Werterhalt auf 18 Monate?

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 28.02.2012, 22:27

Benutzeravatar
Suum cuique
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 27.02.2012, 12:59
Wohnort: Berlin
Da liegt ein Irrtum vor... warscheinlich durch mich gestreut. :oops:

Habe bisher noch keine Erfahrung was die EM Anlage mit Silber betrifft. Mir ist klar das es da die 7% auf Münzen bzw. 19% auf Barren gibt. Aber die werden ja bei einem Verkauf wieder mit aufgerechnet oder sehe ich hier was falsch?

Und ich habe ja immer noch das Thema 18 Monate im Hinterkopf... :| smilie_04

mfg

Beitrag 28.02.2012, 22:31

Benutzeravatar
mamü
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 03.10.2011, 12:28
Die MWSt ist schon mal weg, egal ob die Haltedauer eine Stunde oder 18 Monate ist. Schau hier:

http://www.bayernlb.de/internet/de/kund ... oedel.html

Beitrag 29.02.2012, 09:32

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6659
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Suum cuique hat geschrieben:...
Habe bisher noch keine Erfahrung was die EM Anlage mit Silber betrifft. Mir ist klar das es da die 7% auf Münzen bzw. 19% auf Barren gibt. Aber die werden ja bei einem Verkauf wieder mit aufgerechnet oder sehe ich hier was falsch?
...
Nö, nicht wenn Du an einen Händler verkaufst, denn der wird "netto" rechnen, Dir also einen Preis "ohne Mehrwertsteuer" anbieten, weil er die ja beim Verkauf auch abführen muss. Wenn Du ein Gewerbe hast und MwSt aufschlagen darfst, wird der Händler Dir also mehr zahlen (denn die gezahlte Umsatzsteuer bekommt er ja auch wieder zurück).
Bei Privatverkauf interessiert das natürlich beide Parteien nicht. Da beide in diesem Fall einfach den kompletten Betrag "im Auge" haben.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 29.02.2012, 15:04

jaeger19
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2010, 14:00
Wohnort: Sachsen
peter hat geschrieben:Inflation in Deutschland 2.5-3 % smilie_20 da haben wohl die Volksbetrüger in der Politik den Leuten die richtige Medizin verabreicht , die wirkliche Inflation liegt bei 7-8 %.

Wenn natürlich der offizielle Bundesstat. glauben schenkt , dem kann niemand mehr helfen.

Geldanlage 18 Monate in AUD $ 6 % jährlich.

MFG
Peter
Sehr gute Empfehlung, bei AUD $ kann ich zustimmen.
Wobei mir die Metalle doch noch sicherer sind.
Und hier bei Kleinanzeigen, ist auch nicht mit einem Verlust beim Verkauf, zum heutigen Kaufpreis gesehen, zu rechnen.
Hier sind genug Leute da, die fast alle was nur eingermaßen am Spot liegt wegkaufen.

Beitrag 29.02.2012, 15:15

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
jaeger19 hat geschrieben: Und hier bei Kleinanzeigen, ist auch nicht mit einem Verlust beim Verkauf,
zum heutigen Kaufpreis gesehen, zu rechnen.
Hier sind genug Leute da, die fast alle was nur eingermaßen am Spot liegt wegkaufen.
Wer sagt Dir, das es die Kleinanzeigen hier dann noch gibt ?
Ja- ich weiß darüber denkt keiner nach ( noch nicht )
Wenn die große Welle der Betrüger über den Kleinanzeigenmarkt von gold.de überschwappt
werden auch die Admins vielleicht irgendwann den Hahn zudrehen. smilie_50

Und einigen von den vielen fleißigen Forenschreibern wird es auch Recht sein,
denn dann tummeln sich hier wirklich nur noch Leute die Interesse am (geistigen) Austausch haben.

Beitrag 29.02.2012, 20:02

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
[/quote]

Wenn die große Welle der Betrüger über den Kleinanzeigenmarkt von gold.de überschwappt
werden auch die Admins vielleicht irgendwann den Hahn zudrehen. smilie_50

Und einigen von den vielen fleißigen Forenschreibern wird es auch Recht sein,
denn dann tummeln sich hier wirklich nur noch Leute die Interesse am (geistigen) Austausch haben.[/quote]

smilie_01 Wahr geschrieben smilie_01
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 29.02.2012, 20:05

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Das würde jedoch nicht ausschließen, das man trotzdem handeln kann.
Ich könnte sofort eine Hand voll Namen aufzählen bei denen ich auch kaufen würde,
wenn sie mir ein Angebot per PN machen würden.

Beitrag 01.03.2012, 12:36

peter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 17.08.2010, 08:25
die beste Wahl ist Gold schnell zu verkaufen und sich nicht von dem "Pseudohype" hier im Forum anstecken zu lassen max. 10 % in Gold ist vollkommend ausreichend. Zinsen vom 6 % und mehr in AUD $ sind wesentlich attaktiver als irgendwelche hohen leblosen Goldbestände´.

MFG
Peter
peter24

Beitrag 01.03.2012, 12:48

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
peter hat geschrieben:die beste Wahl ist Gold schnell zu verkaufen und sich nicht von dem "Pseudohype" hier im Forum anstecken zu lassen max. 10 % in Gold ist vollkommend ausreichend. Zinsen vom 6 % und mehr in AUD $ sind wesentlich attaktiver als irgendwelche hohen leblosen Goldbestände´.

MFG
Peter
Aber was ist dann mit dem Wechselkursrisiko. Eine Änderung von 6% zwischen AUD$ und Euro haben wir ja auch schon einmal gesehen. Wenn es ganz dumm läuft, ist das Risiko auch nicht viel geringer als bei EM.

Beitrag 01.03.2012, 13:02

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
So leid es mir für die EM-Liebhaber tut, doch über einen so kurzen Zeitraum wie 1 1/2 Jahre ist jede andere Anlageform als Festgeld oder Tagesgeld die reine Spekulation. Natürlich kann man Glück haben und mit Gold, Silber, Aktien oder Fremdwährungen viel mehr erwirtschaften. Man kann aber genauso schnell ein ziemliches Loch in der Finanzplanung vorfinden. Also: Bei kurz- und mittelfristigen Anlagen, wenn ich das Geld danach sicher benötige (es also nicht nur Spielgeld ist, bei dem es mich nicht umbringt, wenn nicht mehr alles da ist), hilft nur eines: eine langweilige Anlageform.

Beitrag 01.03.2012, 14:06

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1414
Registriert: 05.11.2011, 21:59
tgwg hat geschrieben:So leid es mir für die EM-Liebhaber tut, doch über einen so kurzen Zeitraum wie 1 1/2 Jahre ist jede andere Anlageform als Festgeld oder Tagesgeld die reine Spekulation. Natürlich kann man Glück haben und mit Gold, Silber, Aktien oder Fremdwährungen viel mehr erwirtschaften. Man kann aber genauso schnell ein ziemliches Loch in der Finanzplanung vorfinden. Also: Bei kurz- und mittelfristigen Anlagen, wenn ich das Geld danach sicher benötige (es also nicht nur Spielgeld ist, bei dem es mich nicht umbringt, wenn nicht mehr alles da ist), hilft nur eines: eine langweilige Anlageform.
Sehe ich genauso, es ist weniger wahrscheinlich dass in 18 Monaten die Finanzbranche zusammengebrochen ist, als dass es Kursrückschläge bei EM gibt. Der gestrige Kursrutsch bei Gold dürfte gezeigt haben, dass es zunehmende Volatilität gibt. Das ist bei hochgelaufenen Kursen normal.

Einfach mal die Charts für Au und Ag hier im Forum auf ein Jahr stellen und sich die Entwicklung ansehen. Mit 10% Rückschlag muss man bei Au zur Zeit einfach rechnen, bei Ag mit 25%.

Beitrag 01.03.2012, 14:11

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Goldhamster79 hat geschrieben:Ich frage mich ernsthaft wie man in diesen Zeiten guten Gewissens zu Bankguthaben raten kann.

(...)

Weiterhin sind wir in einem Stadium des Geldsystems angekommen wo ich nicht mehr schlafen könnte mit Geld auf der Bank, das System basiert nur auf Vertrauen, dieses ist kaum mehr kontrollierbar und kann jederzeit kippen - und mit ihm die ganzen Papierwährungen.

Auch wenn ich denke es geht (leider) noch ein Weilchen (in der Ausblutungs- und Verarmungsspirale unseres Landes) würde ich mich hüten jemanden zum Bankguthaben zu raten.
Das selbe trifft auf Fremdwährungsanlagen zu, auch wenn wir hier Fetischisten davon im Forum haben, so sei es deren Zockerei und mögliches Verderben, ein gebetsmühlenartiges Schönreden unter vehementer Realitätsverweigerung der Risiken ist einfach nur fahrlässig.

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 01.03.2012, 14:19

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Auch in diesem Faden wird es wieder mal deutlich :

EM-Liebhaber vs EM-Fanatiker.

Ich zähle mich zu ersteren und habe auch kein Ploblem damit mich zu outen :

Ich habe Festgeld auf der Bank. smilie_13

Beitrag 01.03.2012, 14:45

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
K hat geschrieben:.
Auch in diesem Faden wird es wieder mal deutlich :

EM-Liebhaber vs EM-Fanatiker.

Ich zähle mich zu ersteren und habe auch kein Ploblem damit mich zu outen :

Ich habe Festgeld auf der Bank. smilie_13
K, das hat nichts mit Fanatismus zu tun, sondern mit dem Verständnis des Geldsystems und dem Grad des daran noch bestehenden Glaubens, sowie das Vertrauen in die Kompetenz der Politik...

Wenn jemand sich bewusst so entscheidet ist das seine Sache und vollkommen in Ordnung, solange man nicht meint die eigene Lösung sei die beste für Jemanden den man nicht kennt ebenso das Optimum - aber das sehe ich bei Dir nicht ;)

Man muss mit seiner Entscheidung gut schlafen können, sollte sie aber mit derart Bedacht treffen um kein böses Erwachsen zu erleben...

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 01.03.2012, 14:50

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
.
Als ich das geschrieben habe war Dein Beitrag noch garnicht drin.
( Ja - bin nicht so schnell )
Ging eher gegen die Meinung - nur EM macht alles gut.

. . . und zur eigentlichen Ausgangsfrage zurückzukommen :
Habe heute Geld - brauche es in 1 1/2 Jahren erst . . .
Festgeld ist da die beste Lösung ( für dieses Geld ).

Schließe mich da tgwg an.

Beitrag 01.03.2012, 14:57

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
K hat geschrieben:.
Ging eher gegen die Meinung - nur EM macht alles gut.

. . . und zur eigentlichen Ausgangsfrage zurückzukommen :
Habe heute Geld - brauche es in 1 1/2 Jahren erst . . .
Festgeld ist da die beste Lösung (für dieses Geld ).
K, Festgeld scheint die beste Lösung unter Fortschreibung der nahen Vergangenheit in der das Papiergeld ja Bestand hatte.

Gold ist eher die am wenigsten schlechteste Form der Kaufkraftbewahrung als die beste, denn es schwankt bzw wird geschwankt (wie gerade gestern).
Die Kernfrage lautet:
Ist diese Volatilität von EM das größere Risiko als das Risiko welches im Geldsystem in seinem heutigen Zustand liegt?
Diese Frage muss jeder für sich selbst entscheiden je nachdem wie er diese Risiken quantifiziert.


Nebenbei noch nameschonweg mit einem bemerkenswerten Beitrag zitiert:
Das ist immer so eine Sache, die Vergangenheit auf die Zukunft fortzuschreiben. Das Problem dabei ist, das man seinen eigenen "Erlebnishorizont" als Maßstab nimmt. Getreu dem Motto "was der Bauer nicht kennt, das frißt er nicht" könnte man hier im Umkehrschluß dieser Logik sagen, dass der Anleger nur Dinge in seiner Kalkulation einbezieht, die er selbst erlebt hat.
Das Gefährliche ist nur, dass sich Rahmenbedingungen verschieben können, sodaß die dem Bauer bekannte Kartoffel durch ausgelaugte Böden, Umweltverschmutzung oder neue Krankheiten ungenießbar werden könnte. Bildlich gesprochen.

Wirtschaft verläuft über lange Zeiträume zyklisch. Leider sind diese Zyklen (bislang!) zeitlich so lang gestreckt, dass der Wechsel oft schleichend und kaum wahrnehmbar verläuft, dass man vielleicht im Nachinein noch den Übergang von einem Zyklus in den Nachfolgenden bewußt bestimmen kann, aber dann schon den nächsten Zyklus evtl. nicht mehr erleben wird. Gleich gar nicht das Wiederkehren eines bereits erlebten Zyklus.
aus https://forum.gold.de/in-gold-anlegen-t ... html#76640

Es gilt die Zeichen der Zeit zu erkennen, weit über die eigenen Erfahrungen hinaus.
Manche nennen es Irrsinn/Verwschörungstheorie/Schwarzmalerei, manche Weitsicht/Genialität/freies Denken - die Zeit wird zeigen wessen Entscheidungen die richtigen waren, letztlich in einer Form von finanziellen Darwinismus ;)

meint
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 01.03.2012, 19:23

olymp78
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 27.02.2012, 15:22
Der Geniale der Zukunft ist der Spinner der Vergangenheit. Was ,einst du wurde über Leonardo da Vinci hinter seinem Rücken getuscht als er mit immer abgefahreneren Ideen ankam. Heute wissen wir, das meiste hat oder hätte beinahe funktioniert und daher ist er Genial. Beim Geld anlegen ist es genauso, auch bei den EM. Wenn man wüsste was in 18 Monaten ist und wo man am besten Geld verdient würden das alle machen oder man steht mit einem Bein im Knast wegen Insiderhandel.
Anfänger in EM :-)

Beitrag 02.03.2012, 12:49

serebro
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 02.03.2012, 12:39
Für einen solch kurzen Zeitraum würde ich noch nicht von Inflation ausgehen.

Denn wie die ganzen Krisengipfel zeigen - wie viele haben wir mittlerweile? - wanken ganze Staaten und Banken. Wir haben also eine Deflation, in der Cash King ist. Viele werden auch Gold als letztes Investment verkaufen.

Antworten