Der wahre Wert des Goldes

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 10.11.2011, 14:34

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Mithras hat geschrieben:Hi Eber,

hättest du vorher mal Deine Sau :wink: gefragt, hätteest Du das sicher anders geschrieben, denn die hätte Dir möglicherweise mit ihrer weiblichen Logik verraten, daß "unseren" Bütteln einfach alles zuzutrauen ist. :(

Eine reine Besitzsteuer geht sicher nicht so ohne weiteres zu machen - aber z.B. eine "Transaktionssteuer" (in Höhe von 99,93% des Verkaufspreises...) - auch bei Verkauf zwischen Privatleuten. Nichtabführung der Steuer wird gemäß den Gesetzen gegen den "Terrorismus" als Mindest(!)strafe mit zwanzigmal lebenslänglichem Kerker bestraft (bei außergewöhnlich mildernden Umständen - z.B. einmaliger Verkauf nur eines zehntel g Zahngolds - mit 30-jähriger Zwangsarbeit) ... "Dank" Vorratsdatenspeicherung kriegen die solche "Verbrechen" auch problemlos und "mit Sicherheit" mit...

Du hältst das jetzt für zu pessimistisch von mir gedacht?! Neee, ist eher sarkastisch-realistisch! Ich kenne die "Denke" der Büttel nämlich...
Und wie mach ich dem F.A. klar, das ich meinen Goldzahn verloren habe und nicht verkauft ??

Eventuel Verlustmeldung mit 5facher Ausführung?? smilie_11
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 10.11.2011, 15:04

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Diskret und den Fiskus scheuen -zusätzlich zur Vererbung genannt, kann doch nur unversteuerte Schenkung und unversteuerte (realisierte) Spekulationsgewinne bedeuten. Oder war etwas anderes damit gemeint? -Wenn ja, habe ich einfach zuviel kriminelle Ernergie....
smilie_21

Beitrag 10.11.2011, 15:39

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
@ sapnovela
So habe ich es bisher auch verstanden - Gold unterliegt (bisher) nicht der Erbschaftssteuerpflicht. Anders ist es bei der Schenkungssteuer, da gelten die normalen Freigrenzen. Was ja aber auch egal ist... ist ja im Falle des Endes alles steuerfrei (noch...) und unterliegt bis dahin ja auch keine Vermögenssteuer. Alles in allem ein solides und nicht verbotenes Steuersparmodell. smilie_23

Leider heißt das Gesetz richtig: Erbschafts,- und Schenkkungssteuergesetz . Erbschafts,- und Schenkungssteuer sind ident. es gibt nur Freibeträge smilie_13 aber keine Ausnahmen für Em wie Gold oder silber, wer beschenkt wird oder erbt müßte nach Überschreiten der Freigrenzen eine Steuererklärung abgeben. Nur Hausrat bis zu einer gewissen Höhe ist steuerfrei, doch unter Hausrat fällt EM wohl kaum. Grüße Silberhamster
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 10.11.2011, 16:23

so nice
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 29.05.2011, 14:26
der wahre wert von gold und silber kann nicht ermessen werden, solange durch manipulation, propaganda und zensur, die zur bewertung nötigen faktoren, nicht gegeben sind!!

http://www.goldseitenblog.com/peter_boe ... tion-im-ma

smilie_22 smilie_22 smilie_40
gold ist schön, viel gold ist aber schöner

Beitrag 10.11.2011, 17:51

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: 18.07.2011, 18:49
@Silberhamster: Dann war es doch nicht so verkehrt, die Vorteile bei der Vererbung sowie das "diskrete" Scheuen des Fiskus mit schwarzen Hintertürchen in Verbindung zu bringen. Liegt eigentlich auf der Hand. Mit Goldklumpen geht, was z.B. mit Immobilien nicht geht.
Nur dürfen darf man nicht. - Schade.
smilie_04

Beitrag 10.11.2011, 23:15

atok
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 03.09.2011, 12:19
Wohnort: Berlin
Alle Antworten habe ich mir nicht durchgelesen, jedenfalls stand auf der ersten Seit von vieren nichts zum Thema Herstellung. Klar Angebot und Nachfrage aber das Angebot ist begrenzt, jedenfalls bis jetzt. Das ist gegenüber anderen Wertmitteln und Währungungen das Schlagende Argument! smilie_09

Beitrag 11.11.2011, 09:06

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Silberhamster hat geschrieben:.... Nur Hausrat bis zu einer gewissen Höhe ist steuerfrei, doch unter Hausrat fällt EM wohl kaum. Grüße Silberhamster
Zumindest nicht so lange man nicht ein Prinz aus dem Morgenland ist... was ich leider acuh nicht bin smilie_11

Beitrag 11.11.2011, 10:00

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: 06.03.2011, 09:44
thEMa hat geschrieben:So abwegig finde ich das mit der genetischen Verankerung auch wieder nicht.
Die ist zwar vermutlich nicht erst in den letzten 10.000 Jahren "eingerastet" und hat auch nicht zwangsläufig mit Gold, wohl aber mit seinen physikalischen und chemischen Eigenschaftenzu tun. Auch Elstern sammeln glänzene Gegenstände, ein instinktives und somit vererbtes Verhaltensmuster, soweit ich weiß. Warum soll es so etwas nicht auch beim Menschen geben.
Nun, in einem Punkt hast Du natürlich Recht. Bei den "Weibchen" existiert eine genetische Verankerung, sich für die "Männchen" attraktiv zu machen. Dazu zählen Mode, Schminke, Figur und natürlich auch Schmuck (also auch Gold).
Aber da halten sie's doch primär mit der guten alten Marilyn: diamonds are girls best friends ....

Und falls tatsächlich eine genetische Verankerung für EM bes. Gold beim Menschen gegeben wäre, dann würden doch viel mehr von denen, die Geld übrig haben, in Gold einsteigen. Aber in der Realität wir sind nach wie vor eine Randgruppe.

Um den Bogen auch in Deinem Sinne zu schließen: Vielleicht haben wir ja dadurch einen Selektionsvorteil 8) .

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 11.11.2011, 12:51

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Kilimutu hat geschrieben:
thEMa hat geschrieben:So abwegig finde ich das mit der genetischen Verankerung auch wieder nicht.
Die ist zwar vermutlich nicht erst in den letzten 10.000 Jahren "eingerastet" und hat auch nicht zwangsläufig mit Gold, wohl aber mit seinen physikalischen und chemischen Eigenschaftenzu tun. Auch Elstern sammeln glänzene Gegenstände, ein instinktives und somit vererbtes Verhaltensmuster, soweit ich weiß. Warum soll es so etwas nicht auch beim Menschen geben.
Nun, in einem Punkt hast Du natürlich Recht. Bei den "Weibchen" existiert eine genetische Verankerung, sich für die "Männchen" attraktiv zu machen. Dazu zählen Mode, Schminke, Figur und natürlich auch Schmuck (also auch Gold).
Aber da halten sie's doch primär mit der guten alten Marilyn: diamonds are girls best friends ....

Und falls tatsächlich eine genetische Verankerung für EM bes. Gold beim Menschen gegeben wäre, dann würden doch viel mehr von denen, die Geld übrig haben, in Gold einsteigen. Aber in der Realität wir sind nach wie vor eine Randgruppe.

Um den Bogen auch in Deinem Sinne zu schließen: Vielleicht haben wir ja dadurch einen Selektionsvorteil 8) .

Gruß

Tom
vermutlich schmücken darum auch die mehrzahl der Frauen den Weihnachtsbaum smilie_16 (grins)

..........

selektionsvorteil beim Mann ist die Frauenkompasnadel smilie_02 die das männliche Gehirn manipulliert

bzw. zeitweise vermindert .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 11.11.2011, 16:19

dneef
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.10.2010, 08:40
Wohnort: 01945 Ruhland
atok hat geschrieben:Alle Antworten habe ich mir nicht durchgelesen, jedenfalls stand auf der ersten Seit von vieren nichts zum Thema Herstellung. Klar Angebot und Nachfrage aber das Angebot ist begrenzt, jedenfalls bis jetzt. Das ist gegenüber anderen Wertmitteln und Währungungen das Schlagende Argument! smilie_09
Stimme voll inhaltlich zu - die Menge des auf unserer Erde vorhandenen Goldes ist in etwa definiert und wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Ändern wird sich aber weiter die Anzahl der Milliarden von Menschen, die diesen Planeten bevölkern werden. Diese haben - besonders in den aufstrebenden Ländern Asiens - das Bestreben, einen ähnlichen Wohlstand zu erreichen wie die Bewohner der entwickelten Länder - und dazu gehört, besonders in China, Indien und allen islamischen Ländern traditionell Gold. Edelmetalle werden also noch seltener und noch gefragter werden.

Beitrag 11.11.2011, 18:39

Benutzeravatar
Mithras
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 07.01.2011, 16:21
Wohnort: dort, wo ich die Schuhe ausziehe
@Silberhamster: Wie?! Was?!?! Omas 24-teiliges Tafelbesteck und der silberne Kerzenständer sind kein Hausrat??? :wink: smilie_16

Naja, dann habe ich in meinem Hausrat noch so eine Shiva-Statuette (Indien, 18. Jahrhundert, hochklassischer Stil) aus schön glänzendem Messing. smilie_11 (Nein, der glänzt nicht zu "verräterisch", weil der Gelbmach-Metallanteil darin nur ca. 70% beträgt und das Objekt insgesamt durchaus schon eine echte, alte Patina aufweist... Jeder BRD-Büttel wird das Teil deshalb prima facie für ein billiges Touristensouvenir vom Basar halten, Ende 20./Anfang 21. Jahrhundert, halt dieser Messingkram aus Indien...)
Goldigste Grüße,

Euer Mithras, der Goldjunge

Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]

Beitrag 11.11.2011, 18:46

Tedo007
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 02.12.2010, 03:39
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:
also wenn das gold in dm Weltall gefunden wird... Dann wird noch lustiger :-)
http://www.youtube.com/watch?v=BXvw1o6fCc8

Antworten