Risiko Gold????

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 03.05.2010, 11:27

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ändere das in "Mein Sohn ist mein Leben", dann stimmt es.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 03.05.2010, 11:33

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Nachher bin ich wieder zu bissig und du schließt für Stunden den Faden, damit du dich wieder hinlegen kannst (Zum Paschas sind es ja nur 30 Min. S-Bahn.)

Beitrag 03.05.2010, 11:52

Benutzeravatar
Auric Goldfinger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 03.11.2009, 17:17
Wohnort: Fort Knox
Silverhook rüttelt schon wieder kräftig am Ohrfeigenbaum.

Ich kann Dir den VIP Club in Düsseldorf von meinem Freund Wölli empfehlen. Kostet meine Zigarrenmarke auch nur günstige 100€.

Paschas ist was für Leute, die nur Taschengeld haben.
"Es ist Gold, Mr. Bond. Schon mein ganzes Leben lang habe ich seine Farbe geliebt, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Mir ist jedes Unternehmen willkommen, das meinen Vorrat vergrößert, der schon recht beträchtlich ist."

Beitrag 03.05.2010, 11:54

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Auric, mich interessiert nicht im geringsten, wo du dich rumtreibst. Schnulle dem Mod hinterher und damit ist gut.

Beitrag 03.05.2010, 11:56

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Hey Hook, was hast du für ein Problem? Sind wir daran schuld? Möchtest du darüber reden? Geht es dir nicht gut? Können wir dir helfen?
Magst einen Keks und ein Glas Kakao?
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 03.05.2010, 12:00

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Bar, hier hast du einen Topf Honig und eine dralle japanische Studentin.

Beitrag 03.05.2010, 12:04

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Um mich gehts nicht.
Wenn du konstruktive Kritik vorzutragen hast, kannst du das gerne machen. Wir haben schließlich das Anliegen, dass sich hier alle so wohl wie möglich fühlen. Recht machen können wir es sicherlich nciht allen, aber wir können es versuchen. Dazu ist aber Mitarbeit gefragt.
Und nicht nur meckern.

PS: Danke für den Topf. Was das andere angeht - ich bevorzuge sie schlank. Drall bin ich selbst.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 03.05.2010, 12:06

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Dann solltest Du mit dem Topf Honig aber aufpassen :)

Beitrag 03.05.2010, 12:08

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Der Mod weiß was ich meine. Die anderen müssen nicht alles wissen.

Beitrag 31.05.2010, 17:34

Benutzeravatar
GOLDsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: 03.04.2010, 18:44
Wohnort: München
In ein paar Tagen haben wir wieder einen "risikofreien" Monat hinter uns smilie_02

Beitrag 31.05.2010, 18:09

MapleHF
... um mal wieder auf das Threadthema zu kommen.

Die Gefahr, dass Zentralbanken ihr Gold auf den Markt werfen, sehe ich eigentlich nicht.

2009 sind die Zentralbanken erstmals wieder als Nettokäufer aufgetreten. Ich denke nicht, dass die zu teuren Kursen kaufen, um es dann irgendwann wieder in Massen billig zu verscherbeln. Sollte sich dennoch eine Zentralbank zum Verkauf entschließen, wird das ebenso schnell weg sein wie die 400 to des IWF, da standen ja die Interessenten Schlange und den Kurs hat es kaum beeinflußt.

Zudem stellt sich die Frage wieviel des Zentralbankgoldes ohnehin schon verliehen und verkauft wurde. Genaue Zahlen hierzu sind nicht aufzutreiben. Ein Schelm wer Böses dabei denkt ... ;) Hier könnte auch der gegenteilige Effekt eintreten nämlich ein ShortSqueeze, wenn sich die Leiher um jeden Preis eindecken müssen. Was dann passieren kann, hat man vor nicht allzu langer Zeit bei der VW-Aktie gesehen.

Nichtsdestotrotz muss sich derjenige, der sich aktuell mit dem Gedanken trägt Gold zu kaufen, eines gewissen Rückschlagsrisikos bewußt sein. Gold in Euro hat sich in den letzten 10 Jahren vervierfacht. Hier wäre ein stärkerer Rücksetzer von 20 - 30% durchaus normal, ohne den langfristigen Aufwärtstrend zu beeinträchtigen.

Dagegen spricht allerdings, dass der saisonale Rückgang, den wir in den letzten Jahren zwischen Ende April und Mitte Juli verzeichnen konnten, in 2010 komplett ausgeblieben ist.

MapleHF

Beitrag 31.05.2010, 19:57

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Und wenn die Zentralbanken ihr Gold auf den Markt werfen WÜRDEN, wäre es innerhalb von Stunden restlos aufgekauft. Nicht zuletzt vom Chinamann.

Und gerade das will der Westen händeringend verhindern. :idea:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.07.2010, 15:09

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
Hallo zusammen, habe schon länger hier mitgelesen und finde es immer wieder interessant.
Heute nun mal ein kleiner Beitrag von mir

Habe auf folgender Seite http://www.wiwo.de/finanzen/gold-erst-b ... /comments/ bezüglich Goldverbot etwas gelesen, was ich leicht bedenklich finde. Wenn diese Stimmungsmacher wirklich genügend Anhänger finden, dann bekämen die Regierungen eine gute Handhabe und Rechtfertigungen für Goldverbot – dann würde sicher auch keine Verfassungsklage mehr helfen.
==============================
Hier die Zitat-Ausschnitte von 2 Leuten:
„...während für den Goldabbau die Umwelt massiv Schaden nimmt, Menschen daran erkranken und sterben und Arbeitskräfte und Kapital gebunden werden zur Gewinnung eines Rohstoffes mit dem man kaum was sinnvolles anfangen kann. Und das alles wird von heuchelnden Goldkäufern letztlich unterstützt.
Goldbesitzer sind das Allerletzte! Euch sollte man nicht nur komplett enteignen, sondern auch ins Gefängnis stecken. Ausnahmslos und für immer!
Wer macht mit eine Bürgerinitiative zu gründen, die weltweit die Produktion, den Besitz und den Handel von Gold zu verbieten zum Ziel hat. Staaten und Organisationen die sich dagegen wehren müssen politisch und wirtschaftlich geächtet werden.
--->
@pro Goldverbot
Deine Analyse ist durchaus zutreffend. Was die Konsequenzen angeht bin ich nicht ganz Deiner Meinung. Zumindest würde ich die Goldbesitzer nicht ins Gefängnis stecken und auf Staatskosten durchfüttern. Ich sähe sie lieber als Zwangsarbeiter in wenig technisierten Goldminen!
Die Gründung der von Dir vorgeschlagenen Initiative sehe ich positiv. Informiere uns hier bitte darüber, evtl. trete ich bei.
=====================

Übrigens, falls wirklich irgendwann ein Goldverbot kommt, und es dann Schwarzmarkt gibt, das stelle ich mir nicht so leicht vor. Denn, wer will sich strafbar machen und mir Gold abnehmen? Und selbst wenn es mir jemand abnimmt, dann weiß der auch nicht, ob er es wieder an einen anderen „Dummen“ losbekommt. Oder hab ich hier einen Denkfehler?

Würde mich sehr über Eure Meinungen zu den oben gen. Quertreibern freuen

Beitrag 12.07.2010, 15:35

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Ich halte den Verkauf der Goldreserven wegen drohendem Staatsbankrott für kriminell dumm. Das Gold wäre weg und der Staat wahrscheinlich doch bankrott. dann lieber einen geordneten Neuanfang und die Goldreserven immer noch im Keller.
Die BRD hat über 3000 Tonnen Goldreserven. Wenn pro Tonne 25.000.000€ gezahlt werden, wären die gesamten Goldreserven gerade 75 Milliarden wert (reine Schätzung, bei der es auf 20 Milliarden nicht ankommt).
Das ist weniger als die Neuverschuldung 2010 und in welchem Verhältnis steht die Zahl zu über eine Billion Schulden.
Das wäre ein Tropfen auf den heißen Stein.
Die 3000 Tonnen wären auch nur kleine Verwerfungen auf dem Markt. Käufer gäbe es genug.

Beitrag 12.07.2010, 15:37

MapleHF
Was ist im Leben schon sicher?

Ich würde mich von ein paar neidgetriebenen Agitatoren nicht ins Boxhorn jagen lassen.

Die Fakten stimmen; was da teilweise mit der Umwelt getrieben wird, um auch das letzte Quäntchen Gold aus dem Gestein zu lösen ist eine Riesensauerei.

Aber nicht ein Goldverbot wird die Lösung dieses Problems sein, sondern strengere Umweltauflagen für die Förderung und damit steigende Förderkosten. Das sichert den Goldpreis nach unten ab, wäre also eher ein Vorteil für die Goldbesitzer.

Wenn ein Goldverbot droht, dann nur aus währungspolitischen Interessen. So wie damals in Amerika. Da mußten die Privatpersonen auch ihr Gold billig abliefern, bevor dann der Goldpreis wesentlich höher festgeschrieben wurde.

Aber soetwas wird nie global passieren. Also wird es immer Länder geben, wo man Gold handeln kann und wo es nicht verboten ist.

Grundsätzlich glaube ich aber auch daran nicht, weil die Politik kein Interesse mehr an einem Goldstandard hat, da dieser das ungehemmte Schuldenmachen einbremsen würde.

MapleHF

Beitrag 12.07.2010, 15:37

Benutzeravatar
Silverhook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 04.04.2010, 16:45
Sowas krankes muss man auch überlesen können:

Hier die Zitat-Ausschnitte von 2 Leuten:
„...während für den Goldabbau die Umwelt massiv Schaden nimmt, Menschen daran erkranken und sterben und Arbeitskräfte und Kapital gebunden werden zur Gewinnung eines Rohstoffes mit dem man kaum was sinnvolles anfangen kann. Und das alles wird von heuchelnden Goldkäufern letztlich unterstützt.
Goldbesitzer sind das Allerletzte! Euch sollte man nicht nur komplett enteignen, sondern auch ins Gefängnis stecken. Ausnahmslos und für immer!
Wer macht mit eine Bürgerinitiative zu gründen, die weltweit die Produktion, den Besitz und den Handel von Gold zu verbieten zum Ziel hat. Staaten und Organisationen die sich dagegen wehren müssen politisch und wirtschaftlich geächtet werden.
--->
@pro Goldverbot
Deine Analyse ist durchaus zutreffend. Was die Konsequenzen angeht bin ich nicht ganz Deiner Meinung. Zumindest würde ich die Goldbesitzer nicht ins Gefängnis stecken und auf Staatskosten durchfüttern. Ich sähe sie lieber als Zwangsarbeiter in wenig technisierten Goldminen!
Die Gründung der von Dir vorgeschlagenen Initiative sehe ich positiv. Informiere uns hier bitte darüber, evtl. trete ich bei.“

Denen hilft nur ein Urlaub im Sanatorium.

Beitrag 12.07.2010, 16:25

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Manchen Leuten sollte man die Berechtigung, das Internet nutzen zu dürfen entziehen.

Lese gerade "Die verblödete Republik", das würde da gut reinpassen.

smilie_40
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.07.2010, 17:07

Querulant
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 12.07.2010, 14:26
smilie_14

Bin schon etwas beruhigt

MapleHF, Du schreibst: „...soetwas wird nie global passieren. Also wird es immer Länder geben, wo man Gold handeln kann...“

Ja, schon, aber es wäre doch ein ziemliches Risiko an der Grenzen erwischt zu werden. Außerdem, wenn man gezwungen wäre, seine Goldreserven zu Geld zu machen, hat man sicher nicht genug Geld für so lange Reisen übrig.

Bliebe dann also nur der Schwarzmarkt im Inland. Aber wie schon gesagt: Wer will sich strafbar machen und mir Gold abnehmen? Und selbst wenn es mir jemand abnimmt, dann weiß derjenige auch nicht, ob er es wieder an einen anderen „Dummen“ losbekommt.... :?:

Beitrag 12.07.2010, 17:26

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Selbst bei einem Goldverbot, was nicht kommen wird, da die Staaten sehr gut an ihren Münzen verdienen, wäre man NIE der Dumme wenn man Gold kauft.

:wink:

Der Dumme ist stets derjenige, der kein Gold besitzt. :idea:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 12.07.2010, 17:53

Goldbärchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 08.06.2010, 16:56
Querulant hat geschrieben: Bliebe dann also nur der Schwarzmarkt im Inland. Aber wie schon gesagt: Wer will sich strafbar machen und mir Gold abnehmen? Und selbst wenn es mir jemand abnimmt, dann weiß derjenige auch nicht, ob er es wieder an einen anderen „Dummen“ losbekommt....
Du glaubst doch jetzt nicht wirklich, das du dein Gold nicht loswürdest oder 8) Es wird und wurde IMMER auch mit dem Verbotenen gut gehandelt. Alles was verboten ist, ist auch teurer smilie_16 Also keine Bange. Das Gold wird man dir immer abnehmen - Für einen guten Preis :P
Beste Grüße

Das Goldbärchen:-)

Wir leben nicht um zu arbeiten, sondern wir arbeiten um zu LEBEN!

Antworten