Preisverfall bei Silber wird von Händlern ignoriert

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.09.2011, 17:35

Benutzeravatar
silverfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 07.06.2011, 14:40
Wohnort: ruhrgebiet
Hallo Leute,

ich möchte jetzt mal meinen erfahlrungsbericht der letzten turbulenten tage publik machen, hat sich ja einiges getan:

nach dem crash und einem spotpreis von 22,90 € habe ich am sonntag einige scheine in die hand genommen und wollte auf einer münzbörse noch mal in die vollen gehen ... pustekuchen

zunächst blieben sehr viele tische vor allem von em- und bullion-händlern gänzlich leer, sie wollten wohl ihre ware nicht zu dumpingpreisen verscherbeln, irgendwie verständlich, wenn sie ca. 1 wo zuvor bullionware für 32 € gekauft haben.

der historische preisverfall bei silber war zwar in aller munde, dennoch zollten die händler diesem sachverhalt keinen tribut, ignorierten die neue preissituation und boten ihre schätze zu alten (teuren) preisen an. der erfolg war natürlich dementsprechend gleich null, alle blieben auf ihre bullionware mit ausnahme der 2012er ausgaben sitzen.

normale bullionware wurde nach wie vor zwischen 32 und 35 € angeboten, egal ob münzen oder barren, und das bei einme spotpreis von22,90 €! beispiel: kookaburra im netz für knapp über 26 € zu haben wurde hier auf der börse durchgehend zwischen 35 + 38 € angeboten. daraufhin angesprochen sagten alle händler: ja und, dann warten wir eben mit dem verkauf, bis die preise wieder gestiegen sind.

ähnlich verhielt es sich bei gold-händlern. auch sie verkauften sehr wenig und wenn, dann meisten kaum an privat, sondern untereinander. ich hatte auch den eindruck, dass goldhändler eher bereit waren, sich etwas den neuen preisen anzupassen, als die silberhändler.

fazit: em ging fast gar nicht, ausser sammlerausgaben wie lunare (bes. drachen), britannia, pandas und kängurus. konnte hier etwas einfangen, sodass mein börsenbesuch nicht ganz umsonst war. smilie_01

unberührt vom ganzen chaos waren alle anderen sammelgebiete z.B. kr, ddr, antike, thematik und zubehör. bund-silber (5er, 10er) ging ebenso wenig, wie silberbarren, -medaillen o.ä.

wer also noch günstig bullionware nachkaufen will, braucht derzeit keine börsen besuchen, sondern ist im netz wohl besser aufgehoben! nur für ältere ausgaben der, ich nenne sie mal sammlerbullions, sind börsen nach wie vor das a und o.

in diesem sinne und noch viel spaß beim schachern
euer silverfish!

ps: alle daten basieren auf dem stand von sonntag, preise vom montag oder heute sind hier noch nicht berücksichtigt.
am golde hängt, zum golde drängt doch alles: dagobert duck

Beitrag 27.09.2011, 17:51

silverlion
Ja es scheint, dass bei einigen Händlern das Geschäftsmodell
nur bei steigenden oder wenigstens gleichbleibenden Preisen
funktioniert.
Wie war das; Gewinne werden privatisiert und Verluste
ausgesessen oder so smilie_08

Beitrag 27.09.2011, 18:02

Benutzeravatar
KRAlex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 18.10.2010, 11:42
Nicht zu vergessen die Serverausfälle die seit Freitag-abend bis knapp Monntag Morgen immer wieder passierten...

Ich habe gestern in der Frühe etwas nachgekauft.

Denke aber auch dass der nächste "Schluckauf" beim Silber kommt.

Beitrag 27.09.2011, 18:07

Benutzeravatar
cavallo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 26.12.2010, 10:54
Kontaktdaten:
Ist doch alles Logo, oder???
Wer will schon was verkaufen was er vorher zu einem höheren Preis gekauft hat. Das macht doch keinen Sinn. Die Händler sind doch auf Ihre Gewinne angewiesen. Ich denke nicht, dass hier im Forum jemand an den Weihnachtsmann glaubt, oder?
Das ist wie bei den Zinsen bei der Bank, steigen die Zinsen, steigen sie sofort, fallen die Zinsen dann kann dass einige Zeit dauern bis das zum Kunden kommt, wenn überhaupt.

lg
Cavallo
Ich bin bereit jeden Weg zu gehen, solange es nach vorne ist.

Beitrag 27.09.2011, 18:19

Benutzeravatar
silverfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 07.06.2011, 14:40
Wohnort: ruhrgebiet
sorry, ich kann das aber nicht bestätigen, ich kenne einige händler, die m ü s s e n verkaufen um wieder flüssig für andere käufe zu werden smilie_24

Beitrag 27.09.2011, 18:25

Lafite
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 14.07.2011, 11:53
Hallo,
kann auch nur bestätigen, es würde zumindest bei Gold sogar unter Spot verkauft! Und das sogar über einen längeren Zeitraum.... Also so ausverkauft kann ich jetzt auch nicht glauben... smilie_24
Gruss, Lafite

Beitrag 27.09.2011, 18:31

steff
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.07.2011, 16:56
Wohnort: Neustadt
vielleicht gilt auf solchen börsen dann doch eher das gesetz der freien marktwirtschaft - angebot und nachfrage. hört sich zwar verrückt an und hat mit dem spotpreis eigentlich nicht viel zu tun, wäre aber durchaus logisch. ein "plötzlich" so günstiger silberpreis erhöht die nachfrage so extrem, dass es unsinnig erscheint, den preis an sich und vor allem sofort zu senken. bei kleineren sprüngen dauert es ja normal auch etwas länger, bis die händler dem spotpreis folgen. nur bei so einem rasanten sprung fällt es schon eher auf, dass der physische markt etwas länger braucht, um sich an die neuen gegebenheiten zu gewöhnen. auch der händler benötigt seine zeit, um einen günstigeren einkaufspreis zu bekommen, den er dann weitergeben kann.

ich kann mir das nur so erklären. sollte ich etwas wichtiges vergessen oder übersehen haben, bitte ich um berichtigung. schon mal danke im voraus.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Beitrag 27.09.2011, 18:33

Benutzeravatar
GOLDsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 358
Registriert: 03.04.2010, 18:44
Wohnort: München
Ist schon beschxxn wenn genau 1 Tag vor der Messe der Preis 30% nachgibt.
Natürlich können die Händler Montag morgen wieder nachdecken, aber zum Kurs den Asien vorgibt. :oops:
Also auch etwas Risiko behaftet. :roll:
Am besten natürlich nur die Sammlerware anbieten und den Rest gleich zu Hause lassen.
Versteh ich einigermaßen.......
erfolgreich gehandelt mit: nameschonweg, MapleHF, Auerbach, Magick, qayqwertz, MarcusSZB,

Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/goldsammler-t2700.html

Beitrag 27.09.2011, 18:34

silverlion
@steff: Der gesunkene Preis erhöht die Nachfrage - OK
Und weil die Nachfrage (wegen dem egtl. gesunkenen Preis)
so hoch ist, wird dann zum alten, teuren Preis verkauft smilie_08

Beitrag 27.09.2011, 18:51

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Beispiel :

Heute abend in "Stern-TV" oder ähnliche Sendung :

"Aufgrung einer überhöhten Produktion in der deutschen Landwirtschaft wird der Milchpreis gesenkt"

Gehen wir dann morgen früh zu EDEKA und beschweren uns offiziell bei der Geschäftsführung
dass die Butter immer noch genausoviel kostet wie gestern ?

.

Beitrag 27.09.2011, 19:08

steff
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.07.2011, 16:56
Wohnort: Neustadt
@ silverlion
als kleiner händler, bei fallenden preisen am freitag abend, stellplatz am wochenende ist schon bezahlt?
woher so schnell noch günstige ware bekommen? alles nicht so einfach.
ich hätte die börse wohl eher ausfallen lassen, bin ja auch kein richtiger münzsammler. aber manch einer nutzt dann doch den tag und verkauft ein paar sachen oder tauscht einfach nur mit anderen sammlern.
so oder so ähnlich kenn´ ich das von verschiedenen anderen börsen, wenn nicht viel los ist.
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Beitrag 27.09.2011, 19:13

silverlion
Das ist eine andere Geschichte, aber als Grund die
Nachfrage zu nennen...die war ja in Deinem Beispiel
hoch, weil der Preis niedrig sein sollte, bei hohem
Preis aber auch keine hohe Nachfrage...
aber lassen wir das.

Beitrag 27.09.2011, 19:25

steff
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 15.07.2011, 16:56
Wohnort: Neustadt
deswegen hab´ich ja auch gesagt, hört sich verrückt an.
iss ja auch verrückt und als "erklärung" weit hergeholt, aber als erster gedanke...
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
Albert Einstein

Beitrag 27.09.2011, 20:11

homologia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 28.02.2011, 18:05
Wohnort: Europa
Menschliches, Allzumenschliches :!:

Beitrag 27.09.2011, 22:44

Benutzeravatar
silverfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 07.06.2011, 14:40
Wohnort: ruhrgebiet
eins ist ja mal klar: angebot und nachfrage bestimmen den preis, so etwas nennt man freie marktwirtschaft (hab ich mal in der schule gelernt, war also nicht umsonst sondern kostenlos).

also bei einem zu hohen preis ist kein käufer bereit die ware zu kaufen,
andererseits ist bei einem zu geringen preis kein verkäufer bereit zu verkaufen.

und ganz genau das war der fall auf der börse. - klassische wirtschaftswissenschaft -

gut gell?
am golde hängt, zum golde drängt doch alles: dagobert duck

Beitrag 27.09.2011, 23:06

sigo65
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.09.2011, 20:44
Wohnort: Kassel
mich verwunderte in den letzten tagen, das angebotene Münzen auf Startseiten von Onlinehändlern noch aufgelistet waren, jedoch nicht bei konkretem kaufversuch
kommen sie nicht mit dem aktualisieren ihrer Seiten hinter her
oder hoffen sie den kunden auf liegengebliebene " Ladenhüter " zu lenken ???

Beitrag 27.09.2011, 23:13

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Man kann die Händler schon teilweise verstehn... wer würde es anders machen???
Bin nur froh, das meine Bestellung von Sonntag so übernommen wurde und ich auch die Versandbestätigung habe...
Aber auf Münzbörsen ist diese Art von Aussitzen vollkommen verständlich, da die Kurse so kurzlebig sind und man Preise auch mal ein oder zwie Tage aussitzen kann.

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 27.09.2011, 23:37

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
silverfish hat geschrieben:eins ist ja mal klar: angebot und nachfrage bestimmen den preis, so etwas nennt man freie marktwirtschaft (hab ich mal in der schule gelernt, war also nicht umsonst sondern kostenlos).
- klassische wirtschaftswissenschaft -

gut gell?
Deshalb war der Trabi bei uns hier auch nur zu 100% über Spot zu kriegen. smilie_20

Knoxler

Antworten