: "Wozu haben wir Atomwaffen, wenn wir sie nicht einsetzen können?"

Wieso fällt mir jetzt gerade Pearl Harbour ein? Wo völlig ahnungslose Amerikaner von den hinterhältigen Schlitzaugen feige überfallen wurden? smilie_10

Ich sag´s jetzt zum zweiten Mal, ja ich habe mich geirrt. Hillary wäre besser gewesen. Die hätte auch ihre Kriege geführt, aber vorhersehbar mit klaren imperialen Zielen. So aber wird die "freie Welt" geführt von einem alten Mann mit dem Horizont und der Aufmerksamkeitsspanne eines zwölfjährigen Kindes.

Beitrag 19.05.2017, 19:13

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Die Frage ist halt sind es Fettnäpfchen oder spricht er nur undiplomatisch Wahrheiten aus?

Ich würde mir momentan kein Urteil erlauben. Er nimmt zumindest kein Blatt vor den Mund. Sieht man jetzt sehr schön im Vorfeld seines Israelsbesuches. Wenn er hier bereits im Vorfeld oder sicherlich auch beim Besuch für die israelische Regierung unangenehme Sachen anspricht, würde ich dies nicht als Fettnäpfchen bezeichnen. Er hat sicherlich genügend Selbstbewustsein um den Finger in die Wunde zulegen und auf diplomatische Floskeln zuverzichten.

Man wird sehen. Ich mag die Amerikaner bzw. Deren Politik generell nicht. Aber ein Trump ist mir lieber als ein Obama. Da bewegt sich wenigstens was. Und er sagt was er denkt.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 19.05.2017, 19:40

Mehrgoldfüralle
Die Frage ist halt sind es Fettn�pfchen oder spricht er nur undiplomatisch Wahrheiten aus?
Ach komm. Meine Enkel sagen auch was sie denken, vollkommen undiplomatisch, wenn ich´s dir sag. Der Mann ist trotzdem "gewählt" worden, und das macht mir mittlerweile Angst.

Beitrag 20.05.2017, 06:21

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Enkel, 12 jähriges Kind (Trump), undiplomatisch sagen was man denkt, der könnte zur Familie gehören.

Trump macht mir keine Angst. Nachdenklich stimmt mich nur wie sich die freie westliche Presse verhält. Hier erkennt man schon, egal welcher Seite man angehört, das hier über die Medien im großen Stihl Meinungsmache betrieben wird. Da habe ich eher von diesen Hintermännern und Strippenziehern Angst als vor einem pubertären nicht angepassten Trump. Der wird solange auf die Schnauze kriegen bis er angepasst ist oder er sich durchsetzt.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 21.05.2017, 04:26

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Jajaja, die Presse.
Ich brauche doch die Presse nicht für das alles! Das allermeiste hat Onkel Donald höchstselbst in seinen Tweets gesagt oder im Nachhinein zugegeben.

Und gemessen wird er ausschließlich an SEINEN EIGENEN VERSPRECHEN und nicht an Obama oder sonstwem. Vielleicht habe ich das nicht deutlich genug ausdrücken können? Tut mir leid.
Also, ein Vergleich mit einem anderen Präsidenten bitte an einer anderen Stelle. Das tut hier doch nichts zur Sache und lenkt das Gespräch in eine "Präsidentenrangliste".
Dankbarerweise hat Mr Trump ja seine Ziele klar und deutlich formuliert. Ein viel bejubelter "Vertrag mit dem Wähler" wurde propagiert: Eine Liste mit 60 Versprechen für die ersten 100 Tage.
Davon wurden 5 oder 6 erfolgreich umgesetzt.
Dafür brauche ich keine "Lügenpresse". Das kann ich selber lesen.
Ebenso genügt es seine Tweets zu lesen, wenn es um die Weitergabe von Top Secret Geheimnissen geht. Das ist geschehen. Keine Frage. Brauche ich keine Presse.
Und so weiter.


Aktuell badet er - wie jeder angeschlagene Herrscher - im Glanz des Erfolges ... im Ausland. Aber er kann natürlich auch einen dicken "Haken" auf seiner Liste machen.
Ob hemmungslose Waffentransporte ausgerechnet nach Saudi-Arabien nicht ein zu hoher Preis sind für 100Mrd, die jetzt kurzfristig zurück fließen, will ich hier nicht diskutieren. Das kann man höchst unterschiedlich bewerten.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 23.05.2017, 06:30

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Tatsächlich, da ist ein Präsident auf Reisen und (bislang jedenfalls) nicht der orangefarbene Clown aus Washington.

Keine Tweets? Sie haben ihm das Handy weggenommen.
Angeblich soll es um 1970 Befehl von höchsten Militärs gegeben haben, einen eventuellen Atomschlag-Befehl Nixons nicht ad hoc auszuführen. Nixon galt als zu labil, um ihm das völlig zu überlassen.
Auch wenn es nicht stimmt, beleuchtet es auf welche Weise selbst der Präsident der USA nur ein Rädchen ist. Und er kann (sozusagen per Definition) gar nicht raus aus dem Getriebe, von dem er ein Teil ist.

P.S.
Als Frau Obama bei den Arabern kein Kopftuch trug, fand Trump das beleidigend für die Gastgeber.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 01.06.2017, 21:21

Mehrgoldfüralle
Trump kündigt das Pariser Klimaschutzabkommen. Dow Jones und S&P 500 machen Party. Was gibt´s da zu feiern?

Beitrag 02.06.2017, 05:26

Benutzeravatar
Siesta
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 525
Registriert: 16.12.2016, 20:45
Wohnort: Berlin
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:Trump kündigt das Pariser Klimaschutzabkommen. Dow Jones und S&P 500 machen Party. Was gibt´s da zu feiern?
Ein Schlag ins Gesicht jedes vernünftig denkenden Erdenbürgers. Die Welt hat auf das Klimaabkommen von Paris zwanzig Jahre hingearbeitet und jetzt soll es obsolet werden?
*One original thought is worth a thousand mindless quotings*DIOGENES

Beitrag 02.06.2017, 05:54

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
So lange eine seit dem 19. Jahrhundert und auch empirisch nachgewiesene Tatsache, nämlich dass CO2 zur Erwärmung beiträgt, ignoriert wird, passieren solche Dinge.

Das ist so, als ob man behaupten würde Sommer und Winter entstehen durch den Abstand der Erde zur Sonne.
Aber so lange die eigene (gute!) Politik dem Geld-Establishment nutzt ...





Hat er jetzt eigentlich seine Steuererklärung offen gelegt?
Und weiß jmand, wie das mit seinem Gehalt ist? Er wollte es doch spenden, oder? Da wird's ja eine Quittung geben.

Dazu noch eines:
man wird ja nicht müde zu sagen, dass so eine Steuererklärung privat ... Datenschutz ... die anderen doch auch ... usw
Richtig!
Es gilt aber für alle (gewählten) Politiker der Welt. Mandatsträger gehören gut bezahlt, damit sie weniger (!) anfällig für "monetäre Einflussnahme" sind.
Sie haben enorme Privilegien (Immunität z.B.) und sind daher, verdammt noch mal, dazu verpflichtet, ihrem Souveän (dem Volk) Rede und Antwort zu stehen.
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 02.06.2017, 13:51

Mehrgoldfüralle
Tja, wo fängt man da an. Ich nehme mal unten. Der Souverän amerikanischer Präsidenten ist nicht das Volk. Spätestens seit dem zweiten Weltkrieg ist es das Imperium und -damit verbunden- der Dollar. Nichts anderes zählt, als auf Kosten des Rests der Welt zu prassen und aufzurüsten.

Gehalt spenden. Weiß ich nicht, ob er das tut, aber jedenfalls ist er der teuerste Präsident aller Zeiten. Jeder Ausflug zum Golfplatz kostet etwa 1 Mio. Dollar. Melania nebst Nachwuchs residiert weiter in New York . Auch das kostet das zigfache des Gehalts.

Steuererklärung veröffentlichen? Geht gar nicht, sonst merkt Joe Sixpack, dass er mehr Steuern bezahlt als der Milliardär.

Korruption. In China laufen die Trump-Geschäfte bestens. Seit er mit Li so gut "befreundet" ist, wird´s noch besser laufen. Das Töchterchen lässt in China unter anderem Schuhe produzieren, von Arbeitern, bei denen die Mindestlöhne nicht eingehalten werden. Ein Gewerkschafter ist spurlos verschwunden. So eine Freundschaft ist was Wunderbares.
Make [s]america[/s] Trump great again.

Edith hats gemerkt: In dem Fall nicht Li, sondern Xi. Sehen alle gleich aus, die Chinesen. smilie_13

Beitrag 04.06.2017, 05:57

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6636
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ach ja, der covfefe-Brüller.
Ist jetzt zwar nicht die letzte Rede, aber Twittern muss man beim Präsidenten der USA einbeziehen.
covfefe also.

Man möchte nur wissen, was über Obama gesagt worden wäre bei so einem Ausrutscher. Ich denke, dass er (als Schwarzer) nicht mal richtig Englisch kann, dürfte das harmlosere sein. Aber das ist natürlich nur Spekulation.

Wirklich interessant ist die Frage: Warum ist der Satz nicht beendet? Warum postet er das schon? Die blöde Worterkennung kann einem schon mal einen Streich spielen, aber warum bricht der Tweet ab?
Haben sie ihm gerade noch das Handy entrissen, bevor er den kompletten Launch-Code der Interkontinentalraketen getwittert hat? (Fängt mit covfefe an)
Normalerweise tweetet er ja morgens. Vielleicht hat er versucht spät am Abend eine Nachricht heraus zu schmuggeln? Aber sie haben ihn dabei erwischt und er konnte gerade noch die Senden-Taste drücken?

Wer kann schon die Gedankengänge des Retters der EU verstehen?
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 04.06.2017, 13:39

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Ich denke diesen Präsidentendarsteller muss man gar nicht kommentieren,
da er eh nur Müll von sich gibt und sich eigentlich selbst disqualifiziert.

Im Prinzip ist seine aktuelle Poltik ein Schuss ins eigene Knie und er verkauft das als Erfolg.
Zum Glück gibt es auch in US auch denkende Menschen.
Das Ende seiner Amtszeit sieht der nicht..... mein Tip.

Schöne Pfingsten, plumbum smilie_24

Antworten