Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 24.11.2013, 16:47

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
ein geheimtipp smilie_07

http://www.youtube.com/watch?v=TTX4KAx7nnI

wenn die aktien wackeln werden,die inflation erspartes vernichtet,es bleiben weniger alternativen schnell in sachwerte zu wechseln.

es gab noch keine goldpreisblase,aber sicher papiergeldblase die irgendwann platzen wird.

Beitrag 24.11.2013, 17:20

Benutzeravatar
Der Goldene Kiel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 04.08.2012, 22:31
sw_trade hat geschrieben:Ihr könnt ja gerne auf die ganzen Prognosen und "Kaffeesatzlesereien" verzichten.
Ich werde es nicht tun. Zu oft wurden hier schon Kaufkurse bei 1700, 1600 oder gar 1400 USD ausgerufen.
Und die sind damals so ganz ohne Kaffeesatzleserei zustandegekommen? Bzw. der Kaffeesatz hat's bereits damals besser gewußt? Sicher gibt's den ein- oder Anderen, der im Nachhinein betrachtet richtig lag und nur von denen hört man noch was. Die Anderen sind dann auf Einmal ganz ruhig.

Beitrag 24.11.2013, 17:26

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Jup - und von denen man hört, denen "darf" man dann die vier Fragen stellen, die ich auf der vorigen Seite zusammengestellt hatte.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 24.11.2013, 17:58

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Der Goldene Kiel hat geschrieben:
sw_trade hat geschrieben:Ihr könnt ja gerne auf die ganzen Prognosen und "Kaffeesatzlesereien" verzichten.
Ich werde es nicht tun. Zu oft wurden hier schon Kaufkurse bei 1700, 1600 oder gar 1400 USD ausgerufen.
Und die sind damals so ganz ohne Kaffeesatzleserei zustandegekommen? Bzw. der Kaffeesatz hat's bereits damals besser gewußt?
Richtig erkannt. Warum ständig alles wiederholen wenn man einfach zurückblättern kann. Schau dir doch einfach mal die Beiträge ab Oktober/ November 2012 an. Der Abwärtstrend hatte sich im Chart schon abgezeichnet. Und dennoch war das Vertrauen in Gold größer als die Faktenlage es zuließ. Bei der kleinsten Korrektur wurde sofort gekauft, es könnte ja bald kein Gold mehr geben, hieß es sinngemäß. Und einige Tage später die Ernüchterung - doch zu teuer gekauft. Bei der nächsten Korrektur das gleiche Spiel....
Das Bauchgefühl hat dominiert. Und Bauchgefühl hat an der Börse nichts zu suchen. smilie_13

Und so langsam schien das Vertrauen in Gold zu schwinden. Viele User die damals Kaufkurse ausriefen sind nicht mehr hier.


Jeder kann das Ganze doch handhaben wie er möchte. Ich bin ja schon froh, dass die Chartanalysen von Dr. Hamed Esnaashari hier etabliert wurden. Wenn ich noch daran
denke, welche Debatten plötzlich entstanden, als hier die ersten Charts gepostet wurden.....
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 24.11.2013, 18:16

Benutzeravatar
Der Goldene Kiel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 04.08.2012, 22:31
sw_trade hat geschrieben: Das Bauchgefühl hat dominiert. Und Bauchgefühl hat an der Börse nichts zu suchen. smilie_13
Viel gefährlicher ist doch der Glaube, man könne so ganz ohne Bauch, also so richtig rational und gleichzeitig völlig emotionslos irgendeine Entscheidung treffen.

Beitrag 24.11.2013, 19:02

Ajescha
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 18.10.2013, 17:45
Wohnort: NRW
sw_trade hat geschrieben: Und Bauchgefühl hat an der Börse nichts zu suchen. smilie_13
Hallo :)

Also vielleicht mag das in vielen Fällen stimmen, ich sehe das für mich aber ein wenig anders. Wenn ich Interesse an etwas habe, dann spielt der Bauch da schon eine große Rolle.

Das mag ein Pharmaunternehmen sein, dass sich ein paar schlaue Köpfe an Bord geholt hat und ich das Gefühl habe, die schaffen es nun. Oder vielleicht der Automobilhersteller, dem seine neue Palette mich einfach umhaut und ich schätze, dass viele andere Leute auch so denken. Vielleicht eine neue Technologie, wo ich das Gefühl habe, dass braucht fast jeder und die kaufen das.

Für mich sind das emotionale Entscheidungen die bei mir mit dem Bauch getroffen werden würden. Ich muss das Gefühl haben, dass die Investition die ich machen möchte gut ist. Mir reichen da Zahlen und Prognosen nicht.


LG Ajescha

Beitrag 24.11.2013, 19:12

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@sw_trade: Ich "rufe" hier keine "Kaufkurse aus" ... ich beschreibe nur verbal, wie ich meine persönliche Anlagestrategie gestalte.

Derzeit kaufe ich KEIN "reines Bullion" mehr (und ich gebe auch gern zu, daß ich das letztmalig voriges Jahr gemacht habe, und dabei in der Tat nahe dem All-Time-High, also per heute mit durchaus nennenswertem(!) "Buchwertverlust"... smilie_54 ), aber da >90% meines "Anlagegoldes" ZUGLEICH numismatischen Charakter hat, und ich dabei auch soweit als möglich auf Qualität und (relative) Seltenheit geachtet habe, stehe ich heute in der Tat "etwas" besser da als "reine" Bullionware-Käufer. Ist eben nunmal so. smilie_13 Und ich habe diese Denkweise auch PERMANENT geäußert, also selbst zu einer Zeit, wo die Kurse nur eine Richtung kannten: nach Norden. Und das sowohl hier als auch "drüben" im GSF (wo ich allerdings wegen der Äußerung "untoitschen Gedankengutes" de facto abgeklemmt worden bin). Den besagten "Hedge" durch den Sammlerwert habe ich dabei stets mit der Begründung der Vorsorge für den durchaus wahrscheinlichen Fall wieder mal FALLENDER Kurse genannt; oft auch mit Verweis auf die Zeiten in den 60er/Anfang 70er Jahren, und wie da der prozentuale Sammleraufschlag war...

Von "Charttechnik" halte ich allerdings nullkommanullnullnix. Alles Spökenkiekerei. Wie schrieb ich oben schon:

Kräht der Chartanalyst
im Web seinen Mist,
dann ändert sich der Goldpreis
oder er bleibt, wie er ist...


PS: Gestern zur Numismata in Frankfurt hat der liebe Onkel Mithras aus alter Gewohnheit doch wieder ein paar tausend €ZB-Lappen in Güldenes umgewandelt: spätestes Prägedatum vor recht genau 100 Jahren... smilie_24
Zuletzt geändert von Mithras am 24.11.2013, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 24.11.2013, 19:39

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Mithras hat geschrieben:@sw_trade: Ich "rufe" hier keine "Kaufkurse aus" ... ich beschreibe nur
verbal, wie ich meine persönliche Anlagestrategie gestalte.
Hab' ich irgendwo deinen Namen erwähnt? smilie_08

Wer dein Hobby kennt der weiß auch, dass man deine Aussagen nicht auf "reines Bullion" beziehen darf.
Mithras hat geschrieben: Von "Charttechnik" halte ich allerdings nullkommanullnullnix. Alles Spökenkiekerei. Wie schrieb ich oben schon:

Kräht der Chartanalyst
im Web seinen Mist,
dann ändert sich der Goldpreis
oder er bleibt, wie er ist...
:)
Wie gesagt. Jeder kann das Ganze handhaben wie er's für richtig hält.

@ all
Wer nichts von Prognosen jeglicher Art hält, für den gibt's hier noch andere interessante Themen.
Es gibt sicherlich irgendwo "wunderschöne Tierbilder" oder Themen über den Weltfrieden
zu diskutieren. Aber Dinge einfach schlecht reden, von denen man evtl. keine Ahnung hat, ist auch nicht die feine Art. Und da geht es jetzt nicht allein um CT.

Apropos GSF. Entweder ist man da drüben schon über den Punkt weg, wo ständig durch irgendwelche User sinnlos über diese oder jene Einschätzung gemeckert wird oder die Diskussion steht dort noch bevor.....


Schön wär's wenn die Diskussion jetzt endlich mal ein Ende findet, damit es im "Prognosen-Thread" wieder um Prognosen gehen kann. smilie_14
Zuletzt geändert von sw_trade am 25.11.2013, 06:12, insgesamt 1-mal geändert.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 24.11.2013, 19:45

donnyflame
@Ajesha

Bauchgefühle können durchaus Hilfreich sein, aber sie sollten als allerletzte Instanz dienen, wenn man praktisch schon eine Entscheidung getroffen hat ( sachlich ), aber vielleicht noch der minimale stupser fehlt. Wer dem sog. Bauchgefühl zu viel Gewicht gibt der begibt sich ganz schnell auf sehr dünnes Eis.

@Mithras

Ich weiß nicht wie sehr deine Investitionen als "lebensnotwendig" gesehen werden sollen oder als "wenns schief geht gehts schief"- Investitionen, aber man kann nicht ( wenn man erfolgreich sein will ) etwas aus reiner Überzeugung ablehnen nur weil einem nicht passt.

Ich selbst hab auch genug auf die CT gehauen, eben weil ich ein paar Kritikpunkte daran habe, aber ich weiß ganz genau das ein großer Teil des Marktes nach solchen "Regeln" funktioniert und es wäre schlicht und einfach fahrlässig seine Investitionsentscheidungen zu treffen ohne auch der CT ein Gewicht zu geben. Welches Gewicht ist dann jeden selbst überlassen, aber zumindest muss sowas in die Entscheidungen mit einfließen.


Leben nach dem Motto

Das passt mir nicht in den Kram/zu meinen Überzeugungen und deswegen irgnoriere ich es komplett

ist bei Investitionen tödlich. Nur leider sehen das viele hier nicht so.

Gerade was das Thema Hyperinflation,Währungsreform oder Crash angeht. Viele haben in diesen Fragen eine so extrem festgefahrene Meinung, dass ich vermute das sie selbst an ihrem Sterbebett noch die Worte sagen:

Der Crash kommt bald, er wird 100%ig kommen !! Gold wird explodieren !!


Das ist schlichte Überzeugung und hat wenig mit sachlicher Analyse zu tun.

Es muss nicht so kommen und je fester man an etwas glaubt umso schlimmer werden die Investitiontätigkeiten, die dann vollig irrational werden.


Der letzte Teil war nicht an dich gerichtet, sondern allgemein formuliert.

Wenn man rational handeln will dann weiß man das die eigene Meinung nicht immer die richtige/einzige ist. Vorallem an einem Markt mit Milliarden von Menschen und Milliraden von unterschiedlichen ansichten. Nimm es bitte nicht als persönlichen Angriff, sondern als gut gemeinten Rat !!!!!

Grüße
DF

Beitrag 24.11.2013, 20:09

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Mithras hat geschrieben:PS: Gestern zur Numismata in Frankfurt hat der liebe Onkel Mithras aus alter Gewohnheit doch wieder ein paar tausend €ZB-Lappen in Güldenes umgewandelt: spätestes Prägedatum vor recht genau 100 Jahren... smilie_24
Sehr schön. Aber war das jetzt so wichtig, dass Du extra deinen Beitrag editieren musstest? smilie_24
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 25.11.2013, 00:53

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
@sw_trade

Geht es noch ein bißchen arroganter ... smilie_54

Oberlehrer braucht man nicht. Lass das Forum den Lesern und ich brauche auch nicht so einen Draufhauet auf andere Meinungen, die MICH gerade interessieren. Ich hab es nicht gern nur einseitig.

Prognosen haben nicht nur allein was mit Charts zu tun.

Lass Deine Belehrungen, ich hab die Schule schon hinter mir. smilie_40
gregory

Beitrag 25.11.2013, 01:42

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
sw_trade hat geschrieben:
Mithras hat geschrieben:PS: Gestern zur Numismata in Frankfurt hat der liebe Onkel Mithras aus alter Gewohnheit doch wieder ein paar tausend €ZB-Lappen in Güldenes umgewandelt: spätestes Prägedatum vor recht genau 100 Jahren...
Sehr schön. Aber war das jetzt so wichtig, dass Du extra deinen Beitrag editieren musstest?
Ich fürchte.... Jaaaa smilie_06

war' ja dabei, und wir hatten echt Spass beim Anschauen der historischen Münzen und Fachsimpeln...

geht hier derzeit oft ein wenig unter, dass neben aller Chartanalyse schönes Gold auch unterhaltsam sein kann, sag ich mal vorsichtig... smilie_16

Aaah, I forgot....
@capazo...
Deine schlechte Laune tut mir Leid, zudem ich keine Ahnung habe, warum sie gegen mich gerichtet ist...
daher Dir zur Erbauung ein kleines, hilfreiches Bildlein...vielleicht kannst Du damit Dein Wütchen kühlen ! Viel Freude damit !
[img]http://www.vegegifs.com/smiley-emoticon/chainsaw.gif[/img]
BAZILLA !

Seltsam Du bist...


smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 25.11.2013, 04:37

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1958
Registriert: 14.02.2011, 15:52
1107greg hat geschrieben:@sw_trade

Geht es noch ein bißchen arroganter ...

Oberlehrer braucht man nicht. Lass das Forum den Lesern und ich brauche auch nicht so einen Draufhauet auf andere Meinungen, die MICH gerade interessieren. Ich hab es nicht gern nur einseitig.

Prognosen haben nicht nur allein was mit Charts zu tun.

Lass Deine Belehrungen, ich hab die Schule schon hinter mir. smilie_40
Lies meine Beiträge mal richtig im Zusammenhang, da steht irgendwo, dass Prognosen nicht gleich Charts sind aber ein Großteil der Prognosen auf Charts beruhen. smilie_40 Und was willst Du jetzt genau? Wenn du mit Charts nichts anfangen kannst dann weißt Du sicherlich, dass man solche Passagen überlesen kann.

@ Historix
Dann ist ja alles gut. smilie_24

Beitrag 25.11.2013, 12:30

veritas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 27.08.2013, 17:53
Wohnort: daheim
Welche Prognosen? Die vom Sommer 2011, als die selbstgesetzten Strichlinien nur eine Richtung kannten? Als man sich nur nicht einig darüber war, ob die Obergrenze des PC noch ausreicht, oder sich die Pfeile durch die Decken bohren? Ob fünfstellige Kurse zu erreichen sind, oder nicht? Wer hatte denn damals seine Kunstwerke dahingehend interpretiert, dass Gold ein paar Monate später schon fast wieder auf dem Zahnfleisch krebst?

Nun mal Hallo! Um zu wissen, dass der Goldpreis in Zukunft weiter fallen wird, brauche ich keine Doktorarbeit. Ich bräuchte einen, der mir anhand der Linien sagen kann, wo das Gold in 20 Jahren steht. Das kann aber keiner, und daher bleiben diese ganzen Tabellenpropheten für mich egozentrische Klugscheißer. Mit Verlaub, und mal so allgemein geschrieben.

Beitrag 25.11.2013, 15:24

Silberpfeil
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 06.01.2011, 11:03
sw_trade hat geschrieben:Ihr könnt ja gerne auf die ganzen Prognosen und "Kaffeesatzlesereien" verzichten.
Ich werde es nicht tun. Zu oft wurden hier schon Kaufkurse bei 1700, 1600 oder gar 1400 USD ausgerufen. Das war doch alles für die Katz und einfach nur der Hoffnung geschuldet,
dass Gold nicht so weit fallen kann. Kann es doch, wie man sieht.
Und schenkt man GS Glauben, so dürfte der Kurs im kommenden Jahr nochmal um ca. 15 Prozent nach unten korrigieren. Passt zum Chart. Und passt zu den restlichen Prognosen von GS in diesem Jahr. smilie_24 Das heißt nicht, dass man solchen Vorhersagen blind vertrauen sollte, nur kann man sie in eigene Überlegungen einbeziehen.

Für alle Ungläubigen.....irgendwann geschieht sicher ein Wunder. smilie_10 Oder haben wir jetzt schon wieder absolute Kaufkurse?
Ich kann danzu folgende sagen:

Es gab einmal einen Sommer (2007), da waren sich alle Analysten einig, dass der Dax weiter steigt und 8000 Punkte sollten halten und dann neue Höchststände gefeiert werden (mir ist da noch so ein Interview mit Sandra Navidi in Erinnerung - eine von vielen). Doch dann kam die Krise und es gab dann auch immer neue Tiefstwerte (also Kaufkurse). Zuerst nutzten viele die neuen "Kaufgelegenheiten", danach gings kräftig in die Verluste und am Ende meinten alle es geht sogar wieder bis auf 2500 Punte runter und keiner wollte mehr Aktien... Dann kam aber doch wieder alles anders "alswie" (Verona, Heidi...) denkt. Genauso wird es auch mit dem Gold sein und auch wieder mit Aktien und umgekehrt. Man kann seine Meinung abgeben und man kann es tun oder sein lassen. Eine Unze bleibt ne Unze und ne Aktie bleibt ne Aktie (aber die kann pleite gehen). Nun sind sich alle wieder mal einig, dass Aktien alternativlos sind und 10000 für den Dax praktisch schon da sind, Gold will keiner mehr und silber ist eh blöd. Hmm kann alles so kommen, aber meist kommt es eben anders... Und wer recht hat, kann dann wieder über die andere Seite herziehen :D

Beitrag 25.11.2013, 16:44

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
smilie_11
Zuletzt geändert von Goldistan am 25.11.2013, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 25.11.2013, 16:56

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
capazo hat geschrieben: Benno ist ein guter,aber kein wunder,dass er lieber hier fern bleiben will...
Capazo - wie heißt das Zeug was Du rauchst, - Habe echt Interesse . [img]http://img.homepagemodules.de/smokin.gif[/img]

Benno war ein Spinner vor dem Herr'n.

Meine Ausführungen waren Fakten und keine Spekulation.



Und wenn Du meine Freunde beleidigst :
capazo hat geschrieben: und wenn ich posting von bazillen die BIZANGA! schreiend hier lese die in avatar münzenbild verliebt sind,es wird mir einfach übel...
. . . es gibt nun auch mal Kontakte ausserhalb dieses Forums.

Einige haben Kontakt per mail oder auf einem Treffen ( zum Bleistift auf Münzmessen )


. . . bist herzlich eingeladen. smilie_07

Beitrag 25.11.2013, 17:17

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 841
Registriert: 15.07.2011, 15:59
Es gibt halt Personen, die müssen jeden Tread und auch so manche Personen
mit ihrem doch sooo inteligentem Mist vollmüllen.
Ist halt auch eine Art der Selbstdarstellung, auf einer,
nur in deren Geist exestierenden Bühne [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Gr ... _gr_16.gif[/img]
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 25.11.2013, 19:34

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2269
Registriert: 08.03.2012, 05:49
veritas hat geschrieben:Welche Prognosen? Die vom Sommer 2011, als die selbstgesetzten Strichlinien nur eine Richtung kannten? Als man sich nur nicht einig darüber war, ob die Obergrenze des PC noch ausreicht, oder sich die Pfeile durch die Decken bohren? Ob fünfstellige Kurse zu erreichen sind, oder nicht? Wer hatte denn damals seine Kunstwerke dahingehend interpretiert, dass Gold ein paar Monate später schon fast wieder auf dem Zahnfleisch krebst?

Nun mal Hallo! Um zu wissen, dass der Goldpreis in Zukunft weiter fallen wird, brauche ich keine Doktorarbeit. Ich bräuchte einen, der mir anhand der Linien sagen kann, wo das Gold in 20 Jahren steht. Das kann aber keiner, und daher bleiben diese ganzen Tabellenpropheten für mich egozentrische Klugscheißer. Mit Verlaub, und mal so allgemein geschrieben.
Ich glaube hier liegt ein prinzipielles Missverständnis der Charttechnik vor. Die ist nicht in der Lage vorauszusagen, bei welchem Kurs irgendwas in 20 Jahren steht oder wo Top und Boden liegen werden. Es geht lediglich um kurzfristige Wahrscheinlichkeiten und generelle Trends. Vergleiche es mit dem Wetterbericht: Der kann dir auch nicht sagen, ob es 2020 weiße Weihnachten geben wird; wohl aber, ob es wahrscheinlicher ist, dass du morgen deinen Regenschirm brauchen wirst, als dass nicht.

Wer nicht an diese Wahrscheinlichkeiten glaubt, der kann die Prognosen doch einfach ignorieren, statt sich immer wieder darüber lächerlich zu machen ...

Beitrag 25.11.2013, 20:18

donnyflame
Jeder der halbwegs mit Sachverstand arbeitet der erkennt ganz genau, dass die letzten Postings einzig und allein "Stammtisch" draufhauerei und "Überzeugungsergüsse" sind.


Ich schließe mich deshalb an bei dem Satz
Schön wär's wenn die Diskussion jetzt endlich mal ein Ende findet, damit es im "Prognosen-Thread" wieder um Prognosen gehen kann. smilie_14
voll an !


Egal wie hoch der Frust hier im Forum ist.

Schön wäre es übrigens, wenn sowas auch mal von offizieller Seite kommen könnte. Als "normaler User" hat man da leider nur beschränkte "läuterungs"-Funktionen.

Grüße
DF
Zuletzt geändert von donnyflame am 25.11.2013, 20:40, insgesamt 2-mal geändert.

Gesperrt