Warum fällt der Goldpreis?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 30.11.2012, 10:18

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
Ladon hat geschrieben:Wenn Gold zum "Alphatier" der Banken wird, haben "wir" kein Glück gehabt, denn dann müssen wir kleine Würstchen uns mit den Banken um den Goldbesitz streiten. Und ich wage eine Prognose wer da gewinnen wird.
Ich nehme dann Tor Nummer 3 und rufe hier im Tauschforum zur Gründung einer Genossenschaftsbank auf. Merke: Wenn man sie nicht ehrlich besiegen kann, muß man ihre Methoden kopieren.

(Eigentlich dachte ich mir, man könne relativ leicht reicht werden, wenn man sein eigenes Finanzamt eröffnet. Aber eine Bank scheint mir mittlerweile noch profitabler…)


noses.

Beitrag 30.11.2012, 10:24

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
KROESUS hat geschrieben:und was sagen die Illus (Dollardrucker) dazu?
In dem Moment: "Ich bin der Staat. Gib mir all Dein Gold, ich muß das jetzt an die bedürftige Mehrheit demokratisch und sozial umverteilen." Und dann ist das Zeug bei den Banken und Du hast ein Unterhemd mit der Aufschrift "Ich habe all mein Gold abgeliefert und alles, was ich dafür bekommen habe, ist dieses dämlich T-Shirt aus China."


noses.

Beitrag 30.11.2012, 13:50

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Ich finde es immer sehr amüsant, wenn irgendjemand von Gold als "Rücklage" oder vom wiederkehrenden Goldstandard faselt und sofort das "Goldverbot" an die Wand gemalt wird... und im vorauseilenden Gehorsam schon mal die Münzen herausgeholt werden, um sie abzuliefern... Soweit ich mich erinnere, sind auch Drogen verboten, Diebstahl ist glaube ich für den Privatmann auch nicht erlaubt... aber so richtig funktionieren die Verbote wohl nicht. Vielleicht sollte man jetzt ganz schnell alles verkaufen und sich gleich noch dafür entschuldigen, dass man je an der Papierwährung gezweifelt hat... jetzt, wo Griechenland gerettet ist, wird sicherlich ganz schnell wieder das Vertrauen in die Eurozone zurückkehren und das gelbe Zeug wird wertlos.... :mrgreen:

Beitrag 30.11.2012, 14:05

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Goldelster

Es ist auch reichlich amüsant, dass immer wieder irgendwas in Postings hinein interpretiert wird, ohne sie in ihrem Zusammenhang zu lesen, kaum dass irgendein Reizwort fällt.
In den letzten Posts ging es darum, dass der KROESUS es für ein "Glück" für den Goldbesitzer hält (oder hielt), wenn Gold im Bankensystem zu "dem Reserveasset" schlechthin würde. Genau dieser Auffassung wurde widersprochen. Dabei wurde kurz erläutert, dass in einem solchen Szenario die Gefahr aufschiene, dass dann Gold in Privatbesitz eher ungern gesehen wird (eben weil es ja als Basis zur Kreditschöpfung dienen soll) ... genau wie schon mehrfach und wiederholt in der Geschichte passiert ist.

Deine weiteren Interpretationen und fantasievollen Ableitungen kann ich überhaupt nicht verstehen. Sie haben offensichtlich nichts mehr mit dem Gesagten zu tun (Wo hätte jetzt jemand "in vorauseilendem Gehorsam seine Münzen" hervor geholt um sie zu verkaufen? Oder dies gefordert oder geraten?). Das scheint eher eine Trotzreaktion auf etwas zu sein, das man halt nicht hören mag. Beschränkungen des privaten Goldbesitzes gab es nun mal nur in Goldsystemen (und in "real" sozialistischen Staaten). Und wer das als Goldbesitzer nicht wahrhaben will ... nun, der darf ruhig die Augen verschließen.

In welchem Post "gefaselt" wird, will ich daher mal offen lassen.

Drogen sind übrigens nicht generell verboten, sondern nur jene, die im BtmG genannt werden.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 30.11.2012, 15:00

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Nun mal ganz langsam, Gold diente immer schon als Rücklage, ansonsten würden Zentralbanken nicht bunkern, sondern verkaufen.... und das man darauf Kredite besichern kann ist nun wirklich ein uralter Hut. Wenn Banken nicht gerne Werte bei Bürgern sehen... außer Ihren eigenen Papierprodukten, dass wundert ja auch nicht. Die Türkei versucht ja an das Gold der Leute zu kommen, auch nichts Neues, mal sehen, ob es bei denen klappt, aber ein Goldbesitzverbot im Jahr 2012/13 bei offenen Grenzen halte ich schlichtweg für Nonsens... was fällt denn dann alles darunter? Der Ehering? Die Goldkette? Mal ganz ruhig mit den Pferden, dann müßte das weltweit gemacht werden, dass ist rein theoretisch möglich... aber nicht sehr wahrscheinlich, da brauchen jetzt auch nicht die alten Beispiele von den Amis herangezogen werden, kalter Kaffee. Im übrigen sollte man sich den Wert des möglichen Raubes im Verhältnis zu den Bilanzsummen der großen Institute und Staatsschulden ansehen, da sind die Mengen nach heutigen Preisen wirklich mickrig, ein Goldstandard ist nicht auf der Tagesordnung und ein Wechsel von Papiergeld/Kredit auf Metallwährung und umgekehrt, ist so alt wie die Menschheit. Man kann sich ja über alles einen Kopf machen, aber solange nicht der schlagartige Run auf die Edelmetalle einsetzt und der Unzenpreis durch durch die Decke geht, das Papier massiv abgelehnt wird und der Staat aufmersam wird, dann hätte das einen realen Hintergrund. Was wäre denn hier insgesamt zu holen? 10.000 Tonnen? Kein Mensch weiß,wieviel es ist , wie das einzutreiben wäre schon garnicht... Hausdurchsuchung? Leibesvisitation? 10 Jahre Knast für einen Ohrring? Wen dem wirklich so wäre, dann brauchen wir uns über Freiheit, Bürgerrechte usw. sowieso nicht mehr unterhalten und den Hinweis auf den Sozialismus können wir uns auch sparen... dann hätten wir die Diktatur in Reinkultur... nicht wirklich erstrebenswert.

Beitrag 30.11.2012, 15:31

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3907
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Goldelster hat geschrieben:Nun mal ganz langsam, Gold diente immer schon als Rücklage, ansonsten würden Zentralbanken nicht bunkern, sondern verkaufen.... und das man darauf Kredite besichern kann ist nun wirklich ein uralter Hut. ...brauchen wir uns über Freiheit, Bürgerrechte usw. sowieso nicht mehr unterhalten und den Hinweis auf den Sozialismus können wir uns auch sparen... dann hätten wir die Diktatur in Reinkultur... nicht wirklich erstrebenswert.
Es ist DEIN Irrtum,daß Du Gold als Sicherheit für einen Kredit bei einer Bank hinterlegen kannst.
Zumindest in Berlin wird das abgelehnt...
Welchen Zusammenhang gibt es zw."Freiheit, Bürgerrechte usw" und einem fallenden Goldpreis smilie_08 ...
Zurück zur Überschrift..."Warum fällt der Goldpreis"
Ganz einfach..weil auch Gold am Markt international gehandelt wird...als Rohstoff und dazu noch in USD.
Es gibt hier einen signifikanten Zusammenhang zw. der Unze UND dem USD.
Beide Werte sind wie bei Währungen generell ein Paar,auf das gegenläufig gewettet wird.
Dazu kommen die großen Spieler an der Comex,große EM-Fonds,die besichertes Investment darstellen usw.
Ich habe dazu gesten ein Beispiel erläutert.
Es wäre auch der Umkehrschluß "Wieso steigt der ...Preis" nicht korrekt als Frage gestellt...es gibt nämlich
überhaupt keinen Goldpreis an sich smilie_24
T.

Beitrag 30.11.2012, 16:35

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Goldelster

Nochmal:

Jemand sagte, dass Gold als Hauptreserve bei den Banken für "uns Goldbesitzer" gut wäre.
Darauf wurde geantwortet, dass dem nicht so ist, weil in diesem Fall eine Sogwirkung auf das private Gold zu erwarten wäre.
WÄRE ... Konjunktiv!


Es war eine Antwort auf einen Post. Und Du kommst daher und tust so, als ob irgend jemand gesagt hätte ein solches Szenario stünde vor der Tür. Das meine ich mit "Interpretation". Alles von dem Du behauptest das wäre gefordert oder "an die Wand gemalt" worden, ist so hier nicht gesagt worden. Ehrlich gesagt, bleibt Deine Intention völlig schleierhaft ... außer dem Punkt, dass Du behauptet hast, hier würde Panik vor einem "Goldverbot" geschürt (such mal meine Postings zum Thema Goldverbot ... dann wird Dir vielleicht klar, dass ich solchen Sachen bestimmt nicht das Wort rede).

Überdies gibt es einen gewaltigen Unterschied ob hinterlegtes Gold 1:1 verbrieft wird oder als Basis zur verzinsten (!) Kredit/Geld-Schöpfung dient, die den Deposit bei weitem übersteigen kann. Letzteres führt mit mathematischer Zwangsläufigkeit zum "Goldhunger" von Banken.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 30.11.2012, 16:46

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Schau in die Geschichte, da wurde Gold zu Besicherung verwand... das war gemeint und wenn Banken sich das als Asset in den Trsor legen wollen, dann können sie das doch tun, müssen es halt bezahlen und gut. Das der Preis schwankt, ist doch wie bei allen Anlageklassen so, egal ob Aktie oder Anleihe, Öl , Schweinebäuche oder sonstwas, die Begründungen sind ja überall zu lesen, kann man glauben oder nicht. Gold und Silber unterscheiden sich doch da nicht, es gibt kein Goldbindung mehr, sodass es ein "normaler" Wert ist, sicherlich mit einem psychologischen Hintergrund, fasziniert seit 5000 Jahren und da es relativ selten ist und "unkapputbar" ( unter normalen Umständen) ist, jeder kennt, war es lange Zeit entweder "Geld" oder Äquivalent, aber dass ist vorbei und kein Banker redet von einer Rückkehr zum Goldstandard, da können sie ihren ganzen virtuellen Schwindel vergessen, kein Fiat-Geld mehr... unwahrscheinlich, die bestimmen schließlich, wohin die Reise geht. Also... ganz ruhig, wer an das gelbe Zeug glaubt, der wird es weiter sammeln und wer nicht, der lässt es halt und macht was anderes oder nichts, wer besser fährt, wird sich doch zeigen. Zur Zeit ist doch eher seitwärts bis abwärts angesagt... von einem Hype mal ganz zu schweigen...

Beitrag 30.11.2012, 17:12

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6619
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
@ Goldelster

Ich versuch's ein letztes Mal:
Inhaltlich ist das alles uninteressant (an dieser Stelle). Es geht einzig und allein um diesen Vorgang hier im Forum:

DU hast in eine Aussage sehr viel hinein interpretiert und dann diese Aussage AUF DER BASIS DEINER INTERPRETATIONEN als "Gefasel" abgetan. Das muss im Interesse der "Forenkultur" korrigiert werden.
DARUM geht es und um nichts anderes.
Andere gibt es schon genug

Beitrag 30.11.2012, 17:23

bullionist
http://www.handelsblatt.com/finanzen/ro ... 57604.html

Ein Computerbedingter Absturz hat zum Preisverfall vorgestern geführt.

Was ist der Grund aktuell heute?
Zuletzt geändert von bullionist am 30.11.2012, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 30.11.2012, 17:25

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Im Forum von Herrn Eichelberg hat jemand zu dem Tier1-Thema etwa folgendes geschrieben: Es ist nicht moeglich Gold als Eigenkapital zu werten, da Gold kein Finanzinstrument ist, sondern ein Asset. D.h. Gold liegt immer auf der Aktiv- und nicht auf der Passiv-Seite der Bilanz. smilie_08

Daher ist die ganze Diskussion sinnlos! :?:
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 30.11.2012, 18:18

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Das ist sie.... die Abstürze aber auch nicht so ganz ohne, mal sehen, wie die jetzt begründet werden, Gewinnmitnahmen sicherlich...

Beitrag 30.11.2012, 19:54

Benutzeravatar
Goldrausch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 17.06.2011, 23:46
oder so ein Hochfrequenz-PC hatte einen Herzinfarkt .....

Das passt m.E. überhaupt nicht ins aktuelle Geschehen, bin gespannt wie es weiter geht...

M
Grüße

Goldrausch

Meine Bewertungen: www.gold.de/forum/goldrausch-t5701.html

Beitrag 30.11.2012, 20:24

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1846
Registriert: 08.01.2011, 11:41
der Goldabsturz heute war wahrscheinlich wegen dem Verfalltag an den Futurebörsen
könnt enoch eine Weile weitergehen bis morgen 2h oder so wenn halt in Amiland Feieramt ist

@Ladon: ich bleibe dabei, es wäre für die Goldhalter gut wenn das Güldene zum offiziellen Tier1 Asset geadelt würde!
Es wäre insofern gut als dann wieder grössere Käufer am Markt wären und der Preis wieder steigen könnte

wenn jede Bank Gold im Tresor als Sicherheit zur gehebelten Kreditvergabe nehmen darf wird mit Sicherheit von den Banken mehr netto gekauft und der Preis steigt

die Beste aller Welten, fast so gut wie eine offizielle Golddeckung der Währungen

wenn es denn so kommt

Goldverbot wird es nicht geben, wer soll es denn durchsetzen?

schlimmstenfalls wird das Gold nach Arabistan geschmuggelt und dort in den Hinterhöfen der Souks gegen $ oder € oder sonstwas getauscht

Beitrag 30.11.2012, 22:29

rudl88
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 21.11.2012, 11:11

Beitrag 04.12.2012, 18:43

Benutzeravatar
Kin
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 22.11.2012, 21:00
Da kauft man als Neueinstiger gerade seine erste Münze und schwupp fällt der Unzenpreis gleich mal 35€ in nicht mal ner Woche. Jetzt isser unter 1300€ bzw. 1700$ und ist quasi da, wo er schon mal vor nem Jahr war, wenn ich das richtig sehe. Für die alten Hasen ist sowas wohl einfach ne normale Fluktuation und lehnen sich entspannt zurück oder kaufen nach. Wahrscheinlich sollte ich das auch so sehen und sagen, prima, da kauf ich gleich die 2. nach und so lange ich nicht verkaufe habe ich ja auch keinen wirklichen Verlust. :?
7. Ferengi-Erwerbsregel:
Halte Deine Ohren offen.

Beitrag 04.12.2012, 18:56

Benutzeravatar
Wiedehopf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 23.10.2011, 20:26
Kann verstehen, dass dich das ärgert.

Aber da stehst du nicht alleine da. Auch die, die schon früher gekauft haben, finden solche Kursrückgänge meist nicht pricklend, ausser vielleicht, sie wollten gerade nachkaufen.

Aber jeder hier weiss ja, was er an EM so besitzt und was es gerade wert ist (und erfreut sich an den Zahlen :wink: ). Und wenn man dann sieht, wie der Besitz innerhalb Tage um Hunderte oder Tausende (oder viele Tausende) - je nach individueller Menge - schrumpft, findet das wohl keiner so richtig toll.

Ich persönlich sehe das so: Ich messe meinen EM Besitz nicht in Euro oder Dollar, sondern in Unzen und Gramm. Da wird es nie weniger... smilie_15 Und da ich langfristig (Jahrzehnte) denke, beunruhigen mich solche Kurschwankungen erst mal wenig.
Aber natürlich gibt es da auch Grenzen. Sollte der POG z.B. immer weiter in Richtung 1000 Euro rutschen, fände ich das dann noch extrem sch... smilie_24

Beitrag 04.12.2012, 18:57

foxy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 04.10.2012, 23:34
Mir gehts gleich... :twisted:
“Gold ist Geld und nichts anderes”
J.P. Morgan, US-amerikanischer Unternehmer und Bankier (1837-1913)

Beitrag 04.12.2012, 19:05

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
An jedem Gerücht ist was dran: Angeblich senkt Moodys heute nacht das Rating für Deutschland offiziell.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... utschland/
Aus diesem Grund werden Goldpreise evtl. nach unten gedrückt, um den danach zu erwartenden Aufstieg abzufangen.
Interessante These. Allerdings: Was genaueres weiß man nicht. Das mit Moodys wissen wir morgen, den Rest erst aus den gefälschten Geschichtsbüchern...

Beitrag 04.12.2012, 19:06

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
wollt heuer nix mehr kaufen, aber irgendwie juckts mich jetzt doch in den fingern...

mal schauen, vielleicht ein ünzlein oder zwei, für den weihnachtsbaum smilie_06

und wenn das alle so machen, dann steigt der kurs auch wieder smilie_01

Antworten