Bargeldverbot -Szenarien?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 22.08.2019, 15:30

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
tja wer zu spät kommt den bestraft das Leben 8)

Beitrag 22.08.2019, 16:54

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: 06.03.2011, 09:44
Nochmal zurück zu dem Vortrag von Dr. Krall und den "Masterplan" vom Forumsschreiber FATE

Na, ich denke, es gibt keinen Masterplan.

Es gibt eine Reihe von Interessencliquen. Die, manchmal jede für sich - manchmal miteinander - und manchmal auch gegeneinander agieren. Als Beispiele: Politiker, Konzerne, Großaktionäre, Religionsgemeinschaften, Investmentgesellschaften, die Bilderberger (--> da mach ich mal ein Fragezeichen) usw. usw.

Was all diesen Gruppierungen jeweils haben, sind ein gewisses Maß an Macht und Einfluss sowie das unbedingte Streben nach mehr Macht, mehr Einfluss und mehr Geld.

Da aber diese Cliquen wie gesagt neben gemeinsamen z.T. auch unterschiedliche Interessen haben, kann es passieren, dass alles den Bach runter geht. Dies wird von Herrn Krall am Beispiel der Banken recht anschaulich dargestellt. Wo Politik und Bankwesen unterschiedliche Interessen verfolgen und wo Inkompetenz auf der einen und Gier auf der anderen Seite zu einer u.U. ausweglosen Situation führen..

Jedenfalls werde ich mir die Betriebsergebnisse und die Aktienkurse von Deutscher Bank, Commerzbank etc. in den kommenden Quartalen mal ein bisschen genauer anschauen ....
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 23.08.2019, 10:22

Benutzeravatar
goldmoney
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 317
Registriert: 02.02.2018, 11:16
Wohnort: Deutschland
Kilimutu hat geschrieben:
22.08.2019, 16:54


Na, ich denke, es gibt keinen Masterplan.


Was all diesen Gruppierungen jeweils haben, sind ein gewisses Maß an Macht und Einfluss sowie das

unbedingte Streben nach mehr Macht, mehr Einfluss und mehr Geld.

Ich denke, du hast die Definition von Masterplan genau getroffen. :wink:

Hier ist zwischen dem Plan und dem angestrebten Zustand zu unterscheiden. Die eine kleine Gruppe im Rauchnebel verhüllter alter Männer in einer dunklen Mahagoni Bibliothek mit einem Pentagram an der Wand, die die absolute Weltmacht hat, gibt es nicht. Doch einige wenige Gruppen mit sehr viel Macht, die genau diesen Zustand als Ziel definiert haben, gibt es wohl. Sie haben einen Masterplan. Ob eine dieser Gruppen schlauer ist als die wenigen anderen und das Ziel erreicht, sollte zumindest nicht blauäugig ausgeschlossen werden.

Schon deshalb, weil solche Menschen, die im Prinzip jetzt schon alles haben, zumindest aus materieller Sicht betrachtet, nur noch mehr Macht als Ziel und Herausforderung haben können. Das treibt und motiviert sie. Es ist wohl wie ein Wettbewerb um sich selber zu beweisen, wie toll man ist. Eine Eigenschaft die auf allen Ebenen zu beobachten ist.

Stellt euch vor, wie langweilig deren Leben wäre, würde sie nicht nach noch mehr Macht streben.Im Unterschied zu vergangene Zeiten haben sie nicht nur das Wissen, sondern auch die technischen Möglichkeiten die Massen in die gewünschte Richtung zu bewegen und sie dabei auch noch zu kontrollieren.

Ob das machbar ist und wenn ja, dieser Zustand lange gehalten werden kann, steht auf einem anderen Blatt. Doch solche Wünsche gibt es m.E. definitiv. Steht ein Psychopat oder mehrere an der Spitze der Organisation, sieht es übel aus.

Wer nicht weiß was ein Psychopat ist, sollte dringen Google. Sadismus, Pädophile, und andere geistige Anomalien sind leider auch weit verbreitet. Sie könne durchaus in Verbindung mit einer hohen Intelligenz auftreten.

Der von mir verlinkte Beitrag hat mir, wenn auch nicht unbedingt ein Geheimnis, doch die Sicht auf die Dinge verändert. Nicht das Reichtum einzelner ist das große Problem, sondern deren geistige und moralische Haltung allen voran die (fehlende?) Empathie. Ein reicher empathischer Mensch, wird immer teilen. Wer über Empathie nicht verfügt, wird kaltblütig und skrupellos seine Ziele verfolgen. Er ist sich keiner Schuld bewusst. Dabei geht es nicht nur um andere Menschen materiell zu übervorteilen. Sie scheuen nicht Mord und Kriege. Es gibt Studien die belegen, dass der Anteil an Psychopathen unter denen die Machtpositionen erlangt haben, deutlich höher ist.

Wie muss man sein, um einen Angriffskrieg zu beginnen, in dem viele Menschen sterben werden????
Wer von Euch würde als Präsident der USA aus dem nichts einen Krieg gegen Irak, Libyen, Iran beginnen, wenn er meinetwegen 1 Mrd. Dollar dafür bekäme? Stellt Euch ernsthaft mal diese Frage.

Ich glaube, dass emphatische Menschen für keine Summe das tun würden.

Schaut euch das wahrscheinlich schon bekannte Video an, macht aber vorher den Ton aus!
Einfach mal die Frau beobachten.....

https://www.youtube.com/watch?v=mlz3-OzcExI

Das ist im Übrigen ein Trick den ich von einem Psychologen mal gehört habe. Wenn Ihr wissen wollt, ob jemand im Fernsehen die Wahrheit sagt, bzw. wie er so tickt, lasst den Ton weg und achtet nur auf die Körpersprache. Die kann von den allermeisten, im Gegenteil zur gesprochen Sprache, nicht kontrolliert also manipulierend eingesetzt werden.

Edit: https://www.youtube.com/watch?v=OdM2-S1H_JU
"The gold standard is the only method we have yet found to place a discipline on government, and government will behave reasonably only if it is forced to do so"
Friedrich August von Hayek

Beitrag 04.10.2019, 18:17

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 426
Registriert: 12.02.2016, 13:38
Nun wieder ein neues Video zum Thema.


Der Krieg gegen das Bargeld
https://www.youtube.com/watch?v=UdpX_e7MauA

Beitrag 19.10.2019, 09:53

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3280
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Kilimutu hat geschrieben:
22.08.2019, 16:54
....
Na, ich denke, es gibt keinen Masterplan.
....

Ob es einen Masterplan von welcher Interessensgruppe auch immer gibt, wage ich auch zu bezweifeln, und sollte es einen geben stellt sich die Frage ob diese Gruppe den wie auch immer durchsetzen kann, dafür müsste diese eine entsprechende Machtfülle haben und einer in etwa gleichstarken Interessensgruppe auch nicht mit ihrem Plan in deren "Parade" fahren.

Was ich aber glaube bezüglich eines Bargeldverbotes: Nach dem nächsten "Reset" des Geldsystems, der für mich einigermaßen zwangsläufig ist, wird das nächste Geldsystem digital werden.
Mit Bargeldeinschränkungen versucht die Politik heute schon Grenzen auszuloten, Abläufe zu testen. Die Frage ist, ob bis zum Reset, wann immer dieser auch erfolgt, sich ein umfassendes Bargeldverbot durchsetzen wird. Ich glaube nicht, aber wie gesagt, das nächste Geldsystem wird definitiv bargeldlos, darüber besteht so zu sagen systemimmanent längst Einigkeit, und lässt vielleicht auch gar nicht mehr so ganz lange auf sich warten.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 19.10.2019, 19:12

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
"........ aber wie gesagt, das nächste Geldsystem wird definitiv bargeldlos, darüber besteht so zu sagen systemimmanent längst Einigkeit, und lässt vielleicht auch gar nicht mehr so ganz lange auf sich warten."

Da bin ich aber mal gespannt, wie dann nächste Generationen ihren Kindern den Umgang mit Geld vermitteln wollen.
Oder bekommen dann schon z.B. 5-Jährige eine eigene Bankkarte?
Kaugummiautomaten wird´s dann wohl nicht mehr geben.............. :cry:
Wie bezahle ich bei einem privaten Einkauf/Verkauf? Auf einem Trödelmarkt z.B.
Hat dann der freundliche Obdachlose, der vorm Netto-Markt seine Almosen zusammensammelt auch ein Kartenlesegerät und lässt sich seine Spende vom Konto des Spenders einfach abbuchen?
Fragen über Fragen..............
Und vor allem: Wer bezahlt diesen gigantischen Aufwand zum bargeldlosen Zahlsystem?
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 19.10.2019, 19:22

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2551
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Spätlese hat geschrieben:
19.10.2019, 19:12
Und vor allem: Wer bezahlt diesen gigantischen Aufwand zum bargeldlosen Zahlsystem?
... na wer denn wohl? Einen Teil der Kunde und einen Teil der Händler. Letztendlich der Kunde/Verbraucher alleine, weil der Händler es in die Preise einrechnen wird/muss.

lifesgood

Beitrag 19.10.2019, 19:28

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
lifesgood hat geschrieben:
19.10.2019, 19:22
Spätlese hat geschrieben:
19.10.2019, 19:12
Und vor allem: Wer bezahlt diesen gigantischen Aufwand zum bargeldlosen Zahlsystem?
... na wer denn wohl? Einen Teil der Kunde und einen Teil der Händler. Letztendlich der Kunde/Verbraucher alleine, weil der Händler es in die Preise einrechnen wird/muss.

lifesgood
Genau das denke ich auch................ :evil: :evil:

Hoffen darauf, das der mündige Wähler solche Bestrebungen im Keim erstickt !!
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 19.10.2019, 21:20

Lunarhunter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 31.07.2017, 21:53
Ich arbeite seit 10 Jahren in Online Gaming und Onlinehandelsfirmen und kenne mich mich Payment aus.

Obwohl normale Händler wenn ihr dort z.B. mit Kreditkarte bezahlt ca. 1,3% vom Umsatz an die Firma Mastercard / Visa etc. zahlen muss, ist es den Händlern trotzdem lieber als wenn ihr mit Bargeld bezahlen würdet!

Denn der Bargeldzahlungsverkehr kostet sehr viel Geld. Man braucht Tresore, Leute die das Geld zählen, Sicherheitsdienste die die Tageseinnahmen abholen und zu Bank bringen, die Händler müssen sogar oft dafür zahlen dass sie von der Bank Wechselgeld bekommen. Warum sollte die Bank das auch in großen Mengen kostenlos tauschen? Dafür verlangst sie auch oft Geld. Das Ganze kostet also mehr als die ca. 1,3% die Paypal, Kreditkarte etc. kosten.

Was elektronische Zahlungen angeht ist Deutschland weltweit ganz weit hinten, die meisten anderen Länder sind da viel weiter.

Z.B. in China gibts eine App wo sich jeder einen QR Code erstellen kann und wenn jemand ihn scannt und einen Betrag eingibt, dann bekommt er diese Summe auf sein Konto. Das verwenden sogar Gemüsehändler auf dem Markt und selbst Obdachlose verwenden es! Er liegt auf der Straße und hat nur einen Zettel mit einen QR Code ausgedruckt neben sich stehen, dann läuft jemand vorbei, scannt den QR Code, tippt 2 € ein und drückt auf ok. Und das ganze kostet fast nicht. Deutlich billiger und einfacher als Bargeld. Für uns kaum vorstellbar, in China absolut normal.

Ich war natürlich auch immer sehr skeptisch, hab das aber zuletzt auch mal ausprobiert, fast alles nur noch elektronisch zu bezahlen und es ist eigentlich viel schneller, einfacher und bequemer. Wenn man das einmal gemacht hab, dann will man eigentlich nicht mehr zurück zum Bargeld. Ich hab mich z.B. 10 Jahre lang dem Online Banking verweigert und hab jedes mal Papierüberweisungen geschrieben und bin in die einzige Filiale meiner Bank in der Stadt gefahren um sie einzuwerfen. Dann hab ich mit Online Banking angefangen und mich gefragt, wie ich nur so blöd sein konnte 10 Jahre lang darauf zu verzichten. Beim elektronischen Bezahlen ist das eigentlich genauso. Probiert es selber aus, nur Mut!

Die Deutschen sind halt eher konservativ und trauen neuen Technologien nicht. Meine Mutter z.B. würde nie zum Geldautomaten gehen, die geht immer brav zum Schalter in der Post und will dort Geld holen und merkt nun, dass es immer schwieriger wird, da die Post sehr oft keine Bargeld mehr vorhält.

Beitrag 19.10.2019, 21:31

Benutzeravatar
Spätlese
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.09.2019, 15:35
............."Z.B. in China gibts eine App wo sich jeder einen QR Code erstellen kann und wenn jemand ihn scannt und einen Betrag eingibt, dann bekommt er diese Summe auf sein Konto. Das verwenden sogar Gemüsehändler auf dem Markt und selbst Obdachlose verwenden es! Er liegt auf der Straße und hat nur einen Zettel mit einen QR Code ausgedruckt neben sich stehen, dann läuft jemand vorbei, scannt den QR Code, tippt 2 € ein und drückt auf ok. Und das ganze kostet fast nicht. Deutlich billiger und einfacher als Bargeld. Für uns kaum vorstellbar, in China absolut normal."

Allerdings: Kaum vorstellbar............ :shock: :shock: :shock:
Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

Beitrag 19.10.2019, 23:46

Salami6
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: 19.09.2017, 14:36
@lunarhunter
Bargeld ist Freiheit,darauf werde ich freiwillig nicht verzichten.
Ein Knopfdruck und Du bist vom elekronischen Bezahlsystem gesperrt.
Mit Bargeld kann ich ohne Kontrolle alles kaufen.
Träumer erwachet.

Beitrag 20.10.2019, 03:04

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2184
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Lunarhunter hat geschrieben:
19.10.2019, 21:20
Denn der Bargeldzahlungsverkehr kostet sehr viel Geld.
Und zwar nicht nur die Händler, sondern die ganze Gesellschaft. Es wäre auch gar nicht nötig, den privaten Firmen die Kosten für digitale Bezahlmethoden in den Rachen zu werfen, wenn der Staat selbst eine digitale Währung schaffen würde.
Salami6 hat geschrieben:
19.10.2019, 23:46
Ein Knopfdruck und Du bist vom elekronischen Bezahlsystem gesperrt.
Mit Bargeld kann ich ohne Kontrolle alles kaufen.
Genau aus dem Grund brauchen wir auch Kryptowährungen als Alternative zu staatlichen Währungen.
„Wenn der Durchschnittsmichel Gold kauft, kann er keine Fehler machen.“ – „Gold fliegt nicht weg.“

Beitrag 20.10.2019, 10:02

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2016, 18:27
Lunarhunter hat geschrieben:
19.10.2019, 21:20
Ich war natürlich auch immer sehr skeptisch, hab das aber zuletzt auch mal ausprobiert, fast alles nur noch elektronisch zu bezahlen und es ist eigentlich viel schneller, einfacher und bequemer. Wenn man das einmal gemacht hab, dann will man eigentlich nicht mehr zurück zum Bargeld. Ich hab mich z.B. 10 Jahre lang dem Online Banking verweigert und hab jedes mal Papierüberweisungen geschrieben und bin in die einzige Filiale meiner Bank in der Stadt gefahren um sie einzuwerfen. Dann hab ich mit Online Banking angefangen und mich gefragt, wie ich nur so blöd sein konnte 10 Jahre lang darauf zu verzichten. Beim elektronischen Bezahlen ist das eigentlich genauso. Probiert es selber aus, nur Mut!
Sage ich schon seit langer Zeit: Die Menschen werden das Bargeld von ganz alleine aufgeben. Dafür braucht man weder Verbote noch Sanktionen. Faulheit, Bequemlichkeit und evtl. schnellere Abwicklung reichen dafür vollkommen aus.

Sanktionen wie Kaufpreis 100% mit Bankkarte, 95% mit Handy-App und 105% mit Bargeld beschleunigen das ganze dann "ein wenig" in Richtung ausnahmslos bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Ich schätze, bis ca. 2030 ist Bargeld Geschichte und man erinnert sich dann ähnlich daran wie an Silber- und Goldmünzen, mit denen man auch mal bezahlen konnte.

Interessant in diesem Zusammenhang die Abkopplung von Geld an etwas, dass man in der Hand (z.B. Bargeld) hat. "Geld" wird dann in den Köpfen (und in der Realität) der Menschen nur noch als was Digitales wahrgenommen, was auf Plastikkarten, im Handy oder auf irgendwelchen Codes im Netz existiert und sich bewegt. Auch interessant in diesem Zusammenhang, wie dann der Stellenwert von physischen Edelmetallen (Gegenwert von digitalen Werten) sein wird.

Beitrag 20.10.2019, 11:31

Lunarhunter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 31.07.2017, 21:53
Rein elektronische Bezahlungen finde ich super, aber das Ganze hat natürlich immer die Gefahr, dass man hier kaum Diversifikation hat. Das ganze Geld ist auf dem Konto und wenn man alles alles sagen wir mal nur noch mit einer App bezahlt und das Handy geklaut wird, dann hat man direkt ein großes Problem. Oder das einzige Konto wird gehackt oder warum auch immer gesperrt. Man kann nicht mal mehr ein Brot oder sowas kaufen. Bargeld hingegen kann man an versch. Stellen lagern und sich so ein Backup aufbauen.

Als bin für elektronische Bezahlungen, aber man bräuchte ein gutes Backupsystem, zur Zeit ist es eben das Bargeldsystem. In Zukunft muss man sich hier was anderes ausdenken.

Beitrag 20.10.2019, 12:44

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Spätlese hat geschrieben:
19.10.2019, 21:31
............."Z.B. in China gibts eine App wo sich jeder einen QR Code erstellen kann und wenn jemand ihn scannt und einen Betrag eingibt, dann bekommt er diese Summe auf sein Konto. Das verwenden sogar Gemüsehändler auf dem Markt und selbst Obdachlose verwenden es! Er liegt auf der Straße und hat nur einen Zettel mit einen QR Code ausgedruckt neben sich stehen, dann läuft jemand vorbei, scannt den QR Code, tippt 2 € ein und drückt auf ok. Und das ganze kostet fast nicht. Deutlich billiger und einfacher als Bargeld. Für uns kaum vorstellbar, in China absolut normal."

Allerdings: Kaum vorstellbar............ :shock: :shock: :shock:
Stimmt aber, kam in Galilieo ein Bericht darüber. Da wurde aber auch die Kehrseite erwähnt: Bisschen nebenbei verdienen ist für den Obdachlosen nicht mehr drin, da würde sofort die Finanzpolizei auf der Matte stehen. 100% Totalüberwachung sind eben das eigentliche Ziel solcher Apps. Wer sich dem aus purer Faulheit selbst ausliefern will, braucht sich hinterher über die zu 100% sicher folgende staatliche Gängelung und Beschneidung auch nicht beschweren.
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 20.10.2019, 12:54

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1507
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Lunarhunter hat geschrieben:
19.10.2019, 21:20
Ich war natürlich auch immer sehr skeptisch, hab das aber zuletzt auch mal ausprobiert, fast alles nur noch elektronisch zu bezahlen und es ist eigentlich viel schneller, einfacher und bequemer. Wenn man das einmal gemacht hab, dann will man eigentlich nicht mehr zurück zum Bargeld.
Genau das war auch mal die Einstellung der Griechen und Zyprioten. Wenn du dort ein Eis bar bezahlt hast, wurdest du schon belächelt. Frag die heute mal!

Die haben ihre Lektion gelernt, genau wie die Italiener:

Konten eingefroren und rasiert
ist ganz schnell über Nacht passiert.
Von heut auf morgen ist's vorbei
mit der bargeldlosen Zahlerei.
Der Staat, der Schwingt die Bankenkrisenkeule
Beim Smombie kommt das groß Geheule.
Die App gesperrt, die Karte auch
Wie krieg ich jetzt was in den Bauch?
Doch Opa zückt ein Bündel Scheine
Der Braten heut ist wohl der seine smilie_02
(c) by Klecks
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 20.10.2019, 16:25

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Klecks hat geschrieben:
20.10.2019, 12:54

Konten eingefroren und rasiert
ist ganz schnell über Nacht passiert.

(c) by Klecks
war übers Wochenende passiert , also sozusagen über zwei Nächte :wink:

Am Montag blieben die Banken zu und die Automaten waren stillgelegt
und nach ich glaube es waren ca zwei Wochen wurden dann pro Konto nur noch eine bestimmte Ration an Bargeld pro Tag zur Abhebung freigegeben ....ich meine so lief es ca in Zypern ungefähr ab

https://www.youtube.com/watch?v=xV8Sk3yW8wo

Beitrag 20.10.2019, 22:48

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Und wie man sogar in diesem Forum (respektive im ziemlich langen Beitrag etwas weiter oben) sieht, sehnen sich die Leute nach solchen Verhältnissen.
Irgendwo drückt einer ein Knöpfchen und man kann sich nicht einmal mehr ein Brötchen kaufen. Na wenn das nicht tolle Aussichten sind.

Die Deutschen sind nicht rückständig, sondern zumindest in dieser Beziehung offenbar die einzigen mit Verstand. Nur weil die Skandinavier jeden Scheiss mitmachen (die Chinesen haben ja eh keine Wahl) muss das nicht das richtige sein.

Aber es ist ja so bequem... *seufz*
Was soll man gegen dieses Argument der Dummheit schon ausrichten?

Beitrag 30.10.2019, 09:11

Benutzeravatar
Kursprophet
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 550
Registriert: 17.12.2010, 13:08
Wird das Bargeld abgeschafft?

https://www.youtube.com/watch?v=FV8Z8zfis3M

Beitrag 30.10.2019, 17:06

Benutzeravatar
Treuhand
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 23.10.2019, 17:46
Wohnort: Schleswig-Holstein
Beim Bargeldverbot kann für alle ganz schnell der kalte Waschlappen in das Gesicht kommen.

Warum? Weil man als vermeintlicher Systemkritiker schnell abgeschaltet werden kann.
Wie schnell ist man Systemkritiker oder in einer ähnlichen Schublade?

Ich habe mir mal eine Montagsdemo in Hamburg angeschaut, zur Zeit der Ukrainekriese. Da hat ein Linker gegen Israel und USA (damals noch mit Barack Hussein Obama II) geredet und wurde prompt von einem anderen Linken als rechts bezeichnet. Dann gab ein Wort das andere, von wegen ich bin aber linker wie du usw. Heute, unter Trump sind Befürworter der USA schnell rechts.
Oder vor zwei Jahren, irgendwo im Osten als es hieß „sieben Reichsbürger und ein Luftgewehr = Terrorzelle?“
China mit ihrem Punktesystem? Rote Ampeln, kritische Kommentare gegen die Regierung oder Porno gucken = Minuspunkt!
Ruck zuck ist ein digitaler Geldfluss gestoppt. Selbst wenn das dann von irgendeiner Behörde ein Versehen ist, man ist dann in der Rechtfertigung und somit in der Einlassung und signalisiert wieder, ja ihr seid für mich zuständig.

Antworten