Goldpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Gesperrt

Beitrag 01.10.2012, 22:14

Benutzeravatar
Onepiece
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 11.12.2011, 15:38
thEMa hat geschrieben:
FalconFly hat geschrieben:Also 1980 war definitiv keine Blase.
Das Metall hat in der relativ punktuellen Krise exakt das getan, wozu es da war.
Wenn Du damit Kaufkraft erhalten meinst, dann smilie_08
Was denn sonst, wenn keine Blase? Nominaler Verlust von nahezu 2/3 für 20 Jahre und das sogar ohne Inflationsbereinigung. Fast 30 Jahre lang (bis 2008) wäre ja sogar Fiat in der Matratze besser gewesen!
Ich glaube ja auch, dass im Augenblick sehr viel für ein ein Investment in Sachwerte und speziell in Gold spricht, aber sicherlich nicht, dass Gold 1980 inflationsbereinigt schon mal teurer war.
Hallo,
das Problem an diesen Darstellungen ist immer, dass nur das Verhältnis Gold-Fiat betrachtet wird.

Unzureichend ist dies, wenn man wirklich auf den Erhalt der Kaufkraft abzielt.
Denn dann sollte man gerade NICHT Fiat-Währungen nehmen, sondern irgendwelche anderen Güter, und diese in Relation zum Gold setzen.
Wenn also Fiat in dieser Zeit gegenüber allem "aufgewertet" hat, dann hätte Gold schon die "Kaufkraft" erhalten. Da können euch aber andere Verdächtige hier viel mehr erzählen... :D

Beitrag 01.10.2012, 22:52

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Das Ganze hakt nur daran, dass Gold nach 1980 dieses Versprechen leider nicht halten konnte.... smilie_04

DAS bringt uns doch letztlich in diese Erklärungsnot.....
wo wir doch Gold sooooo lieben....
Doch, ich auch, ÄHRLISCH ! smilie_01

P.S. das gilt leider auch, wenn ich für diese Zeit ( naja, bis ins beginnende neue Jahrtausend smilie_49 ) die Kaufkraft statt des reinen FIAT sehe....
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 02.10.2012, 06:49

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Kaufkrafterhalt über Krisenzeiten hinweg, ist die zentrale Geldfunktion von Gold.

Threadthema ist aber der Preis - also eben genau jenes oben kritisierte nominale "Verhältnis" zum Zahlungsmittel.
Es ist "Statistik", wenn man von einem Wert ausgeht, der zwangsläufig (weil - ob "Blase" oder nicht - so gewählt, dass er die These des Unterbewertetseins von Gold stützt) zu einer bestimmten Folgerung führt.

In Krisenzeiten, kann beides - Kaufkraft und Preis - extrem auseinander laufen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 02.10.2012, 16:05

junior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 27.10.2011, 17:42
mimi_me hat geschrieben:

"ich warte auf einen rücksetzer, vllt so um die 100-150 USD. wenn ich mir die charts der historie so ansehe, ist nach
jeder krise/hype ein rücksetzer erfolgt.

ich hoffe, ich liege richtig. ich übe mich mal noch in geduld, wenn nicht werd ich wohl auch kaufen müssen."

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich kann mich auch nur noch schwer in Geduld üben...

Könnte bitte mal jemand seine Glaskugel befragen, ob und wann es Anzeichen für einen Rücksetzer gibt?

@ Captainfuture hat glaube ich so ein Dings smilie_16

Beitrag 02.10.2012, 16:50

so nice
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 29.05.2011, 14:26
Rücksetzer?

Keine Angst der kommt die Tage oder nächste Woche dann spätestens!

Warum ich mir da so sicher bin?

hab heute gekauft smilie_16



smilie_21
gold ist schön, viel gold ist aber schöner

Beitrag 02.10.2012, 17:23

junior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 27.10.2011, 17:42
:roll: :?: :roll:

Beitrag 02.10.2012, 17:51

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2280
Registriert: 08.03.2012, 05:49
junior hat geschrieben:Könnte bitte mal jemand seine Glaskugel befragen, ob und wann es Anzeichen für einen Rücksetzer gibt?
Meine ganz persönliche Glaskugel sagt mir, dass wir mindestens innerhalb der nächsten drei Monate erstmal keinen wesentlichen Rücksetzer mehr sehen werden. Schaut man sich den Chart der letzen Jahre an, ist Gold momentan noch an der unteren Grenze des globalen Trendkanals. Dort hat es sich nie lange gehalten, also ist davon auszugehen, dass der Kurs jetzt erstmal wieder etwas übertreiben und sich Richtung obere Grenze bewegen wird. Wenn ich mein FIAT-Gold-Budget nicht bereits umgesetzt hätte, würde ich es also spätestens jetzt tun. smilie_02

(Das soll natürlich keine Aufforderung zum Kauf sein, sondern spiegelt nur meine persönliche Sicht der Lage im Moment wider.)

Beitrag 02.10.2012, 18:30

silberschreck
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 18.02.2011, 11:28
Wohnort: zuhause
Halllo
also normal kann Gold den nächsten Monat nicht steigen weil ich einen ganz fiesen Call
auf Gold habe , hoffe aber trotzdem sonst hätte ich nicht den Call auf Gold gekäufelt .

wie immer mit lieben Grüßen silberschreck smilie_24

Beitrag 02.10.2012, 18:45

mini_me
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 327
Registriert: 23.06.2012, 19:53
man könnte meinen, ein paar leute wollen mich foppen :mrgreen:

aber ich sehs entspannt -weil ich schon meinen größten teil, wenn nicht sogar DEN teil, vor monaten umgeschichtet habe.

darum such ich noch, bzw habe ich mich entschieden, ein bissl kleingeld in andere sachwerte zu investieren.

ich weiß nicht, wer hier wie in welcher geldmenge einkauft -ich jedoch spiele nicht mit peanuts. ich rede hier nicht von 1/10 oz oder einen lächerlichen krügerli im monat.

für mich würde so ein kleiner rücksetzer, schon größeres geld bedeuten.

wie gesagt, ich seh es entspannt, da ich erstmal "safe" bin.

das gold rennt ja nicht weg.

beantwortet mir doch mal die frage:
seit wann wertet der euro dem gold gegenüber ab?
und in wieviel prozent?

hey und sagt nicht: seit 2002
smilie_10

wenn wir uns mal um das datum des 12ten september (man, klingt ja fast wie 11ter september), sinds grad mal 10%.

jaja, nagelt mich nicht um ein paar prozent fest.

so und das soll alles gewesen sein?

so, bleiben noch 90%.
ich würde erst bei <=50% panik schieben....

aber.... mir rennt ja nix weg.

;)

Beitrag 02.10.2012, 22:06

Goldjunge99
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 26.02.2011, 13:08
Hallo,

ich hätte heute eigentlich mit einem steigenden Kurs gerechnet. Schließlich ist Spanien etwas am "wackeln". :roll:

Beitrag 02.10.2012, 22:43

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Nur die Ruhe...... smilie_20

Habt es doch nicht alle soooo eilig..... smilie_06

Muteinflössender Artikel :
http://goldseiten.de/artikel/150427--Na ... ml?seite=1

Und....ja, ich habe auch zu diesen Preisen noch nachgelegt..... smilie_02

zuletzt ein 1945er Centenario..... also auch kein Kleinkram.....
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 03.10.2012, 08:17

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
es ist nötig dass ab und zu der Goldpreis mal 50-250$ runterrauscht um die Longs auszuknocken dann kann es wieder hochgehen
war bisher immer so

Beitrag 06.10.2012, 07:42

Benutzeravatar
Heubach
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 20.08.2011, 20:21
Wohnort: Nürnberg
Die meisten unterscätzen die Situation des Verkaufs, welche eigentlich erheblich schwieriger ist als zu kaufen!
Daher sollte man gleich einen Gedanken an die Verkaufssituation investieren....
Wann wo und bei wem - wie ist der Ablauf und wie die Zahlung???

Gekauft ist doch so einfach!

Heubach-Edelmetalle
Andreas Heubach

Beitrag 06.10.2012, 09:48

mini_me
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 327
Registriert: 23.06.2012, 19:53
hm...

um diese (zu global gestellte) frage zu beantworten, bedarf es ein-eindeutige beispiele, um näher diskutieren zu können.

da wäre zbsp die frage:
warum, sollte man verkaufen?
welches grundszenario liegt inter/national vor?
dann die größenordnung in oz, des zu verkaufenden objekts.

ansonsten,wäre die antwort trivial wie auch gestellt, beantwortet:
dort VERkaufen, wo GE-kauft.

für gold gibt es immer und überall einen abnehmer, nur der goldpreis ist variiert.

Beitrag 07.10.2012, 09:24

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
"Schon bis
Ende Oktober erwarten die Analysten der
Deutschen Bank einen Anstieg auf 1.900
US-Dollar je Unze, die Citigroup rechnet
bis Ende des ersten Quartals 2013 mit dem
Erreichen einer Zielzone bei 2.450 USDollar
bis 2.500 US-Dollar je Unze und die
Strategen von Merrill Lynch avisieren einen
Goldpreis von 3.000 US-Dollar bis zum
Jahr 2014. Mit einem langfristigen Kursziel
von 5.000 US-Dollar noch optimistischer
zeigte sich Rob McEwen, Gründer des
heute zweitgrößten Goldproduzenten Goldcorp,
im Rahmen des Denver Gold Forums
Anfang September."

eben gelesen in der BaS

***

Ehe ich wieder gesperrt werde, schreibe ich hier dazu:
@ Herr Heubach
Sollen wir weniger kaufen? Ich denke: nein.
Ich habe erst im Q3.2011 angefangen, Bestände aufzubauen.
Dann war ich entsetzt wegen des Kursverfalls.
Dann habe ich über die Monate nachgekauft.
Warum muss man das Investment in EM langfristig sehen?
1.
Zahle ich beim Einkauf drauf.
Logisch, warum soll mir der Händler etwas schenken?
Meine Erfahrung: abwarten, dann steigt der Materialwert
über den Investmentbetrag.
2.
Zahle ich beim Verkauf drauf. Aber nur u.U.
Und nur, wenn ich den Vergleich zu den aktuellen Kaufkursen ziehe.
Vergleiche ich zum damaligen Kaufkurs, relativiert sich alles.
Dann muss mich die Spanne beim Händler nicht stören.
Also, abwarten, dann steigt der Materialwert so sehr,
dass der Kursgewinn die Spannen wett macht.

***

Daten/Fakten:

Reiner Materialwert
08.06.2012 30.07.2012 31.08.2012 29.09.2012
Gold 40,95 € 42,59 € 43,15 € 44,26 €
Silber 0,73 € 0,74 € 0,80 € 0,86 €
Dazu die Gramm in summa und man hat den ersten Überblick.
Zuletzt geändert von goldmatze am 07.10.2012, 10:13, insgesamt 2-mal geändert.
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Beitrag 07.10.2012, 09:28

frankdieter50
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 544
Registriert: 16.02.2011, 16:09
Wohnort: Thüringen das grüne Herz Deutschlands
EM ist ein Teil meiner Altersvorsorge.
Natürlich bin ich erfreut, wenn die FIAT-Preise steigen für einen späteren Verkauf.
Für das Nachlegen natürlich Mist.
Trotzdem, für mich zählt der Kaufkrafttransfer!! smilie_06
Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts, da wirst Du nur über den Tisch gezogen

Beitrag 07.10.2012, 10:48

Knipser
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 15.09.2011, 14:05
goldmatze hat geschrieben:"Schon bis
Ende Oktober erwarten die Analysten der
Deutschen Bank einen Anstieg auf 1.900
US-Dollar je Unze, die Citigroup rechnet
bis Ende des ersten Quartals 2013 mit dem
Erreichen einer Zielzone bei 2.450 USDollar
bis 2.500 US-Dollar je Unze und die
Strategen von Merrill Lynch avisieren einen
Goldpreis von 3.000 US-Dollar bis zum
Jahr 2014. Mit einem langfristigen Kursziel
von 5.000 US-Dollar noch optimistischer
zeigte sich Rob McEwen, Gründer des
heute zweitgrößten Goldproduzenten Goldcorp,
im Rahmen des Denver Gold Forums
Anfang September."

eben gelesen in der BaS

***

Ehe ich wieder gesperrt werde, schreibe ich hier dazu:
@ Herr Heubach
Sollen wir weniger kaufen? Ich denke: nein.
Ich habe erst im Q3.2011 angefangen, Bestände aufzubauen.
Dann war ich entsetzt wegen des Kursverfalls.
Dann habe ich über die Monate nachgekauft.
Warum muss man das Investment in EM langfristig sehen?
1.
Zahle ich beim Einkauf drauf.
Logisch, warum soll mir der Händler etwas schenken?
Meine Erfahrung: abwarten, dann steigt der Materialwert
über den Investmentbetrag.
2.
Zahle ich beim Verkauf drauf. Aber nur u.U.
Und nur, wenn ich den Vergleich zu den aktuellen Kaufkursen ziehe.
Vergleiche ich zum damaligen Kaufkurs, relativiert sich alles.
Dann muss mich die Spanne beim Händler nicht stören.
Also, abwarten, dann steigt der Materialwert so sehr,
dass der Kursgewinn die Spannen wett macht.

***

Daten/Fakten:

Reiner Materialwert
08.06.2012 30.07.2012 31.08.2012 29.09.2012
Gold 40,95 € 42,59 € 43,15 € 44,26 €
Silber 0,73 € 0,74 € 0,80 € 0,86 €
Dazu die Gramm in summa und man hat den ersten Überblick.
Die lieben Banken überbieten sich gerade mal wieder mit ihren Goldpreisprognosen und decken sich gleichzeitig massiv mit shorts gegen einen Anstieg ein smilie_05

Immer wieder das gleiche Spiel.Wenigstens als Kontraindikator ist dieses Bankstergesindel noch zu gebrauchen.
Zu mehr nicht!

http://www.goldreporter.de/banken-stock ... old/26637/

Beitrag 07.10.2012, 17:06

Benutzeravatar
goldmatze
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 02.06.2012, 16:29
Wohnort: Berlin
Soros und Paulson stocken Goldbestände massiv auf
Die beiden Milliardäre George Soros und John Paulson haben den jüngsten Preisverfall beim Goldpreis genutzt, um ihre Bestände an dem Edelmetall aufzustocken, wie Bloomberg berichtet.
...
Während Paulson, der nach wie vor größter Anteilseigner des SPDR-Goldfonds ist, seine Bestände über seine Hedgefondsfirma Paulson & Co. um immerhin 26 Prozent auf 21,8 Millionen Aktien aufstockte – was einem Wert von rund 3,9 Milliarden US-Dollar entspricht –, ging Soros prozentual gesehen sogar noch mehr in die Vollen: gegenüber dem Quartalsvergleich (Q 1) wurden die Einlagen der Soros Fund Management mehr als verdoppelt und summierten sich per Ende Juni auf 884.400 Anteile, was einer Summe von rund 137 Millionen US-Dollar entspricht.
15.08.2012, bei FOpro

Soros und Paulson = keine Banken

***

BuBa ist auch eine Bank, allerdings eine besondere.
Man hört neue Töne von dort:

"Dazu passt die Kaufempfehlung für Gold von Bundesbankpräsident Jens Weidmann. Ihn wird Bundeskanzlerin Angela Merkel inzwischen wohl für einen politischen Amokläufer halten. In einer Rede mit dem Titel “Money Creation and Responsibility” bezeichnete Weidmann Gold als zeitlosen Klassiker in seiner Funktion als Tausch-, Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel - also als gutes Geld. Diese Aussagen sind ein unglaublicher Tabubruch für einen Bundesbanker. Die Deutsche Bundesbank arbeitet offenbar an ihrer eigenen Legende für die Zeit nach dem Euro. Schließlich fiele ihr beim Aufbau einer neuen Währung die Hauptrolle zu. Die derzeitig in der Verantwortung stehende politische Klasse Deutschlands dürfte bis dahin allerdings komplett diskreditiert sein."
WiWo, 05.10.2012
Sage mir deinen Namen - und ich sage dir, wie du heißt.

Beitrag 13.10.2012, 09:57

Goldjunge99
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 241
Registriert: 26.02.2011, 13:08
Hallo,

welche Nachrichten habe ich denn gestern verpasst? smilie_08
Wüßte nämlich wirklich gerne wieso der Goldpreis abgerutscht ist.

Beitrag 13.10.2012, 12:48

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Über den Verkauf mache ich mir die geringsten Sorgen. Eigentlich mache ich mir bzgl. Gold überhaupt keine Sorgen, außer evtl, dass ich, wie alle anderen hier auch, zu wenig davon besitze. :D Sollte irgendwann der Verkauf doch zur Debatte stehen, dann wird es immer einen Markt geben. Sollten die Händler nicht aufkaufen (können), aus welchen Gründen auch immer, dann gibt es noch Privatleute, Banken und Scheideanstalten. Außerdem gibt es einen internat. Goldmarkt, so dass die Gedankenspielchen über den Verkauf doch nicht an der Grenze aufhören müssen. smilie_16
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Gesperrt