Goldkonto

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 23.05.2010, 12:32

Neugier
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.04.2010, 09:24
Hi mal wiedert an alle....

Hat jemand von Euch schon mal was von "KB-Gold" gehört??? so ne Art Sparbuch, aber wohl in Form von Goldkauf, incl. "Kaufplan" ab 50,-€/Monat.......

Brauche bitte Eure Meinungen, Infos und/oder Erfahrungen...... smilie_14

Beitrag 23.05.2010, 12:46

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Dafür brauche ich doch kein "Konto" bei irgendwem?
Einkaufsgemeinschaften gibt es ein paar (einfach googlen) - das ist vielleicht sinnvoll, wenn man regelmäßig etwas größere Beträge investieren will, es aber für die günstigen dicken Barren doch nicht reicht sie allein zu kaufen.
Wichtig bei sowas: Es muss wirklich physisch vorhanden sein und Du musst wirklich jederzeit dran können - und zwar nicht nur an den Geldwert, sondern auch an das physische Gold. Genau prüfen das Angebot!

Ich rede auch immer von meinem EM-Sparbuch, das ist eben das, was ich in kleinen Stückelungen "greifbar" habe: Ein paar kleine Barren, ein paar Silbermünzen. Da kaufe ich auch regelmäßig was dazu oder hebe auch mal was ab, wenn wir in den Urlaub fahren oder eine größere Anschaffung fällig wird. Da habe ich lieber direkt den Daumen drauf.

Beitrag 23.05.2010, 13:07

Benutzeravatar
Deutscher Michel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 10.01.2010, 13:29
Wohnort: Michelland
Naja von soetwas Rate ich persönlich ab, Warum jemanden anders sein Gold kaufen lassen?
Und dein Gold bekommst du dann in Form von Goldforderung auf Papier oder wie? Kannst ja mal Ben Bernanke fragen der kennt sich mit Goldforderungen in seiner Bilanz bestens aus smilie_02

Hände weg!

Daran verdienen andere nur nicht du?
"... Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit..."
(Frau Dr. Merkel laut Redeprotokoll vom 16.06.2005 "Festakt zum 50. Jahrestag der CDU)

Beitrag 23.05.2010, 13:15

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
Nicht ganz uninteressant dürfte das System "E-Gold" sein. Eine Art Pay-pal auf Goldbasis.
Eingezahlte Beträge werden automatisch in den aktuellen Goldkurs umgerechnet und bezahlt wird innerhalb der E-gold Konten nicht in Euro, sondern in Gramm Gold.
Rein theoretisch kann man damit auch spekulieren.
Der große Vorteil dürfte sein, dass man relativ anonym bezahlen und sich bezahlen lassen kann.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 23.05.2010, 13:33

Benutzeravatar
Deutscher Michel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 10.01.2010, 13:29
Wohnort: Michelland
E - Gold hab ich mir auch schon überlegt vorallem "besitzt" man EM und ist unheimlich flexibel. Wenn hier Good Old Germany die Lichter ausgemacht werden und die Geier am Flughafen bei Dir nichts finden können und du in weiter Ferne auf dein Gold zugriff hast ist schon toll. Theoretisch!!!

Ich habe Zweifel das in einer Weltweiten Krise ich auch wirklich ohne Probleme so an mein volles Gold komme. Es verfügen in diesem Falle wieder andere Leute über mein Gold! smilie_08
"... Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit..."
(Frau Dr. Merkel laut Redeprotokoll vom 16.06.2005 "Festakt zum 50. Jahrestag der CDU)

Beitrag 23.05.2010, 13:45

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ich habe lieber die Unze in der Hand, als das Kilo auf dem Dach.

Soll heißen: was nützen mir ANRECHTE oder ANTEILE auf Gold, die ich auf dem Papier besitze? Im Krisenfall gar nix.

Sogar bei ETF´s kann man sich letztlich auch nicht sicher sein, ob die angegebenen Millionen Unzen auch wirklich DA sind...

Meine Unzen sind aber da und ich kann sie anfassen.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 23.05.2010, 14:20

Benutzeravatar
Der Bär
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: 17.12.2009, 17:56
Wohnort: nördlich
Kontaktdaten:
@ 999.9:
Jo, ist ja richtig. Das E-Gold-System halte ich auch nicht für einen sinnvollen Ersatz von physischer Ware.
Eher für eine Möglichkeit, bargeldlos Geschäfte zu tätigen. Wenn du z.B. im Internet eine Rechnung bezahlen willst, rennts du ja auch nicht mit einem Barren zum Verkaüfer. :mrgreen:
Es geht ausschließlich um "digitale Zahlungen". Sie sind halt anonym und goldgedeckt.
Klar, die Verantwortlich könnten einfach verschwinden, mit deinem digitalem Gold. Nur das Problem hast du bei normalen Konten auch.
Und pay-pal ist inzwischen ja eine echte Frechheit geworden.
Gimon darake no yo no naka kotae ha mitsu karanai mama.
Watashi no namae wa usagi desu.
www.silber.de

Beitrag 23.05.2010, 16:12

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Wikipedia
Sitz der Firma e-gold Ltd. ist die Karibikinsel Nevis
Naja. Das klingt nicht so doll, muss ich sagen.

Wenn man KB-Gold googlet kommen erst einmal eine ganze Reihe Warnungen - ich habe sie jetzt nicht gelesen, aber das klingt auch nicht gut, würde ich mal sagen.

Wie ich schon schrieb: Geht es um kleinere Mengen und Stückelungen, dann erfreu' Dich daran, dass Du es im Keller hast und anfassen kannst. Willst Du etwas größer einsteigen, informiere Dich über Einkausgemeinschaften. Werbung will ich hier bestimmt nicht machen, aber es gibt drei oder vier, die seriös sind und das heißt:
Keine "Daueraufträge", jederzeit Ein- und Auszahlungen, jederzeit physisches Gold abrufbar, jederzeit kündbar, geringe Gebühren - dann kann der Einkaufsvorteil und die geteilten Lagerkosten sich rechnen, denke ich.

Aber ich nehm' meine Unzen auch wirklich gern mal in die Hand ... also doch die Kiste im Garten?

Beitrag 23.05.2010, 16:21

Neugier
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.04.2010, 09:24
Danke erstmal für Eure Beiträge / Antworten!!!! smilie_14

...und ja: auch ich hab meine Schätzchen eigtl am liebsten in meiner Nähe.....

Beitrag 23.05.2010, 16:52

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Eine rein spekulative Goldanlage kann ich mit einem Goldkonto betreiben. Als Krisenvorsorge ist das Goldkonto allerdings ungeeignet. Wer weiß, was Vater Staat im Krisenfalle da einfällt.
Wer sein Vermögen gegen Inflation oder Währungsreform mit EM teilweise schützen will, bewahrt das EM physisch auf, auch nicht im Bankschließfach.

Beitrag 23.05.2010, 17:07

Benutzeravatar
KölschGold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 415
Registriert: 05.04.2010, 00:11
Kontaktdaten:
Ladon hat geschrieben:Wikipedia
Sitz der Firma e-gold Ltd. ist die Karibikinsel Nevis
Naja. Das klingt nicht so doll, muss ich sagen.
Und in deren Nachbarschaft hockt bestimmt "BriefGold" smilie_02

Edit: halbes Wort verschluckt smilie_18
Ist das Niveau erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!

Beitrag 23.05.2010, 21:57

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Ich habe folgenden Thread darüber in Silber.de gefunden, falls es hilfreich sein kann: KB Gold?

Anderseits finde ich dieses Angebot interessant aber ich habe es nicht benutzt, deswegen kann ich nichts genaues darüber sagen: Goldkonto.
Es könnte für einen oder anderen Attraktiv sein.

Beitrag 24.05.2010, 09:15

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Hallo Goldmaus,

danke für den Link, ich hatte mir das Sparkassen-Konto auch schon einmal angeschaut. Scheint laut Finanztest die preiswerteste Möglichkeit zu sein, ein deratiges Konto zu eröffnen, zudem steht der Sparkassen-Einlagensicherungsfonds dahinter (falls man daran glaubt, dass dieser aureichend ist). Macht auf mich auch den seriösesten Eindruck. Persönlich habe ich zwar lieber physische Ware, aber für den einen oder anderen macht so ein Goldkonto wahrscheinlich Sinn.

Einzige Haken dabei: Mindestanlagebetrag 5.000 EUR, physische Auslieferung kostet extra (hab keinen Preis dafür gefunden) und wird auch nur in einer der Sparkassenfilialen übergeben, was evtl. ungünstig sein kann, wenn man in Hamburg wohnt. Dafür finde ich die Geld-Brief-Spanne von 1% und sonst keine weiteren Kosten für die Verwaltung sehr preiswert für solche Angebote.

Beitrag 24.05.2010, 12:11

Benutzeravatar
Auric Goldfinger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 265
Registriert: 03.11.2009, 17:17
Wohnort: Fort Knox
Es klingt wirklich interessant, selbst eins eröffnen würde ich aber wahrscheinlich doch nicht. Dafür mag ich das echte Gold-geklimper viel zu sehr. 8)
"Es ist Gold, Mr. Bond. Schon mein ganzes Leben lang habe ich seine Farbe geliebt, seinen Glanz, seine göttliche Schwere. Mir ist jedes Unternehmen willkommen, das meinen Vorrat vergrößert, der schon recht beträchtlich ist."

Beitrag 24.05.2010, 15:24

Benutzeravatar
Admin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 30.09.2009, 20:19
Kontaktdaten:
Hallo @all,

wir hatten uns intern auch schon mal mit dem Thema Goldkonto beschäftigt,
zumal die Pforzheimer Sparkasse damit auch einigen Messen vertreten ist.
(Hier geht es zum Newsbeitrag Goldkonto)

Ich persönlich würde jedenfalls das Goldkonto der Sparkasse Pforzheim allen
ETF´s vorziehen. Wie schon oben erwähnt, ist da zumindest Substanz dahinter
und die Sparkasse ist sicherlich einer der letzten die in Deutschland Pleite gehen
würden.

Ein großer Nachteil ist in der Tat der große Einstiegsbetrag von mind. 5.000 EUR.
Anderseits klingt mir das vom Aufwand her logisch, wenn tatsächlich Gold für den Anlagebetrag physisch hinterlegt wird und das Modell sich über die Marge von 1% zwischen An- und Verkauf rechnen soll.
Bei 5.000 EUR wären das bekanntlich nur 50,00 EUR für die Bank!

Dies soll keine Werbung für das Goldkonto sein, aber als Alternative um sein Goldvermögen gut gesichert zu haben, vorallem für diejenigen die ihren Kindern und Enkeln auf längere Zeit was ansparen möchten und größere Beträge zur Verfügung haben, halte ich es für eine Alterative, bzw. Ergänzung zum physischem Besitz. smilie_24

Admin

Hier noch die Bilder vom Flyer:
Bild
Bild

Beitrag 24.05.2010, 22:43

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Danke Admin!

Alle Vor- und Nachteile wurden schon beschrieben. Ich habe nichts mehr darüber zu sagen ;)

Beitrag 25.05.2010, 06:37

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Hab in einem Nebensatz der FAQs zum Goldkonto noch den Vermerk gefunden, dass es sich bei den Einlagen auf dem Goldkonto nicht um Sondervermögen handelt, was mich etwas stutzig gemacht hat. Demnach gehe ich davon aus, dass hier Geld von Anlegern verwaltet wird, das bei Bedarf in Gold ausgezahlt wird. De facto ist das dann eigentlich ein ganz normales Konto mit monetärem Guthaben. Von einer physischen Golddeckung muss man hier also nicht zwangsläufig ausgehen, zumindest stand dort nirgendwo etwas derartiges.

Falls jemand Infos haben sollte, wie hoch die Gebühren bei einer physischen Auslieferung sind bzw. ab welchen Gewichten überhaupt geliefert wird, bitte hier posten. Bei einigen ETFs/ETCs ist mir ob der "Auslieferungsmodalitäten" schwindlig geworden: Auslieferung gegen 500 EUR Gebühr und erst ab einer Menge von einem Kilo. :)

Beitrag 25.05.2010, 07:59

Neugier
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 15.04.2010, 09:24
bei KB hieß es: Ausliferung ab 300 Gramm, kostenlos.....

Beitrag 25.05.2010, 12:58

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 21.12.2009, 20:29
danke admin,

nicht schlecht
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 25.05.2010, 15:16

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
nameschonweg hat geschrieben:Hab in einem Nebensatz der FAQs zum Goldkonto noch den Vermerk gefunden, dass es sich bei den Einlagen auf dem Goldkonto nicht um Sondervermögen handelt, was mich etwas stutzig gemacht hat. Demnach gehe ich davon aus, dass hier Geld von Anlegern verwaltet wird, das bei Bedarf in Gold ausgezahlt wird. De facto ist das dann eigentlich ein ganz normales Konto mit monetärem Guthaben. Von einer physischen Golddeckung muss man hier also nicht zwangsläufig ausgehen, zumindest stand dort nirgendwo etwas derartiges.
Das ist ein wichtiger Hinweis, nameschonweg. Hätte ich beinahe selbst wieder überlesen...
Es ist also ein normales Konto unter dem Deckmantel einer theoretischen Absicherung von Gold.
Die Auszahlung findet dann in echtem Gold statt. Wofür brauche ich dann so ein Goldkonto? Nur zum Aufbewahren des Au? smilie_08

Leute, kauft Euch wahre Werte und fallt nicht auf solche Gold-"Produkte" rein.

Die Unze in der Hand...
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Antworten