Gesetzesentwurf: Anonyme Goldkäufe bis 10.000 Euro

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 29.01.2017, 17:21

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3990
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gesetzesentwurf: Anonyme Goldkäufe bald nur noch bis 10.000 Euro

Bislang konnten Anleger Gold bis zu einem Betrag von 14.999,99 Euro ohne Angabe von Personalien erwerben. Wenn die geplante Gesetzesänderung beschlossen wird, dann sinkt diese Grenze auf 9.999,99 Euro:

http://www.goldreporter.de/gesetzesentw ... old/63758/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 29.01.2017, 20:28

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1978
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Dann hoffen wir mal, dass wir bis zum 26. Juni nochmal die untere Trendkanalbegrenzung von rb. 1040 Euro sehen. smilie_16

Aber abzusehen war es. Und das ist noch lange nicht aller Tage Abend...
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 30.01.2017, 15:41

GoGoGold
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 31.12.2009, 17:16
Wohnort: Alemania
Jeder Pussemuckel-Verband hat laut http://anlagegold24.blog/2017/01/30/gol ... 0000-euro/ schon schriftlich Einspruch eingelegt. Wäre das nicht auch was für einen Einspruch durch

- Deutsche Edelmetall Gesellschaft
- Münzhändlerverbände
- Vereinigung Antiquitätenhändler
- Vereinigung Kunsthändler
- Vereinigung Authändler

Wenn die keinen Gegenwind bekommen, ist die Grenze bald bei 1000 oder 500 oder Bargeld wird ganz verboten.

Beitrag 30.01.2017, 16:14

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Mich würde mal interessieren wie dann demnächst so einfache sachen wie Möbel, Auto oder Elektro kauf gehen soll???

Die meisten Autohändler kaufen selbe in Bar und verkaufen in Bar ist nicht selten das die mit dicken rollen scheinen in der Tasche rum laufen.

Beitrag 30.01.2017, 17:13

lifesgood
... kann man ja weiterhin so machen, nur muss eben der Gewerbetreibende melden, wenn er ein Bargeschäft über 10.000 € (aktuell 15.000 €) abwickelt.

Ist ja auch nichts Neues. Ich habe schon diverse Autos über der Meldegrenze bar gekauft, weil mir bei einem fremden, weiter entfernten Händler Vorabüberweisung zu riskant erschien.

Die kopieren Deinen Ausweis und gut. Da ja der Zahlung auch eine entsprechende Auszahlung auf dem Konto gegenüberstehen sollte, ist das überhaupt kein Problem.

Und wenn ich mir die ganze Autohäuser, Möbelhäuser und Elektromärkte so ansehe, werden da doch größere Beträge ohnehin finanziert ;) Da hat doch der Kunde häufig eher das Problem zu wenig (Bar)Geld als zuviel zu haben ...

lifesgood

Beitrag 30.01.2017, 17:51

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1978
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Wie lifesgood schon schrieb. Bargeschäfte über 10 TEURO sind auch weiterhin möglich, nur wird man dann schon aus der Anonymität gehoben (was jetzt erst ab 15 TEURO geschieht).
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 30.01.2017, 18:35

GoGoGold
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 31.12.2009, 17:16
Wohnort: Alemania
Die Angabe, vor Terroristen schützen zu wollen, ist wohl eher ein Vorwand... tatsächlich möchte man wohl Steuerhinterzieher (welche Steuern eigentlich) besser verfolgen können... und man möchte nicht, dass die Menschen aus dem Papiergeld-System "ausbrechen", mit dem sie beschissen werden.

Sieht man auch an den Statistiken hier: https://www.bullion-investor.com/blog/s ... rschaerft/

Man beachte die wenigen Fälle, wo es bei rund 30.000 Verdachtsfällen überhaupt zu einer Anklage gekommen ist...

Beitrag 30.01.2017, 20:24

lifesgood
Letztendlich ist es doch ein Sturm im Wasserglas.

Wer nicht gerade einen größeren Betrag umschichten muss wird doch eher selten für über 10.000 € auf einmal kaufen. Selbst wenn, dann gehe ich eben zu einem Händler mehr und habe das Gold oder Silber das ich kaufen möchte, auch anonym gekauft, wenn ich darauf wert lege.

Aber man muss die Sache weiterspinnen. Irgendwann sind es 5.000 € oder gar 1.000 € (vielleicht auch verbunden mit einer entsprechenden Barzahlungsbeschränkung).

Und dann ist es schnurzegal, ob man das Edelmetall mal anonym gekauft hat oder nicht, den spätestens beim Verkauf muss man seine Identität offenlegen.

Und wenn man dann zuvor, z.B. bei einer Vermögensabgabe, Vermögenssteuer oder sonstwas den Goldbesitz verschwiegen hat, ist man in Erklärungsnotstand.

Der Bürger wird immer gläserner, da brauchen wir uns keiner Illusion hingeben. Je mehr Terrorismus es gibt, umso mehr wird überwacht. Dadurch wird man zwar den Terrorismus nicht bekämpfen können, aber man wird mehr über die Bürger erfahren ;)

Nein, ich finde das nicht gut, aber es ist eine Entwicklung die wir nicht aufhalten können, also sollten wir uns darauf vorbereiten.

lifesgood

Beitrag 31.01.2017, 23:31

tzugf
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 01.05.2015, 21:36
Ich habe bei Youtube ein Video gesehen, worin ein bekannter, meiner Meinung nach auch sehr seriöser Edelmetallhändler behauptet, dass in diesem Zuge auch die Differenzbesteuerung bei Silbermünzen aufgehoben werden soll. Also würden volle 19% anfallen. Kann das Video die Tage gerne verlinken.

Habt Ihr auch davon gehört? Bzw. weitere Infos?
Danke smilie_14

Beitrag 25.02.2017, 11:07

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3990
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Gold kaufen in bar: Der Zeitplan für das neue Geldwäschegesetz

Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Anpassung des Geldwäschegesetzes nun beschlossen. Er sieht auch eine Herabsetzung der Anonymitätsgrenze für Barzahlungen beim Erwerb hochwertiger Güter wie Gold und Silber vor. Die Parlamente müssen das Gesetz nun absegnen:

http://www.goldreporter.de/gold-kaufen- ... old/64352/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.02.2017, 11:43

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 30.07.2010, 10:21
In Italien waren Bargeschäfte ab 1000 Euro seit Jahren verboten - nicht nur anonyme, sondern alle.

Der erhoffte Effekt in Richtung Gesetzestreue und Steuerehrlichkeit blieb aus. Der Volkszorn wegen der Umständlichkeiten im Alltag führte dazu, daß letztes Jahr die Grenze wenigstens wieder auf 3000€ angehoben wurde.

Also, nur mal so zur Beruhigung - auch unter wesentlich restriktiveren Bedingungen, als sie bei uns diskutiert werden, "findet das Leben immer einen Weg" (c) Jurassic Parc smilie_03

Wem dieser Kasperkram nun was tatsächlich bringen soll (cui bono?) ist mir, auch wegen des italienischen Beispiels, völlig unklar. Zur meistgehörten Theorie: was bringt eine Verschwörung, wenn sie zuverlässig ins Leere läuft smilie_10

Antworten