Welche sind die besten Anlage-Silberunzen??

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 08.04.2011, 16:28

Benutzeravatar
HerrHansen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 21.10.2010, 11:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
tschongel hat geschrieben:ich kaufe keinen Panda für 50 Euro - hab ich nie behauptet- ich kaufe sie wenn sie frisch rauskommen -das sind diese Unzen genausoteuer wie ein Eagle

Beispiel - ein Panda 2011 - kostet heute 33,50 Euro
ein Eagle 2011 - kostet heute 31,70 Euro

in 5 Jahren 2016 .: da bekommst du für den Panda 2011 etwa 70-80 Euro
für den Eagle etwa 38 Euro

Da gibt es nix mehr zu sagen oder 8)
Das ist eine Ansicht, die ich aus heutiger Sicht nicht teile!

Nach einer fast VERVIERFACHUNG der Auflage von 800.000 (2010) auf 2.000.000 Stück (2011) sehe ich siese Entwicklung der Pandas nicht. In einem anderen Post hier oder bei silber.de wurde sich weitreichend darüber ausgelassen, dass der Panda (Silber) von der Sammlermünze zur Anlagemünze verkommt!

Deshalb sehe ich Deine 70-80 EUR in fünf Jahren nur, wenn die Unze Bullion bei 60-65 EUR liegt. Sonst ist es aus meiner Sicht eher ein Wunschgedanke...
bisher >40 erfolgreich abgeschlossene Transaktionen

Beitrag 08.04.2011, 16:49

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
@ tschongel,

bewundere Deine Ahnung von Silber. Vor allen Dingen habe ich große Achtung davor, wenn Du jetzt schon die Preise in 5 Jahren kennst.
Anleger ersteigern nicht 1 od. 2 Münzen bei Ebay, die kaufen in etwas größeren Mengen beim seriösen Händler.

Weiterhin viel Spaß wünscht
Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 08.04.2011, 17:09

tschongel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 07.04.2011, 18:40
8)
Zuletzt geändert von tschongel am 08.04.2011, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 08.04.2011, 17:43

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Also bitte, die Herren!

Das "wer hat den größten" können wir uns hier wirklich sparen.
Kompetenz bemisst sich nicht nach Anzahl der Unzen im Keller.

Preisangaben für Unzen in 5 Jahren sind allerdings tatsächlich etwas ... "gewagt", würde ich sagen.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 08.04.2011, 17:58

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Um die Lunar II Serie wird viel zu viel Wind gemacht und das bedauerlicherweise nur in Deutschland. Selbst die Lunare der ersten Serie werden wahnsinnig vergöttert. Jetzt stellt sich natürlich die Frage warum. Ich für meinen Teil und da spricht auch die Erfahrung äquivalenter threads bei silber.de mit bin der Meinung, dass die meisten, die ganz versessen auf Tierbildchen sind, keine Ahnung haben was es sonst noch gibt. Als ich damals die Kookaburra Evolution Reihe ansprach haben einige eine feuchte Hose bekommen. Kaum jemand kannte die Münze (1500 Stk weltweit) aber der Großteil bezeichnete sie als eine der schönsten Münzen die unbedingt in ihre Samlung gehört/ gehören muss. (Nur als Beispiel.)

Was ich damit zum Ausdruck bringen will..viele "noobs" lesen ein paar Beiträge in denen es um Lunare geht und schon geht der Hype weiter. Lunare über alles! Andere Münzen, die evtl. einen viel höheren Sammleraufschlag verlangen und viel besser aussehen werden gänzlich außen vor gelassen.... Man sammelt heute scheinbar nur das was andere auch sammeln und was einem förmlich vor die Nase gesetzt wird.

Irgendwann wird nochmal ein thread eröffnet: "Was soll ich sammeln? - Was sammelt ihr denn so?"
Traurig....

Man braucht ja nur mal nachschauen wieviel threads Münzen mit Numismatik-Faktor behandeln und wieviel die "Volksmünze" Lunar.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 15.04.2011, 19:08

münzschatz62
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 05.10.2010, 22:06
Wohnort: Dresden
Ich finde mit Koala 07 und 08 kann man überhaupt nichts falsch machen, die werden in einiger Zeit sehr gefragt sein, ebenso wie Berggorilla 2008, Kangaroo 2005-2007, Kiwi 2004-2007 und alle Lunare (I).
Diese alle gut behüten und in 2-3 Jahren anbieten. smilie_14

Beitrag 15.04.2011, 19:31

silverlion
sw_trade hat geschrieben:.... Man sammelt heute scheinbar nur das was andere auch sammeln und was einem förmlich vor die Nase gesetzt wird.

Irgendwann wird nochmal ein thread eröffnet: "Was soll ich sammeln? - Was sammelt ihr denn so?"
Traurig....
Das erinnert mich auch immer an die Immoblase z.B. in Dubai, wo Wohnungen nur
gekauft wurden, um sie zum doppelten Preis zu verkaufen, und nie jemand drin
gewohnt hat. Jetzt wird auch nur das gesammelt, von dem man denkt, dass ein noch
Blöderer das bald viel teurer haben muss. Und was früher gut lief, muss ja in Zukunft
gut laufen, gelle, selbst eine Nische oder unterbewertetes Sammelgebiet entdecken:
Fehlanzeige.
Die Lunare sind schön, ich habe auch ein paar, aber diesen Hype kann ich nicht
nachvollziehen.

Beitrag 15.04.2011, 19:37

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
silverlion hat geschrieben: Die Lunare sind schön, ich habe auch ein paar, aber diesen Hype kann ich nicht
nachvollziehen.
Wir sollten vielleicht wieder mehr den Forum-Titel und wieso gerade EM-Anlage
in den Vordergrund der Diskussion stellen smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 15.04.2011, 19:40

silverlion
Titan hat geschrieben:
silverlion hat geschrieben: Die Lunare sind schön, ich habe auch ein paar, aber diesen Hype kann ich nicht
nachvollziehen.
Wir sollten vielleicht wieder mehr den Forum-Titel und wieso gerade EM-Anlage
in den Vordergrund der Diskussion stellen smilie_24
T.
Ich dachte, hier im Thread geht es um die besten Silberanlageunzen?

Beitrag 15.04.2011, 19:43

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
silverlion hat geschrieben:[Ich dachte, hier im Thread geht es um die besten Anlageunzen?
Das habe Ich auch gemeint--Anlage- oder "verkommt" irgendeine Sammlermünze smilie_08
T.

Beitrag 15.04.2011, 19:59

Benutzeravatar
Blaubronco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 26.12.2010, 23:12
Wohnort: Hamburg
Hallo,

wenn man den enormen Preisanstieg bei Silber betrachtet und 20 Unzen jetzt schon 650 Euro kosten.
Nehmen wir an, das Silber eines Tages tatsächlich 100 Euro kostet, dann kosten 20 Unzen mal eben 2.000 Euro.
Frage, wer kann das noch bezahlen?
Die Lösung ist für mich 1/4 Unzer z.B. Libertad Mexiko, wird sich dann bestimmt gut verkaufen lassen.

Gruß Blaubronco :D
Man sollte jede Münze von zwei Seiten betrachten

Beitrag 15.04.2011, 22:04

engel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 12.05.2010, 15:19
@ all

die beste Anlagemünze ist die Beste, die keiner hat, aber ALLE wollen.

also Ei drüber, kauf das geile Teure; oder das was jeder hat. (Gähn).

Sollte doch jeder erwaschsene Erdenbürger, selber wissen

besonders in diesem 1A Forum


smilie_06

Beitrag 16.04.2011, 07:44

Fin
silverlion hat geschrieben:Die Lunare sind schön, ich habe auch ein paar, aber diesen Hype kann ich nicht
nachvollziehen.
Was die Preise beim Wiederverkauf angeht, auch das was hier im Flohmarkt aufgerufen wird - also ehrlich da kann ich nur noch smilie_20 .
Ich bin hier bestimmt nicht der Experte, aber ich bin ein ganz guter Kaufmann und die Frage da oben ist deswegen logisch zu beantworten.
Welche sind die besten Anlage-Silberunzen??
Na die, die Du mit dem dicksten Gewinn irgendwann in der Zukunft verkaufen kannst.
Welche das heute sind, ist nur Vermutung - zudem Du nicht weißt, was die Zukunft noch alles bringen wird und Dein exaktes VkDatum kennst Du heute auch nicht.
Ich fing an mit Philis (so billig wie geht).
Dann gefielen mir die austral. Kilos besser und sie kosten nicht mehr pro Unze.
Jetzt kaufte ich in der Schluckauf-Korrektur zum ersten Mal Lunare - diese Mäuse und die kosteten etwas mehr, aber so wenig mehr, daß ich mir diesen Ausflug gestattete.
Das allerwichtigste ist die Kosten gering zu halten, möglichst zügig in die Gewinnzone zu wandern.
Auf Sammleraufschäge zu hoffen, kann gefährlich sein dann, wenn man selber schon einen Aufschlag leisten mußte. Meine Mäuse kosteten 1,50 EUR mehr als die Philis. Ich kann das verantworten. Wenn ich diese 1,50 später nicht wiederbekomme, ist das völlig ok. Aber würde ich auch 5 Euro Aufpreis zahlen? Wohl kaum!

Beitrag 16.04.2011, 08:42

lenskimo
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 26.12.2010, 18:35
Gute Anlagemünzen sind Lunar I., Lunar II., Panda die älteren Jahrgänge. Jedoch bin ich auch ein bisschen skeptisch wie der Preis sich bei den Lunar II. Münzen verändert. Die Auflage ist sehr hoch.

:shock:


MfG

Beitrag 16.04.2011, 10:55

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1941
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Blaubronco hat geschrieben:Hallo,

wenn man den enormen Preisanstieg bei Silber betrachtet und 20 Unzen jetzt schon 650 Euro kosten.
Nehmen wir an, das Silber eines Tages tatsächlich 100 Euro kostet, dann kosten 20 Unzen mal eben 2.000 Euro.
Frage, wer kann das noch bezahlen?
Die Lösung ist für mich 1/4 Unzer z.B. Libertad Mexiko, wird sich dann bestimmt gut verkaufen lassen.

Gruß Blaubronco :D
Ich verstehe Deine Frage jetzt nicht so richtig. smilie_08 Dann kostet eine Unze halt 100 Euro oder sogar noch mehr... Goldunzen, Platinunzen und Palladiumunzen werden auch gekauft. Warum sollte Silber, wo die Unze dann noch immer für einen Spottpreis zu haben ist, nicht auch seinen Käufer finden? Silber ist dann irgendwann nicht mehr das Metall was man sich kilo-/ tonnenweise in den Safe legen kann weil's nix koscht. smilie_21
Zuletzt geändert von sw_trade am 16.04.2011, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 16.04.2011, 11:15

Suedwester
lenskimo hat geschrieben:Gute Anlagemünzen sind Lunar I., Lunar II., Panda die älteren Jahrgänge. Jedoch bin ich auch ein bisschen skeptisch wie der Preis sich bei den Lunar II. Münzen verändert. Die Auflage ist sehr hoch.

:shock:


MfG
Du meinst sicher Sammlermuenzen?

Beitrag 17.04.2011, 07:00

Benutzeravatar
HerrHansen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 21.10.2010, 11:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Fin hat geschrieben:
silverlion hat geschrieben:Die Lunare sind schön, ich habe auch ein paar, aber diesen Hype kann ich nicht
nachvollziehen.
Was die Preise beim Wiederverkauf angeht, auch das was hier im Flohmarkt aufgerufen wird - also ehrlich da kann ich nur noch smilie_20 .
Ich bin hier bestimmt nicht der Experte, aber ich bin ein ganz guter Kaufmann und die Frage da oben ist deswegen logisch zu beantworten.
Welche sind die besten Anlage-Silberunzen??
Na die, die Du mit dem dicksten Gewinn irgendwann in der Zukunft verkaufen kannst.
Welche das heute sind, ist nur Vermutung - zudem Du nicht weißt, was die Zukunft noch alles bringen wird und Dein exaktes VkDatum kennst Du heute auch nicht.
Ich fing an mit Philis (so billig wie geht).
Dann gefielen mir die austral. Kilos besser und sie kosten nicht mehr pro Unze.
Jetzt kaufte ich in der Schluckauf-Korrektur zum ersten Mal Lunare - diese Mäuse und die kosteten etwas mehr, aber so wenig mehr, daß ich mir diesen Ausflug gestattete.
Das allerwichtigste ist die Kosten gering zu halten, möglichst zügig in die Gewinnzone zu wandern.
Auf Sammleraufschäge zu hoffen, kann gefährlich sein dann, wenn man selber schon einen Aufschlag leisten mußte. Meine Mäuse kosteten 1,50 EUR mehr als die Philis. Ich kann das verantworten. Wenn ich diese 1,50 später nicht wiederbekomme, ist das völlig ok. Aber würde ich auch 5 Euro Aufpreis zahlen? Wohl kaum!
So sehe ich es auch - zumindest zum Teil.
Es gibt aber auch so Münzen, die will... nein als Süchtiger - MUSS man einfach haben. Das ist dann der Moment wo man irrational handelt und sich die Unze für 35, 40, 50, 65 EUR oder mehr leistet. Mal mit der Ausrede mal kaufe eine limited-edition mit geringer Auflage, mal mit der AUsrede "ist doch PP oder proof (wie auch immer)". Da kauft man sich halt mal gilded Kröten, Schwertfische, Reptilien, Giganten, Kiwis und und und. Man kauft es ja auch nicht unbedingt nur um in der Zukunft Gewinne zu erzielen. Ich zumindest nicht. Denn was bringt mir eine schöne KOmpolettsammlung mit einem zeitweise hohen Wert, wenn ich die behalte und den vielleicht nur temporär hohen Wert nicht nutze Gewinne zu realisieren? Richtig, sie ist für mich und fürs Auge.
Jetzt z.B. noch in die alten Pandas einsteigen wäre mir bei den aktuellen Aufgelden zu heikel. Es sei denn, ich setze mir den den Kopf, ich müsse die Sammlung unbedingt komplett haben. Denn eine Steigerung der bisherigen Aufgeldern z.B. bei den Pandas sehe ich kaum.
bisher >40 erfolgreich abgeschlossene Transaktionen

Beitrag 17.04.2011, 07:46

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
hallo,an alle.
die lunar serie II wird auch oder ist schon zu einer sammlermünze geworden mit den aufschlägen!
schade,wollte mir noch ein paar mehr kaufen. smilie_04 smilie_01

Beitrag 17.04.2011, 09:02

Benutzeravatar
Augustus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 27.12.2009, 21:22
Die Lunar - Serie ist, zugegeben, eine schöne Geldmaschi ... ähhh, Serie + ich ärgere mich beim Betrachten der Verkaufspreise, dass ich da selber nicht einige im Tresor liegen habe. Warum habe ich bei meinem damaligen Einstieg in EM nicht auch Lunare gekauft ??? Ich gehe halt stark davon aus, dass die Serie irgendwann einmal abgeschlossen sein wird und wer weiss ... als Beispiel ... ob in 25 Jahren noch irgendjemand sich hieran erinnert. Ist eine lange Zeit, da werden in dem Zeitraum bestimmt noch viele andere, populäre Serien geprägt, teilweise kann sich ein Silberbug ja schon bei der heute existierenden Vielfalt an Münzen quasi verlaufen ... man kann halt nicht alles sammeln, was auf dem Markt kommt / ist ...

Trotzdem denke ich, dass Anlagemünzen mit dem "Touch der Sammlermünze", also Münzen mit wechselnden Motiven wie Kooka, Koalas oder Pandas da der richtige Weg sind ... solange sie fortlaufend Jahr für Jahr geprägt werden! Ich persönlich bevorzuge Münzen der Perth Mint, immer bei der Ausgabe nah am Spot, kommen direkt gekapselt ins Haus + haben bislang keine Milky Spots oder sonstige Geschichten. Mit diesen Münzen lässt sich in einigen Jahren noch Aufschläge auf den Silberpreis für den Sammlertouch kassieren, zwar mal mehr, mal weniger, aber kein Kooka oder Koala aus ABGESCHLOSSENEN Jahrgängen, also Jahrgänge die nicht mehr geprägt werden, geht für den gleichen Preis wie ein Eagle oder Maple über den Tisch.

Auch habe ich mich von 95 % meiner klassischen Anlagemünzen ( Maples, Eagles und Philis ) getrennt. Aus dem oben genannten Grund ... und wegen solchen Schwachsinnigen Argumenten wie ja den Milky Spots, die einem beim Wiederverkauf Probleme bereiten.
...Varus, Varus, gib mir meine Geldscheine wieder !!!

Beitrag 20.05.2011, 15:56

transporter2
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 23.04.2011, 08:47
ich bin auch neu Einsteiger in Edelmetall/Münzen. Ich habe mir den Koala 2011 1/10 OZ geholt. Ich denke auch kleinere Gewichtstückelungen können Attraktiv werden. In Falle einer Krisen könnte man so auch kleine Sachen schnell bekommen (Beispiel Wasser Brot etc.). Und warum sollte es immer 1 Unze sein?

Antworten