Silberpreisprognosen

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 15.07.2016, 06:54

Goldzwerg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 21.08.2013, 12:51
Wohnort: BaWü in der Pampa
aber warum denn? T. wie er leibt und lebt. Ein echter Börliner hat immer wat zu sagen und wenns immer das Gleiche ist. Warum sollen wir ihn noch umerziehen. Ab einem bestimmten Alter geht das einfach nicht mehr.

Beitrag 15.07.2016, 09:46

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3910
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
lifesgood hat geschrieben:... ich denke wir wissen mittlerweile alle, dass Du Prognosen nicht magst.
Nun gibt es zwei Möglichkeiten:...
Ich würde für zweiteres plädieren.lifesgood
Woher weisst Du,daß Ich gegen Prognosen bin?
Es ist nur Dein GLAUBE ,sprich die eigene Sicht und deren Interpretation.
Ich habe was gegen flachen Inhalt...von Prognosen--und DAS ist meine Sicht...
Braun:
Es gibt noch mehre Möglichkeiten...eine davon ist:
Du liest meine Meinung nicht... und damit fällt der Kommentar zu meiner Meinung
weg.
Besser wäre eine Meinung zum INHALT des genannten Artikels zu schreiben smilie_24
Noch besser,wenn andere User auch mal einen Artikel VOR dem Posten auf Qualität
vom Inhalt prüfen--selbstkritisch wie:
Bringt des einen neuen Kenntnisstand für die Leser?

T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 15.07.2016, 09:54

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3910
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Goldzwerg hat geschrieben:.... Ein echter Börliner hat immer wat zu sagen und wenns immer das Gleiche ist. ...
Icke bin weder "echt" noch "Börliner",schon gar nicht beides...
Übrigens: Du wiederholst Dich auch--ziemlich regelmäßig smilie_16
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 17.07.2016, 10:18

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
http://www.goldseiten.de/artikel/274099 ... v-aus.html

Das war ja eine punktgenaue Vorhersage, mag man von Elliot-Wave-Idiots halten was man will....
:mrgreen:

Kann ruhig so weiterlaufen.

Beitrag 13.02.2017, 12:01

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3401
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Silber: Bald bei 50 Dollar?

Starker Freitag: Der Silberpreis hat nicht nur die Marke von 17,50 Dollar hinter sich gelassen. Am Freitag konnte das Edelmetall sogar kurzzeitig die 18 Dollar überwinden. Das Chartbild bei Silber hat sich deutlich gebessert. Mittlerweile deutet einiges darauf hin, dass Silber die Marke von 19 Dollar ansteuern kann. Doch mittlerweile kursieren auch schon wieder „verrückte Kursziele“ für Silber:

http://www.deraktionaer.de/aktie/silber ... 301570.htm
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 13.02.2017, 13:07

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1596
Registriert: 28.11.2011, 14:16
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:Silber: Bald bei 50 Dollar?

Starker Freitag: Der Silberpreis hat nicht nur die Marke von 17,50 Dollar hinter sich gelassen. Am Freitag konnte das Edelmetall sogar kurzzeitig die 18 Dollar überwinden. Das Chartbild bei Silber hat sich deutlich gebessert. Mittlerweile deutet einiges darauf hin, dass Silber die Marke von 19 Dollar ansteuern kann. Doch mittlerweile kursieren auch schon wieder „verrückte Kursziele“ für Silber:

http://www.deraktionaer.de/aktie/silber ... 301570.htm
Beitrag vom 07.08.2012, 11:55
https://forum.gold.de/silberpreisprogno ... html#91731

Aus dem dort verlinkten Artikel:
Und da Silber gegenüber praktisch allen anderen Vermögenswerten extrem aufzuholen hat – speziell gegenüber Aktien, die von der Bürokratie in luftigen Höhen gehalten werden –, dürfte das weiße Metall seine historischen nominellen Höchststände im Bereich von USD 50 pro Unze, die vergangenes Jahr getestet wurden, mit Leichtigkeit durchbrechen und sich auf den Weg zum nächsten USD 50 Intervall im Bereich von USD 100 pro Unze aufmachen.
Weckt mich, wenn es so weit ist. smilie_03
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 13.02.2017, 13:10

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3401
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Klecks hat geschrieben:...
Weckt mich, wenn es so weit ist. smilie_03
Ich glaub, das mit dem Wecken wird nix mehr, da rufen wir besser gleich den Bestatter an. smilie_02
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 13.02.2017, 14:32

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1596
Registriert: 28.11.2011, 14:16
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
Klecks hat geschrieben:...
Weckt mich, wenn es so weit ist.
Ich glaub, das mit dem Wecken wird nix mehr, da rufen wir besser gleich den Bestatter an. smilie_02
Heeee! Soooo alt bin ich auch wieder nicht! smilie_43
Ich hau dich gleich mit meinem Krückstock! Sobald ich mein Gebiss wiedergefunden hab... smilie_52
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 29.05.2017, 15:34

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3401
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Na, da ist aber einer optimistisch smilie_16


Silber wird wie der Bitcoin explodieren!

http://www.miningscout.de/kolumnen/2017 ... plodieren/
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 29.05.2017, 17:34

Benutzeravatar
Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 09.10.2016, 18:27
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:Na, da ist aber einer optimistisch smilie_16


Silber wird wie der Bitcoin explodieren!

http://www.miningscout.de/kolumnen/2017 ... plodieren/
Na...hoffentlich nicht nach unten...Richtung 4-5€/Unze.

Bitcoin kann man schlecht mit EM vergleichen. Der BTC-Kurs regelt sich gerade rein nach Angebot und Nachfrage...und die explodiert gerade nach oben...besonders in Fernost. Da kann der Kurs evtl. sogar auf 10.000$ oder höher klettern. Weiß keiner. Man kann es kaum nachvollziehen, dass irgendwas Ungedecktes, ohne Wert und Sicherung so einen Anklang findet. Aber es ist cool, digital, dezentral, antiinflationär, unsterblich und was weiß ich nicht alles...es spiegelt halt den Zeitgeist wider.

Silber hat so einen Hype nicht...wird es wohl auch nie bekommen. Woher auch? Im Gegenteil, es wird als veraltetes und unötiges Relikt abgestraft (werden)...wie Gold...und wenn's schlecht läuft, wird auch das Interesse daran in der Gesellschaft nach und nach schwinden, wenn die Gesellschaft komplett "auf Digital" umstellt. Außer einem kleinen Teil, der irgendwie daran festhalten wird.

Beitrag 30.05.2017, 02:01

Montgomery
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 04.10.2015, 14:39
Wohnort: Freistaat
Die Aussicht auf 4-5 Euro pro Unze hat mich früher auch geschreckt. Solange die Förderkosten des physischen Materials tendenziell steigen (gerade auch aufgrund der Energiekosten beim Abbau und der Aufbereitung) und die realen Zinsen aufgrund der wundersamen Geldvermehrung durch die FED und die Zentralbanken tendenziell sinken, sind die EM-Preise gut nach unten abgesichert. smilie_09

Kurzfristig mag es mal Absacker geben (Nachkaufkurse smilie_02), aber man darf nie vergessen: bei längerfristigen 5 Euro pro Unze würde sich der physische Markt vom Zettelmarkt abkoppeln. Das kann aber nicht im Sinn der Zettelspekulanten sein.

Nie vergessen: bei deutlichen Rücksetzern Silber akkumulieren. Gold natürlich auch. Derzeitige Preise sind subventionierte Preise. smilie_15

Nachdem Silber gefallen ist, rechne ich mit steigenden Preisen. Erstmal. Nicht verrückt machen lassen.
http://www.gold.de/forum/montgomery-t9471.html

Beitrag 03.06.2017, 21:19

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
Grandmaster hat geschrieben: Silber hat so einen Hype nicht...wird es wohl auch nie bekommen. Woher auch? Im Gegenteil, es wird als veraltetes und unötiges Relikt abgestraft (werden)
Das wohl gerade nicht bzw. Wunschdenken mancher Polit- und Finanz-Hipster. Silber ist strategisches und Industriemetall.
Also etwas "moderneres" und zukunftstraechtigeres wirst du kaum finden.
8)
Es wird zunehmend gebraucht und verbraucht.

Uralte Gefaesse und Besteck aus 'loethigem' Silber sind hoechstens alt, finde ich gerade deswegen gut. Auch das noch aeltere......http://www.silverinstitute.org/site/sil ... n-history/
Silber wird seinen Weg (nach oben) machen.

smilie_15

Beitrag 04.06.2017, 05:15

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Montgomery hat geschrieben:...Solange die Förderkosten des physischen Materials tendenziell steigen (gerade auch aufgrund der Energiekosten beim Abbau und der Aufbereitung) und die realen Zinsen aufgrund der wundersamen Geldvermehrung durch die FED und die Zentralbanken tendenziell sinken, sind die EM-Preise gut nach unten abgesichert. ...
Ist "gekniefieselt", aber trotzdem:
Menger (und es beschränkt sich keineswegs auf die "Österreicher" die Dinge so zu sehen) e.a. sagen, dass der Preis eben NICHT durch die Gestehungskosten bestimmt wird, sondern einzig und allein durch den subjektiven "Wert", der in bestimmter Situation unter bestimmten Umständen zugemessen wird.

Ohne der Aussage vom Viscount of Alamein im Kern widersprechen zu wollen:
Die EM-Preise sind dadurch gut abgesichert, dass dieses Material enorme Akzeptanz als "Gut" hat. Wären die Förderkosten der hauptsächliche Faktor, hätten Hersteller, selbst unter Konkurrenzbedingungen, keinen Anreiz kostengünstig zu produzieren! (Letzteres fiel schon im Mittelalter den Mönchen von Salamanca auf)

Und die "globale Geldsituation"?
Ich frage mal andersrum: Wer mir noch Mitte der 2.000er Jahre die heutige Lage mit Nullzins, Terror, Krieg, endgültiger Zerfall der "Nachkriegsordnung" usw beschrieben hätte, dem hätte ich gesagt, dass Gold unter diesen Umständen locker jenseits der Zweitausendermarke liegt - mindestens. Davon war ich überzeugt.

So herum hat es also nicht funktioniert mit der Abhängigkeit. Nach dieser Erfahrung verlasse ich mich nun nicht mehr darauf, dass die politische und wirtschaftliche Situation den Goldpreis nach unten gut absichert. Der Einfluss hat nicht ausgereicht den Goldpreis in den Orbit zu schießen - vielleicht kann er ihn auch nicht auch nicht stützen?
Vergessen wir nicht: auch wenn der Goldpreis manipuliert ist, muss schon immer noch jemand da sein, der mit diesem erreichten Preis "Kunde" bleibt. Wenn die Manipulation darüber hinaus schießt, wird nichts mehr gekauft, was irgendwie nicht im Sinne des Verkäufers sein kann.

Und ganz zum Schluss:
Bei 2% Preissteigerungsrate pro Jahr verdoppelt sich die Menge der Währungseinheiten, die für ein Gut bezahlt werden müssen nach 35 Jahren. Ohne jede tatsächliche "Wert-Steigerung"!
Ende 1980 lag der Goldpreis knapp unter 500 (Euro). Ende 2015 bei ungefähr 1.000
Grob gesagt, aber dennoch ein höchst bemerkenswerter Fakt.
Den "Vorwurf" der willkürlichen Wahl des Zeitraums will ich gleich entkräften: nach der Entfesselung des Goldpreises Anfang der 70er gab es erst einmal eine tüchtige "Übertreibung". 1980 war dann ein stabiles Level erreicht. Umgekehrt stellt 2015 die Marke dar, die den 2011-13er Ausbruch korrigiert hat.

Unter den oben genannten Gesichtspunkten würde ich sagen: die Menschen messen dem Golde seit Jahrzehnten (über den Daumen) denselben Wert zu.
Ach ja: DESWEGEN Gold ist die beste Anlage, die man sich denken kann - davon bin ich überzeugt. Nur damit das keiner falsch versteht.
smilie_16
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 04.06.2017, 13:50

Benutzeravatar
amabhuku
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 07.01.2011, 17:51
Wohnort: Rio de la Plata
@Ladon, ich denke mal hier geht es eher um Silberpreis + Prognosen.
Aber sprich dich ruhig aus...
8)

Beitrag 09.06.2017, 04:46

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6630
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ach was. Gold, Silber ... Hauptsache Edelsteine.


Merci für den Hinweis. Da habe ich mich wohl in Schwung getippt. smilie_20
Ich glaube nicht daran, dass Wissen uns retten kann. Das Beständige in der Geschichte sind Gier, Verblendung und eine Leidenschaft für das Blut (Cormac McCarthy)

Beitrag 09.06.2017, 11:10

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2627
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Ladon hat geschrieben: Ist "gekniefieselt", aber trotzdem:
Menger (und es beschränkt sich keineswegs auf die "Österreicher" die Dinge so zu sehen) e.a. sagen, dass der Preis eben NICHT durch die Gestehungskosten bestimmt wird, sondern einzig und allein durch den subjektiven "Wert", der in bestimmter Situation unter bestimmten Umständen zugemessen wird.
... aber auch das spricht IMHO auch für Silber.

Gehen wir mal davon aus, der Silberpreis sinkt unter die Gestehungskosten, so würden die reinen Silberminen über kurz oder lang ihre defizitäre Tätigkeit einstellen. Bliebe noch das Silber, das in anderen Minen als Beifang gefördert wird und das Recyclingsilber.

Jedoch würden diese Mengen nicht ausreichen, die Nachfrage zu befriedigen. Silber würde knapp und der Wert der ihm zugemessen wird, würde steigen.

Daher kann der Silberwert zwar mal für einen bestimmten Zeitraum unter die Gestehungskosten sinken, aber eben nicht dauerhaft, weil er durch die dann entstehende Knappheit wieder deutlich steigen würde.

Und dagegen könnten die Papiertiger auch wenig machen, denn eine industrielle Verwendung von Papiersilber ist ja nicht möglich. Aber die Jungs würden sicherlich rechtzeitig die Seiten wechseln um am dann steigenden Preis zu profitieren.

lifesgood

Beitrag 08.09.2017, 18:32

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3401
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Silber steht womöglich vor längerer Phase der Outperformance

https://www.welt.de/newsticker/bloomber ... mance.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 15.03.2018, 19:55

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
Silber ist nicht nur Industriemetall sondern wurde seit 2007 (Finanzkrise) vermehrt als Bullion, also für Anlagezwecke nachgefragt. Ein weiser Mann sagte einmal,

das

Gold ist das Geld der Könige, Silber das Geld der Gentlemen, Tausch ist das Geld der Bauern, aber Schulden das Geld der Sklaven“.

Sei es wie es sei. Worauf ich hinaus will ist meine Vermutung, dass diese Kryptocoinspekulation die Nachfrage nach physichem Silber sehr negativ getroffen hat. Es sind eben viele, die sich 2012 mit Silber die Finger verbrannt haben jetzt in Bitcoin und Co gegangen. Ich könnte mir nach alldem vorstellen, dass sich die Gold Silberration von aktuell 1:80 in Richtung 1:100 aufmacht. Also z. B. 10 Euro die Unze Silber und 1.000 Euro die Unze Gold oder 2.000 Euro die Unze Gold und 20 Euro die Unze Silber.*

* Wobei auch nachfolgende Überlegung nicht ganz außer Betracht bleiben sollte:

Falls Gold über die 1.500 Dollar nachhaltig ausbrechen kann, was ich hoffe, wird sich die Gold : Silber Ratio nach meinem Dafürhalten von aktuell 1 : 80 sehr zügig in Richtung 1 : 50 umkehren , sodass ich Gold - und Silberpreise i. H. v. 1.600 Dollar / Gold und nahe 30 Dollar / Silber noch in 2018 alles andere als ausschließen würde.
Zuletzt geändert von Indiana Jones am 17.03.2018, 07:42, insgesamt 7-mal geändert.

Beitrag 17.03.2018, 15:03

fragnet
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 22.07.2015, 19:04
Angeblich soll JP-Morgan riesige Mengen an Silber eingelagert haben. Was wird passieren wenn JP das Silber verkauft und vor allem, wann wird JP-Morgan verkaufen? Welche strategischen Interessen verfolgt JP-Morgan mit dem Horten solch riesiger Mengen Silber? Wollen die einfach nur Gewinne machen oder steckt da mehr dahinter? Fragen die mich doch etwas verunsichern was die langfristige Investition in Silber angeht!

Beitrag 17.03.2018, 15:36

Benutzeravatar
Indiana Jones
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1063
Registriert: 12.10.2016, 17:33
fragnet hat geschrieben:Angeblich soll JP-Morgan riesige Mengen an Silber eingelagert haben...
Hier eine Darstellung aus dem Jahr 2017 zu der Frage, wer das meiste Silber besitzt.
Insgesamt sind es in der Darstellung 1 Milliarde Unzen, die sich wie folgt verteilen:

Bild

Angenommen dass jedes Jahr 3.000 Tonnen Gold gefördert werden könnten und ca. die 15 – fache Menge an Silber, also 45.000 Tonnen. Dann sind das 45 Millionen Kilo, also 1, 3 Milliarden Unzen. * Die großen Fonds, Banken, Spekulanten und "Bullion Investoren" besitzen also zusammen nicht einmal die Menge an Silber, die im Laufe eines Jahres gefördert wird. Wenn man dann noch bedenkt, dass das meiste geförderte Silber von der Industrie verarbeitet wird sollte klar sein, wie klein dieser Vorrat in Wirklichkeit ist.

Freilich stimmt es, dass JP Morgan mit den 137 Millionen Unzen an physischem Silberbesitzt deutlich mehr als die "anderen" besitzt. https://www.cmegroup.com/delivery_repor ... stocks.xls Zusammen besitzen die 8 großen an der Comex 255 Millionen Unzen Silber (in der Grafik hellblau dargestellt) . Vor allem Amerikas größte Bank JP Morgan (Bilanzsumme 2,3 Billionen Dollar!) hat während der Finanzkrise 2007 angefangen, physisches Silber zu horten. Aber warum sollten sie das bei den günstigen Preisen überhaupt verkaufen wollen ?

Hierzu habe ich im "Crash Time" Faden bereits das folgende geschrieben:
Indiana Jones hat geschrieben:
Die Gewinne vor Steuern lagen bei JP Morgan seit 2011 in keinem Jahr unter 30 Milliarden Dollar. https://www.finanzen.net/bilanz_guv/JPMorgan Die 135 Millionen Unzen Silber stellen beim aktuellen Kurs einen Materialwert i. H.v. gut 2 Milliarden Dollar dar. Also hat JP in Relation zu den Gewinnen der letzten 10 Jahre knapp 1% in physisches Silber investiert.

"Notverkäufe" hat JP Morgan also ganz gewiss nicht nötig.

Würde Jemand mit 30.000 Euro Nettojahresgehalt jeden Monat 2 Unzen Silber zur Seite legen wäre es in etwa dasselbe. Es wundert also nicht, dass JP Morgan 135 Millionen Silberunzen gebunkert hat sondern warum die anderen Banken, Fonds und Vermögensverwaltungen nicht auch in ähnlichen Dimensionen zugreifen.
fragnet hat geschrieben: Was wird passieren wenn JP das Silber verkauft und vor allem, wann wird JP-Morgan verkaufen?
Wenn ihr nach alldem nochmal die Grafik anseht und einmal den großen hellgrünen Bereich beäugt seht ihr auch, um wen oder was ihr euch in Sachen Silberpreis viel eher Sorge machen müsst. Der hellgrüne Bereich sind nämlich vor allem die Kleinanleger, die seit 2007 Silberbullion horten als gäbe es kein Morgen mehr. Ausweislich der Grafik könnten von diesen in 10 Jahren so an die 500 Millionen Unzen Silber Bullion zusammen getragen worden sein. Also ungefähr die vierfache Mege des JP Morgan Hortes. Jetzt wisst ihr auch, warum ich nicht in Bullion Massenware sondern in ausgewählte Stücke moderner Numismatik investiere. Bei manchen Perth Mint Lunar I Münzen reden wir Sammler über Stückzahlen nahe bei 100 und nicht über Millionen. So etwas wird gewiss weder von einem Fond, einer Bank oder den Kleinanlegern in Massen verkauft weil es eben davon keine Massen gibt. So einfach ist das.

* Ungefähre Silberförderung in "Millionen Unzen" (blauer Balken) / Nachfrage (grauer Balken)

[img]https://forum.gold.de/userpix/8312_silb ... rage_1.jpg[/img]

Antworten