Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 01.10.2014, 15:46

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... wenn alles Gold in privater Hand wäre, brächte es dem Staat gar nichts, wenn er die MWSt. darauf erhebt. Denn Verkäufe von privat unterliegen nicht der MWSt.

Für den privaten Goldbesitzer, der nicht mehr kaufen möchte, hätte so eine MWSt. sogar Vorteile.

Denn wenn der Händler auf den Wert des Goldes 19% MWSt aufschlagen müßte, könnte der Privatverkäufer mit 10% Aufschlag deutlich billiger verkaufen als der Handel und brächte es reissend los ;) Somit bekäme er 10% mehr als jetzt.

Beitrag 01.10.2014, 16:33

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
lifesgood hat geschrieben:... wenn alles Gold in privater Hand wäre, brächte es dem Staat gar nichts, wenn er die MWSt. darauf erhebt. Denn Verkäufe von privat unterliegen nicht der MWSt.

Für den privaten Goldbesitzer, der nicht mehr kaufen möchte, hätte so eine MWSt. sogar Vorteile.

Denn wenn der Händler auf den Wert des Goldes 19% MWSt aufschlagen müßte, könnte der Privatverkäufer mit 10% Aufschlag deutlich billiger verkaufen als der Handel und brächte es reissend los ;) Somit bekäme er 10% mehr als jetzt.

OK, aber sagen wir 13-15%

smilie_49
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 01.10.2014, 16:43

keinschönesland
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 25.06.2013, 11:03
Wohnort: Erde
Aber sicher würde es funktionieren wird einfach für den Handel ab sofort 20% Steuern erhoben und als Privater wirst du ja irgendwann verkaufen und der Händler wird verpflichtet die Mehrwertsteuer einzubehalten wie bei Platin auch.
Es bedarf nur einen weltweiten Beschluss der dieses vorgibt und aus die Maus war doch bei Silber genauso.
Im Rahmen der Wirtschaftskriese geht alles die Transaktionssteuern auf Wertpapiere sind doch auch schon im gang es dauert bestimmt nicht mehr lang bis die Welt mitmachen wird.
Die Staaten werden sich nicht lumpen lassen die Steuerschulden einzutreiben-lassen über die Händler oder alternativ wirst du das Gold nie wieder Los.
mfG-old
Es gibt nichts falsches im richtigem Leben.

Beitrag 01.10.2014, 16:52

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
MWSt. wird immer erst dann fällig, wenn gewerbsmäßig verkauft wird. Nicht wenn von privat angekauft wird.

Evtl. ist das bei Euch in Österreich anders (Du sprichst von 20% MWSt. also denke ich mal, dass Du Österreicher bist), aber das Deutsche Umsatzsteuergesetz ist hier eindeutig.

Eine MWSt. würde insbesondere dann Geld für den Staat bringen, wenn die Privaten eben noch nichts haben und erst danach kaufen würden.

Denn der Händler müßte dann die im Verkaufspreis enthaltene MWSt. ans Finanzamt abführen und der private Käufe könnte keine Vorsteuer geltend machen.

Zudem gab es schon mal MWSt. auf Gold, dürfte so 30 - 40 Jahre her sein.

lifesgood

Beitrag 01.10.2014, 17:13

keinschönesland
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 25.06.2013, 11:03
Wohnort: Erde
Ich bin Deutscher solange du das Gold von privat zu privat verkaufst mag eure Rechnung stimmen sobald du an einem Händler verkaufst must du nachweisen das für dein Gold bereits Steuern entrichtet worden sind.
Im Falle eines Neuanfanges meinte ich diese Aussage nach dem Zusammenbruch der Augenblicklichen Wirtschaft im zuge einer neuen Wirtschaftsgründung.
Oder glaubt ihr es wird mit den Goldhandel genauso weitergehen wie aktuell möglich ist.Die die viel Gold besitzen und es mit in einer neuen Ordnung nehmen werden ganz einfach Nachversteuert da werden sich die Regierungen schon was passendes einfallen lassen.
Ungeschoren wird da keiner aus der Nummer rauskommen auch nicht die die Gold besitzen.
Jetzt verstanden? mfG-old
Es gibt nichts falsches im richtigem Leben.

Beitrag 01.10.2014, 18:35

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Ich verstehe vor allem, dass Du keine Ahnung hast wie das mit der Umsatzsteuer funktioniert. Wenn ein Privatmann verkauft, egal ob wieder an privat oder an einen gewerblichen Händler, wird keine Steuer abgeführt und muss auch nichts nachgewiesen werden.

Sorry für die deutlichen Worte, aber wenn jemand einen Anderen mit der Frage ob er was verstanden hat, wie einen Trottel darstellt, obwohl er selbst es ist, der Mist schreibt, schwillt mir der Kamm.

Natürlich kommt keiner ungeschoren raus. Aber da ist es doch einfacher die Gewinne beim Edelmetall nach einem Jahr nicht mehr steuerfrei zu lassen. Ähnlich wie die Steuer auf Kapitalerträge. Meines Erachtens die deutlich wahrscheinlichere Steuererhebung

Mit ein Grund, weshalb ich schon seit Jahren empfehle, auch bei anonymen Käufen die Kaufbelege aufzubewahren. Denn es ist durchaus möglich, dass man irgendwann mal nachweisen muss, dass man das Gold (und/oder auch Silber und andere Edelmetalle) vor dem Stichtag gekauft hat, an dem die Gewinne steuerpflichtig wurden.

Denn als die Steuer auf Aktien- und Wertpapiergewinne eingeführt wurde, mußten diejenigen mit alten Aktien, die zum Stichtag das Jahr Haltefrist schon rum hatten, keine Steuern bezahlen. Rückwirkend, vor allem über einen längeren Zeitraum, ist sowas immer schwierig.

Da ich mein letztes Gold 2008 gekauft habe und das zur Not auch nachweisen könnte, sehe ich das äußerst entspannt ;)

lifesgood

Beitrag 01.10.2014, 20:03

AL1B1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 07.05.2013, 18:38
würde sich diese kapitalertragssteuer nicht relativ schwierig gestalten?
es ist ja erwiesenermaßen deutlich einfacher und anonymer EM zwischen privaten zu verkaufen als aktien. jeder kann eine "quittung" darüber ausstellen. die überprüfung stelle ich mir schwer vor.

Beitrag 01.10.2014, 21:02

keinschönesland
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 25.06.2013, 11:03
Wohnort: Erde
Zwecklos da noch was zu sagen abwarten und staunen.
Ich rede von der Zukunft und Sie vom jetzigen Stand.

Beitrag 01.10.2014, 21:35

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Da ist aber jemand sehr von seiner Prophezeiung überzeugt. Du erhebst ja deine Mutmaßungen zum absoluten Dogma.

"Das wird so kommen, ihr werdet schon sehen.....".

Erinnert ein wenig an eine kleine Märchenfigur....Gold, Feuer, Spinnrad.... smilie_16

Genießt lieber die letzten Sonnenstrahlen des Jahres als euch wg. ungewissen Banalitäten den Kopf zu zerbrechen.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 02.10.2014, 00:10

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
AL1B1 hat geschrieben:würde sich diese kapitalertragssteuer nicht relativ schwierig gestalten?
es ist ja erwiesenermaßen deutlich einfacher und anonymer EM zwischen privaten zu verkaufen als aktien. jeder kann eine "quittung" darüber ausstellen. die überprüfung stelle ich mir schwer vor.
Solange Bargeschäfte auch in größerem Umfang möglich und zulässig sind, wäre es in der Tat schwierig.

Aber das ist relativ schnell geändert. Schweden diskutiert über eine gänzliche Abschaffung des Bargelds. Italien hat Bargeschäfte auf einen Maximalbetrag von 1.000 € limitiert und hatte sogar schon eine Herabsenkung dieser Grenze auf 50 € diskutiert.

Wenn das von der Mainstream-Propaganda richtig propagiert wird (Bekämpfung von Schwarzgeld und Terrorismus z.B. - denn Neid und Angst sind nun mal die größten Triebfedern) dann schreit ein Großteil der Bevölkerung sogar noch Hurra, wenn ihm wieder ein Teil Freiheit genommen wird.

Beitrag 02.10.2014, 08:12

keinschönesland
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 25.06.2013, 11:03
Wohnort: Erde
Mit einer Versteuerung würde man gleich zwei Fliegen fangen es wird dann nicht mehr an der Goldschraube gedreht werden können.
Die Manipulationen würden aufhören die Prozente müssten dann über 20 steigen um ein Gewinn zu erreichen so wie es sich beim Platin auch darstellt.
Ich habe bis jetzt nicht gelesen das an den Platinpreisen gedreht wird.
Viele Aktionen die momentan bei Gold noch möglich sind würden sich von selbst durch eine Mehrwertsteuer erledigen.
Der Staat hätte seine Einnahmen das ist doch das Stichwort schlecht hin es würde doch keine Kriese geben wenn die Big Unternehmen die Steuerverschleierung betreiben würden und nach dem Vollen Umsatz Steuern abführen würden.
Die Moral hört augenblicklich bei Geld auf eine härtere Strafandrohung ist schon im gang.
Schaut euch doch den Höhnes an was der allein bei Seite geschafft hat und angeblich alles an der Börse verdient.
Dieses Katz und Mausspiel muss sich einfach ändern um ein friedliches Miteinander in Zukunft gestalten zu können.
Da dieses keiner freiwillig angehen wird müssen harte Gesetze her wo nach der höhe des Betrages nur noch mit harter Hand gerichtet wird.
mfG-old
Es gibt nichts falsches im richtigem Leben.

Beitrag 02.10.2014, 09:29

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1911
Registriert: 28.11.2011, 14:16
@ keinschönesland: Du solltest dich vielleicht nicht nur am Stammtisch mit der Thematik beschäftigen...

Zunächst mal: Eine MwSt auf Gold würde lediglich den physischen Handel betreffen, und auch da im Wesentlichen nur den Verkauf von gewerblich an privat. Der institutionelle Handel wäre mit Sicherheit davon ausgenommen (siehe MwSt auf andere Metalle oder die heutige Kapitalertragsbesteuerung). Gewerbliche Käufer sind vorsteuerabzugsberechtigt, weshalb sie die Märchensteuer schon mal gar nicht interessiert. Und vor allem: Der mit Abstand größte Handelsbereich, der Börsenhandel, also genau der Bereich wo die dicksten Gelder fließen, wäre davon nullkomagarnicht betroffen. Schlicht und ergreifend deshalb weil keine physische Ware gehandelt wird sondern lediglich Papierversprechen. Nichts, was der Märchensteuer unterliegen würde. Bleibt der Verkauf von Händler Maier an Max Mustermann. Das sind natürlich Milliardenumsätze, da lohnt sich die Steuer so richtig!
smilie_10

Was ich so überhaupt nicht ausstehen kann, ist dieser reflexartige Ruf nach härteren Gesetzen. Egal ob Raub, Mord, unerlaubter Waffenbesitz oder eben Steuerhinterziehung: Unser Strafrecht ist hart genug. Es muss nur angewendet werden. Und wenn jemand lammentiert, Hoeneß würde nicht hart genug für seine Dummheit bestraft, dann hört man meistens eine gute Portion Neid raus. Nicht weil derjenige tatsächlich glaubt, er selbst wäre härte bestraft worden (was auch nicht der Fall wäre, eher im Gegenteil, denn die Höhe der hinterzogenen Steuern spielt tatsächlich eine Rolle fürs Strafmaß) sondern weil man selbst als Ottonormalverdiener wohl eher selten in die Verlegenheit kommt, den Staat um ein paar Milliönchen zu beschei*en. Und bei dir zeigt alleine schon der Satz "Schaut euch doch den Höhnes an was der allein bei Seite geschafft hat und angeblich alles an der Börse verdient", dass ich wohl richtig liege. Alleine dieses "angeblich" verrät dich; übersetzt heißt das nämlich: "So viel Geld kann keiner haben und wenn doch kann er es nicht ehrlich verdient haben". Neid, sonst nichts.

Was du vor lauter Neid leider übersiehst: Strengere Gesetze und Ausweitung der Mehrwertsteuer würden vor allem dich und mich und all die anderen Max Mustermänner treffen - aber kaum einen Uli Hoeneß oder Josef Ackermann. Denk mal drüber nach!
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 02.10.2014, 10:04

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2899
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Klecks hat geschrieben:
Gewerbliche Käufer sind vorsteuerabzugsberechtigt, weshalb sie die Märchensteuer schon mal gar nicht interessiert.
Genau das ist der Punkt - Danke!

Wie ich oben schon mal angedeutet hatte, gab es in Deutschland schon mal eine MWSt. auf Anlagegold (Goldmünzen, deren Wert 80% über Spotpreis liegen, unterliegen auch jetzt der MWSt.). Damals gab es einen regen Schmuggel aus Ländern wo Gold nicht der MWSt. unterlag.

Was lernen wir daraus, sowas geht nicht als nationaler Alleingang. Und auf die Manipulation des globalen Golpreises hätte eine MWSt. in Deutschland wohl so gut wie keine Auswirkungen. Die Big Boys sitzen jenseits des großen Teichs.

lifesgood

Beitrag 02.10.2014, 15:21

keinschönesland
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 25.06.2013, 11:03
Wohnort: Erde
Ach Gott jetzt kommt Ihr mir mit der Neid Masche.
Ich gönne jedem sein Geld ob legal oder illegal daran lasse ich auch nicht rütteln.
mich stört die Art und weise wie der H. das zugegeben hat und nur kleckerweise sein Fehlverhalten zugegeben hatte und auch nur weil er auf der CD stand sonst hätte der das niemals zugegeben da wird ihm wohl der Anwalt zu geraten haben.
Aber egal das Ding ist durch und sollte nur als Beispiel dienen.
Bei der Bestrafung wurden nur die Hintermänner vergessen die dieses gedeckt haben und in Ihren Banken dulden.
Die Mittäterschaften gehen bei solchen Delikten leer aus das müsste Länderübergreifend verändert werden.
Wenn man Bankangestellte befragen würde ob es in ihrer Bank irgendwelche Auffälligkeiten geben würde von denen sie wissen würde keiner aus Angst den Job zu verlieren dieses zugeben.
Es sei denn ich kann mich mit Abgabe dieser CDs mir ein schönes leben machen.Die Regierung wartet doch nur auf solche Angebote.
Immerhin hat das dem Staat über 50 mio eingebracht und wenn man dieses auf das Volumen hochrechnen würde dann hätte Deutschland keinerlei Schulden.
Darum geht es doch wenn sich da nichts ändert wird uns allen noch ganz ganz schlecht ergehen und wir müssen da gar nicht mehr lange warten.
Der Vorschlag mit der Mehrwertsteuer zu Gunsten aller wäre immerhin ein Anfang und diente nur als Vorschlag.
Aber so ist die Gier raffen raffen und nehmt mir bloß nicht mein Spielzeug Gold weg.
So jetzt dürft ihr mich steinigen ziehe nur schnell den Hanisch an.
mfG-old
Es gibt nichts falsches im richtigem Leben.

Beitrag 02.10.2014, 16:26

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Wenn jetzt noch ein paar Satzzeichen eingestreut werden.... smilie_13

Man stelle sich mal ein Buch vor, in welchem der Schriftsteller so schreibt, wie er reden tut und dabei sämtliche Satzzeichen unterschlägt. Ein Graus - egal worüber das Buch handelt, niemand wird freiwillig die zweite Seite aufschlagen. Und egal wie interessant sich die Diskussion hier gestaltet......
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 02.10.2014, 17:18

1107greg
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 29.03.2010, 19:37
Wohnort: München
…kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie man hier dem Staat auch noch die 19% nachwerfen will, wohlgemerkt von den Kleinen, wie Vorredner schon anmerkten... smilie_54

…und auf den Goldpreis wird das eine Riesenauswirkung haben...

Aber wir sollten zurück zum Thema... smilie_02 smilie_20
gregory

Beitrag 02.10.2014, 17:31

keinschönesland
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 25.06.2013, 11:03
Wohnort: Erde
Erst der Neid dann die Rechtschreibung dann die Hautfarbe,steige aus es wird zu persönlich brauche ich nicht.
Es gibt nichts falsches im richtigem Leben.

Beitrag 02.10.2014, 17:44

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 840
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
lifesgood hat geschrieben:
Genau das ist der Punkt - Danke!

Wie ich oben schon mal angedeutet hatte, gab es in Deutschland schon mal eine MWSt. auf Anlagegold (Goldmünzen, deren Wert 80% über Spotpreis liegen, unterliegen auch jetzt der MWSt.).

lifesgood
dann erkläre mir das mal:

https://shop.degussa-goldhandel.de/2-5- ... a-indianer
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Beitrag 02.10.2014, 17:53

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Das Problem ist einfach nur, dass sich viele User angewöhnt haben ohne Satzzeichen und sogar alles klein zu schreiben. Für den Leser ist es schrecklich wenn der Text mehrmals gelesen werden muss, um ihn ansatzweise verstehen zu können. Deshalb gibt es ja die Rechtschreibung. Im wahren Leben unterhalte ich mich ja auch normal mit meinem Gegenüber.

Der Rest ist mir schnurz. Was sagte Dirty Harry noch gleich über Meinungen?

Also...alles im grünen Bereich. smilie_24

Und zur Goldprognose. Es geht runter. Warum ich das vermute spielt keine Rolle, weil es eh nur in einer sinnlosen Diskussion endet.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 02.10.2014, 18:02

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
keinschönesland hat geschrieben:Erst der Neid dann die Rechtschreibung dann die Hautfarbe,steige aus es wird zu persönlich brauche ich nicht.
Hallo Neuling smilie_24
Du bist mit Deinen Postings ins falsche Forum gerutscht,zumindest jedoch gehören
Deine und auch die seit dem 30.09. geführten Diskussionen aus meiner
Sicht NICHT zum Thema "Goldpreisprognosen".
Vor allem wäre Ich sehr vorsichtig mit Deiner gewagten Aussage oben,
da ziemlich viel zusammengewürfelt wurde-ohne zusammen zu gehören.
Zu meinem Verständnis von RECHTSCHREIBUNG gehört auch die Etikette,
andere zu achten,durch den gelernten Syntax und der Grammatik den
anderen Lesern das Lesen auch korrekt zu ermöglichen.
Selbstkritische Betrachtung gehört auch dazu.
Wünsche gerade wegen einer anregenden Diskussion weitere Teilnahme im Forum...
denn nur Kleingeister gehen in die Schmollecke smilie_24
Zurück zum Thema,werte Forumsmitglieder.
Danke
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Antworten