Silber Korrektur eingeleitet

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 01.07.2011, 16:27

Benutzeravatar
motin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 29.01.2011, 12:08
Wohnort: Niederösterreich
Ich denke im Juli werden wir noch tiefere Stände bei Silber sehen. Ich werde bei ca. 25 EUR / Unze einiges wieder kaufen.

Beitrag 01.07.2011, 16:34

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
motin hat geschrieben:Ich denke im Juli werden wir noch tiefere Stände bei Silber sehen. Ich werde bei ca. 25 EUR / Unze einiges wieder kaufen.
derzeit 1 unze silber kostet 23,36 eur :!:
gemeint war wohl irgendwelche 1oz silbermünze,oder?
möglich es ist alles...aber wenn es nicht so weit runter fällt und nicht nachkauft und dann sprunghaft nach oben geht-dann es ist zu spät...Silber es ist schon tief gerutscht,aber finde mal zB 1 kg silbermünze die im preis genau so wie der silberkurs runterfällt...

Beitrag 01.07.2011, 16:59

Benutzeravatar
motin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 29.01.2011, 12:08
Wohnort: Niederösterreich
capazo hat geschrieben: derzeit 1 unze silber kostet 23,36 eur :!:
gemeint war wohl irgendwelche 1oz silbermünze,oder?
genau, am besten Grizzly smilie_02

Beitrag 01.07.2011, 17:12

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1978
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Wenn sich nicht die Pandas so beharrlich über 30,00 Euro halten würden....
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 01.07.2011, 17:21

Omega
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 19.02.2011, 18:45
Wohnort: NRW
@ all,


ich warte ebenfalls erst einmal ab. Die preiswerteste Muenze ( Bullions) ist derzeit der Philharmoniker zum Preis von
26,90 €. Leider ist der American Eagle meistens 1,-- € teurer.

Da ich zwischen 27 € und 32 € eine Menge gekauft habe, muss der Kurs schon unter 24,-- € fallen, bevor ich nachkaufe. Unrealistisch ist es nicht ( sind ca. 12 % unter dem jetzigen Preis).
Omega

Der irrende Glaube ist der Tiefste !

Beitrag 01.07.2011, 19:52

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Jetzt, da Griechenland gerettet ist und der Schlamassel vertagt ist,
läßt sich wieder gutes Geld an der Börse verdienen. Die Kurse steigen,
der Euro ist stark ( totlach! ) und EM gerät wieder aus dem Focus.

Da ich schon etwas nachgekauft habe, schau ich mir das erst mal an.
Wenn AU 1.000,-€ und AG 22,-€ kosten leg ich noch mal nach.

Die chinesische Münze und Perth Mint melden Auflagensteigerungen.
Die weltweite Nachfrage nach Münzen ist groß.

Leider habe auch ich Nebel in der Glaskugel, jedoch könnt ich mir vorstellen, dass
die Kurse nächste Woche noch ein wenig rutschen.

gruß, plumbum :wink:

Beitrag 01.07.2011, 20:20

lionking1963
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2011, 19:32
Wohnort: München
EGAL WIE WEIT ES RUNTER GEHT DAS SIND KAUFCHANCEN IM DEZEMBER KANN MAN ÜBER DIE JETZIGEN KURSE NUR LACHEN UND DER BODEN IST BEI MAX 30 USD DRIN

Beitrag 01.07.2011, 20:56

dr.exe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 24.05.2011, 21:35
LÄUFST DU AUCH BRÜLLEND DURCH DIE STADT???

Beitrag 01.07.2011, 22:25

MapleHF
Omega hat geschrieben: Da ich zwischen 27 € und 32 € eine Menge gekauft habe, muss der Kurs schon unter 24,-- € fallen, bevor ich nachkaufe. Unrealistisch ist es nicht ( sind ca. 12 % unter dem jetzigen Preis).
...ich bräuchte einen Kaufpreis/Oz von 25,88 € oder darunter :roll:

MapleHF

Beitrag 01.07.2011, 22:39

DuraAce
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.04.2011, 18:57
@MapleHF
wieso "bräuchtest" du einen solchen preis? wie kann man sowas den berechnen und was bringt dies?
versteh ich es richtig, das es sich für dich nicht lonht bei einem Preis darüber zu kaufen oder was hat dies zu bedeuten?
Erfolgreich gehandelt mit: Goldprofi, ackid

Beitrag 01.07.2011, 23:27

Benutzeravatar
Goldrausch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 17.06.2011, 23:46
MapleHF hat geschrieben:
Omega hat geschrieben: Da ich zwischen 27 € und 32 € eine Menge gekauft habe, muss der Kurs schon unter 24,-- € fallen, bevor ich nachkaufe. Unrealistisch ist es nicht ( sind ca. 12 % unter dem jetzigen Preis).
...ich bräuchte einen Kaufpreis/Oz von 25,88 € oder darunter :roll:

MapleHF
und ich einen Verkaufspreis/Oz von 150,- € oder darüber smilie_10
Grüße

Goldrausch

Meine Bewertungen: www.gold.de/forum/goldrausch-t5701.html

Beitrag 01.07.2011, 23:48

MapleHF
DuraAce hat geschrieben:@MapleHF
wieso "bräuchtest" du einen solchen preis? wie kann man sowas den berechnen und was bringt dies?
versteh ich es richtig, das es sich für dich nicht lonht bei einem Preis darüber zu kaufen oder was hat dies zu bedeuten?
Nein, das ist eine ganz spezifische persönliche Berechnung.

Ich will es mal anhand einer Beispielrechnung erläutern.

Ich hatte mal 31 Unzen Silber (den Multiplikator überlasse ich Eurer Fantasie), mein finales Ziel war aber ein Silberbestand von 1 kg, also 32,15 Unzen.

Ende April hatte ich 6 Unzen für 185,08 € verkauft. Somit besitze ich derzeit 25 Unzen. Um mein finales Ziel von 1 kg = 32,15 Unzen zu erreichen, müßte ich also 7,15 Unzen kaufen. Damit ich das ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand machen könnte, müßten die 185,08 €, die ich für die 6 Unzen im April bekommen hatte, dann für diese 7,15 Unzen reichen.

185,08 € : 7,15 = 25,88 €.

Somit werde ich bei einem Kurs von 25,88 € oder darunter wieder die ersten 1 - 2 Unzen kaufen und dann abwarten in welche Richtung es weiterläuft.

Da wir ja erst Anfang Juli haben, rechne ich schon noch mit weiteren Rückgängen, ich bin ja bekanntermaßen ein Anhänger des Saisonalitätsgedankens. Wer jedoch erst Bestände aufbauen möchte, kann meines Erachtens aber langsam anfangen zu kaufen. Zur Nutzung des CostAverage-Effektes würde ich aber empfehlen momentan maximals 1/4 bis 1/3 des geplanten Betrages einzusetzen.

Nur meine persönliche Meinung und meine Glaskugel gibt keine Garantie :!:

MapleHF

Beitrag 02.07.2011, 11:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
MapleHF hat geschrieben:Da wir ja erst Anfang Juli haben, rechne ich schon noch mit weiteren Rückgängen, ich bin ja bekanntermaßen ein Anhänger des Saisonalitätsgedankens. Wer jedoch erst Bestände aufbauen möchte, kann meines Erachtens aber langsam anfangen zu kaufen. Zur Nutzung des CostAverage-Effektes würde ich aber empfehlen momentan maximals 1/4 bis 1/3 des geplanten Betrages einzusetzen.
Funktioniert der Saisonalitätsgedanke denn noch mitten in einer Krise? Niemand weiss doch, wann und wo es als nächstes rappelt und was dann mit den Edelmetallpreisen passiert. Ich vertrete eher die Ansicht, nachkaufen im Rahmen der persönlichen Verhältnisse solange es noch bezahlbar ist und solange es überhaupt noch etwas zu kaufen gibt.

Beitrag 02.07.2011, 12:15

DuraAce
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.04.2011, 18:57
Ah!!!! okay das ergibt Sinn! danke für die Erklärung!
Erfolgreich gehandelt mit: Goldprofi, ackid

Beitrag 02.07.2011, 14:05

MapleHF
Datenreisender hat geschrieben:
MapleHF hat geschrieben:Da wir ja erst Anfang Juli haben, rechne ich schon noch mit weiteren Rückgängen, ich bin ja bekanntermaßen ein Anhänger des Saisonalitätsgedankens. Wer jedoch erst Bestände aufbauen möchte, kann meines Erachtens aber langsam anfangen zu kaufen. Zur Nutzung des CostAverage-Effektes würde ich aber empfehlen momentan maximals 1/4 bis 1/3 des geplanten Betrages einzusetzen.
Funktioniert der Saisonalitätsgedanke denn noch mitten in einer Krise? Niemand weiss doch, wann und wo es als nächstes rappelt und was dann mit den Edelmetallpreisen passiert. Ich vertrete eher die Ansicht, nachkaufen im Rahmen der persönlichen Verhältnisse solange es noch bezahlbar ist und solange es überhaupt noch etwas zu kaufen gibt.
... auch in einer Krise kann es zu heftigen Rücksetzern kommen, das haben wir doch 2008 gelernt, oder? Das passiert immer dann, wenn durch Abschreibungen massive Geldwerte vernichtet werden, wie eben 2008 durch die Immokrise in den USA. Hier mußten eben dann viele Edelmetalle verkaufen, um Verpflichtungen in anderen Bereichen erfüllen zu können. Deshalb sank 2008 der Silberpreis um rund 60% und der Goldpreis um über 30%.

Nun gibt es aber auch heute einige Risikofaktoren, für solche enormen Abschreibungen. Z.B. in Japan, man hört nichts und man weiß nicht wie groß die verstrahlten Gebiete tatsächlich sind. Alles was dort steht dürfte über Jahrhunderte wertlos sein. Auch die Immobilienblase in China bietet Potential für enorme Abschreibungen, wenn sie platzt.

In der Situation, in der wir momentan sind, könnte man sowohl die Wahrscheinlichkeit für einen Ausbruch nach oben, wie auch die Wahrscheinlichkeit für einen Ausbruch nach unten, argumentativ und plausibel begründen. Je nachdem von welcher Seite man es betrachtet.

Ich betrachte mir immer die Charts im Hinblick auf die Saisonalität und konnte in den letzten Jahren immer einen Sommer-Rückgang feststellen. Das Jahr 2010 war beim Silber eine Ausnahme, da war der Sommer-Rückgang nur eine kleine Delle im Chart, allerdings gab es nach dem Rückgang 2008 beim Silber auch eine Menge gutzumachen. Beim Gold war der Rückgang aber durchaus ausgeprägt vorhanden.

Natürlich gibt es nie eine Sicherheit im Leben, deshalb muss sich jeder nach seinen eigenen Überlegungen und Überzeugungen einen Strategie zusammenbasteln. Meine Strategie baut eben auf dem Saisonalitätsgedanken auf. Allerdings erhebe ich nicht den Anspruch, den Stein der Weisen damit gefunden zu haben. Das Ding kann auch schief gehen, keine Frage.

Ob es letztendlich dann so aufgeht, wird die Zukunft zeigen. Mit meinem Teilverkauf der 6 Unzen :D lag ich zumindest schon mal richtig. Die Frage, die jetzt noch bleibt, ist eben "wie weit geht es runter". Den optimalen Zeitpunkt erwischt man ohnehin nie.

Daher hatte ich denjenigen, die erst Bestände aufbauen wollen, ja auch empfohlen, langsam erste Käufe zu tätigen. Mir reichen zur Not auch die verbliebenen 25 Unzen, bzw. ich könnte auch noch zu 30,85 € (185,08 € : 6) zurückkaufen, ohne Verlust gemacht zu haben. Dann hat eben nur meine kostenlose Gewichtsvermehrung nicht geklappt.

MapleHF

Beitrag 02.07.2011, 14:18

Rubini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2011, 19:13
Ich kaufe immer dann, wenn die Preise am Höchsten (ATHs) sind, dann hat man nicht soviele Probleme das Erworbene unterzubringen, vor allem, wenn die Schliessfächer, Tresore und sonstigen Verstecke eh schon alle voll sind.
Machen doch viele so, kann also gar nicht sooo falsch sein... smilie_20

Beitrag 02.07.2011, 14:36

Benutzeravatar
silverfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 07.06.2011, 14:40
Wohnort: ruhrgebiet
also freunde:
alles was ich bisher hier gelesen habe ist doch nur das lesen im kaffeesatz. wir wissen doch nur, dass wir nichts wissen. alle vorhersagen, auch von sogenannten experten, haben sich in der vergangenheit oft als falsch erwiesen, ob die preise für gold oder silber steigen oder fallen weiss niemand, falls doch, möge er mir die lottozahlen für nächsten samstag durchgeben smilie_10
am golde hängt, zum golde drängt doch alles: dagobert duck

Beitrag 02.07.2011, 14:39

Rubini
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 24.01.2011, 19:13
@ silverfish
7, 9, 14, 38, 41, 48 (32)...ok? Angabe ohne Gewehr (!) smilie_24

Beitrag 02.07.2011, 15:35

MapleHF
silverfish hat geschrieben:also freunde:
alles was ich bisher hier gelesen habe ist doch nur das lesen im kaffeesatz. wir wissen doch nur, dass wir nichts wissen. alle vorhersagen, auch von sogenannten experten, haben sich in der vergangenheit oft als falsch erwiesen, ob die preise für gold oder silber steigen oder fallen weiss niemand, falls doch, möge er mir die lottozahlen für nächsten samstag durchgeben smilie_10
Natürlich wissen wir nichts. Aber es gibt eben doch gewisse Gesetzmäßigkeiten, wie die Saisonalität. Das ist kein Lesen im Kaffeesatz, sondern jahrelange Beschäftigung mit den Edelmetallpreisen.

Das liegt auch nicht daran, dass Edelmetalle keine Hitze mögen ;), sondern einfach an der Nachfragesituation. Da gibt es eben Dinge, wie die Hochzeitssaison in Indien usw., die zum Herbst die Preise wieder anziehen lassen.

Meinen ersten Goldkauf hatte ich (den Saisonalitätsaspekt nicht kennend) im März 2003 gemacht und mich dann geärgert als es runterging. Seitdem beobachte ich die Saisonalität.

Die ist in einem Jahr stärker ausgeprägt, im anderen weniger stark, aber jedes Jahr vorhanden.

Nun heißt das natürlich nicht, dass es auch dieses Jahr so sein muss, aber es läßt sich eine gewisse Wahrscheinlichkeit ableiten. Selbst im Boomjahr 2010, wo Silber ja 90% (auf Eurobasis) Plus gemacht hat, war im Juli / August ein kleiner Rücksetzer von über 15 € auf unter 14 € drin. Bei Gold führte dieser Rücksetzer von über 1.030 € auf unter 900 €.

Sieh Dir einfach mal die Charts nach diesem Aspekt an und Du wirst festellen, dass es in den vergangen Jahren immer so war. Daher denke ich, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Sommerrücksetzer größer ist, als die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Sprung nach oben macht. Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn natürlich ein Knaller kommt, dass z.B. Italien oder Spanien unter den Rettungsschirm muss, ist das alles Makulatur und ich kann mir meine Saisonalität in die Haare schmieren :D

MapleHF

Beitrag 02.07.2011, 18:33

engel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 12.05.2010, 15:19
Also,

leider habe ich keine defekte oder nichtssagende Glaskugel :shock:

dafür aber eine rumänische Hexe, und die meint Gold kommt noch deutlich unter 800.-€

Hab Ihr dann noch 20.-€ aufgelegt und schon war der Boden bei 900.- € gefunden.

Praktisch so ne Hexe smilie_46

Antworten