Lagerung von Silber

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 11.08.2012, 16:04

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
Hallo Gemeinde!
kann sein, daß die Fragen schon mal angesprochen wurden und ich sie einfach nicht finde über die Sufu, in dem Fall GROSS Entschuldigung, ansonsten hätte ich gern mal ein paar Meinungen eingeholt:
Sind Kapseln/Tubes eigentlich genug Schutz gegen Feuchtigkeit der Luft ? Oder sollte man diese zusätzlich vakuumieren ? Wie werden die Münzen eigentlich in die Kapseln reingepackt ? Maschinell ? Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie in einer Art Vakuumkammer verpackt werden, damit sie ohne Lufteinschluß in die Kapsel gelangen. Wenn man das normal an der "Frischluft" macht, schließt man da doch unweigerlich Luft/Feuchtigkeit mit ein und hat quasi den gleichen Effekt, als wenn sie (die Münze) offen rumliegen würden. Richtig oder Denkfehler ? (Lichteinfall kann man ja einfach verhindern.) -> Sollte man angelaufene/patinierte Münzen (Ag) aus der Kapsel nehmen, reinigen und wieder reinpacken (jaja, mit Baumwollhandschuhen) oder so belassen ? Oder gleich besser einschweißen statt ner Kapsel (wegen des Problems siehe oben) ? Eine gleichmäßige Patina hat ja auch was, aber manchmal sieht sie eben nicht schön aus oder man bekommt Münzen ohne Kapsel. Danke für Meinungen!
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 11.08.2012, 20:26

Lutz73
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 04.07.2012, 20:05
Meine Meinung: Das sind ANLAGEmünzen, es ist wurscht wie die aussehen!

Beitrag 11.08.2012, 21:03

ghel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 11.12.2011, 12:07
Gegen Milchflecken wegen Öl auf den Stempeln oder was sonst dazu führen kann hilft scheinbar nicht mal vakuumieren. Ich persönlich mach jede Tube auf, einfach um reinzuschauen und nachzuzählen. Die Originaltubes z.B. der Philis sind ziemlich dicht. Das bedeutet dass praktisch nur der Sauerstoff und der Wasserdampf in den wenigen cm^3 eingeschlossener Luft mit dem Silber reagieren können. Offen rumliegen lassen ist da weit übler.

So ganz wurscht ist das Aussehen nicht. Für "unverdorbene" Münzen bekommt man hier im Forum meist merklich mehr als für angekratzte, angelaufene Münzen. Theoretisch ist das unlogisch, schließlich gehts bei solchen Münzen eigentlich nur um den Silbergehalt. Praktisch kaufen jedoch Menschen, und da ists nicht immer logisch.

Beitrag 11.08.2012, 21:05

Lutz73
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 04.07.2012, 20:05
Bitte nicht wieder DIESE Diskussion...

Beitrag 12.08.2012, 00:00

ichwillauch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 05.11.2011, 19:40
Warum nicht , Lutz 73 ... ?
Am Besten , in Barren umschmelzen lassen und sofort nach Erstarren in Katzenfell gewickelt , im Moor versenken .
So mach ich das immer - funktioniert tadellos - keine Patina , keine Milchflecken !!!

Beitrag 12.08.2012, 01:23

Buybuy
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 10.03.2012, 23:23
Vergolden. Das schützt vor Oxidation, Erosion und Ordination smilie_16

(Die Goldmedaillien von Olympia haben auch einen Silberkern!)

Beitrag 12.08.2012, 05:27

Benutzeravatar
Goldrausch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 17.06.2011, 23:46
Fakt ist, dass es sehr wohl einen Unterschied macht ob die Münze Patina hat oder nicht. Sogar bei Verkauf von Bullionware (Philis) habe ich Anfragen bekommen, ob die Münzen einwandfrei, unangefasst und in tadellosem Zustand sind smilie_01 Dabei hatte ich unter dem günstigsten Händler angeboten, was hätte ich wohl gemacht, wenn die Münzen Milchflecken gehabt hätten ? Wahrscheinlich noch dafür bezahlt, damit sie genommen werden smilie_08

Wie ist dass denn dann erstmal, wenn beim Super Maple oder beim Langohrigel nach ein paar Jährchen sich Patina bildet smilie_17

Insofern hat BuyBuy schon recht, auch einer der Gründe weshalb ich lieber Gold kaufe ...


Gruß
Grüße

Goldrausch

Meine Bewertungen: www.gold.de/forum/goldrausch-t5701.html

Beitrag 12.08.2012, 05:33

Aileron
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 25.05.2012, 08:30
Vakuumieren ist mir zu blöd, aber ich wickel meine 1kg-Kapseln nochmal in Frischhaltefolie - somit sollten sie halbwegs dicht sein, eben kein Vakuum. Und falls es nichts hilft, schadet es wenigstens nichts :)

Beitrag 12.08.2012, 06:59

Benutzeravatar
Fellenteee
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 29.09.2011, 17:42
mal ganz ehrlich... ihr freut euch hier alle am luftdichten verschluss weil sonst ne patina entsteht, da das silber leicht oxidiert.

Ihr könnt ja alle gern machen was ihr wollt, sogar in EInbetonieren und im moor versenken...

Silber wird auch dabei ne PAtina bekommen, da JEDER Stoff auch ohne Sauerstoff oxidieren kann.

Oxidation ist nichts weiter als ne Abgabe von nem Elektron. Und dazu braucht die Natur keinen Sauerstoff. Sie braucht nur nen Gegenreaktionspartner der das freiwerdende Elektrion aufnimmt

Bleibt nur eins übrig: Die Silbermünzen in nem GOldbehälter einvakuumieren. Alles andere ist Quark (auch wenn es sehr lange dauert bis ne PAtina in nem vakuumierten Plastikbeutel entsteht,da PMMA auch nicht so reaktionsfreudig ist - eher ne Frage wie lange man lebt bzw. wann man es versiegelt hat)
Erfolgreich gehandelt mit "eu_nord"

Beitrag 14.08.2012, 15:28

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
bitte?
Fellenteee hat geschrieben:Silber wird auch dabei ne PAtina bekommen, da JEDER Stoff auch ohne Sauerstoff oxidieren kann.

Oxidation ist nichts weiter als ne Abgabe von nem Elektron. Und dazu braucht die Natur keinen Sauerstoff. Sie braucht nur nen Gegenreaktionspartner
eben, und dafür bietet sich Sauerstoff an, was man Oxidation nennt

BLOSS, was hat all dies mit Silberpatina zu tun?
richtig, nix, weil wir die Münzen ja nicht glühen

und das Silber stattdessen bei Raumtemperatur viel lieber mit dem in der Luft bzw aus manchen Verpackungen ausdünstenden Schwerfel reagiert,
die Patina ist keine Oxidation, sondern Sulfidierung!
Fellenteee hat geschrieben:Bleibt nur eins übrig: Die Silbermünzen in nem GOldbehälter einvakuumieren.
mein bescheidenens Chemiewissen sagt, daß es eher sinnvoll ist, das Silber in nem Alubehälter einzulagern, weil das Alu unedler ist und der in der Luft enthaltene Schwefel im Zweifelsfall noch lieber mit dem noch unedleren Alu reagiert (vergleiche Entsulfidierungsbad mittels Wasser, Salz und Alufolie)

Beitrag 14.08.2012, 20:04

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Fellenteee hat geschrieben:mal ganz ehrlich... ihr freut euch hier alle am luftdichten verschluss weil sonst ne patina entsteht, da das silber leicht oxidiert.

Ihr könnt ja alle gern machen was ihr wollt, sogar in EInbetonieren und im moor versenken...

Silber wird auch dabei ne PAtina bekommen, da JEDER Stoff auch ohne Sauerstoff oxidieren kann.

Oxidation ist nichts weiter als ne Abgabe von nem Elektron. Und dazu braucht die Natur keinen Sauerstoff. Sie braucht nur nen Gegenreaktionspartner der das freiwerdende Elektrion aufnimmt

Bleibt nur eins übrig: Die Silbermünzen in nem GOldbehälter einvakuumieren. Alles andere ist Quark (auch wenn es sehr lange dauert bis ne PAtina in nem vakuumierten Plastikbeutel entsteht,da PMMA auch nicht so reaktionsfreudig ist - eher ne Frage wie lange man lebt bzw. wann man es versiegelt hat)
Eben nicht!

Silberpatina ist kein Oxidation mit Luftsauerstoff und erst recht nicht mit Wasser, was jemand hier auch behauptet hat. Silber ist ein Edelmetall. Es oxidiert nicht mit Sauerstoff oder Wasser.

Das einzigste mit was es bei normaler Behandlung reagiert ist mit Schwefelwasserstoff (der Mensch produziert das z.B.), welches zu Silbersulfid (=Schwarz) reagiert.

Daher reicht es völlig Silber in Tubes z.B. einfach in dichte Gefrierbeutel zu verschweißen. Der darin dann mit eingeschweißte Schwefelwasserstoff reicht nicht um die Münze sichtbar zu verfärben. Weitere Reaktionen geht das Silber in der Regel nicht ein, so lange der Gefrierbeutel keine Stoffe ausdünstet. Kann man aber eigentlich sicher sein, denn sonst dürfte man diese Beutel hier nicht als Lebensmittelecht verkaufen.

LG
smilie_06

Beitrag 14.08.2012, 21:54

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 383
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
@ IrresDing

obwohl die Kirche die Intelligenz der Fauen im Mittelalter abgesprochen hat: endlich mal ein richtiges Statement. smilie_01

Ich habe seit 2008 Münzen eingeschweißt in "lebensmittelechten" Folien... ohne Veränderungen. Allerdings erspare ich mir diesen Aufwand bei Bullions.....

Nur habe ich eine 2oz Schwein LI aus der Kapsel genommen (war damals nur Bullion), die hat heftig "Patina" nicht eingeschweißt ....

Beitrag 14.08.2012, 22:08

Louisdor
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 04.03.2012, 00:53
Na ja, der "Schwefelwasserstoff" befindet sich in der Luft und der Austausch ist von
Temperaturschwankungen und Luftdruck abhängig. Wenn man Pech hat, kann die
Kapsel schwefelhaltige Elemente ansaugen und auf Dauer das Silber angreifen, genauso
wie Luftfeuchtigkeit, die aus einer Folie nicht mehr entweicht und das Eisen grässlich
zersetzt. Eine Wissenschaft für sich, Kapseln sind in der Regel nur für eine gleichmäßige
Wohnzimmertemperatur gut. Ich hab mal ein Experiment mit 5 Gefrierbeuteln gemacht und
alles nacheinander in Silikon vergossen. Nach zwei Jahren unter freien Himmel konnte
selbst das den Umwelteinflüssen nicht mehr standhalten. :mrgreen:

Beitrag 15.08.2012, 09:36

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ich lager mein Silber ganz einfach, hat auch noch keine Patina:

smilie_20 Bild

Beitrag 15.08.2012, 09:56

Artist
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 21.07.2012, 17:56
ALLE Kunststoffe sind mehr oder weniger durchlässig für Gase und Wasser(dampf). Dicht sind lediglich zwei Stoffe, nämlich Glas und Metall. DIE ideale Aufbewahrung scheint mir für (kleinere) Münzen das Einschmelzen in idealerweise evakuierten Glasrohren zu sein. Glasrohre gibt es in vielen Durchmessern für Laborbedarf. Man braucht halt einen Glasbläser oder übt selbst. Sehr viel Aufwand, dann aber für die Ewigkeit. Kann man eingraben oder sogar im Brunnen lagern.....

Gruß vom Artisten

Beitrag 15.08.2012, 11:22

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ach, was waren das noch für Zeiten, als es ein Zeichen für Echtheit angesehen wurde, wenn das Silber angelaufen war. ;-)

Oder macht's wie ich: Schaut Euch das Zeug einfach nicht mehr an. Ist doch nur Metall und soll irgendwann zum Metallwert verkauft werden. Das ist ja, als ob ich besonders schön verzierte Benzinkanister mit garantiert verdunstfreiem Verschluss anschaffen würde, nur weil ich ein paar Liter Sprit in der Garage haben möchte.
Wenn ich das so lese, verstehe ich endlich auch woher die irren Aufpreise für so manches (vermeintliche?) Sammlerstück kommen: Das ist der Aufwand und das Material für die Lagerung!

Ich glaube, der Thread-Titel muss dringen geändert werden. Hier geht es nicht mehr um die Lagerung von Silber, sondern um die bestmögliche Konservierung von Gegenständen, die zufällig halt aus Silber gemacht sind ...
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 15.08.2012, 11:34

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Ladon hat geschrieben: Ich glaube, der Thread-Titel muss dringen geändert werden. Hier geht es nicht mehr um die Lagerung von Silber, sondern um die bestmögliche Konservierung von Gegenständen, die zufällig halt aus Silber gemacht sind ...
smilie_23 smilie_23 smilie_23

Beitrag 15.08.2012, 11:41

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Also Ladon...so einfach ist das nun auch wieder nicht...

Bei mir stellt sich dann immer wieder die Frage--- "Bajonett oder Schraubverschluss?Blau oder Klassisch BW Grün?
smilie_10
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 15.08.2012, 11:53

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Friedrich 3 hat geschrieben: Bei mir stellt sich dann immer wieder die Frage--- "Bajonett oder Schraubverschluss?
Korken, wie es sich für teure Tropfen gehört!

Ist bei den heutigen Spritpreisen doch das mindeste smilie_10

Beitrag 15.08.2012, 12:03

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
@Klecks
Nimmst du Korken,dann musst du auch die Lagerung des edlen Tröpfchens bedenken....Also eine hoch komplexe Problematik.... smilie_21
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Antworten