Holt unser Gold heim! Mach mit!

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 29.03.2012, 18:51

Runner53
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 29.12.2010, 16:45
Bin nicht unbedingt dafür, daß man das Gold zurückholt (Wenn es denn noch physisch und in der angegebenen Menge vorhanden ist);
Was soll die Bundesbank den aktuell mit dem Gold machen???
Zum Ausgleich des Haushalts ??? Vielleicht Wählerfang aus bestimmter Richtung??

3400 Tonnen Gold ist im internationalen Vergleich der Länder zwar ein Platz unter den ersten fünf, aber (USA mit ca. 8500 t "Spitzenreiter"), aber rechne diesen unseren Goldbestand mal in den aktuellen Eurokurs um; da wird so etwa ein Betrag von 150 Milliarden rauskommen (derzeitiger Kurs); Das wird unseren Schuldenstand auch nicht so richtig runterbringen. Die privaten Haushalte in unserem Land haben ein vielfaches auf ihren Bankkonten (nur so zum Vergleich).

(Außerdem soll ja schon ein "Dagobert-Duck-Goldspeicher" in London geplant sein, (siehe einschlägige News vom Februar);

Also lasst mal das Gold wo es ist, es hilft uns hier derzeit auch nicht viel weiter.

Beitrag 29.03.2012, 18:56

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
der ami liebt auch gold :P

http://www.youtube.com/watch?v=EBHpIzLstTI

wer gibt schon freiwillig gold ab?
smilie_10

Beitrag 29.03.2012, 19:03

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Das Transportproblem gibt es ja auch noch. Franz Josef Strauß erklärt den Abtransport von 35 Mrd. Mark.

Franz Josef Strauß erklärt die Staatsverschuldung
http://www.youtube.com/watch?v=E0F6dJcqgIM
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 29.03.2012, 19:16

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2313
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Mal eine vielleicht etwas naive Frage: Wieso muss das Gold zur Deckung einer möglichen neuen Währung denn im eigenen Land sein? Könnte man es nicht nachträglich importieren? Oder besteht da die Gefahr, dass es dann nicht mehr ausgehändigt wird? :D

Maciej

Beitrag 29.03.2012, 20:04

Benutzeravatar
Frankenstein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 08.07.2011, 11:19

Beitragvom: 29.03.2012, 20:16 Titel:
Mal eine vielleicht etwas naive Frage: Wieso muss das Gold zur Deckung einer möglichen neuen Währung denn im eigenen Land sein? Könnte man es nicht nachträglich importieren? Oder besteht da die Gefahr, dass es dann nicht mehr ausgehändigt wird? Very Happy
Was wäre wenn es gar nicht mehr in vollem Umfang da wäre?
Mich würde es ehrlich gesagt nicht wundern...

Aber mal andersrum... glaubt irgendjemand wenn der Dollar futsch geht das Amerika uns unser Gold wiedergeben würde???

Hab auch...

Frankie

Beitrag 29.03.2012, 21:36

Tandem
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 02.09.2011, 11:54
Wohnort: Tutzing
Hm, also es scheint ja reichlich Mißverständnisse bezüglich dieser Initiative zu geben, und ich gebe gerne zu, daß ich selbst da nicht restlos durchblicke, aber: ein derart wichtiges vertrauensbildendes, emittentenrisikofreies Asset wie sie 3400t Gold nun mal darstellen, wirkt nur wirklich vertrauensbildend, wenn man drauf deuten kann, auf das "real thing", nicht Listen davon.
Ohne jetzt auf den Sinn oder Un- des Heimholens einzugehen, was wohl jeden bei dieser Sache irritiert, ist diese kranke Geheimniskrämerei. Die betrifft außerdem nicht nur das BuBa- Gold: auch die Amis haben "ihr" Gold ja seit Jahrzehnten nicht gesehen.
Ok die BuBa ist "unabhängig", heißt das aber wirklich, die können mit "ihren" Assets machen, was ihnen beliebt und mich, euch, uns geht das alles einen Scheißdreck an? Wer, verdammt noch mal ist der Boss in einer Demokratie?
Wir leben doch in einer, oder, Schäuble, Weidmann? Wer ist euer Arbeit- und Auftraggeber? Ich? oder doch, naja--"DIE"?

Beitrag 30.03.2012, 07:33

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Tandem hat geschrieben:...Ohne jetzt auf den Sinn oder Un- des Heimholens einzugehen, was wohl jeden bei dieser Sache irritiert, ist diese kranke Geheimniskrämerei. Die betrifft außerdem nicht nur das BuBa- Gold: auch die Amis haben "ihr" Gold ja seit Jahrzehnten nicht gesehen.
...
Und hier bin ich voll bei Dir! Niemand würde die Barren sehen, wie sie verladen werden, ein paar hochsicherheits-abgeschirmte Bundeswehr Transporter würden in F landen. Ein extrem abgeschirmter Transportzug (man könnte ja Castoren verwenden) führe ins "Endlager". Die gleichen Leute, die heute das Vorhandensein bestätigen, würden es "einlagern" ...
Nichts. Nichts. Nichts. Aber auch gar nichts wäre anders als jetzt. Es wären - und das wird dauernd ignoriert - genau die gleichen Leute und Institutionen, die ihren Finger drauf hätten.
Tandem hat geschrieben:...
Ok die BuBa ist "unabhängig", heißt das aber wirklich, die können mit "ihren" Assets machen, was ihnen beliebt und mich, euch, uns geht das alles einen Scheißdreck an? ...
Ja. Können sie.
Natürlich hat die Buba einen "staatlichen Auftrag" - also (u.a.) das Verwalten und "Halten" (Weiß jemand, ob das ein Begriff von juristischer Relevanz ist?) der Devisenreserven - dazu gehört das Gold. Das ist - wie ich häufig betone - ein rechtliches Vakuum, denn die Bundesbank ist ein einmaliges Konstrukt, auf die keine "normalen" Rechtsbegriffe (Firma z.B.) anwendbar sind.
Fakt ist, dass (rein formal) niemand den Organen der Buba eine "Weisung" erteilen kann.
Würde die Bundesbank einen Ausverkauf der Reserven unternehmen, wäre das kaum zu verhindern - könnte aber möglicherweise für die Entscheidungsträger strafrechtliche Folgen haben.
Die demokratische Kontrolle der Bundesbank liegt in ... einer Berichtspflicht an die Legeslative (den Bundestag). Das war's dann aber auch schon. Mir ist nicht bekannt, dass die Parlamentarier einen Bericht der Buba "ablehnen" oder "zurückweisen" könnten, oder dass sonst irgendwelche "Sanktionen" vorgesehen wären, wenn sie (die Bank) sich nicht im Sinne der Politik verhalten würde. Das wäre ja praktisch wieder eine Weisung und ist daher ausgeschlossen.
Kurz: Es geht "uns" sehr wohl was an ... aber "wir" können nicht einmal über die in unserem politischen System vorgesehen Vertretungen des "Souveräns" (also Parlamente mit gewählten "Volksvertrtetern") Einfluss nehmen.

Die heute praktisch sakrosankte "Unabhängigkeit" von Zentralbanken ist historisch begründet: Man wollte (und das ist ja auch kein ganz schlechter Gedanke an sich) verhindern, dass Währungssysteme aus politischen Gründen ausgehöhlt werden - so wie zum Beispiel die Kaiserreich-Mark, die ja bekanntermaßen schon vor dem 1. WK systematisch zugrunde gerichtet wurde.
Wenn man den Staat als "Gemeinwesen" betrachtet, ist es der eigentliche Skandal, dass dieser Staat ein zentrales Hoheitsrecht (die Gewalt über das Geldwesen!) aus der Hand gegeben hat. Wo das Gold liegt ist da nur eine unerhebliche Marginalie!
The privilege of creating and issuing money is not only the supreme prerogative of government, but it is the government's greatest creative opportunity. (Abraham Lincoln)
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 30.03.2012, 08:44

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ich erlaube mir noch ein Zitat einzuwerfen, das weitere Erläuterungen beinhaltet:

=> Selbst eingefleischteste Goldbugs würden nie behaupten, dass die Wirtschaftsmacht eines Landes (noch dazu dauerhaft) von seinen GOLDvorräten abhängt! Ein (Teildeckungs-)Goldstandard würde lediglich nach der Währungsreform zum Neustart die dann so bitter nötige Stabilität der neuen Währung garantieren, nach der die Menschen dann BETTELN werden, soweit sie das Armageddon des Papiergeldendes überlebt haben.
=> Die DAUERHAFTE Prosperität eines Landes stellt nicht sein Staatsgold sicher (das es nach Mises oder Baader übrigens gar nicht braucht - wir brauchen den PRIVATEN Goldstandard mit Goldgeld als privater, nicht monopolistisch erzwungener Geldalternative unter einigen anderen). Vielmehr ist es auch und gerade unter dem Goldstandard die wettbewerblich-freie Ingenuität und der Fleiß der Einzelnen und der Unternehmer, welche dann endlich wieder fair mit stabilem Geld entlohnt werden.

Das unvermeidbare Problem unserer Initiative ist es, dass alle möglichen Gruppen vom Reichsverwalter bis zum Freigeldler sie abtun mit dem -nicht zufällig schon in meinem Auftaktblog aufgegriffenen- Argument, sie löse ja nicht die zugrundeliegenden Geldsystemprobleme und die machtpolitischen Konstellationen auf. Stimmt - hat auch nie einer behauptet. Dafür debattieren wir das Grundsätzliche ja anderswo (...) [aber viell. in anderen Threads].
Zitat Peter Böhringer im GSF
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 30.03.2012, 08:58

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
smilie_02

Jo - PR-Gag das Ganze; sag' ich doch. Kann man mögen, muss man aber nicht.


Aber: Vielen Dank, Goldhamster, denn "Böhri" sagt da natürlich ganz grundlegend wichtige und richtige Dinge! Wäre schön (im Sinne der Information für alle), wenn das vorangestellt gewesen wäre!
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 30.03.2012, 09:05

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ladon hat geschrieben:smilie_02

Jo - PR-Gag das Ganze; sag' ich doch. Kann man mögen, muss man aber nicht.
Du bist auch so 'n PR-Gag :P

Die Repatriierung kann ein wichtiger Beitrag zur Vertrauensbildung im Rahmen einer neu aufgesetzten Währung darstellen und ein solche Vertrauensvorteil würde große positive Folgen in der Akzeptanz haben, auch in der globalen Wirtschaft. Hiervon würde Deutschland wohl profitieren, so meine Annahme.

***

Bitte weiter unterzeichnen, wer noch nicht hat, diese Stimmen könnten mehr als bei einer Wahl 8)
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 30.03.2012, 09:35

goldliebhaber
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2012, 13:07
Wohnort: Essen
RCM hat geschrieben:Ich bin nicht dabei und habe auch keine Bauchschmerzen deswegen.

Dieses Gold Leute ist ganz sicher nicht unser Gold im Sinne von unserem Volk gehörend, von deine und meine... Es wird niemals zum Wohle des deutschen Volkes eingesetzt, damit werden keine Lehrer eingestellt, keine Kindergartenplätze geschaffen, keine Universitäten modernisiert...
Somit ist das auch nicht meins und nicht euer Gold... Ergo, salopp formuliert, ist´s mir auch Wurscht wo dieses Gold gelagert ist...

Die Bundesbank hat laut ihrem Geschäftsbericht Februar diesen Jahres 109 194 000 oz Gold ihr eigen genannt, das macht derzeit einen Wert von etwa 136,5 Mrd € so ich mich nicht auf die Schnelle verrechnet habe :D
Das Grundkapital was dem Bund zusteht beträgt lt.§ 2 des Bundesbankgesetzes demgegenüber nur 2,5 Mrd.
Die Bundesbank ist eingebunden in das weltweite Währungs/Bankensystem. Da wird hin und hergeschoben, getrickst und glattgezogen. Der Dumme ist der Steuerzahler in allen Ländern. Alles läuft auf Inflation hinaus.
Der ADAC kann sich aufregen wie er will, das Bundeskartellamt ermittelt weiter bis in alle Ewigkeit, der Benzinpreis steigt und nimmt die nächste Treppe, Energiepreise hinterher. Nahrungsmittel ebenso. Dem "gemeinen" Euro-Bürgern wird gesagt, dass die hohe Nachfrage Schuld ist, aus China und Indien... Das offene Bohrloch in der Nordsee und Syrien natürlich auch.
Alles Quatsch Leute, dies hat System und wem nutzt es?
Und weiter geht es:
Die FED beispielsweise hat der EZB quasi Geld geliehen, indem sie zusätzlich zum IWF auch noch europäische Staatsanleihen kaufte, damit haftet indirekt auch die Bundesbank, bei Zahlungsausfall aus der Eurozone, eventuell auch mit ihrem Gold. Ist das also überhaupt noch alles Bundesbankgold?
Wo sitzen überall ehemalige Goldman Sachs Mitarbeiter in Europas Machtzentralen?
Wer führt euch vor, wer beschäftigt euch mit derlei Scheingefechten?
http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... html#image

Fazit: Anstatt da mitzumachen, bei diesem Ablenkemanöver kümmert euch um euer eigenes Gold, um den Schutz eures schwer erarbeiteten, bereits jetzt x-mal besteuerten Vermögens, sonst wirds ratz batz weginflationiert 8)

Grüße
Euer RCM
smilie_09 Ich bin nicht dabei !!!
Zuletzt geändert von goldliebhaber am 30.03.2012, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 30.03.2012, 09:36

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man für eine neu aufgesetzte Währung einen Goldanker braucht. Sollte es tatsächlich zu einer Währungsreform kommen, so hat man den Schuldigen schon lange gefunden: den Euro und nicht das zinsbasierte Schuldgeldsystem. Eine Wiedereinführung der DM würde von den meisten Menschen als Erleichterung angesehen werden. Ob die neu eingeführten Währungen zu einem gewissen Anteil goldgedeckt wären, wird ein Nebenkriegsschauplatz bleiben. Die Argumente liegen auch ganz klar auf der Seite der FIAT-Geld-Befürworter, da die DM in der Vergangenheit im Vergleich zu anderen Währungen als Werterhaltungsmittel gut performed hat. Wenn ich für eine reine FIAT-Währung verteidigen sollte, würde ich die Stabilität einer Währung nicht mit einer Golddeckung in Verbindung bringen, sondern mit der Ausgaben/Einnahmen-Politik der Staaten.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 30.03.2012, 09:37

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Goldhamster79 hat geschrieben:... im Rahmen einer neu aufgesetzten Währung ...
DAS ist der Punkt!
Und war der Zusammenbruch auch noch so apokalyptisch: Noch nie hat sich dann "gutes Geld" durchgesetzt. Woher kommt der Glaube, dass es "diesmal" dazu kommt? Das über 200 Jahre alte Notenbankensystem KALKULIERT doch mit dem Zusammenbruch des (Papier-)Geldes, das ist geradezu ein Teil der Sache - und aus Sicht der Profiteure sogar ein durchaus lukrativer!

Wie zitierst Du oben?
... nach der Währungsreform zum Neustart die dann so bitter nötige Stabilität der neuen Währung garantieren, nach der die Menschen dann BETTELN werden ...
Ja. Haben Sie nach den Weltkriegen auch ... und siehe da! sie bekamen erst einen gefährlichen (weil im Kern auf Krediten fußenden) Devisen-/Goldstandard und dann beim zweiten Mal ein lupenreines FIAT-Geld.

P.S.
Das "gute" Experiment der Rentenmark (innovativ, fantasievoll, sicher, vertrauenbildend - ein sträflich unterschätztes "Geld", meiner Meinung nach) war schneller als "Notnagel-Exot" an den Rand gedrängt als man "Geldschöpfung" sagen konnte.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 30.03.2012, 11:07

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Ladon hat geschrieben: Und war der Zusammenbruch auch noch so apokalyptisch: Noch nie hat sich dann "gutes Geld" durchgesetzt. Woher kommt der Glaube, dass es "diesmal" dazu kommt? Das über 200 Jahre alte Notenbankensystem KALKULIERT doch mit dem Zusammenbruch des (Papier-)Geldes, das ist geradezu ein Teil der Sache - und aus Sicht der Profiteure sogar ein durchaus lukrativer!
Da sind wir uns ja einig. Du schreibst allerdings vom "apokalyptischen Zusammenbruch", solche Zusammenbrüche gibt es erst im Fiat-Geldsystem. Wenn Du ins römische Reich schaust hat eine laufende Münzverschlechterung dazu geführt dass mit dem Nachfolger Solidus nur noch quasi Feingold als Geld akzeptiert wurde.

Zusammenbrüche im Geldsystem behaupte ich haben wir stets bei aufoktruierten Geldsystemen, die eben noch planwirtschaftlich-sozialistischen Mechanismen an die Wand fahren und sich nicht am Markt bereinigen können.

Genau das deutest Du auch richtig an mit den über 200 Jahren. Soweit alles richtig, nur wird sich mit der Einstellung "Es wird sich nichts ändern" auch wirklich nichts ändern, wenn wir - das Volk - es nicht anpackt. Das Pack da oben wird es nicht tun, das profitiert.

Also raus aus dem Bedenken-Tragen, dem Meckern und dem Haar-in-der-Suppe-Suchen und hier mitmachen, aber flott smilie_07
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 30.03.2012, 11:08

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Diese Liste haben 1691 Personen gezeichnet.

Das ist ein guter Start und ausbaufähig, da geht noch mehr smilie_09
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 30.03.2012, 11:25

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Peter Ziemann berichtet ebenfalls mit einem Statement unter
http://www.bullionaer.de/ziemann.php/go ... lay/latest,
hier ein Auszug:
So wie Gold im eigenen und möglichst anonymen Besitz gegen die Allmacht des eigenen Staates schützt, genauso kann nur das auf deutschem Boden gelagerte Bundesbank-Gold vor der Allmacht von Goldman Sachs und der anderen Ostküsten-Finanzverbrechern helfen.

Für diejenigen Leser, welche die Zentralbank-Funktion selbst durch Einlagerung unter eigener Kontrolle befindlichen Goldes übernehmen, ist das vielleicht nicht so relevant. Aber für das Gros des Volkes, das selbst über kein Gold verfügt, muss sichergestellt sein, dass das von der Bundesbank verwaltete Gold auch jederzeit zugriffsbereit ist.

Deshalb unterstütze ich auch die Initiative der Taxpayer Association of Europe und der DEG – Deutsche Edelmetall-Gesellschaft, Holt unser Gold heim!

Der Link zu der Webseite dieser Initiative lautet: http://www.gold-action.de/initiative.html

Je mehr unterzeichnen, desto größer ist die Außenwirkung. Vielleicht erkennen das die letzten patriotischen Kreise in der Bundesbank auch – schließlich war mit Karl Blessing ein Mitglied von Schachts Reichsbank-Präsidium immerhin von 1958 bis 1969 Präsident der Bundesbank. Und dieses Reichsbank-Präsidium hat es im Jahr 1939 gewagt, dem Gefreiten aus Braunau wegen Mefo-Wechseln und den folgenden Maßnahmen der Monetarisierung der Aufrüstung die Gefolgschaft aufzukündigen – das war wirklich (todes-)mutig.

Goldhamster

PS: Querverweis zum Thema MeFo-Wechsel: https://forum.gold.de/verschleierung-de ... html#59439
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 30.03.2012, 21:15

Tandem
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 02.09.2011, 11:54
Wohnort: Tutzing
@Ladon,
kurz zu meiner "Frage" zum Status der BuBa, du hast mich da in deinem Poast von 08:33 fehlinterpretiert (weil ich mich in meinem Zorn schlampig ausgedrückt habe).
Ich weiß leider, daß die BuBa das alles kann und darf, wie du sagst. Ich wollte diesen Zustand einfach plakativ als unerträglich anprangern. Wiewohl mir klar ist, aus welchen Gründen sie mit diesem Rechtsstatus ausgerüstet ist, hat dieses Konstrukt uns doch nicht weitergebracht- wird langsam Zeit, das einzusehen.

Was bei den Betrachtungen zum Verbleib dieser 3400t Gold m.E. vernachlässigt wird, ist die massenpsychologische Dimension des ganzen, und da ist dein Einwurf mit den hochgeheimen "Castortransporten" sehr, sehr wichtig!
Das ist wie bei einem Naturpark: dieser MUSS unbedingt öffentlich zugänglich sein, sonst findet seine Einrichtung und Unterhaltung keine öffentliche Mehrheit. In den Castoren könnte ja auch gleich bloß Atommüll sein (mein Tip: diesen in der Tiefgarage des Bundestages endlagern).

Irgendwie ist doch das ganze Trara ums Gold doch schon seit 5000 Jahren reine Psychologie?

Sonst hätte W.Buffet nämlich völlig recht, es ist Unsinn, das Zeug mit einem Wahnsinnsaufwand aus einem Loch zu holen, um es dann in ein anderes Loch zu stecken und bewaffnete Wächter drumrumzustellen.

Ich würde mich gerne mal dieser Tage mit ein paar Venezolanern unterhalten, könnte mir gut vorstellen, daß der olle Chavez da gut Punkte gemacht hat!

Beitrag 04.04.2012, 13:03

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Die Liste wächst, wir stehen bei 2.500 Unterzeichnern.

Bitte weiter mitmachen, informiert Freund und Bekannte, reicht die Initiative bei Kollegen und Familienmitgliedern weiter...

http://www.gold-action.de/mitmachen.html
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 04.04.2012, 19:04

Suedwester
[quote="Tandem
Ich würde mich gerne mal dieser Tage mit ein paar Venezolanern unterhalten, könnte mir gut vorstellen, daß der olle Chavez da gut Punkte gemacht hat![/quote]

Muß er wohl auch. Laut Wikipedia lag die Inflationsrate dort Mitte 2011 bei 22,9%. Vor einigen Jahren wurden dort 3 Nullen von der Inflationswährung gestrichen...

Beitrag 04.04.2012, 19:37

Benutzeravatar
mafi
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 22.01.2012, 08:34
Interessant, wer sich bei dieser Aktion so beteiligt.
Mir persönlich fällt es schwer mich mit Leuten zu solidarisieren, die solche Texte schreiben:
http://www.bullionaer.de/ziemann.php/go ... a2b665f15c

Antworten