Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 30.04.2013, 12:13

Benutzeravatar
Bumerang
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: 08.08.2011, 17:43
Goldhamster79 hat geschrieben:


Was bringt dem Smart Money jetzt noch eine weitere Drückung, wenn ein niedrigerer Preis nur sehr kurzfristig durchgehalten werden kann und das Managed Money, Kleinanleger und andere Notenbanken ohnehin stark auf der Käuferseite stehen? Nach dem IWF hatten auch die unabhängigen Notenbanken im März ihre Goldreserven weiter aufgestockt und diese dürften auch aktuell zu den großen Käufern zählen.

Würden Jene, die jetzt stark kaufen, ihre Ware auf den Markt werfen, wenn der Preis noch einmal um 300 USD fiele, oder würde dies nur zu noch höheren physischen Käufen führen? Neue Tiefs müssen nicht, doch können sie kurzfristig noch eintreten. Mittel- und langfristig ist Gold extrem überverkauft und fundamental deutlich unterbewertet.
Unter Smart Money versteht man private Investoren. (Westliche) Zentralbanken gehören nicht dazu.
Sie sind Schöpfer des Fiatgeldes und Machtinstrument für deren Steuerer bzw. Besitzer, die unvorstellbare Gewinne aus der Seigniorage und Zinsen schöpfen. Sie brauchen keine Investitionen in irgendwelche Güter, auch in Gold nicht, solange sie durch das Fiatgeld an ALLEN Gewinnen die Geschöpft werden und sogar an realen Vermögen direkt beteiligt sind.

Es geht um die Machterhaltung durch Fiat, dass offiziell, und damit im Bewusstsein der Masse, nur seit 1971 existiert. Wenn die Masse dahinter kommt, dass Fiat ein großer Betrug ist, nützen auch ein Paar extra Tonne Gold nicht wirklich was. Weil das Verhältnis zur weltweiten Goldmenge einfach verschwindend gering ist. Während heute das Verhältnis der "Dollarreserven" der Fed zum Weltvermögen gemessen in Dollar immens ist.
Wenn Fiat stirbt, werden unvorstellbare Vermögensverschiebungen stattfinden.

Darum geht es, nicht um irgendwelche "Kursgewinne" in Gold.
Gruß

Bumerang
—--------------------------------------------
Alan Greenspan: US Can Pay Any Debt It Has Because It Can Print Money To Pay It

Beitrag 30.04.2013, 12:17

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4080
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Bumerang hat geschrieben:
Unter Smart Money versteht man private Investoren. (Westliche) Zentralbanken gehören nicht dazu.
Korrekt, die Aussage stammt auch nicht von mir, sondern aus dem Artikel.

Criminal Money wäre passender gewesen an der Stelle.

Beitrag 30.04.2013, 20:16

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2174
Registriert: 08.03.2012, 05:49
AuCluster hat geschrieben:Der Kauf einer Aktie ist nur dann eine Investition, wenn sie eine Neuemission ist. Bei einer alten Aktie wurde die Investition bereits getätigt, vielleicht schon vor 50 Jahren.
Genau, so in etwa sehe ich das auch, der Rest ist Spekulieren.
Goldhamster79 hat geschrieben:Gold in USD unterbewertet wie 1969
[img]http://www.silbernews.com/images/silber ... 4.13-1.gif[/img]
[...] http://www.silbernews.com/index.php/fin ... t-wie-1969
Zur US-Geldbasis erreichte Gold bei 1.320 USD je Feinunze die niedrigste Bewertung zum USDollar seit Januar 1969. Damals betrug der Goldpreis 37,7 US-Dollar je Feinunze. Unser Fair Gold-Indikator zeigt wie lächerlich gering der aktuelle Goldpreis ist, nachdem die FED die Geldbasis so drastisch erhöht hat in den letzten vier Jahren.
Da stellt sich mir die Frage, wie die ihren "Fair Gold-Indikator" berechnen. Schaut man sich mal das Verhältnis der US-Geldmengen Mx zum Goldpreis an, dann müssten diese sich in den letzten 10 Monaten mindestens halbiert haben, damit sich das oben nach dem jüngsten Goldpreiseinbruch mit dem folgenden Chart deckt:
[img]http://goldsilverworlds.com/wp-content/ ... 0-2012.gif[/img]
(Quelle: http://goldsilverworlds.com/money-suppl ... till-2012/)

Irgendwas passt da doch nicht zusammen. smilie_08

Beitrag 01.05.2013, 09:30

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Da passt nichts mehr!
Lest mal den Beitrag auf Goldseiten.de von Thorsten Poleit.
Sehr informativ.Auch der neueste Beitrag über Produktionskosten/Fördermengen 2012/13! smilie_24

Beitrag 01.05.2013, 13:08

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
und schon wieder,vielleicht weil wir den 1 mai haben fällt der goldpreis...

oder nutzt jemand den vorwand um den preis nach unten zu drücken...?

die meisten menschen verhalten sich wie schafe,geht der preis hoch-dann kaufen sie,geht den preis runter---dann bekommen sie angst,manche leute verkaufen,die anderen warten ab bis es etwas steigt...

ich denke,es wäre auch möglich,dass diese achterbahn von goldkurs nur einem zweck dient : die investoren abschrecken und zeigen wo es lang geht um das gold unatraktiv zu machen ;)

schon möglich,dass wir bald goldkurs von ca 1300 USD sehen werden...

smilie_24

Beitrag 01.05.2013, 14:05

Suedwester
Eben deshalb verlieren die zittrigen kleinen Spieler immer, die großen Adressen dagegen können die Kurse selbst in die ihnen genehme Richtung steuern, und gewinnen dadurch meistens.

Ich weiß allerdings nicht, ob man unbedingt den Goldpreis runterprügeln will. Vermutlich verdienen einfach einige große Adressen jetzt Geld bei fallenden Kursen, genauso, wie sie zuvor von steigenden Kursen profitierten. Nur die kleinen Spieler hoffen immer auf steigende Kurse, um kurzfristig ein paar Euro zu gewinnen - nur um sie dann gleich wieder zu verlieren.

Man muß sich eben damit abfinden. Kurzfristig wird mit Gold (auf Papier) genauso gezockt wie mit Währungen, Aktien, Anleihen, Derivaten usw.

Beitrag 01.05.2013, 15:03

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 02.10.2013, 07:42, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 01.05.2013, 17:26

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2192
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ich war mal kreativ: Dead Cat Bounce.

[img]https://forum.gold.de/userpix/4672_dead ... 2008_1.jpg[/img]
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 01.05.2013, 17:39

smilelover
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1762
Registriert: 03.06.2011, 13:48
AuCluster hat geschrieben:Ich war mal kreativ: Dead Cat Bounce.

[img]https://forum.gold.de/userpix/4672_dead ... 2008_1.jpg[/img]
Cool! Der Hammer! smilie_12

Seh ich übrigens auch so, gleich am Freitag (Freutag smilie_15) gehts weiter abwärts smilie_21
res ipsa loquitur

Beitrag 01.05.2013, 18:29

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Ich tippe auch, dass die Großbanken/ Zettelzocker nochmal angreifen
und den Kurs so weit wie möglich nach unten drücken.
Das war ja schließlich der Sinn der Aktion.
Gold soll den Anlegern mal so richtig vermiest werden bevor man die Anlegerschafherde
tüchtig scheren kann.
So nebenbei streicht man noch mal richtig dicke Gewinne ein.

An dieser Stelle meinen Dank an die Zettelzocker!

Schönen Restfeiertag, plumbum

Beitrag 01.05.2013, 18:53

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
plumbum hat geschrieben:Ich tippe auch, dass die Großbanken/ Zettelzocker nochmal angreifen
Nur bares ist wahres. Und selbst mit meiner Abneigung gegen jemanden wie diesen Autor halte ich die Argumente in seinem Beitrag für valide.

Sollen sie also mal.


noses.

Beitrag 01.05.2013, 18:59

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
plumbum hat geschrieben:Ich tippe auch, dass die Großbanken/ Zettelzocker nochmal angreifen
und den Kurs so weit wie möglich nach unten drücken.
Das war ja schließlich der Sinn der Aktion.
Gold soll den Anlegern mal so richtig vermiest werden bevor man die Anlegerschafherde
tüchtig scheren kann.
So nebenbei streicht man noch mal richtig dicke Gewinne ein.

An dieser Stelle meinen Dank an die Zettelzocker!

Schönen Restfeiertag, plumbum
Ich versteh's einfach nicht.
Kleinanleger, die physisch in Gold anlegen, spielen nur eine untergeordnete bis gar keine Rolle bei der Goldpreisentwicklung. Welchen Sinn sollte eine Manipulation des Goldpreises haben, mit dem Ziel genau diese völlig unbedeutende Gruppe von Anlegern damit zu treffen? Wie dämlich wäre man denn, wenn man voller Stolz feststellen kann, mit "seinen" Goldpreisdrückungen die "zittrigen Hände" vertrieben zu haben, was aber total hirnrissig und sinnlos ist, weil die eh nichts zu melden haben. Aber im Gegenzug stärke ich meine "Feinde" damit, die dann auch wirklich was zu melden haben, zB andere Grossbanken oder Staaten.

Beitrag 01.05.2013, 19:29

chrom
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 11.08.2011, 12:42
---
Zuletzt geändert von chrom am 02.10.2013, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 01.05.2013, 19:44

tobi-nb
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 293
Registriert: 03.07.2011, 06:44
chrom hat geschrieben:Ich glaube so unbedeutend ist die Masse im " physischen Bereich" nicht!

Nicht umsonst stehen nach wie vor in nahezu jedem Kaff "Goldankaufsstellen!

Es war aber wohl so ziemlich alles vom Bürger abgezockt.

Nun gibt man ihm Gelegenheit nochmals sein Euro loszuwerden um günstig
Gold zu kaufen, um ihm danach wieder dazu zu bringen, es wieder zu verkaufen.
Mit Verlusten, sprich Enteignung.
Es liegt einfach noch zuviel auf den Sparbüchern.
Und diese Leute will man unsicher machen. Niedere Zinsen und Sparentwertung,
und im Gegenzug günstiges Gold


Nur denke ich, dass der system- und eurokritische EM-Käufer ums Verrecken
sein EM nicht mehr gegen EM eintauschen wird.

Denke da müssen sie schon sehr sehr Drücken.
Ich traue denen aber glatt unter 800€/10€ drücken zu können. Bzw. warum noch nicht weiter
runter? Dann wird jedem klar wie stark der Euro und mies das EM ist.

Noch rechnet man halt alles in Euro und Dollar. Diese können manipuliert werden ohne Ende.

Den wirklichen Wert des EMs sehe ich deswegen nicht in Falschgeldwerten.
Wer sind denn "die"?

Darüber hinaus eine Drückung des Goldpreises hat globale Auswirkungen. Somit wäre es sehr einfältig, mit solchen Massnahmen nur das Geld der deutschen Kleinanleger aus der Tasche ziehen zu wollen. Ausgerechnet die Deutschen Kleinsparer, die in jeder globalen Statistik weit hinten liegen, wenn es um alternative Investements zum Sparbuch geht.

Ausserdem wird seit Anfang 2012 immer und immerwieder bei jedem noch so kleinen Kursrücksetzer von "zittrigen Händern" Kleinanlegerabzocke usw usw erzählt. Für mich eine total unschlüssige Logik.


Mit Verlaub, aber wenn man ein klein wenig über den Tellerand des deutschen Goldforums hinüberschaut, passt an der Kleinanlegermanipulation so gut wie nichts mehr.

Vor allem versteh ich die Logik nicht, mit einer SENKUNG des Goldpreises den Kleinanlegern das Geld vom Sparbuch holen zu wollen. Die Leute kaufen jetzt wie irre, und dann? Steigt der Goldpreis wieder? Dann verkaufen die zittrigen Hände erst recht, und haben noch mehr Geld als vorher?!

Dann doch lieber den Goldpreis ins unerschwingliche Steigen lassen, und die Medien manipulieren, damit diese den Leuten den Goldkauf schmackhaft machen.. (Ähnlich wie bei Telekom vor gut 10 Jahren.)

Und wenn genug "Idioten" Gold gekauft haben, den Preis abrutschen lassen.

Beitrag 01.05.2013, 21:21

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
Es gibt auf dieser Welt ja nicht nur den kleinen deutschen Kleinanleger, die Welt ist wohl etwas größer und andere Länder mit anderen Anlagestrategien sind da etwas kräftiger beim zulangen, China, Indien, USA u.a. Das Problem sehe ich eher in den doch recht großen Abflüssen aus den ETF's, 180 Tonnen in kurzer Zeit ist doch mal ne Ansage, wird von den Notenbanken gerne genommen, die verkaufen ja nur ganz marginal, die Investoren hauen da ab, gibt wohl irgendwo ne andere Kuh zu schlachten, die Karawane zieht weiter. Das drückt schon etwas, die Papiergoldzocker machen da auch ihr übriges, sicher, aber nach unten ist dann irgendwo auch die Grenze, dann wird halt nichts mehr gefördert, oder nur noch geringe Mengen. Im Grunde genommen ist es doch müßig, die Hintergründe sind nicht so richtig ersichtlich, wer nachkaufen will, der hat jetzt für eine gewisse Zeit gute Möglichkeiten und wer es nicht will, der läßt es. Der einzige für mich wirklich wichtige Indikator ist das Kaufverhalten der Notenbanken, wenn die das Zeug nach wie vor so aufsaugen, dann hat das Gründe und die pousaunen sie nicht in die Welt. Wenn Gold heute keine Bedeutung mehr haben würde, in welcher Form auch immer, dann hätten sie das gelbe Metall schon sukzessive verkauft, die Zeiten sind aber vorbei und so blöd sind die nicht.
Das Papiergeld wächst in der Menge weiter, ohne das diesem das entsprechende Wachstum gegenübersteht, die Schulden und entsprechende Zinsleistungen steigen auch, in Europa erreichen Arbeitslosenzahlen in einigen Ländern Höchststände, die Wirtschaften in den meißten europäischen Ländern schrumpfen, Amerika sieht doch nicht besser aus, egal wie sie sich das schönreden, 16 -17? oder wer weiß wie viele Billionen Dollar Schulden bezahlt niemand zurück, warum auch, die drucken einfach neues Papier und gut ist es. Es weiß keiner wie lange das noch geht, nicht ewig, aber irgendwie zeitlich begrenzt, auch wie immer und dann kommt was neues, vielleicht mit einer Teildeckung, eher wohl ohne, aber es wird die Resettaste gedrückt werden und dann wird sich doch zeigen, ob die Goldbugs auf das falsche Pferd gesetzt haben, der Bauer mit seinen Kartoffeln die Preise bestimmt, Gold und Silber nur noch als Ballast für Segelschiffe taugt, aber dann hat es noch Sinn, Papier zu heizen ist dann im Winter von Vorteil.
Weder Gold noch Silber sind die Heilsbringer, genausowenig wie die anderen Assetklassen, Firmen können Pleite gehen, Staaten können Pleite gehen, Gold kann crashen, es gibt keine totsichere Anlage... wenn jetzt die Immokarte gespielt wird... ganz vorsichtig... Haus auf dem Land , idyllisch, 20 Windräder drumrum... wertlos... geht ganz schnell.. Wer etwas Kohle hat, der muß sich halt Gedanken machen, oder auch nicht, Girokonto, Tagesgeld, Sparbuch... bringt auch nichts außer Verlußt... Aktien oder Fonds, der kann nur hoffen, dass die ausgesuchte Firma eine plausible Storie hat, die einen überzeugt und das die ihr Geschäft verstehen und das vom Markt auch gewürdigt wird und wie sich da der Wind sehr schnell drehen kann... siehe Apple, Facebook, Neuer Markt o.ä., gibt auch andere, die sich gut entwickeln, keine Frage, sonst würden die Indizes nicht immer wieder neue Höchststände erklimmen oder auch heftig abstürzen.. wobei das ja meißtens ausgeblendet wird, da geht es dem Aktienbesitzer nicht anders als dem EM-Besitzer und jeder sagt dem anderen, wie falsch er doch gelegen hat, es ist im gewissen Sinne eine Glaubensfrage, denn die treffsicheren Hellseher sind eher in der Minderheit und würden wohl mit der Privatdüse durch die Welt reisen... Eine schönen Restfeiertag!

Beitrag 01.05.2013, 21:34

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
@Goldelster
...irgendwie versteh' ich schon, was Du meinst.... :shock:

also denn...mal wieder vorbereiten auf den X-Day ?

Keller füllen mit Zigaretten und Alkohol in höheren Prozenten ? smilie_15
die Renner im Schwarzmarkt seit Jahrzehnten...

Dazu "Dauerbrot" und restliche langhaltende Konserven ?

Hart auf hart die bessere Tauschwährung als Gold, ohne Zweifel....

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 01.05.2013, 21:42

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1293
Registriert: 05.11.2011, 21:59
@Goldelster

Deinen Beitrag zu Ende gedacht kann man provokativ sagen, dass man am Ende ohnehin keinen Reichtum mehr braucht (ein Kupferstück soll reichen habe ich mir sagen lassen).

Völker, die traditionell gerne vertrieben werden, machen daher vor, was echter Reichtum ist: Bildung und Kinder. Darin kann man auch "investieren"


/sap smilie_24

Beitrag 01.05.2013, 22:05

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1247
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Sapnovela hat geschrieben:@Goldelster
Deinen Beitrag zu Ende gedacht kann man provokativ sagen, dass man am Ende ohnehin keinen Reichtum mehr braucht (ein Kupferstück soll reichen habe ich mir sagen lassen).

Völker, die traditionell gerne vertrieben werden, machen daher vor, was echter Reichtum ist: Bildung und Kinder Darin kann man auch "investieren"


/sap smilie_24
Nun, darin unterscheiden sich im Sinne eines "entweder- oder" aber die "traditionell Vertriebenen" schon.... z.b. die des mosaischen Glaubens von den Jüngern ( diversifizierter )( i.e.S. z.B.Schiiten, Sunniten, Aleviten et.al.) neuerer Propheten oder gar den "üblicherweise reisenden" Volksanteilen...mal gaaaaanz gelinde und vorsichtig ausgedrückt... :oops:

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 01.05.2013, 22:12

donnyflame
Mir persönlich fällt im Moment der berühmte Spruch Die Bank gewinnt immer! ein.

Mit Bank sind natürlich nicht alle Banken gemeint, sondern nur die ganz großen. Solange die weiterhin ihre Rekordgewinne machen ist die Welt doch in Ordnung. Außer dem obligatorischen Mir müssen die Banken regulieren!!!! Spruch der Politiker passiert doch nichts. Wie sie ihre gewinne machen wissen nur sie. Ob es nun am EM-Markt ist oder sonst wo ist dann auch egal. Wir können da nur hinterher laufen und hoffen das man die Verluste in Grenzen hält. Nicht alle Menschen beschäftigen sich so Intesiv mit dem Thema Wirtschaft usw. Die große Masse der Menschen hat keine Zeit sich damit zu beschäftigen. Jetzt in Zeiten der Krise umso weniger. Die Zeit die man investieren muss um das ganze auch nur annähernd zu verstehen ist enorm. Da hilft auch kein Studium.

Ich wiederhol mich in der Hinsicht gerne:

Solange der EM-Preis am Papiermarkt durch eine kleine Gruppe bestimmt wird, kann man ihn nicht heranziehen um dem Preis von physischen EM zu ermitteln. Es kann nicht sein das diese kleine Gruppe den Preis für EM auf der ganzen Welt kontrolliert, an den sich die EM-Händler dann orientieren. Abgesehen davon das die gleiche kleine Gruppe mit Papieren die sich auf den EM-Preis beziehen auch noch handelt. Von Leerverkäufen ganz zu schweigen. Neutrale und Objektive Preisbildung ist etwas anderes.

Gruße
DF

Beitrag 01.05.2013, 22:23

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Sapnovela hat geschrieben: Völker, die traditionell gerne vertrieben werden, machen daher vor, was echter Reichtum ist: Bildung und Kinder. Darin kann man auch "investieren"


/sap
Ob das investieren in Bildung und Kinder sinnvoll ist wage ich mittlerweile zu bezweifeln.

Lehrer die mit 40 in Ruhestand gehen wegen seelischer Zerrüttung!Ausfall von tausenden Unterrichtsstunden!Einstellstop für Lehrer!Dauerpraktikum für Lehramtsanwärter!

Nur 10 Milliarden würden ausreichen um ein vernünftiges Bildungssystem zu schaffen incl. kostenlosem Mittagessen!!!!

5 Milliarden für kostenlose Krippen und Kitaplätze!!!!!


Man steckt lieber Milliarden in die Entwicklungshilfe für China!Oder Milliarden für verwesende Banken in Deutschland und Südeuropa!

Ich trau dem Staat keinen Meter mehr über den Weg!Und Das wo ich bestimmt kein Revoluzzer bin!

Aber wen wunderts...wenn 65% der Deutschen unsere Mutti für kompetent halten um die Krise zu bewältigen............... smilie_18 smilie_18
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Gesperrt