Wie viel Prozent Eurer Freunde und Bekannten besitzen Gold?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Wie viel Prozent Eurer Freunde und Bekannten besitzen Gold

0 Prozent
27
10%
0 Prozent
27
10%
0 Prozent
27
10%
ca. 5 Prozent
48
18%
ca. 5 Prozent
48
18%
ca. 5 Prozent
48
18%
ca. 10 Prozent
6
2%
ca. 10 Prozent
6
2%
ca. 10 Prozent
6
2%
ca. 20 Prozent
6
2%
ca. 20 Prozent
6
2%
ca. 20 Prozent
6
2%
ca. 30 Prozent
2
1%
ca. 30 Prozent
2
1%
ca. 30 Prozent
2
1%
ca. 40 Prozent
1
0%
ca. 40 Prozent
1
0%
ca. 40 Prozent
1
0%
ca. 50 Prozent
0
Keine Stimmen
ca. 50 Prozent
0
Keine Stimmen
ca. 50 Prozent
0
Keine Stimmen
ca. 60 Prozent
1
0%
ca. 60 Prozent
1
0%
ca. 60 Prozent
1
0%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 273

Beitrag 04.10.2011, 12:17

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Datenreisender hat geschrieben:In meinem Bekanntenkreis nur ein einziger, deshalb habe ich in der Umfrage mal 0 % angekreuzt.
Das wären aber dann 100 Prozent! smilie_11

Oder kennst du noch mehr Leute? smilie_13

Beitrag 04.10.2011, 12:43

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
Bei mir liegt es zwischen 0-5%, wenn man sagt, man hat auch Gold/Silber im Portfolio, kommt meist die Anwort: "Wieso das denn"?... b r i n g es lieber zur Bank, da bekommst noch Zinsen... :wink: :roll:

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 04.10.2011, 12:55

Venya
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 30.08.2011, 15:24
Die Antwort ist mir erstaunlich schwer gefallen...
In meinem Freundeskreis sind doch ein paar Leute, die ich im Laufe der Jahre sozusagen "infiziert" habe *s*
Grad in der Zeit, in der ich nicht selbst kaufen konnte (wenn schon nicht kaufen, dann wenigstens drüber palavern, quasi *s*).
Nun komme ich aber aus einem Umfeld, das irgendwie doch einen gewissen Hau weg hat (*g* verkneift Euch an dieser Stelle bitte jeden naheliegenden Kommentar *lach*) Damit meine ich: ich habe ziemlich viele "alte" Freunde, Leute, die den WKII noch erlebt haben - die legen auf eine gewisse physische Absicherung (EM, Land, Immos, Vorräte,...) schon durchaus Wert. Und ich wohne in einer Gegend, die traditionell sehr "arm" ist - das Land gibt nix her, einzige Einnahmequelle war/ist die Stahlindustrie und ein bisschen Milch- und Forstwirtschaft. Auch die Leute, die sich da, sozusagen, hoch gearbeitet haben, kennen sich mit "Werten" ganz gut aus und ticken da quasi eher "physisch" (scheint übrigens, wenn ich drüber nachdenke, auch ein "ganzheitlicher" Faktor zu sein: die, die wirklich GEARBEITET haben, die Bauunternehmer, die Bauern, die physisch hart Arbeitenden haben auch gerne physische Gegenwerte unter dem Kopfkissen).
Gucke ich mir die Grundstruktur an, dann sehe ich im weiteren Freundeskreis viel (ehemaligen) Mittelstand - da hat so ziemlich jeder Gatte seine Frau mit mindestens 10k in EM-Schmuck abgesichert - da kommen wir mit den 1000 als Untergrenze auch nicht hin...
In meinem direkten Umfeld ist das EM-Aufkommen also relativ hoch, aber ich halte es nicht für repräsentativ, ich tippe eher darauf, dass eine gewisse "Mentalität" dafür gesorgt hat, dass das mein nächstes Umfeld ist *s* Ich habe das Gefühl, dass es eine Verknüpfung gibt. Mein eigenes EM-Interesse hat auch was mit meiner Herkunft zu tun. Dennoch: Im engeren Umfeld komme ich annähernd auf 80%.

Schaue ich weiter, gehe ich in den Bekanntenkreis, verschiebt sich das Bild schlagartig. Im Bekanntenkreis komme ich auf 1% im Maximum. ABER da gibt es das "Frauenproblem" - selbst bei denen, die NICHT bewusst in EM investieren, ist es so, dass die mit höherem Einkommen automatisch auch weitaus mehr in Schmuck investieren, als die 1000er Obergrenze. Ginge es nicht um eine materielle Grenze, sondern um die BEWUSSTE Investition, wäre es leichter zu beantworten. Dann kämen wir da sicher nicht über 1%.

Aus all dem einen Querschnitt zu bilden, fällt mir schwer. Ich einige mich mit mir auf ca. 5%.

LG
Venya
If you see somebody without a smile - give them yours

Beitrag 04.10.2011, 15:24

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 08.06.2010, 17:15
Die Antwort fällt mir erstaunlich leicht.

Obwohl ich im Bekanntenkreis, egal, ob auf Arbeit oder in der Familie, seit ca. 2 Jahren vom Niedergang unserer Währung "prädige", und meist Zustimmung ernte, hat niemand von denen Gold gekauft.

Allerdings muß ich zugeben, dass ich selber auch erst in 2009 die Problematik unseres Zinseszinssystems bemerkt habe, dann den Goldpreis beobachtete, und erst in 2010 mein erstes Gold gekauft habe.

Dummerweise? habe ich auch erst höchstens 20 % meines Barvermögens in EM gesteckt.

Beitrag 04.10.2011, 15:37

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
leo hat geschrieben: Dummerweise? habe ich auch erst höchstens 20 % meines Barvermögens in EM gesteckt.
Nein - nicht dummerweise, 20% sind schon recht gut und ausreichend.

Zu einer gesunden Absicherung für welchen Fall auch immer würde ich diese Marke nicht unbedingt übersteigen.
Investitionen in Eigentum ( Land, Immobilien, Beteiligungen )
auch in Gesundheit - was nützt die die Kohle wenn Du nicht aufstehen kannst.

Bei mir kommt z.B. die Bildung der Kinder dazu - ein nicht unerheblicher Posten.

Ach ja - um mal zum eigentlichen Faden zu kommen :
Ich kenne keinen der in EM investiert, allerdings rede ich im Bekanntenkreis auch nicht darüber.
Goldschmuck - ja, aber mit 60% Arbeitslohn des Goldschmiedes inclusive.

.

Beitrag 04.10.2011, 18:24

Raiatea
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 10.08.2010, 17:35
Die Antwort ist auch mir sehr leicht gefallen, nämlich 0%... ich bin wahrscheinlich die einzige "EM-Verrückte"! :roll:

Naja... Ich vermute, dass das Bewusstsein für EM und seinen Wert (unabhängig von Kursschwankungen) bei vielen Leuten einfach nicht vorhanden ist, dass unsere Gesellschaft wohl noch immer zu bankengäubig ist und sich lieber irgendwelche Papierchen aufschwatzen lässt. Der Standardspruch, der ja immer wieder mal fällt: "Gold bringt doch keine Zinsen!" Ich sage, ja und, was kümmert mich das, ob Gold Zinsen bringt oder nicht, das juckt mich nicht! Physisches EM dient mir in erster Linie als Kapitalabsicherung. Wenn z.B. unserer Währungssystem irgendwann mal vollends kollabieren sollte, ob früher oder später ist dabei irrelevant, dann könnte ich mir für nen 1/10 Unze Krüger, Phili oder dergleichen immer noch ein paar neue Schuhe leisten. Damit das paar neue Schuhe auch übermorgen noch abgesichert ist - ohne irgendwelche Klischees bedienen zu wollen. smilie_07

LG, Raiatea
Die wahren Schätze dieser Erde bestehen nicht aus Gold und Silber, sondern vielmehr aus Freundschaft, Liebe und Mitgefühl.

Beitrag 04.10.2011, 18:47

silverlion
Im echten Leben habe ich keine Freunde.
Nur meine EM-verrückten Bekannten hier im Forum.
Also eher 100% 8)

Beitrag 04.10.2011, 18:56

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 16.09.2010, 18:02
Meine Enkelkinder, die ich persönlich mit Gold versorge. 2 Enkel über 1000 Euro insgesamt.
Ich weiß nicht ob ihr das 1x über 1000 Euro rechnet.

Liam

Beitrag 04.10.2011, 19:06

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 302
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
Von meinen Bekannten/Freunden besitzen alle Gold über 1000 Oironen, also 100%, weil die Weibsbilder mit Schmuckschatullen versehen sind. So wie ich die über die Jahre so betrachtet habe (die Schmuckstücke) eher ca. Wert weit über 1000 Oiro.
Ein Teil hat auch Münzen, die Mannsbilder. smilie_11

Deshalb konnte ich nicht voten. smilie_04

Beitrag 04.10.2011, 19:32

Benutzeravatar
Lumpi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 14.07.2011, 12:44
Ein großes Hallo an alle smilie_24

Ich habe nur einen Bekannten der EM / Münzen sammelt, wie ich von der Antike bis zur Gegenwart.

Es ist nicht nur der Werteerhalt, auch die Sammelleidenschaft und die konstante Wertsteigerung.

So ein schönes Münzstück ist auch ne´ Augenweide und Freude im grauen Alltag

Selber bin ich fast zu 100 % investiert. Meinen Sohn habe ich durch Geschenke auch ein wenig infiziert,

der kauft jetzt selber die eine od. andere Münze. ( Die Geschenke sind aber angenehmer) smilie_02

Die Kollegen und anderen Bekannten schwören halt auf ihre Lebensversicherungen, Bausparverträge,

Riesterrenten und Anlageberater

Sachwerte sind da weniger geschätz - Papier steht da hoch im Kurs smilie_04

Grüße an alle Lumpi
Genieße das Leben ständig - du bist länger tot als lebendig !

Beitrag 04.10.2011, 23:23

numis-ding
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.10.2011, 15:14
Wohnort: Versailles - Frankreich
ca 40%. Seit mehreren Jahren plaudere ich immer über Gold & Silber & Platin & Münzen... so haben alle meine beste Freunde Gold oder Silber schon gekauft! :D
Und in meiner Bekanntenkreis gibt es übrigens vor allem meine verrückte Freunde in forum-gold! Zusammen sprechen wie die "goldische Sprache" jeden Tag!^^^

(Ich mag Lompi's signatur; ich denke auch so; und wenn man sehr alt stirbt, bleibt man tot weniger Zeit^^)
Gold & Silber? Ja! aber Gemüse & Traviata: "Libiamo ne' lieti calici..."
" Auch habe ich die Freude gelobt, weil es kein Glück für den Mensch unter der Sonne gibt, ausserdem zu essen und zu trinken und sich zu erfreuen. l'Ecclésiaste VIII, 15

Beitrag 04.10.2011, 23:48

MikeZDD
Ich habe nur 2 Freunde die in Gold invetsieren aber eben nur das was sie übrig haben.Ich selber habe etwa 30% in Gold investiert :D Ich schätze das maximal 1% der Bevölkerung in Gold investiert haben. Denkt mal daran wenn plötzlich 5 oder 10% in Gold investieren smilie_01 Da will ich nicht dran denken was da los ist mit dem Preis smilie_23

Antworten