Erfahrug im Umgang mit Goldhassern und Besserwissern?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 30.12.2011, 15:51

Benutzeravatar
kartoffel
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 13.10.2011, 14:46
Ich habe wie so viele diesen "Überraschenden" Artikel auf SPON gesehen
http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 10,00.html
und die vielen Goldhasser, die jetzt Oberwasser zu haben glauben. Dabei viel mir ein wie ich im Westen in den letzten 10 Jahren so oft wegen Gold dumm angemacht wurde. Ich erzähle Sinnvolle Gründe fürs Gold und das zählt alles nicht und ich erwähne noch eher kleinere spezielle Gründe ... und ich bin ganz falsch und toltal dumm und lüge und so weiter. Das übliche. Gerade der Effekt, daß man Gold mit hoher Aussicht auf Erfolg geheimhalten kann hätte doch im laufe der Zeit sehr vielen geholfen. Bei Harz4, Scheidungen, Erbschaften, also "Terrorismusfinazierungen" hätte die Goldkarte immer gestochen. Nur der Fehler liegt bei MIR! Ich bin dumm und falsch. Niemals die, die trotz wissens um die inoffiziellen Voeteile des Goldes es vermasselt haben.
WIe sind eure Erfahrungen?

Beitrag 30.12.2011, 15:58

GordonGecko
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 28.12.2011, 17:49
Ich habe gelernt, das die Mehrheit der Menschen ignorant sind und Schäfchen sind, die sich in der Heerde wohl fühlen. Sie möchten akzeptiert werden und möchten gemütlich mit dem Strom mitschwimmen ohne sich eine eigene Meinung bilden zu müssen. Sie möchten keinen Weg einschreiten, der Sie aus der Masse reisst.

Solche mitlaufenden Schäfchen muss man sein lassen, da wo sie sind, sie sind glücklich damit. Früher oder später bekommen diese Personen durch ihre Ignoranz die Quittung, das ist dann Strafe genug.

Beitrag 30.12.2011, 16:27

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Aus meinem Bekanntenkreis weiß keiner daß ich EM habe.
( engste Familienmitglieder ausgenommen )

Kann also auf solche Fragen nicht antworten.

smilie_08 - obwohl eigentlich hab ich's ja grade getan smilie_08

.

Beitrag 30.12.2011, 16:36

Omega
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 19.02.2011, 18:45
Wohnort: NRW
... wenn ich das Thema Geldanlage durch Kauf von Gold- und Silbermuenzen anspreche, werde ich nur mitleidsvoll angeguckt. Ich glaube, 98 % der Zuhörer denken: Der gehört in die Klapse !!

Daher habe ich es mir abgewöhnt, über diese Art der Werterhaltung zu sprechen.

Wenn ich in der Mittagspause die "Goldseiten", "Goldreporter", "Gold.de", Silber de usw. lese bekomme ich schon mal den Spruch:
Na, gehst du wieder deinen Verschwörungstheorien nach ?

Was mich aber am meisten schockiert: Meine Gesprächspartner sind überzeugte Anleihenkäufer, Lebensversicherungsinhaber bzw. Sparbuchfans. Der tiefe Glaube, dass das die besten Anlageformen sind, ist nicht aus den Köpfen der Leute herauszubekommen.


tja, jeder ist seines Glückes Schmied.
Omega

Der irrende Glaube ist der Tiefste !

Beitrag 30.12.2011, 16:44

Benutzeravatar
Leonhard
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27.04.2010, 16:20
Omega hat geschrieben

... wenn ich das Thema Geldanlage durch Kauf von Gold- und Silbermuenzen anspreche, werde ich nur mitleidsvoll angeguckt. Ich glaube, 98 % der Zuhörer denken: Der gehört in die Klapse !!

Daher habe ich es mir abgewöhnt, über diese Art der Werterhaltung zu sprechen.



Genau dies kann ich nur bestätigen!!!!
Das Thema wird in vielen Fällen nur belächelt.
Zum Glück gibt es das Forum.

Guten Rutsch ins neue Jahr allen zusammen.

Gruß Leonhard

Beitrag 30.12.2011, 16:46

Benutzeravatar
cavallo
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 26.12.2010, 10:54
Kontaktdaten:
Du hast keine Chance gegen die Masse, um ein gutes Schaf zu sein muss man als Grundvorraussetzung erst mal ein Schaf sein. Wir hier sind keine Schafe, wir wollen an die Quelle und dass heißt gegen den Strom schwimmen.
Wenn überhaupt kann man nur vereinzelt Menschen auf die Richtung bringen, am besten bleiben lassen. Ich höre jetzt schon diejenigen die sagen werden "und was ist jetzt mit dem Goldpreis"
Vor kurzem war der Gold und Silberpreis noch zu teuer und jetzt kauft doch niemand wenn die Preise fallen smilie_08

Jedem seine Meinung smilie_01
Carpe Diem
Ich bin bereit jeden Weg zu gehen, solange es nach vorne ist.

Beitrag 30.12.2011, 16:58

MapleHF
Leute, Leute,

heute ist das doch argumentativ überhaupt kein Problem mehr.

Frau Merkel und Herr Sarkozy retten wöchentlich medienwirksam den Euro. Die Lehmann-Pleite und die Griechenland-Pleite hat wohl auch jeder mitbekommen, der sich Gedanken über seine Geldanlage machen muss.

Ihr hättet das mal erleben sollen, wie das 2003 war, als ich mit Gold angefangen hatte.

Wenn man damals jemandem erzählt hat, dass eine reales Risiko besteht, dass Banken oder gar Länder pleite gehen, wurde man wirklich für verrückt gehalten.

MapleHF

Beitrag 30.12.2011, 17:05

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Hmmm?. Stimmt teilweise. Kommt drauf an wo du arbeitest. Also ich als Tagelöhner. Da mußt schon noch teilweise sehr vorsichtig sein und die Schnauze halten. smilie_01

Beitrag 30.12.2011, 17:06

Benutzeravatar
Silverlady
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 09.10.2011, 21:11
Leonhard hat geschrieben:Omega hat geschrieben

... wenn ich das Thema Geldanlage durch Kauf von Gold- und Silbermuenzen anspreche, werde ich nur mitleidsvoll angeguckt. Ich glaube, 98 % der Zuhörer denken: Der gehört in die Klapse !!

Daher habe ich es mir abgewöhnt, über diese Art der Werterhaltung zu sprechen.



Genau dies kann ich nur bestätigen!!!!
Das Thema wird in vielen Fällen nur belächelt.
….
Gruß Leonhard
Und nun stellt euch mal bildlich vor, wenn eine Frau diese Meinung vertritt ….

Unter meinen Freundinnen werde ich nicht nur belächelt, sondern am liebsten direkt auf den Mars befördert. Für die ist Gold nur dann schön, wenn es in irgendwelche abstrakten Gebilde verarbeitet wurde, und am besten noch hohl, weil man sich dann in Schiffskettenstärke damit behängen kann. In Münzen- oder Barrenform kommt ihnen nix ins Haus!

Wenn es wenigstens Massivgold wäre, könnte man ja noch von einer Anlageform sprechen. Aber hier ist die Geiz ist Geil Methode angesagt, da man sich nur wenig davon leisten kann – man kann ja schließlich nicht jeden Tag die selbe Kette, Armband, Ring oder Ohrring tragen!

Auch ich habe es mir abgewöhnt, darüber zu sprechen.
Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber - Sprüche 16,16 Bibel
(daran sollte man sich häufiger mal besinnen)

Beitrag 30.12.2011, 17:08

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
MapleHF hat geschrieben:...
Wenn man damals jemandem erzählt hat, dass eine reales Risiko besteht, dass Banken oder gar Länder pleite gehen, wurde man wirklich für verrückt gehalten.

MapleHF
Oder zumindest war es ein Problem, das es bestenfalls in südamerikanischen Bananenrepubliken gab ...

Und vergesst mal nicht, dass die allermeisten (auch hier; und zumindest Eltern oder Großeltern) in dem FIAT-System der DM, bzw. dem ganzen Wirtschaftssystem, ihren Wohlstand mit genau den Werkzeugen dieses Systems erworben haben. Man sollte aus der (durchaus richtigen) Erkenntnis "Gold ist ein erstklassiger Werterhalt" nicht unbedingt so ein elitäres "Wir sind die Durchblicker und alle anderen dumm" konstruieren.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 30.12.2011, 17:16

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
sehr interessantes Thema smilie_01

leider gibt es aber keine pauschale Antwort warum die Antworten so sind wie sie sind weil die eventuellen Gesprächspartner (muss man sein Hobby überhaupt an die grosse Glocke hängen?) völlig verschiedene Voraussetzungen haben. Mir fällt dazu ein:
  • -sehr viele haben mehr Schulden als Vermögen
    -manche haben beim neuen Markt, Ost-Immos, diversen Fonds und sonstigen Steuersparmodellen viel Geld verloren, die trauen dem Braten nicht
    -viele machen halt das, was der Sparkassenberater sagt
    -einige meiner Bekannten in der Schweiz haben irgendwann mal ein paar Goldvrenelis geerbt (vielleicht 50 oder 100 Stück) und behalten diese, kaufen aber keine neuen nach. Die werden aber auch nie verkaufen und sind damit eher Horter als Anleger
    -einige haben völlig andere Anlagestrategien, Aktien sind für mich z.B. OK, Optionen etc. nicht und genau diese Leute können von mir keine Begeisterung erwarten, warum soll es also umgekehrt so sein?
Weiterhin ist es doch so dass in Mitteleuropa EM als Geldanlage eher unüblich ist. Wer z.B. einen Mexikaner, Thailänder oder Südafrikaner fragt, wird völlig andere Antworten bekommen denn z.B. in Mexiko sollen die Menschen den Banken ungefähr so viel trauen dass sie innerhalb von Stunden nach der Lohnüberweisung das Konto leer machen und u.a. EM kaufen smilie_11- die Thais kaufen traditionell Gold vom Geld und wenn sie mal wieder Geld brauchen verkaufen sie es einfach wieder.
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 30.12.2011, 17:17

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Danke Ladon.

Das hast du schön gesagt. Die meisten wissen ja gar nicht, daß man sich mit ein wenig Gold tatsächlich was zum essen kaufen kann. Weil sie es noch nie mußten. Ich habs als Nachkriegkind mitbekommen Das sollten wir alle mal mehr achten. Was es heißt ein kleines Stückerl Gold zum haben. Mußte das jetzt mal loswerden...hinsichtlich der Zocker.

Beitrag 30.12.2011, 17:25

Benutzeravatar
Deichgraf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 18.07.2011, 18:49
Man muss auch sehen, wann die Goldgegner ihre Sprüche losgelassen haben. Früher ging eben noch was an der Börse und mit Immos. Sogar Sparbriefe warfen auf 5 Jahre locker über 7% ab. Der "Trick" bestand wohl darin, rechtzeitig das Umdenken zu lernen und zum Gold zu wechseln. Ich gehöre auch zu denen, die ihr Geld erst anders vermehrt haben und dann in Gold eingestiegen sind. Wobei ich mir aber immer bewußt bin, dass Gold auch spekulativ ist. Es kommt eben immer auf das Timing an. Bennos Goldscheinchen vorgeschaltet, würden nach ein paar Wochen rd. 50% mehr Gold jetzt beim Einkauf bedeuten. Gold hat sich so immer wieder mit Papier mehren lassen.

Wo ist eigentlich das Feld für das automatische Einloggen hingekommen?

Beitrag 30.12.2011, 17:41

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Willi Tell hat geschrieben:(muss man sein Hobby überhaupt an die grosse Glocke hängen?)
Eben.
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
Wer Gold hat, kann schweigen. :wink:

Beitrag 30.12.2011, 18:24

Benutzeravatar
mr_wax
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 13.08.2011, 18:33
Omega hat geschrieben:
Was mich aber am meisten schockiert: Meine Gesprächspartner sind überzeugte Anleihenkäufer, Lebensversicherungsinhaber bzw. Sparbuchfans. Der tiefe Glaube, dass das die besten Anlageformen sind, ist nicht aus den Köpfen der Leute herauszubekommen.

tja, jeder ist seines Glückes Schmied.
Wie heisst es so schön: Anlageerfolge in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Gewinne...

Negative Realzinsen der "sicheren" Anleihen und Sparbücher sind die Katastrophe für den Vermögensaufbau. Für die sog. Sicherheit bezahlt man fürstlich und im Zweifelsfall wird die Bank zugeschlossen sein wenn der finanzielle Weltuntergang ggf. eintritt (was zu verhindern dann nicht in der Macht der deutschen Regierung oder des Sparers liegen wird). Sicherlich können sie alles garantieren, retten und alle Schulden und Anleihen morgen bereits auszahlen. Aber nicht, ohne dabei die Güterpreise auf der Straße sofort explodieren zu lassen.

Und daher sollte man sich eben überlegen, wie man spart und wo man seine Werte investiert. :)

T.

Beitrag 30.12.2011, 18:51

Benutzeravatar
eurone
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.02.2011, 19:21
Im Mai 2010 gekauftes Gold mit brachte am 15.11.2011 Gewinn von 5850 Euro (Kauf Wert damals11980 Euro)
Eine Festgeldanlage bei der Bank brachte im gleichen Zeitraum 153,52 Euro.

Also über das platzen dieser Blase hab ich mich gefreut.
Ich höre mir die Argumente zwar an aber ich mache mir nicht den Stress andere von einem Investment in
EM zu überzeugen.
Wozu auch?Wer erst überzeugt werden muß hat den desolaten Währungszustand der Welt eh noch nicht begriffen.
Und möchte auch behaupten das die Kontrahenten von EM deswegen dagegen sind weil sie ihrem Banker
mehr trauen oder nicht über Mittel einer Anlage verfügen.
Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

Beitrag 30.12.2011, 20:11

Jupp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 22:04
@ Silverlady

Das ist aber doch nur ein Problem in westlichen Gesellschaften. In Indien und arabischen Ländern dürfen Frauen kein Haus und Boden besitzen. Zur finanziellen Absicherung, unter anderem als Mitgift, erhalten sie Goldschmuck, wie das aussieht kann man sich auf Bildern im Internet betrachten. Ist allerdings so das dieser Schmuck auch nur mit dem Materialwert gehandelt wird. Wenn Frau ein Teil nicht mehr gefällt, weg damit und ein anderes gekauft. Das ist hier ja nicht möglich, da ein Schmuckstück immer ein erhebliches Aufgeld auf den Materialwert enthält.

Anlageschmuck für Frauen ohne Aufpreis wäre eine gute Lösung. Meine Mutter hat immer in anderen Ländern Schmuck gekauft ohne dieses Aufgeld.

Männer dagegen werden sich wohl mit Münzen und Barren begnügen müssen, ausser Mr. T vielleicht smilie_02

Beitrag 30.12.2011, 20:46

ultima materia
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 13.04.2011, 16:50
Die Kontrahenten hatten von Anfang an als Schaafe nur schaffe im Sinn und haben weder nach Links und nach rechts geblickt, als es ihnen etwas dämmerte das es mehr Goldankäufer als Bäcker gibt und das was dran sein könnte am Fabian oder dem Spaghettimonster, hatten und haben sie die Hosen gestrichen voll Gold zu kaufen und ärgern sich natürlich Grün und Blau das es ihnen passieren konnte das sie nicht so weitsichtig waren und früher gekauft haben, wenn sie uns hassen , ich hasse alles woran sie glauben und wofür sie stehen, das gilt nicht für Menschen die es sich sowieso nicht hätten leisten können, oder die das ganze Neutral betrachten.

Beitrag 30.12.2011, 21:10

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ich persönlich habe längst aufgehört im Verwandtenkreis Stellung und Werbung für EM zu machen.

Allerdings sind die, die schon 2002 auf mich gehört haben, zu meinen besten Freunden geworden!

Wir treffen uns gerne und regelmäßig, getreu dem Spruch:

"Jeder ist seines Glückes Schmied" und "Wer zuletzt lacht, lacht am besten".
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 30.12.2011, 21:59

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 21.12.2009, 20:29
ultima materia hat geschrieben:..... und ärgern sich natürlich Grün und Blau das es ihnen passieren konnte das sie nicht so weitsichtig waren und früher gekauft haben, wenn sie uns hassen , ich hasse alles woran sie glauben und wofür sie stehen, das gilt nicht für Menschen die es sich sowieso nicht hätten leisten können, oder die das ganze Neutral betrachten.
soviel Hass, ultima mater,...
du vergasst diejenigen zu erwähnen, die uns berufsbedingt gaaaanz dringend vom EM-kauf abraten müssen.richtig...
Die Banken,
jeder Goldkauf ist nichts anderes als ein diskreter Bankrun, ein Abzug von Bargeld, das denen dann eben nicht mehr zum Wirtschaften zur Verfügung steht, sondern bestenfalls eine kleine Handelsmarge und eine zweistellige Schliessfachgebühr einbringt.
Gruss
k1
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Antworten