Steht uns ein neuer Silberanstieg bevor?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 12.01.2011, 11:00

Goldbug
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 28.12.2010, 09:50
Wohnort: Rheinland
Fin hat geschrieben:Nun mag man denken, der Ladon quatscht seinen Moderatortext - nee, der ist wirklich so! Ich muß mittlerweile annehmen, daß dieser Mensch doppelte Buchführung macht, eine "notgedrungen" im Euro, sorry Ladon mein Fehler...
...eine also notgedrungen in FIAT und eine in EM. Glaube ich, er würde eine Unze hergeben? Keine Sekunde. Hier spricht ein nichtresozialisierbarer Überzeugungstäter. :wink:
Ich bin wohl auch so einer :wink:

Wir haben 2 EM-Kassen: Die mit den Langfrist-Metallen und die für alltägliche Ausgaben die angespart werden (z.B. Urlaub). Andere führen diese Kasse in Fiat, wir in EM - das bringt erheblich mehr Zinsen ein. Bei den rasanten Zuwächsen die EM in den letzten Jahren erfährt, kommen da im Jahr 30% an Zinsen zusammen. Ausser Urlaub bleibt dann auch immer noch etwas für zusätzliche Anschaffungen übrig die wir uns sonst nicht hätten leisten können smilie_01

Beitrag 12.01.2011, 11:12

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Wenn Silber bei 10€ läge würde ich auch kaufen. smilie_01

Jeder Anstieg hat ein Ende und einen Abstieg.
Spätestens nach dem erwarteten Crash, oder wenn dieser wieder Erwarten ausbleibt/ länger ausbleibt und eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.

Amerikanische Zigaretten waren nach der Währungsreform plötzlich auch nur noch Zigaretten und keine Währung mehr.

Beitrag 12.01.2011, 11:34

Fin
Circle hat geschrieben:Wenn Silber bei 10€ läge würde ich auch kaufen. smilie_01

Jeder Anstieg hat ein Ende und einen Abstieg.
Spätestens nach dem erwarteten Crash, oder wenn dieser wieder Erwarten ausbleibt/ länger ausbleibt und eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.

Amerikanische Zigaretten waren nach der Währungsreform plötzlich auch nur noch Zigaretten und keine Währung mehr.
In einer normalen Welt gäbe ich Dir recht.
Bei zwei vergleichbaren Dingen gäbe ich Dir recht.
Als Australier gäbe ich Dir recht.
Als Euroanier fällt es mir schwer.

Crash in was? In Einheiten Reis? In BASF Aktien? Dann gebe ich Dir recht.
Zigaretten mit Silber zu vergleichen, kommt mir vor, wie ein Notgeld mit normalem zu vergleichen.

Edith:
Ein normales Geld, ist für mich eines, das ein Staat herausgegeben hat und welches allgemein als solches anerkannt ist.
Ein Notgeld ist ein Geld, dem diese Eigenschaften fehlen.
Beispiel:
In 2001 war ich in Argentinien. TOTALE KRISE. 1 Peso war 1 USD (hanebüchen). Die Leute hatten kein Geld. Meinen 5 Peso Schein konnte man nicht wechseln, so mußte ich 2 Liter Limo nehmen. "Wechselgeld" wurde oft in Süßigkeiten gegeben. In der Region Salta bekam ich Geldscheine, die vorn "normal" bedruckt waren aber hinten nicht . Dort stand in etwa "Geld der Region Salta" - nicht Argentinien. Notgeld eben
Zuletzt geändert von Fin am 12.01.2011, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 12.01.2011, 11:44

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6590
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Fin hat geschrieben:... Zigaretten mit Silber zu vergleichen, kommt mir vor, wie ein Notgeld mit normalem zu vergleichen.
Hm, da wäre es dann schon interessant die Begriffe "Notgeld" und "normales Geld" etwas näher zu definieren.
Alle vier genannten "Dinge" haben - zeitweise - durchaus zufriedenstellend grundlegende Geldfunktionen erfüllt.

Und nicht zuletzt ist Gold auch nur wertvoll, weil allgemeiner Konsens darüber besteht, dass es wertvoll ist und man daher mit größtmöglicher Sicherheit davon ausgehen kann andere Waren/Dienstleistungen dafür zu bekommen.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 12.01.2011, 11:48

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Geld erfüllt letztendlich nur seinen Zweck, wenn alle Marktteilnehmer von der Wertigkeit des Geldes überzeugt sind.

Ob sich das Kind jetzt "Notgeld", "D-Mark" oder Muscheln nennt ist völlig egal.

Wenn das Vertrauen aber schwindet, wird es eng.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.01.2011, 11:58

MapleHF
Circle hat geschrieben:Wenn Silber bei 10€ läge würde ich auch kaufen. smilie_01

Jeder Anstieg hat ein Ende und einen Abstieg.
Spätestens nach dem erwarteten Crash, oder wenn dieser wieder Erwarten ausbleibt/ länger ausbleibt und eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.

Amerikanische Zigaretten waren nach der Währungsreform plötzlich auch nur noch Zigaretten und keine Währung mehr.
... aber dann hätte doch Silber genau den Zweck erfüllt, den es erfüllen sollte.

Nämlich Vermögenswerte vor dem Währungsverfall zu schützen und in eine neue Währung zu transferieren.

Wobei dieses Argument eher für Gold gilt.

Silber ist vielseitiger und hat daher meines Erachtens noch reichlich Potential.

Sehen wir uns an, wie lange die Vorkommen vermutlich noch reichen, sehen wir uns an wo Silber überall verwendet und derzeit aus Kostengründen nicht recycelt wird, sehen wir uns an was es derzeit überirdisch an Silbervorräten gibt.

Meines Erachtens hat Silber noch eine sehr glänzende Zukunft, was natürlich herbe Rücksetzer nicht ausschließt.

Ich trage mich für 2011 mit dem Gedanken einen Teil der Edelmetallgewinne zu realisieren und in andere Sachwerte umzuwandeln. Jedoch werde ich dafür nur Gold verkaufen. Silber kein Gramm, da würde ich eher noch zukaufen, wenn man die Unze nochmal um die 20 € bekommt.

MapleHF

Beitrag 12.01.2011, 13:12

Coroner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 21.03.2010, 14:21
MapleHF hat geschrieben: ...Ich trage mich für 2011 mit dem Gedanken einen Teil der Edelmetallgewinne zu realisieren und in andere Sachwerte umzuwandeln. Jedoch werde ich dafür nur Gold verkaufen. Silber kein Gramm, da würde ich eher noch zukaufen, wenn man die Unze nochmal um die 20 € bekommt.
MapleHF
@MapleHF
Wenn ich mich nicht täusche, steigt die Nachfrage im Anzeigenteil unserer Tagespresse nach land- und forstwirtschaftlichen Nutzflächen langsam aber stetig; verfolge das aber auch erst seit nicht allzulanger Zeit.
Gruss Coroner

Beitrag 12.01.2011, 13:39

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Flüchten in Land und Forstwirtschaftliche Flächen also. Hmm, wer von Euch kann ackern pflügen, ernten? Und bis dahin, wer bewirtschaftet das Land? Kann man Bäume essen, also wenn Du kein Borkenkäfer bist?

Endzeitromantiker .... smilie_13

Beitrag 12.01.2011, 13:50

Coroner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 21.03.2010, 14:21
Circle hat geschrieben:Flüchten in Land und Forstwirtschaftliche Flächen also. Hmm, wer von Euch kann ackern pflügen, ernten? Und bis dahin, wer bewirtschaftet das Land? Kann man Bäume essen, also wenn Du kein Borkenkäfer bist?
Endzeitromantiker .... smilie_13
Ich könnte das schon noch, hab's von der Pike auf gelernt. Theoretisch zumindest, wenn die morschen Knochen es noch zuliessen.
Der Pächter bewirtschaftet es.
Naja, essen kann man sie nicht, aber verarbeiten, verheizen... der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. :lol:
Zuletzt geändert von Coroner am 12.01.2011, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 12.01.2011, 13:54

MapleHF
... nein aber man kann Bäume schlagen lassen.

Man hat einen unterbewerteten Sachwert mit Wertsteigerungspotential, der zudem eine gewisse Rendite bringt.

Und Holz ist nicht nur Energie sondern auch Papier. Hier wird der Bedarf in den nächsten Jahren enorm steigen.

Nur mal als Beispiel, der durchschnittliche Amerikaner verbraucht 300 kg Papier pro Jahr, der durchschnittliche Chinese erst 30 kg. Siehst Du das Potential?

Wenn man dann noch berücksichtigt, dass in Deutschland demnächst auch für Tüten usw. Entsorgungskosten an ein Duales System bezahlt werden sollen und man weiß, dass diese Entsorgungskosten für 1 kg Kunststoffe in Vielfaches dessen kostet, was 1 kg Papier an Entsorgungskosten kostet, sieht man auch hier Potential

Zudem ist im Falle einer Vermögensabgabe damit zu rechnen, dass land- und forstwirtschaftlicher Besitz nicht in dem Maße herangezogen wird wie andere Vermögenswerte.

Das hat nichts mit Endzeitromantik zu tun, sondern ist Weichenstellung für die Zukunft.

Aber ich war auch mit den Edelmetallen schon früher dran, als die meisten und wurde damals dafür auch belächelt ;) - heute lächle ich ...

MapleHF

Beitrag 12.01.2011, 13:58

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
@coroner
Der Pächter gibt Dir aber nichts :?
Der sorgt für seine Familie, Du kannst die Kartoffeln dann bei ihm für Silber kaufen.... :shock:
Deine Pacht bekommst Du in Fiat ausbezahlt, und wie lange war die Kündigungsfrist nochmal?


Nein, mal im Ernst. Als jemand vom Fach weisst Du wielange es dauert selbst was zum essen zu produzieren.
Ich glaube selbst im worst case das die Versorgung nicht lange ausbleibt. Ein, zwei Wochen vielleicht, möglicherweise holperts noch einen Monat. Und in der kurzen Zeit kann niemand Eigenproduktion beginnen. Und wenns in einem Winter ist?

Dann schon eher einen Fischteich kaufen, da hat man als Angler wenigsten auch bis dahin Spass!
Zuletzt geändert von Circle am 12.01.2011, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 12.01.2011, 14:01

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
mein prognose für April 2011 lag bei USD $ 35,- = Euro 27,- die Wette halte , da in den nächsten Monaten Länder wie Indien, Pakistan, China, etc... erhöhte Silbereinkäufe tätigen wegen der hohen Inflation . Indien im Moment 10 % steigend

Als Tauschmittel wurden schon immer Nahrungsmittel angesehen deshalb habe ich ja Reis und als neuste Errungenschaft habe ich zwei Wasserquellen gekauft.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 12.01.2011, 14:05

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
MapleHF hat geschrieben:... Man hat einen unterbewerteten Sachwert mit Wertsteigerungspotential, der zudem eine gewisse Rendite bringt....
MapleHF
Das ist eine reale Perspektive.
Und dementsprechend trifft "Endzeitromantiker" auch nicht auf Dich zu! smilie_01

Beitrag 12.01.2011, 17:17

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Circle hat geschrieben:Flüchten in Land und Forstwirtschaftliche Flächen also. Hmm, wer von Euch kann ackern pflügen, ernten? Und bis dahin, wer bewirtschaftet das Land? Kann man Bäume essen, also wenn Du kein Borkenkäfer bist?
Endzeitromantiker .... smilie_13
Ich denke, die Anlage in landwirtschaftlich nutzbare Flächen ist eine kluge und weitsichtige Entscheidung. In meinen Augen nist das auch eine Möglichkeit, Werbeständigkeit zu erreichen oder sogar Wertzuwächse zu erzielen.
Man schaue sich nur einmal die Preisentwicklung in der Produktion an. z.B. Raps, Mais oder Weizen. Damit verbunden sind die Pachtpreise und natürlich in flacheren Kurven verlaufend, auch der Wert in Euro/ha.
Zu beachten ist auch, dass Agrarland in Deutschland und Europa begrenzt ist und in D pro Tag eine beachtliche Fläche (waren es 30 ha?) "verbraucht" wird für Baumaßnahmen.
Zusätzlich gehen die Pachtpreise hoch wg. der regen Nachfrage nach Land für die Produktion von Biogas-Anlagen, die Mais oder Ersatzstoffe für die Fermentierung benötigen.

Fazit: Hier kann man nichts falsch machen - es sei denn, man bezahlt 'Mondpreise' für Land; aber in der Region OWL geht hier 'normales' Ackerland nicht mehr unter 3-4 Euro/qm weg....steigende Tendenz. Vor 5 Jahren habe ich eine kleinere Restfläche für 2,2Euro kaufen können...

Ach ja: Romantiker bin ich auch: Gemüse und Kartoffeln baue ich seit ein paar Jahren wieder an...da übe ich schon mal für den Ernstfall
:lol:

Beitrag 12.01.2011, 20:16

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
23 bis 27 Euro , Silber in 2011 die blanke Unze halte ich für realistisch ,

für 2012 "sehe" ich Silber stark fallend bis auf 17 Euro die oz.

Gruss
alibaba smilie_21
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 12.01.2011, 20:20

MapleHF
... kannst Du das begründen, damit wir das nachvollziehen können? Denn das Interessante ist ja, weshalb jemand mit einer gewissen Kursentwicklung rechnet. Es sind ja die Sichtweisen, die interessieren und die uns evtl. weiterbringen.

MapleHF

Beitrag 12.01.2011, 20:45

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
könnte jetzt sagen "kannst du es widerelegen" smilie_16

na ich will mal so sagen , mein Bauchgefühl sagt mir das und der irrt sehr selten smilie_16

du weisst doch man selbst hat immer zu 100% recht bei einer chanse zu 50/50

ich bin halt wie Lutter ich nagele meine Text erst mal an die Tür und lasse mich nicht

ans Kreuz fest nageln .

aber zu 70 % bin ich davon über zeugt , dassdas so abläuft ... vermutlich würde ich noch auf 80% gehen.

Wie denkst du darüber , bauchtechnisch gesehen ?

Die Reichen bestimmen den Preis bei Edelmetall , wenn die genug teuer abgesetzt haben
drehen die den Spiess einfach um , zahlen zahlen sowie so die anderen .iss so

Gruss
alibaba smilie_21
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 12.01.2011, 20:54

MapleHF
... es geht doch nicht ums widerlegen.

Ich persönlich bin nach wie vor sehr optimistisch für Silber.

Gründe:

- Vorkommen gehen in 30 - 40 Jahren zur Neige
- vielseitige Anwendungsmöglichkeiten insbesondere auch in den stark wachsenden Ökotechnologien
- Recycling in vielen Bereichen wegen der geringen Mengen nicht rentabel möglich
- Überirdische Bestände wertmäßig lächerlich gegen die Godlbestände
- immer noch ein Wertsicherungsinstrument und monetäres Metall
- Rolle als "Gold des kleinen Mannes" wenn für diesen Gold nicht mehr als Absicherung erschwinglich ist

usw.

Natürlich kann es auch mal heftige Rücksetzer geben, aber ich sehe Silber mittelfristig noch deutlich höher als heute.

Da ich meine Meinung hin und wieder auch gerne hinterfrage, würde es mich eben interessieren, wieso Du 2012 nochmals Kurse um 17 € siehst.

Wir sind ja hier nicht im Wettbewerb sondern zum Gedankenaustausch.

MapleHF

Beitrag 12.01.2011, 21:08

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
smilie_16
du weisst doch ,den Deutschen muss man alles sagen smilie_16

was machst du wenn die Ausserirdischen kommen und INDIUM brauchen
was wird dann passieren ? smilie_16

darum sollte man auch immer ein wenig Indium kaufen ,wenn es günstig ist .

Gruss
alibaba
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 12.01.2011, 21:21

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Das die Vorkommen in 30-40 Jahren zur Neige gehen begründet keinen jetzigen Preisanstieg.
Noch dazu sind das alles Schätzungen, keiner weiss wann wieder ein Lager gefunden wird.

Ob der Silberverbrauch auch weitere 30-40 Jahre so weitergeht möchte ich, zumindest bei steigenden Preisen bezweifeln. Viel Silber wird jetzt eben verbraucht WEIL es günstig ist. Sollte sich das ändern wird für viele Einstzzwecke ein anderes Metall genommen, oder einfach (wie in Sportkleidung oder Deos) weggelassen.

Je höher der Preis steigt, desto mehr wird recycled.
Auch früher wurde recycled, beispielsweise in der Fotografie. Und da war das kg Siber nur ein paar Mark wert.

Was Prognosen für die Silberzukunft wert sind sieht man an vielen Büchern der Silberpäbste. Da wurde geschrieben dass die Silberfotografie und die Labore NIE sterben werden, die Digitalfotografie sich auf den Silberverbrauch nicht auswirkt smilie_20

Silber wird meiner Meinung nach steigen, solange sich das Gefühl der Unsicherheit hält. Und viele verdienen daran. Irgendwann ist die gefühlte Sicherheitslage wieder besser (Euro2?), dann fällt auch der Silberpreis wieder.
Wie gesagt, die gefühlte Sicherheitslage (da reicht es wenn weniger darüber geschrieben wird), nicht unbedingt die realistische.

Übrigends scheinen die Deutschen eins der wenigen Länder zu sein die den Euro überhaupt ablehnen!
(laut Spiegel, interaktive Grafik) - Aber das ist wieder ein anderes Thema.
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Antworten