Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 26.06.2013, 09:04

Benutzeravatar
Goldelster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 04.02.2012, 00:44
in 1 Woche gibt es den Kilobarren bei Aldi zur Tüte Kaffee dazu... dass ist ja der echte Wahnsinn... die EM verhalten sich ja wie "Neue Markt-Aktien" nach dem Crash... jetzt kann man wirklich warten, dass ist noch nicht das Ende der Fahnenstange..

Beitrag 26.06.2013, 09:38

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
Frag mich schon 'ne Weile, wer kauft heut was, was morgen eh' billiger ist? smilie_08

Knoxler
wunderbar gehandelt: mit Ratatoeskr, rosab2000, DuraAce, Eligius, d.pust, kintaro

Beitrag 26.06.2013, 09:42

cocoxb
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 04.04.2013, 14:31
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dev ... 44557.html

Die Preise von Gold und Silber stehen am Mittwoch so tief wie seit September 2010 nicht mehr. Gute amerikanische Konjunkturdaten und die Aussicht auf ein Ende der expansiven amerikanischen Geldpolitik gelten als Ursachen. Und es könnte weiter abwärts gehen, sagen Analysten.

Beitrag 26.06.2013, 09:51

cocoxb
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 04.04.2013, 14:31
mein bauchgefühl: ein ständig steigender goldpreis braucht eine korrektur. ein heftig fallender allerdings auch! der weg nach unten kann kein langer mehr sein. die frage ist, wie lang er dann seitwärts bleibt. nachkäufe im horizontalen bereich tätige ich gerne und da das viele so sehen werden, wirds auch wieder aufwärts gehen...

Beitrag 26.06.2013, 10:07

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
cocoxb hat geschrieben:mein bauchgefühl: ein ständig steigender goldpreis braucht eine korrektur. ein heftig fallender allerdings auch! der weg nach unten kann kein langer mehr sein. die frage ist, wie lang er dann seitwärts bleibt. nachkäufe im horizontalen bereich tätige ich gerne und da das viele so sehen werden, wirds auch wieder aufwärts gehen...
wenn in diesem Fall nicht noch ein paar andere Mechanismen greifen würden...

Beitrag 26.06.2013, 10:15

Rebellchen
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 16.02.2013, 12:13
Warum verkaufen die Leute denen der Kittel brennt nicht endlich ihr Gold, wenn sie kein Vertrauen darin haben.
Damit endlich dieses Gejammere aufhört.
Sorgt ihr euch auch genauso um eure liebenden wenn es denen mal schlecht geht?

Solange diese Welt die Thesen von Gottfried Feder oder Gesell nicht annehmen wird Gold immer einen WERT haben. Die Zahl ist dabei völlig egal.

Ich hoffe es crashed im Herbst. Lieber crashende Kurse als das die Reptilien dieser Welt ihr System wieder mit neuen Kriegen stabilisieren können.

Beitrag 26.06.2013, 10:55

Benutzeravatar
TimmThaler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 336
Registriert: 16.01.2011, 03:58
Wohnort: wilder Osten
Wie gesagt, wartet bitte in aller Ruhe die Bodenbildung ab, und wer unterinvestiert ist, kann jetzt zu ca. 960/970 € je Feinunze prima aufstocken zu Preisen von 2010 smilie_01

Freut euch doch über günstige Kaufgelegenheiten statt zu jammern. Nur wer GENAU JETZT verkaufen muss, weil er z.B. Verpflichtungen in Geld zu erledigen hat, der steht natürlich etwas dumm da.

Aber selbst diese Situation kann man überwintern, für 1%/Monat also 12% p.a. nimmt jede Pfandleihe euer Gold in Obhut, wenn es Standardformat hat (Münzen, Barren). Viele Dispokredite sind teurer. Das Gold bleibt euer Eigentum, und ist bei der Pfandleihe sogar gegen Verlust versichert.

Dieser Hinweis nur für den Fall dass tatsächlich jemand Geld benötigt und nicht verkaufen will :!:
Manche sagen, die Regierung sei unfähig. Das stimmt nicht. Die sind zu allem fähig!
*
Erfolgreich gehandelt mit: Joschi, silverlion, Horst, MelXX, Wetterfrosch, nameschonweg, Jimpanse, Todeja, Edelmetallinvestor, xmio, Robin8888, Goldschürfer, eugene

Beitrag 26.06.2013, 11:11

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
Pfandleihe - 12% p.a. - ist verdammt teuer.

Als Empfehlung würde ich das nicht sehen ... smilie_13

EM sollte halt nicht für den täglichen Bedarf benötigt bzw. angelegt werden. smilie_33
gregory

Beitrag 26.06.2013, 11:30

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Hab ich was verpasst? smilie_08
Ist der EUro endgültig gerettet? Und hat sich die Wirtschaft ind den letzten Wochen wirklich so stabilisiert?

Mir solls recht sein, dann ist mein Erspartes sicher und ich muss in meinem Leben keine wie auch immer geartete Währungsrefom mit machen.

Und es wir leichter Vorzusorgen falls es nur ein strohfeuer ist.

Beitrag 26.06.2013, 11:36

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Di wieder gefallenen Preise sind kaum eine Folge des Gelaberes von Bernake oder Amerika, daß weniger Geld geflutet wird oder die anleihezinsen steigen werden ) Wo bitte ??) sondern die ETF Besitzer verkaufen um mögliche Verluste zu minimieren. NOchmals rund 4% Gold, dmait unter 1.300,00 US $ heute und Silber unter 19,00 US $ hatte ich selbst noch nicht meh so extrem erwartet. Die Frage ist, wo bildet sich ein Boden, von dem es wieder auffwärts geht? 2008 waren es bei Silber auch über 50% und Gold ca 1/3 wie jetzt und dann ... ging es steil bergauf. Das wird 2013 wohl etwas länger dauern. Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 26.06.2013, 12:55

gerhol
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 06.07.2011, 11:45
Irgendwo habe ich einmal gehört, dass wenn die 1300 Dollar Grenze am Schlusstag unterschritten bleibt, ist das nächste Ziel 1000 Dollar. Irgendwie habe ich das Gefühl , dass wir diese bald sehen werden. Ich hoffe nur, dass es nicht noch weiter runter geht. In einem hier früher verlinkten Artikel war zu lesen dass die großen Investoren erst verkauft haben und dann negative Prognosen abgeben haben und den Kurs somit nach unten bewegt haben. Auf der anderen Seite, wer möchte bei fallenden Kursen kaufen, wenn kein Ende in Sicht ist. Dies trifft besonders auf Papiergold zu und wenn die Verkäuferseite mehr verkauft als die Käuferseite kaufen möchte, fallen die Preise. Die meisten Goldhändler sind mit dem Goldpreis abgesichert und somit ist es denen egal ob die um 300 Euro oder 3000 Euro verkaufen, die arbeiten rein nur mit der Spanne. 1 Unze Gold um 150 Euro wäre auch was feines, dann schafft man zumindest einen besseren Mischpreis (Traum – Ironie – oder demnächst Wirklichkeit – es gibt keine Garantie für die Wertigkeit)

Beitrag 26.06.2013, 12:56

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05.02.2011, 12:52
Wohnort: Stuttgart
Wenn man sich den Chart der letzten Jahrzehnte anschaut gab es eine (tendenziell) ähnliche Situation Anfang der 80-er. Der Gold/Silberpreis schoß nach oben, dann ging es schnell abwäts, der Kurs erholte sich kurz und fiel dann auf das Ausgangsniveau ab und ist dort viele Jahre ausgeharrt.
Auch wenn jetzt die politischen Gründe andere sind als in den 80er Jahren, der Kurs verläuft derzeit ähnlich. Steiler Anstieg, Abstutz, kurze Erholung und nun geht es wieder steil abwäts.

Meine Prognose: erst einmal Füße stillhalten. Die Kurse werden noch stark weiter fallen. Wer sich unbedingt von Gold trennen will, um noch "etwas FIAT zu retten" sollte es jetzt tun. Zum Nachkaufen ist es zu früh, Gold wird nach meinen Bauchgefühl vielleicht noch auf 650 Euro pro Oz fallen.
Der Vorteil ist dann, das nur noch geringe Mengen Gold/Silber gekauft werden und die Münzen dann später rare Exemplare werden, falls wieder ein Boom eintreten sollte.

Alle Angaben wie immer direkt aus der Glaskugel und dem Kaffesatz... ;-) :D

paralaxys

Beitrag 26.06.2013, 13:26

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
Trinkst du wenigstens guten Kaffee oder nur billige Aldi-Brühe? Das ist maßgeblich!
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 26.06.2013, 13:27

Lafite
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 14.07.2011, 11:53
Je mehr Profis und Analysten mit einem weiteren Rückgang rechnen, desto eher rechne ich mit dem Gegenteil.... Wenn noch mehr Meldungen in Richtung Absturz kommen, wird es wohl Zeit zum einkaufen...! 8)

Beitrag 26.06.2013, 14:12

Ginsterkatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 11.12.2012, 12:59
Wohnort: Bayern
Wie schon der "Datenreisi" postete:Die Minen werden Produktion runterfahren,einstellen usw.
Exploringpläne auf Eis legen,den Markt verknappen.

Das ist für mich nur ein möglicherweise letzter Versuch die Anleger in wertlose Bankprodukte und Aktien zu treiben.
Während die Auslöser der Panik sich selber billig mit EM eindecken.Nicht schnell!Das würde den Preis ja wieder antreiben.
Ich werde es wie DIE machen ,alles EM behalten und bereits jetzt günstig nachkaufen.Alles ist besser als Papierwerte!
Bei meiner heute eröffneten Gegenrechnung seit 2009 (Angefangen mit grösseren Beträgen in EM einzusteigen)bin ich jetzt bei +-0 Gewinn.
Aber,der Tresor ist gut gefüllt mit Edelmetall in jeder Form! :D
Ich hätte die Kohle weitaus schlechter anlegen können.Gehöre zu den"Neuer Markt"Geschädigten.

Also ich,schlafe gut(Nachdem der Vollmond wieder weg ist!) smilie_03

Beitrag 26.06.2013, 14:20

Benutzeravatar
Goldrausch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 17.06.2011, 23:46
Ich glaube niemand kann einfach erklären oder vorhersagen, wieso sich der Goldpreis derzeit so verhält, es wird gemutmaßt.

Die Manipulation egal in welche Richtung nimmt eben manchmal extreme Formen an, und im Hintergrund greifen dann irgendwelche automatisierten Orders, die Trends beschleunigen.

Was solls, ist ärgerlich für den investierten Anleger, der zu höheren Preisen eingekauft hat.

Ich könnte mir auch in den Hintern beissen, ich habe heute ganz bestimmt viel zu teuer eingekauft smilie_11

Aber ich smilie_03 trotzdem gut smilie_05
Grüße

Goldrausch

Meine Bewertungen: www.gold.de/forum/goldrausch-t5701.html

Beitrag 26.06.2013, 17:00

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
Leute, nun macht Euch mal nicht in die Hose. Wir notieren einen Rückgang, der auf dem Aktienmarkt nichts besonderes ist und immer mal wieder vorkommt. Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis die Aktienblase platzt und dann kracht es richtig im Gebälk. Ich wollte es zwar eigentlich nie wieder tun, aber ich ertappe mich in letzter Zeit gelegentlich beim Nachdenken über Put-Optionsscheine.

Beitrag 26.06.2013, 17:02

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 19.10.2010, 15:04
Gibt es hier jemanden, der sich über steigende Benzinpreise freut, weil ja dadurch in der Vergangenheit so billig getankt hat?

Niedrige Preise - Käuferpreise, Hohe Preise - Verkäuferpreise

Ich bin die nächsten Jahrzehnte noch Käufer (hoffentlich). Warum sollte ich mich da über fallende Preise ärgern?
Aber ich gebe schon zu, dass es sich irgendwie besser anfühlt, wenn sich das Invest von heute schon nächste Woche (zumindest theoretisch) wie blöd vermehrt hat. Aber rational ist das nicht. Denn dass es nochmal 3 bis 4 Jahrzehnte so weitergeht wie die letzten Jahre hat sich doch keiner ernsthaft vorgestellt, oder?
Ceterum censeo anatocismum esse delendum

Der Zins, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Beitrag 26.06.2013, 17:14

wolleblockshop
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 02.06.2010, 17:31
Wir haben nun den Absturz des Goldpreises und viele die erst spät gekauft haben müssen
nun Verluste in Kauf nehmen. smilie_04

Aber wie ist es denn nun mit dem physischem Gold ...???

Habe bis jetzt niemanden zu diesem Thema gehört und gelesen, bei Aktien sagt man laufen lassen,
aber wie ist das nun bei Gold ...?? smilie_08

*** Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden *** smilie_01

Aristoteles

Beitrag 26.06.2013, 17:24

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
In Gold investiert man Geld, was man langfristig nicht benötigt, also nicht seinen Notgroschen, dann kann man solche Korrekturen auch mal bequem aussitzen.

Gold soll meine Altersvorsorge aufstocken und bis dahin hab ich noch 35 Jahre Zeit
Gold ist und bleibt kein Kurzzeit Investment, dazu ist der Markt zu labil

smilie_14

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Gesperrt