Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 12.04.2013, 21:07

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
atze hat geschrieben: Da stehe ich mit meinem bissen EM doch glänzend dar.
Wenn ich mir vorstelle, für die Unze schon 1400 Euro bezahlt zu haben :shock:

Ich lasse alles liegen, habe also ja keinen Verlust gemacht... allerdings hätte ich ne kostenlose Badrenovierung mit drin gehabt, wäre ich jetzt erst eingestiegen (wenn schon nicht vor 10 Jahren).
Erfolgreich gehandelt: http://www.gold.de/forum/goldfriese-t5990.html

Beitrag 12.04.2013, 21:19

Tigerdali
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 19.06.2011, 08:52
Hi alle zusammen !
Der Zeitpunkt ist günstig.... einkaufen!!!
Aber was...Gold Lunaren...oder lieber die Klassiker ? Was ist euer Favorit?
Keine Panik, Gold geht wieder hoch smilie_06

Beitrag 12.04.2013, 21:24

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW
Ich mache mir keine Sorgen um den Goldpreis. Als ich angefangen habe, hat 1oz Gold Tiger 1090€ gekostet. Für die Schlange 1oz habe ich 1420€ bezahlt. Aber ich rechne immer den durchschnitt, wenn ich für 900€ kaufen kann dann wird durchschnitt noch kleiner. Für mich ist das eine Investition für mind. 30 Jahre.
Ich habe keine Lüst 40% von meinem Sparbuch zu verlieren nicht mit mir smilie_18
Und das kommt da bin ich mir sicher
Wenn Deutschland Geld braucht, dann sind andere Länder längst pleite
Zuletzt geändert von Goldfan 1Oz am 12.04.2013, 21:31, insgesamt 2-mal geändert.
Goldene Worte

Beitrag 12.04.2013, 21:27

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Ich möchte ja keine Illusionen rauben aber die (psychologisch wichtige) Unterstützung bei 1500 USD ist gefallen und das am letzten Handelstag. So schnell geht's erstmal nicht wieder rauf.

Man kann von der SG ja denken was man will, aber solange die mit im Fixingbrei rührt, kann man deren Aussagen auch nicht komplett ignorieren.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 12.04.2013, 21:30

atze
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 05.02.2013, 00:55
Wohnort: Berlin
Goldfriese hat geschrieben:
atze hat geschrieben: Da stehe ich mit meinem bissen EM doch glänzend dar.
Wenn ich mir vorstelle, für die Unze schon 1400 Euro bezahlt zu haben :shock:

Ich lasse alles liegen, habe also ja keinen Verlust gemacht... allerdings hätte ich ne kostenlose Badrenovierung mit drin gehabt, wäre ich jetzt erst eingestiegen (wenn schon nicht vor 10 Jahren).
Ne Badrenovierung???
Da musst du aber verdammt viele Unzen zu 1400 gekauft haben.
Ich würde für eine Bad Renovierung mit allem drum und dran mind. 10000 ansetzen.
Bei einem Unterschied von 1400 zu aktuell ca. 1170 (Delta 230) wären das ca. 43 Unzen?
Respekt. smilie_12

Kauft man dann nicht eher Barren?

Beitrag 12.04.2013, 21:59

Benutzeravatar
Goldesel-2011
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 20.06.2012, 16:58
Wohnort: Dahäm
So erstmal 5 x 1 g für 206,10€ inkl. Versand gekauft.

Jetzt hoffe ich mal das die 5 Gramm Kinebar noch bisl mehr fallen.

Dann gibt's nochmal Nachschlag smilie_02


Kaufkurs lag bei genau 1485,85$
Wer braucht schon Geld, wenn es doch Gold gibt.

Beitrag 12.04.2013, 22:06

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
atze hat geschrieben:Respekt. smilie_12
Naja, ich habe ein kleines Bad smilie_15
Erfolgreich gehandelt: http://www.gold.de/forum/goldfriese-t5990.html

Beitrag 12.04.2013, 22:39

atze
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 05.02.2013, 00:55
Wohnort: Berlin
Jetzt sind die Schlusskurse da:

Gold: 1127,82 Euro / -63 Euro / - 5,29%

Silber: 19,75 Euro / - 1,33 Euro / - 6,34%

Und was hat der „günstigste Händler“?

zum Beispiel : Wiener Philharmoniker 2013: 1166,39 Euro (Bestellung möglich?)

Beitrag 12.04.2013, 22:40

Benutzeravatar
Goldmärker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.05.2012, 09:31
Wohnort: U.S.EU.
Kontaktdaten:
ich hab jetzt noch mal ein ünzchen zu 1155€ bestellt. etwas den kurs schönen. aber der tag heute war schon heftig!
mal schauen obs montag wieder steigt oder obs jetzt erstmal abwärts weiter geht.

Beitrag 12.04.2013, 23:00

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
sw_trade hat geschrieben:Ich möchte ja keine Illusionen rauben aber die (psychologisch wichtige) Unterstützung bei 1500 USD ist gefallen und das am letzten Handelstag. So schnell geht's erstmal nicht wieder rauf.
Sehe ich ganz genauso. Die Kollegen an der Börse in Hongkong sind heute noch gar nicht zum Zug gekommen. Und so mancher Spekulant hat am Freitag Nachmittag/Abend wahrscheinlich auch noch gar nicht realisiert, was das heute passiert ist.

Gold hat eben unter 1478,00 USD geschlossen, Silber Minuten vor Handelsschluss unter 25,95 USD! Da dürften am Montag noch so einige Abverkäufe anstehen. Egal wie positiv man es auch sehen will - Schuldenkrisen hin oder her - Gold hat heute offiziell seinen Seitwärtstrend verlassen und ist allem Anschein nach in einen Bärenmarkt übergegangen. Vielleicht nur kurz- bis mittelfristig, vielleicht ist es auch nur ein Fehlausbruch. Aber zumindest im Gold waren die Reaktionen der Käufer auf die Abverkäufe heute mehr als träge. Also ich bin da mittelfristig pessimistisch was neue Hochs angeht. :?

Beitrag 12.04.2013, 23:11

atze
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 05.02.2013, 00:55
Wohnort: Berlin
MaciejP hat geschrieben:Also ich bin da mittelfristig pessimistisch was neue Hochs angeht. :?
Aber wollen bzw. brauchen wir denn neue „Hochs“?
Oder wollen wir eine Kontinuität die im letztem bzw. in den letzten Jahren evtl. verloren gegangen ist.
Die meisten hier (denke ich) sind doch keine Spekulanten sondern besorgte „Kleinanleger“.

Beitrag 12.04.2013, 23:36

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
atze hat geschrieben:Oder wollen wir eine Kontinuität die im letzen bzw. in den letzten Jahren evtl. verloren gegangen ist.
Hhm, bin nicht sicher was du damit genau meinst. Also wenn damit eine preisliche Kontinuität nach unten gemeint ist, dann ein klares Nein. smilie_11

Mir geht's ja auch gar nicht ums Spekulieren (na gut, beim Silber schon ein bisschen), ich bin aber hauptsächlich in Edelmetalle eingestiegen, weil ich gehofft habe, damit wenigstens die Inflation ausgleichen zu können. Diese Hoffnung ist jetzt erst einmal verflogen.

Beitrag 12.04.2013, 23:37

Benutzeravatar
Otto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 30.01.2011, 15:03
Vielleicht bin ich da etwas eigen, aber mir ist es total Schnuppe ob der aktuelle Kurs bei 1.500 Euro oder bei 750 euro liegt. Und zwar so lange wie ich nicht verkaufen will / muss. Das ist beides nicht der Fall. Man sollte es wie den Schlaftabletten von Andre Kostolany handhaben und sich nicht von Kursschwankungen irritieren lassen.

EM ist für mich wie eine Versicherung von der hoffe sie niemals in Anspruch nehmen zu müssen.

Beitrag 12.04.2013, 23:48

Tron
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2012, 14:18
Wohnort: Riedstadt
yoyo, und moin.
Der schlaue EM Besitzer verkauft doch jetzt seinen Bestand, damit die Tahlfahrt am Montag weiter gehen kann.

Also dann gute Nacht und ich hoffe ihr könnt trotzdem gut schlafen smilie_03

Beitrag 12.04.2013, 23:53

atze
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 05.02.2013, 00:55
Wohnort: Berlin
MaciejP hat geschrieben: ... ich bin aber hauptsächlich in Edelmetalle eingestiegen, weil ich gehofft habe, damit wenigstens die Inflation ausgleichen zu können. Diese Hoffnung ist jetzt erst einmal verflogen.
Warum denn?

Bist du, wie ich evtl. zu spät eingestiegen?
Aber egal! Die Zeit wird es richten.
Wobei ich mir im Sinne meiner Kinder schon wünschen würde, dass ich mit dem EM danebenliege.
Daran glauben, kann ich aber nicht. smilie_08

Beitrag 13.04.2013, 00:22

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Zufällig habe ich Anfang des Monats 3*50 g verkauft, zu damals 1581 USD/oz. Irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl, dass es zu einer kräftigeren Preiskorrektur kommen könnte. Und schwupp - sie ist da.

Noch vorhandene Beständ jetzt in sinkende Kurse hineinzuverkaufen ist natürlich Unfug, es sei denn man benötigt kurzfristig Geld.

Längerfristig Orientierte sollten GENAU JETZT die seit gut 1,5 Jahren fehlende Chance, zu attraktiven Preisen aufzustocken, nun nutzen :D

An besten gestückelt nachkaufen, so kann man bei manchen Händlern bis 500 € Bestellwert zu 5 Euro ins Haus liefern lassen, z.B. 2 Vrenellis oder einen Souvereign oder eine KW.

Nutzt man weiter sackende Kurse gut unter 1480 USD, ggf. kombiniert mit einer gewissen Euro-Stärke, könnte man bald die Unze wieder zu 1100 € bekommen bzw. 100 Gramm zu 3500 €.

Hier noch ein Tip: wem 100 gr. Barren nicht zu heftig sind, der kauft über seine Hausbank EUWAX-Gold-Zertifikate, das Stück aktuell zu 37 Euro (Stand 20 Uhr Freitag, verbrieft 1 g Gold) und läßt sich für 100 Zerties (=3.700 Euro Kosten+ ca. 10 Euro Bankprovision) einen Barren ausliefern. Man bekommt also de facto für 3710 Euro aktuell einen hundert-Gramm-Barren. Bei Händlern sehe ich momentan Preise ab 3687 mit Lieferung, da der Goldpreis nach 20 Uhr noch mal weiter abschmierte, die EUWAX-Aktion ist also nur sinnvoll wenn man sukzessive gestückelt, also grammweise und mit gestaffelten Kauflimits oder stop-buy-Aufträgen etc. sich die Zerties zusammenkaufen will und so 'cost average' betreiben kann.

Ausgeliefert wird übrigens frei Haus, in Stückelungen 100 und 500 g-Barren. Also je 100 Zertifikate sind ausübbar, bzw. ein Vielfaches davon.
Beim Kauf der Zerties fallen normale Bankprovisionen an, bei Discountbrokern durchaus auch mal nur wenige Euros (Discountaktionen nutzen).

Ausübung allerdings jeweils immer nur zum 3 Freitag eines Monats möglich, man trägt also maximal 1 Monat lang das Emittentenrisiko. Der Emittent lagert allerdings Gold in der Menge der ausstehenden Zerties ein, aktuell 711 Kilo, sollte also zu 'Friedenszeiten' kein Problem sein.
Natürlich kann man die Zerties auch dauerhaft halten, das Gold lagert dann irgendwo im Tresor (versichert). Ob die im Krisenfall ausliefern, würde ich allerdings nicht testen wollen.

WKN ist EWG0LD (drauf achten, das o von Gold ist eine 'Null'!)
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 13.04.2013, 02:08

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 08.03.2012, 05:49
atze hat geschrieben:
MaciejP hat geschrieben: ... ich bin aber hauptsächlich in Edelmetalle eingestiegen, weil ich gehofft habe, damit wenigstens die Inflation ausgleichen zu können. Diese Hoffnung ist jetzt erst einmal verflogen.
Warum denn?

Bist du, wie ich evtl. zu spät eingestiegen?
Ja, leider. Und eben zu gierig gewesen und neben dem "Versicherungsgold" mit einem spekulativen Teil auch mittelfristig auf steigende Preise gesetzt. :oops: Naja, mal schauen wie es weiter geht. Verluste entstehen ja erst, wenn man sie realisiert, oder wie es heißt ...

Beitrag 13.04.2013, 07:20

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Jetzt ist eindeutig Kaufzeit. Ich habe heute schon kräftig gekauft. Ich gehe zwar davon aus das der Kurs seinen Tiefpunkt noch nicht gesehen hat und es eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt das es eine längere Korektur gibt. Zumindest Charttechnisch gesehen ist das so. Das würde bedeuten das es noch eine längere und noch günstigere Nachkaufzeit gibt und man seine Reserven mobilisieren muss.

Es könnte auch nur ein kurzer gesunder Sell Off gewesen sein. Den braucht es für eine nachhaltige Erhohlung.

Langfristig gesehen, auch wenn es gedanklich nicht einfach ist, wäre eine noch längere Korektur die bessere Grundlage für weitere 12 Jahre Anstieg.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 13.04.2013, 07:48

Fata.Sibyllina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 02.01.2012, 11:01
Ich habe jetzt mal 'ne dumme Frage: Ab wann erkennt denn ein Händler, dass eine Flucht aus dem Papiergold eingesetzt hat?
Diejenigen, die massenhaft ihre ETF-Positionen abstoßen, werden doch nicht sofort und zu 100% ins physische EM einsteigen, so lange die Kurse noch weiter rutschen. Und wenn große Anteile an den ETFs von Banken und Versicherungen gehalten wurden/werden, ist es ebenso unwahrscheinlich, dass diese im Anschluss jeden einzelnen EM-Händler abgrasen - die werden sich noch andere Anlagealternativen suchen.

Wenn ich mir die aktuelle Nachrichtenlage anschaue, so habe ich den Eindruck, dass wir uns jetzt in der Phase befinden, wo die Assets eingezogen werden. (Man wird sehen, wer schneller ist, die Banken oder der Staat! ) smilie_02
Ist der Gedanke abwegig, dass die Banken derzeit 'Papiervermögen' liquidieren, um sich in Südeuropa billig die Filetstücke einzuverleiben, und ist nicht durch den gestrigen Kursrutsch das Zentralbankgold der Zyprer gleich bedeutend günstiger bzw. die von Zypern einzusetzende Goldmenge größer, wenn die Troika damit 400 Mio € erlösen will?? smilie_08
Sapere aude, incipe!

Beitrag 13.04.2013, 08:28

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
MaciejP hat geschrieben:
atze hat geschrieben:Oder wollen wir eine Kontinuität die im letzen bzw. in den letzten Jahren evtl. verloren gegangen ist.
Hhm, bin nicht sicher was du damit genau meinst. Also wenn damit eine preisliche Kontinuität nach unten gemeint ist, dann ein klares Nein. smilie_11

Mir geht's ja auch gar nicht ums Spekulieren (na gut, beim Silber schon ein bisschen), ich bin aber hauptsächlich in Edelmetalle eingestiegen, weil ich gehofft habe, damit wenigstens die Inflation ausgleichen zu können. Diese Hoffnung ist jetzt erst einmal verflogen.
Das ist Dein eigentliches Problem und nicht die hohen Einkaufskurse oder der momentane Kurseinbruch. smilie_13
Der Kurseinbruch wird erst dann zum Problem, wenn Du nicht mal was verkauft hast. Gewinnmitnahme hat nichts mit Spekulation zu tun, ansonsten wäre ja jeder Kaufmann ein Spekulant, obwohl er natürlich auch spekulieren muss.
Ich halte den Kurseinbruch für segensreich. Dieses ewige gegurke des Goldpreises zwischen 1580 und 1680 ist ja auf die Dauer nicht auszuhalten.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Gesperrt