Edelmetallhändler melden starken Nachfrageanstieg

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 18.03.2020, 20:07

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Edgecution hat geschrieben:
18.03.2020, 12:08
Die Wiener Philharmoniker gibt es noch zum Spotpreis. Vielleicht hole ich mir da welche von, obwohl ich eigentlich Krügerrand und Maple Leaf wollte. smilie_04
Die Münze Österreich belegte vorhin die ersten 16 Plätze in der Aufgeldtabelle.
Offenbar ticken die Uhren da anders als bei den Edelmetallhändlern.

Heute Vormittag konnte man den Philharmoniker (und auch Barren) zeitweise unter Spot bestellen.

Beitrag 18.03.2020, 20:10

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Kommt da noch Zoll Differenzsteuer Einfuhrsteuer o.ä. drauf ? smilie_08

Beitrag 18.03.2020, 20:13

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 484
Registriert: 12.02.2016, 13:38
@Frosch

„Die Leute kaufen Gold, als gäbe es kein Morgen“

https://www.welt.de/finanzen/article206 ... teuer.html

Beitrag 18.03.2020, 20:49

Benutzeravatar
Spätlese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 29.09.2019, 15:35
Kursprophet hat geschrieben:
18.03.2020, 20:10
Kommt da noch Zoll Differenzsteuer Einfuhrsteuer o.ä. drauf ? smilie_08
Nein, nur die Versandkosten
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 18.03.2020, 22:03

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Thx für den Link Herebordus :P
und
Thx für die Info Spätlese :P

smilie_01

Beitrag 19.03.2020, 09:50

WirdSchonWieder
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2020, 16:38
MaciejP hat geschrieben:
18.03.2020, 13:40
Weiß eigentlich jemand aus zuverlässiger Quelle, warum die Händler momentan praktisch keine Ware mehr haben? Ist es nur, weil die Kunden etwas überreagieren und mehr Ware kaufen, als die Händler vorrätig halten? Oder gibt es hier wegen der Coronakrise Nachschubprobleme aufgrund eingeschränkter Produktion bzw. ausgefallener Lieferketten? Letzteres würde ja für eine dauerhaft angespannte Situation sprechen.
Normalerweise bin ich - in Ermangelung an beitragfähigem Wissen - lediglich stiller Mitleser.
Vorgestern hatte ich jedoch ein nettes Telefonat mit einem Edelmetallhändler der hier auf gold.de gelistet ist und dieser erklärte mir, dass er seinen Shop schließt, weil es auf absehbare Zeit (nächsten Wochen und wahrscheinlich Monate), keinen Nachschub geben wird. Die genaue Ursache für den Nachschubmangel konnte/wollte/durfte er mir nicht nennen. Fakt ist, dass er von seiner Quelle, von der - seiner Aussage nach - auch 85% aller anderen Edelmetallhändler einkaufen, erstmal kein Nachschub zu rechnen ist.
Es gibt die Möglichkeit, dass hier erstmal von seiten der "Produzenten" abgewartet wird, wie sich die Situation weiter entwickelt.. ganz im Sinne von, es wird spekuliert dass der Preis demnächst massiv anzieht. Ferner besteht die Möglichkeit dass Zentralbanken gerade ordentlich ihr Gold-Depot aufstocken wodurch die Belieferung von gewöhnlichen Endkunden zunehmend unattraktiv wird. Denkbar wären auch politische Eingriffe, oder aber auch ganz einfach die Überlegung "Was nützt mir Fake-Money, wenn ich auf echtem Gold äh, Geld sitze.
Es bleibt abzuwarten, für mich klang es ganz so, als ob sich die Situation hier in DE erstmal nicht verbessern wird.

Beitrag 19.03.2020, 10:17

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Ich zitiere aus dem von @Herebordus verlinkten Artikel der "Welt":

"Die Probleme rühren daher, dass das europäische Zentrum für die Produktion von Barren und Münzen im Corona-geplagten Tessin liegt. „Eine solche Störung der Lieferketten gab es noch nie“, heißt es bei den Bayern. Dem Vernehmen nach liegt der Anteil der Schweizer an der Herstellung von physischem Edelmetall bei gut zwei Dritteln."

"...„Die Leute kaufen, als gäbe es kein Morgen“, meint Krall. Bei Degussa sind derzeit nach seiner Aussage noch fast alle Größen lieferbar. Was unter anderem an der eigenen Scheideanstalt liegt. „Aber logistisch darf jetzt nicht mehr allzu viel dazwischenkommen“, räumt er ein."

https://www.welt.de/finanzen/article206 ... teuer.html

Beitrag 19.03.2020, 10:37

WirdSchonWieder
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2020, 16:38
Danke für die Aufklärung, Waschmaschine!
Ehrlich gesagt, hätte ich nicht erwartet, auf welt einen lebensbeeinflussenden Artikel vorzufinden. Daher, danke!

Beitrag 19.03.2020, 13:44

KOCOS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 11.10.2016, 16:50
Hab gerade mit Herrn Wagner (PS-Coins) telefoniert, der auch von "längeren" Lieferzeiten berichtet hat. Könnte durchaus mit abreißenden Logistikketten zusammenhängen, aber auch mit der erhöhten Nachfrage, die von der Kette Hersteller --> Großhandel --> Einzelhandel ja von oben nach unten bedient werden muss.
Zum Welt-Artikel:
"Dem Vernehmen nach liegt der Anteil der Schweizer an der Herstellung von physischem Edelmetall bei gut zwei Dritteln."
Zwei Drittel von was?
Mal von der sprachlichen Ungenauigkeit abgesehen, dass man Edelmetall nicht "herstellen" kann, die weltgrößten Produzenten sitzen m.W. ganz wo anders. Und auch bei Barren oder Münzen kann ich mir schlichtergreifend keinen so hohen Anteil der Schweiz vorstellen.
Wenn ich einen Ignoranten ignoriere, bin ich dann ein Ignoranten-Ignorant?

Beitrag 19.03.2020, 14:48

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2254
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Danke für die Anworten! Mich wundert auch etwas, dass die Schweiz hier als die Hauptursache für den Lieferengpass genannt wird. Ich dachte immer, die Händler kaufen ihre Ware direkt bei den Prägestätten/Münzen der jeweiligen Länder. Solange kein Nachschub zu erträglichen Aufschlägen erhältlich ist, werde ich dann wohl auf die Zettelalternativen ausweichen. Insbesondere Platin scheint mir aktuell an einem Preisniveau angekommen zu sein, das historisch immer wieder als untere Grenze gedient hat.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 19.03.2020, 14:50

Benutzeravatar
Waschmaschine
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 27.10.2013, 16:05
Wohnort: CCAA
Goldraffinerien, mit der "Herstellung" von Gold wird schlichtweg das "reinmachen" auf 999,9 sowie die Herstellung (prägen / giessen) von Barren gemeint sein. 4 der weltgrößten dieser Raffinerien haben ihren Sitz in der Schweiz.

"40 bis 70 Prozent der globalen Goldförderung werden in den Raffinerien der Schweiz eingeschmolzen und verfeinert. Die Goldraffinerien Pamp in Castel San Pietro, Valcambi in Balema und Argor-Heraeus in Mendrisio haben allesamt ihren Hauptsitz im Kanton Tessin."

Hinzu kommt:
"Die Schweiz ist mit einem Marktanteil von etwa 80 Prozent global der grösste Goldhändler."

https://www.aargauerzeitung.ch/wirtscha ... -129626667

Bei Münzen wird in der Tat der Markt leergekauft worden sein, so wie es zur Jahreswende auch war.
Wie das derzeit mit dem Import läuft weiss ich nicht.
Zudem fällt auf, dass derzeit wenige verkaufen, sonst würde diese Ware ja wieder auf den Markt kommen.
Das wird sich, so denke ich in 1-2 Monaten ändern, im großen Ausmaß...

Beitrag 19.03.2020, 15:40

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
MaciejP hat geschrieben:
19.03.2020, 14:48
Insbesondere Platin scheint mir aktuell an einem Preisniveau angekommen zu sein, das historisch immer wieder als untere Grenze gedient hat.
Tja sicher, Problem ist nur das Platin aber auch ein Industriemetall ist welches zb auch in der Automobilbrange seinen Einsatz findet , der Kurs ist also durchaus nach Verlauf der letzten Jahre beurteilt attraktiv aber aufgrund der Situation im Industriebreich und den eingebrochenen Märkte gerade im Automobilbereich sehe ich da eben noch keinen klaren Boden bei Platin , dat kann sich auch ohne Probleme nochmal halbieren und zudem sind nach wie vor 19% Märchensteuer drauf , der private Verkauf kann sich mitunter auch als etwas schwieriger erweisen ...

Kurzum, klar kann man drauf zocken und mit dem nötigen langem Atem kann das auch gut passen aber wenn es nochmal deutlich absacken sollte dann muss man u.U. wirklich sehr viel langem Atem haben.

Mir deutlich zu heiss und auf Brandblasen habe ich keinen Bock smilie_13

Beitrag 19.03.2020, 21:46

KOCOS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 11.10.2016, 16:50
Waschmaschine hat geschrieben:
19.03.2020, 14:50
https://www.aargauerzeitung.ch/wirtscha ... -129626667

Bei Münzen wird in der Tat der Markt leergekauft worden sein, so wie es zur Jahreswende auch war.
Wie das derzeit mit dem Import läuft weiss ich nicht.
Zudem fällt auf, dass derzeit wenige verkaufen, sonst würde diese Ware ja wieder auf den Markt kommen.
Das wird sich, so denke ich in 1-2 Monaten ändern, im großen Ausmaß...
Danke für den Link, war mir neu und ist für mich überraschend, dass die großen Goldförderländer das anscheinend im wesentlichen nicht selbst machen. Die Schweiz ist ja auch nicht unbedingt als Billiglohnland bekannt.
Das der Markt aktuell ziemlich abgeräumt ist hängt sicher zur Hauptsache mit der großen Volatilität zusammen. Die Händler haben daher die Spreads vergrößert, so dass der Verkauf unattraktiv ist. Zumal die meisten eigentlich von steigenden Kursen ausgegangen sind, aber die Preise sind durch die Bank gefallen. Da wollen wahrscheinlich auch viele "nachunzen".
Wenn ich einen Ignoranten ignoriere, bin ich dann ein Ignoranten-Ignorant?

Beitrag 20.03.2020, 12:01

Edgecution
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 03.01.2020, 15:33
Ich habe mir jetzt erstmal 2 Unzen Wiener Philharmoniker bei Münze Österreich als Einstieg in die Szene bestellt. :D
Grad schwer abzuschätzen, wie sich das mit dem Preis, Lieferzeit, Verfügbarkeit weiter verhält, sodass ich zumindest etwas habe. Vielleicht geht es nochmal runter, wer weiß. Dann kann ich für den Rest nochmal einige Unzen nachkaufen.
Langfristig auf 5+ Jahre gehe ich aber schon davon aus, dass der Preis weiter steigen wird. Einen Einbruch wie 2012 erwarte ich eigentlich nicht. Hoffe ich zumindest. :D

Beitrag 20.03.2020, 13:07

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 13.06.2017, 20:53
Es stellt sich die Frage warum die Schweizer Raffinerien nicht genug ausliefern:

a) weil es zu Lieferengpässen von den Zulieferern (Minen) kommt oder
b) ob es wegen des Corona Virus bei den Schweizer Raffinerien zu einem Auslieferungsstau kommt.

Nichts genaues weiß man.

Habe nur vor kurzem gelesen, dass immer weniger Gold die USA verläßt.

https://www.goldreporter.de/weniger-gol ... old/93068/

Beitrag 20.03.2020, 15:24

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2254
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Kursprophet hat geschrieben:
19.03.2020, 15:40
Tja sicher, Problem ist nur das Platin aber auch ein Industriemetall ist welches zb auch in der Automobilbrange seinen Einsatz findet , der Kurs ist also durchaus nach Verlauf der letzten Jahre beurteilt attraktiv aber aufgrund der Situation im Industriebreich und den eingebrochenen Märkte gerade im Automobilbereich sehe ich da eben noch keinen klaren Boden bei Platin , dat kann sich auch ohne Probleme nochmal halbieren und zudem sind nach wie vor 19% Märchensteuer drauf , der private Verkauf kann sich mitunter auch als etwas schwieriger erweisen ...
Nachhaltig unter 500 USD halte ich für relativ unwahrscheinlich. Die 500-USD-Marke hat (inflationsbereinigt) in der Vergangenheit immer wieder als untere Grenze gedient. Tiefer ging es weder in der Großen Depression, noch im Zweiten Weltkrieg, noch zu Zeit der Dotcom-Blase. Problem ist halt aktuell nur die fehlende physische Verfügbarkeit.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 20.03.2020, 17:05

Benutzeravatar
Kursprophet
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Ja mag sein MarciejP
vielleicht liegts auch an mir das ich gerade was Platin betrifft etwas reserviert bin denn ich hatte selbst schonmal ähnliche Gedanken als der Platinpreis noch weit über dem von Gold lag und hatte mir alle Argumente die dennoch für Plantin sprachen schön trappiert .
( müsste noch im Schwesterforum zu finden sein )

Ich war kurz davor auf Platin aufzuspringen und hatte es dann doch gelassen zum Glück obwohl ich überzeugt war das all die Gründe für einen weiteren Anstieg auch greifen würden. Was dann kam war etwas wo ich niemals mit gerechnet hätte und das hat mir mal wieder gezeigt man darf sie nie zu sicher sein :wink:

Damals dachte ich auch das die Fallhöhe wohl niemals mehr unter 1000 gehen würde
und da stand der Realpreis bei ca 1400-1600 / Uz und die Liste der Pro Argumente war bestechend und lang und dennoch war die Fallhöhe deutlich größer.

Wie gesagt es mag eine Chance sein aber aktuell herrscht Chaos gerade in der Industriellen Produktion und mir ist das zu heiss , wie heisst es so schön No Risk No Fun und am Ende behältst du wohlmöglich recht.

zb Palladium hatte ich im Gegensatz damals auch gar nicht ernst genommen was ein Fehler war
wie wir heute wissen :wink:

smilie_15
Zuletzt geändert von Kursprophet am 20.03.2020, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 20.03.2020, 18:34

Benutzeravatar
aerox
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@ Steveg
Münze Österreich: kann ich bestätigen, habe erfolgreich bestellen können, Silber schien später ausverkauft.
Ob Münze DE bei gold.de aktiv wird?

Beitrag 20.03.2020, 21:48

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 273
Registriert: 06.11.2010, 16:36
[quote=aerox post_id=202477 time=1584725661 user_id=9390]
Ob Münze DE bei gold.de aktiv wird?[/quote]
Womit sollte das denn die Münze DE? Blechzehner oder 100 Eurogoldies mit unverschämten Aufschlag?

Beitrag 20.03.2020, 23:49

Benutzeravatar
aerox
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 19.02.2020, 17:13
@Köni123 eventuell Corona bedingt: leckerli für die "unruhigen" Sklaven, pardon "Bürger"(die für den Staat "bürgen")?
Hoffnung stirbt zuletzt :-)

Antworten