In GOLD we TRUST

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 19.07.2011, 12:58

Benutzeravatar
bettelmann
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 17.07.2011, 21:04
Hallo Pinguin,

ich meine nicht dass es sich hierbei um Meinungs- Stimmungsmache handelt, da dies viele Händler bestätigen.
Schau doch einfach mal bei den (Online-) Händlern vorbei, da gibt es einige die ihre Berichte veröffentlichen (bullionaer, westgold, uvm.) . Des Weitern habe ich zu einigen (Online-) Händlern einen recht guten Kontakt, die mir das am Telefon mehrfach bestätigen ...

Es scheint also durchaus etwas dran zu sein. Aber ob die Leute jetzt an den Schaltern schlangestehen kann ich nicht sagen, da ich keinen EM-Händler direkt vor Ort habe (wohne direkt im Kriegsgebiet :roll: ).

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass es immer öfters zu Ausfällen der Bankautomaten kommt und dass es immer öfters zu Ausfällen des Online-Banking kommt (angeblich andauernde Systemumstellungen). Sei es drum ...

Thema Gasmaske (sollte eigentlich eine ABC-Maske sein), diese benötige ich hier im GF noch nicht, da hier nicht so viele "Seuchen-Threads" ala Atomverseuchungen und Atemvorstrahlungen, todbringende-Infizierungen, Impfungen und todbringende-Ansteckungen vorhanden sind. smilie_02

So weit erstmal ... smilie_24

Gruss

bettel

Beitrag 19.07.2011, 13:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
bettelmann hat geschrieben:...
Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass es immer öfters zu Ausfällen der Bankautomaten kommt und dass es immer öfters zu Ausfällen des Online-Banking kommt (angeblich andauernde Systemumstellungen). Sei es drum ...
Das ist ja nun hier schon öfter mal gesagt worden.
Also, ich mache (geschäftlich) praktisch jeden Tag Online-Banking und habe privat ein paar Konten zu verwalten. Auch hole ich regelmäßig von den Privatkonten Geld am Automaten ab, weil ich es "moralisch nicht verkrafte" Geld unnütz am Girokonto liegen zu haben.

... ich habe weder in den vergangenen Jahren und schon gar nicht gehäuft in letzter Zeit irgendwelche Unregelmäßigkeiten beobachten können. Bei Wartungsarbeiten an Geldautomaten werden in den Filialen (4 verschiedene Banken) die ich besuche stets immer nur ein Teil der Geräte abgeschaltet. Die höchst seltenen Online-Wartungspausen werden bei meinen Banken IMMER im Voraus angekündigt. An einen wirklichen "Ausfall" des Onlinebanking kann ich mich gar nicht entsinnen.

Allerdings meide ich auch suspekte Institute wie die ... naja, Ihr wisst schon, die "systemrelevanten" eben.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 19.07.2011, 13:58

Benutzeravatar
bettelmann
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 17.07.2011, 21:04
Ladon hat geschrieben:
bettelmann hat geschrieben:...
(...) Allerdings meide ich auch suspekte Institute wie die ... naja, Ihr wisst schon, die "systemrelevanten" eben.
Hmm ... dann hast Du wohl besonders viel Glück ;) , oder meine Wenigkeit besonders viel Pech ...
Die Institute die es in meiner Region betrifft/betraf, sind "erzkonservative Institutionen" (Sparkasse und Raiffeisenbank).

Beim Online-Banking sind die sog. Softwareumstellungen (offiziell Anpassung der Software) besonders in den Zeiten angesagt, wenn ein Feiertag meist mit Brückentag ansteht und ja, wird vorher angekündigt, nutzt aber nüschte geht dann trotzdem nichts. smilie_02 Und die Filialen haben dann natürlich auch immer zu, zu ...

Überlege schon die ganze Zeit ob ich es nicht mal mit der Postbank probieren sollte, damit ich auch dann mal eine Überweisung senden kann, wenn meine Bank mal wieder nicht geht ...

Bei den "tollen" Automaten weiß ich auch nicht so recht, anscheinend sind die immer leer oder kaputt wenn ich gerade mal was brauche ... nur leider kann ich da nicht ausweichen.

Gruss smilie_24

bettel

Beitrag 19.07.2011, 14:34

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
bettelmann hat geschrieben: ...
Überlege schon die ganze Zeit ob ich es nicht mal mit der Postbank probieren sollte, damit ich auch dann mal eine Überweisung senden kann, wenn meine Bank mal wieder nicht geht ...
Die "Poba" ... hm. Naja, eigentlich ist es ja egal.

Diversifikation ist auch bei der Bankverbindung nicht schlecht. ;-)
Zumindest für Online-Einkäufe jeder Art sollte ein extra Giro ohne Überziehungsmöglichkeit da sein.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 19.07.2011, 18:49

Benutzeravatar
bettelmann
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 17.07.2011, 21:04
Ein Frank Meyer mit einem kleinen Flashback ...

Sicherheit auf Merkelanisch (Link inside from rottmeyer)
http://www.rottmeyer.de/sicherheit-auf-merkelanisch/
Ein Auszug vom Meyer ...

(...)
Verwirrung

Plötzlich drangen Geräusche aus dem Wohnzimmer. „Der Euro ist nicht in einer Krise“, hörte ich. Nicht? Ich stürzte über diesen blöden Kugelkaktus, verhedderte mich im Rankengeflecht für inzwischen verwelkte Wicken, stolperte über einen Notizblock und stauchte mir den Arm. „Der Euro ist nicht in einer Krise“? Warum redet man dann immer von einer „Eurorettung“? Was sagt sie morgen? Das hängt ganz von der Lage ab und vielleicht auch von der Farbe ihrer Jacke. Und jetzt frage ich mich, ob ich meine eingezahlten zehn Euro wieder von der Bank abholen und unter der Matratze verstecken sollte, so wie es konservative Menschen nun mal tun.
(...)
Besser noch ein kleiner Auszug ...
(...)
Flashback

Ausgeben? Was bekommt man für zehn Euro? Was ist, wenn unsere Kanzlerin mit ihrer Geldtheorie falsch liegen sollte? Ich setze mich auch nicht gerne in Autos mit öligen Bremsen und einem betrunkenen Fahrer. Der Euro erinnert mich daran. Also doch abholen? Das mit der Sicherheit der Guthaben klingt zu schön, um wahr zu sein. Mich erinnert das Ganze an die alte DDR: Keine Arbeitslosen, gesellschaftliche Zufriedenheit, Plan-Übererfüllung. Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Vorwärts immer.
(...)
Ein echter Meyer wieder, mit dem Prädikat "sehr lesenswert" wie ich meine. Danke Meyer! smilie_14

Je mehr Meyer ich lese, um so besser kann ich das Leben der Menschen in der ehemaligen DDR verstehen ...

Gruss

bettel

Beitrag 19.07.2011, 19:09

Benutzeravatar
bettelmann
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 17.07.2011, 21:04
Last mich noch eines Hinzufügen, da es meines Erachten wichtig für "strategische" Anleger ist ...

Aktuelle Gold Analyse & Strategie vom 19.07.2011 (Link Inside from goldseiten)
http://www.goldseiten.de/content/divers ... 75&seite=0

Must read for strategy investor ...

Wie immer sehr informativ mit vielen Grafiken, Erklärungen und Ausführungen. Eben ein "must read"!

Ich kann mich den hier getroffenen Aussagen nur mehr anschließen, also viel tiefer kann es nicht gehen eher UP, der August / September ist im Anmarsch ...

Kleiner Auszug dazu ...
(...)
Konklusion & Zusammenfassung

Gold befindet sich langfristig auf dem Weg zu meinem neuen Preisziel in Höhe von ca. 3.500,00US$. Aufgrund der momentanen Konstellation halte ich es sogar für denkbar, dass sich der Goldpreis bereits bis zum Frühjahr 2012 verdoppeln könnte, sollte die Marke von 1.775,00US$ in den nächsten Monaten nachhaltig erobert werden können.

Auf Sicht der nächsten Wochen erwarte ich eine Fortsetzung der laufenden Rally bis mindestens 1.650,00US$ noch im August. Hier könnte ein kurzer Rücksetzer die Gemüter beruhigen bevor es dann Richtung 2.000US$ bis zum Jahresende weitergeht. Kurzfristig dürfte Gold zunächst noch die enormen Gewinne der letzten Tage verdauen müssen, d.h. es wird jetzt nicht sofort mit gleichem Tempo weiter nach oben gehen.

Deutliche Rücksetzer unter 1.575,00US$ erwarte ich nicht mehr – im Gegenteil wir stehen am Anfang der bis dato vermutlich größten Aufwärtsbewegung beim Goldpreis in diesem langjährigen Bullenmarkt.


© Florian Grummes
(...)
Kurz und knapp ... vielen Dank Florian. smilie_14

War wieder sehr aufschlussreich!

Gruss und Glückauf

bettel

Ps. Jetzt muss ich mich auch noch mit "Vorbotene Zeichen" herum ärgern ... z.B. " ' " = "I'm" und mit ";)" ... gehts noch? smilie_08

Beitrag 19.07.2011, 19:11

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Gold und Silber – das einzig echte Geld

„Gold ist Geld, und Geld ist Gold“ – diese Aussage des britischen Historikers Lord William Rees-Mogg in seinem Buch „The Reigning Error“ („Der herrschende Irrtum“) ist die wohl beste Definition des Geldes – echten, wahren, wirklichen Geldes. Um ganz genau zu sein, müßte man auch noch Silber und könnte man auch noch Platin in diese Definition einbeziehen. Später fügte Rees-Mogg dem noch die ebenso zutreffende Bemerkung hinzu: „Gold ist ein Besitz und nicht ein Versprechen.“ Auch das trifft natürlich ebenso auf Silber und Platin zu.

http://www.mmnews.de/index.php/gold/821 ... echte-geld

Beitrag 24.08.2011, 11:56

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
GOLD-BOOM
Experte: Es ist spekulativ, kein Gold zu halten

Der Rohstoffexperte Ronald Stöferle sieht noch kein Ende der Goldrally.
Eine Blasenbildung sei in weiter Ferne.
Ein Kursziel von 2300 Dollar hält er mittlerweile für konservativ.

http://www.finanzen.net/nachricht/rohst ... en-1342656

Beitrag 25.08.2011, 20:41

Rita
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 07.08.2011, 08:36
Ich frag kurz mal hier weil neues Thema will ich jetzt keins mehr aufmachen.

Oft wird geraten zu 1/3 Gold und 2/3 Silber.
Sind die drittel jetzt Unzen oder €?
ob ich jetzt 1 Unze Gold habe und 2 Unzen Silber ist das doch was ganz anderes als ob ich €1000,- ind Gold und 2000,- in Silber habe.
Für Frauen ist EM perfekt. Man kann kaufen so viel man will und braucht kein schlechtes Gewissen zu haben! ;-)

Beitrag 25.08.2011, 20:52

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Rita hat geschrieben: Oft wird geraten zu 1/3 Gold und 2/3 Silber.
Sind die drittel jetzt Unzen oder €?
ob ich jetzt 1 Unze Gold habe und 2 Unzen Silber ist das doch was ganz anderes als ob ich €1000,- ind Gold und 2000,- in Silber habe.
smilie_08

Ein Verhältnis bleibt ein Verhältnis, oder?

Wenn du 10.000,- investieren möchtest, kannst du - bei 1/3 zu 2/3 - 3500 in Gold und 6500 in Silber kaufen.
Bei 30.000 dann 10.000 in Gold und 20.000 in Silber.

Kannst aber auch ein anderes Verhältnis eingehen/wählen; soll nur heißen, das Silber übergewichtet werden soll.

Ich machs anders: 2/6 Gold und 4/6 Silber.


smilie_20
Zuletzt geändert von goldjunge01 am 25.08.2011, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 25.08.2011, 20:52

knight1968p
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 28.04.2010, 22:36
Rita hat geschrieben:Ich frag kurz mal hier weil neues Thema will ich jetzt keins mehr aufmachen.

Oft wird geraten zu 1/3 Gold und 2/3 Silber.
Sind die drittel jetzt Unzen oder €?
ob ich jetzt 1 Unze Gold habe und 2 Unzen Silber ist das doch was ganz anderes als ob ich €1000,- ind Gold und 2000,- in Silber habe.
Bei solchen Tips meint man in der Regel das Verhältnis, wieviel Gold zu wieviel Silber man besitzen sollte/düfte/müsste. Es geht weniger um konkrete Unzen oder Euronen, sondern um Prozente, z.B. 50:50, 70:30, etc.
Von verschiedenen Leuten werden verschiedene Aufteilungen empfohlen, der Eine sagt das, der Andere wieder etwas anderes.
Wenn Du hier im Forum die Suchfunktion benutzt, wirsd Du die Diskussionen zu diesem Thema sicher finden.

Gruß,

knight1968p

Beitrag 25.08.2011, 21:06

silverlion
So dumm ist die Frage nicht, das Wertverhältnis ändert sich
schon mal, das Unzenverhältnis bleibt gleich. Oft vermisse
ich auch die Angabe, ob sich das auf den momentanen Wert
oder die Menge in Unzen bezieht.
Die Prozentangabe allein bringt da auch nichts...

Beitrag 25.08.2011, 21:12

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
knight1968p hat geschrieben:
Rita hat geschrieben:Ich frag kurz mal hier weil neues Thema will ich jetzt keins mehr aufmachen.

Oft wird geraten zu 1/3 Gold und 2/3 Silber.
Sind die drittel jetzt Unzen oder €?
ob ich jetzt 1 Unze Gold habe und 2 Unzen Silber ist das doch was ganz anderes als ob ich €1000,- ind Gold und 2000,- in Silber habe.
Bei solchen Tips meint man in der Regel das Verhältnis, wieviel Gold zu wieviel Silber man besitzen sollte/düfte/müsste. Es geht weniger um konkrete Unzen oder Euronen, sondern um Prozente, z.B. 50:50, 70:30, etc.
Von verschiedenen Leuten werden verschiedene Aufteilungen empfohlen, der Eine sagt das, der Andere wieder etwas anderes.
Wenn Du hier im Forum die Suchfunktion benutzt, wirsd Du die Diskussionen zu diesem Thema sicher finden.

Gruß,

knight1968p
Prozent von was??? (Von Euro oder von Unzen???)

Beitrag 25.08.2011, 21:18

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
Rita hat geschrieben:Ich frag kurz mal hier weil neues Thema will ich jetzt keins mehr aufmachen.

Oft wird geraten zu 1/3 Gold und 2/3 Silber.
Sind die drittel jetzt Unzen oder €?
ob ich jetzt 1 Unze Gold habe und 2 Unzen Silber ist das doch was ganz anderes als ob ich €1000,- ind Gold und 2000,- in Silber habe.
Hallo Rita, üblicherweise beziehen sich prozentuale Gewichtungen auf den Euro-Gegenwert (nicht nur bei EM). Das hat dann auch zur Folge, dass man regelmäßig überprüfen sollte, ob das Verhältnis, für das man sich entschieden hat, noch halbwegs stimmt (1x pro Jahr reicht bei EM wohl locker, bei Aktien o. ä. sollte man eher 1-2x pro Jahr überprüfen).

Über manche Antwort auf Deine Frage war ich allerdings ziemlich verwundert. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Prozentrechnung (lernt man bei uns in der 6. Klasse) so schwierig zu verstehen ist.

Beitrag 25.08.2011, 21:37

Rita
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 07.08.2011, 08:36
danke
Für Frauen ist EM perfekt. Man kann kaufen so viel man will und braucht kein schlechtes Gewissen zu haben! ;-)

Beitrag 26.08.2011, 16:00

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Zentralbanken horten Gold, als gäbe es kein Morgen mehr
http://www.propagandafront.de/181760/ze ... -mehr.html

Gold "The World's Currency"
Central bank and government actions around the globe increasingly prove that gold is the place to be.
http://globaleconomicanalysis.blogspot. ... rency.html

Beitrag 30.08.2011, 17:32

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
„Nur 0,8 Prozent der globalen Finanzassets sind in Gold investiert“

Goldmarkt-Analyst Roland Stöferle sieht keine Anzeichen einer Goldpreis-Blase.
Diese sähen Investoren immer da, wo sie nicht investiert seien.

http://www.goldreporter.de/%E2%80%9Enur ... old/13538/

Beitrag 31.08.2011, 16:11

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
"Jeder spricht von Gold, aber die wenigsten sind physisch investiert."
So der Kommentar eines unabhängigen Finanzmaklers in unserer heutigen Käseblatt/ Tageszeitung.

Ich denke, das trifft es auch. Der Hype wird erst losgehen, die Nachfrage ist ohnehin groß.

Keins der Probleme ist gelöst und weltweit ist eine Menge Geld im Umlauf und das muss ja
irgendwo hin

Angesichts der Probleme die offenbar auf uns zurollen ist die Frage des Goldkurses eher zweitrangig.

Es wird sicher weiterhin wichtig sein alle Nachrichten zu verfolgen und zu werten.

Zur rechten Zeit wird wohl auch der Kauf von 2 Sack Reis und Kerzen etc. angesagt sein..

gruß, plumbum

Beitrag 31.08.2011, 23:45

Kloppstock
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2011, 17:30
Wohnort: Essen / NRW
plumbum hat geschrieben:
Es wird sicher weiterhin wichtig sein alle Nachrichten zu verfolgen und zu werten.

Zur rechten Zeit wird wohl auch der Kauf von 2 Sack Reis und Kerzen etc. angesagt sein..

gruß, plumbum
dafür gibt es ja u.a. kopp-online.com um auf dem Laufenden zu bleiben.

Da Reis nicht ewig haltbar ist, wird erstmal physisch Gold und Silber investiert.....aber Kerzen könnte ich ja schon mal horten. smilie_12

Beitrag 01.09.2011, 06:18

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Kloppstock hat geschrieben:...
dafür gibt es ja u.a. kopp-online.com um auf dem Laufenden zu bleiben.
...
Naja - das ist ja (vielfach jedenfalls) auch nicht mehr als ein wohlfeiles Aufkochen von halbgaren Gerüchten das in erster Linie dazu dienen soll die verlagseigenen Produkte zu promoten (die alte Frage "cui bono" stellt sich auch hier). Wenn man klugerweise die sogenannten Mainstream-Medien infrage stellt, sollte man an sowas auch mit offenen Augen herangehen und es nicht einfach "konsumieren", weil einem die Grundtendenz halt besser gefällt.
Da ist ebenso viel (vielleicht sogar mehr) Skepsis angesagt, wie bei den "normalen" Medien! Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Eine Meldung wird nicht wahrer, nur weil sie dem Mainstream widerspricht.

P.S.
Sowohl beim Buchprogramm, wie auch "online" sind sehr wohl interessante Dinge zu finden! Aber man braucht - wie bei der Tagesschau oder (beispielsweise) "Heyne" eben auch - schon ein wenig Grundwissen und ein gerüttelt Maß an Unvoreingenommenheit, um die Perlen herauszufischen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Antworten