Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 17.02.2016, 22:37

Mehrgoldfüralle
wasp hat geschrieben:Hallo verehrte Forumsgemeinde,
ich bin neu hier, verfolge das Forum aber schon einige Jahre. Habe mich hier angemeldet, weil ich künftig eventuell mal einige Münzen hier veräußern möchte. Aber zurück zum Faden, meine Goldpreisthese ist Folgende: Aktuell bekomme ich im Frühjahr für ein Kilo Spargel ca. 1 Unze Silber, aber die Tage werden kommen, wo ich für ein Kilo Spargel eine Unze Gold bekommen werde. Alternativ würde ich dann ein Kotelett gegen eine Unze Goldpanda in Folie mit Zettel tauschen. Ob es so kommen wird, kann keiner voraussagen. Aber da ich Bauer bin, bin ich recht gut gewappnet und guter Dinge, dass irgendwann das Gold zu mir von ganz alleine kommt. Diese Prognose könnte eintreten, sollte aber besser nicht so sein. Ich schreibe dieses auch zur Goldpreisprognose nur, weil zu diesem Thema schon von den Vorschreibern das eine oder andere Wahnwitzige geschrieben wurde. Wenn die Wirtschaft tatsächlich mal einknickt, dann liege ich wohl mit meiner Prognose besser, als so manch einer, der sich zu diesem Thema hier verewigt hat. Also, nehmt das mal alles nicht so ernst, denn die Wirklichkeit sieht oft düsterer aus, als man es sich noch vorzustellen vermag. smilie_10
Ah, ein Pfälzer. Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann smilie_24

Beitrag 17.02.2016, 23:14

Benutzeravatar
PaulaU
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2012, 19:40
Ein Systemsturz ist leichter erträumt, damit das Gold im Wert steigt, als ertragen.
Was wird im Falle einer solchen Katastrophe einer für Spaß an seinem Gold haben, wenn ihm laufend wer auflauert, weil er was zu Futtern will?
Seid also froh, wenn solche Zeiten nicht kommen und ihr euer Gold, zwar im Wert nicht so hoch angesiedelt, aber trotzdem gut genießen könnt.
Es sind meist machtgierige Menschen, die nie mit dem zufrieden sind, was sie haben. Mit einer Pupille mindestens starren sie ständig auf den Teller des Nachbarn und wollen für sich lieber 2 Tellerchen und der Nachbar soll halt betteln.

Das alles liegt mir nicht. Es ist mir lieber, wenn ich nicht gleich die halbe Welt besitze aber dafür auf einem gesunden Planeten qualitativ gut leben kann.
Die Wissenschaft wird dafür sorgen, dass solche Zeiten auch wirklich kommen, wo jeder in Würden ein qualitativ gutes Leben führen kann und dazu gehört......dass Machtinstrumente entmachtet werden, damit sie nicht missbraucht werden.

Wo ist der Unterschied zwischen Geldgier und Goldgier?
Sie äußern sich auf die gleiche Art. Sie wünschen sich beide, dass die halbe Welt untergeht, damit IHR Produkt an Wert gewinnt.

Es ist richtig, wir Menschen haben den Evolutionsleiter noch nicht ganz erklommen, daher leben wir in Systemen, die nicht unbedingt fair und human sind. Das wird aber auch noch besser.....irgendwann......
Der Neandertaler hätte sich damals womöglich auch nie erträumt, dass die Menschheit heute frei von der Angst vor dem Säbelzahntiger in ordentlichen Behausungen leben wird. Ist aber so gekommen, wofür wir natürlich sehr dankbar sind.

Man sollte daher nicht gleich den Teufel an die Wand malen, damit das Gold im Wert extrem steigt.
Mich wundert eh, warum der Eurowert gegenüber dem Dollar ständig zum Wohle der Verkäufer von Edelmetallen fällt oder steigt.

Beitrag 18.02.2016, 09:14

ChrisJ11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 15.01.2016, 14:49
Wohnort: NRW
Amen PaulaU.

Was oft vergessen wird ist auch was bringt es dir wenn Gold bei 10k ist und der USD/EUR nichts mehr wert ist. Der Wert wird erst NACH einer Krise zum Vorteil wenn neue Geldsysteme da sind. Ausser es tritt der extrem Fall ein und du musst die Unze für ein Schwein vom Bauern hergeben.

Wer nicht total bescheuert ist lebt lieber in einer friedlichen, stabilen Welt anstatt das Gold durch die Decke geht. ICh pers. bin auch nicht auf große Gewinne aus, es geht in erster Linie um etwas vermeintliche Sicherheit und meinem persönlichen Misstrauen in Banken und Finanzsystem.

Beitrag 18.02.2016, 09:41

glaubnix
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 09.07.2015, 08:39
Wohnort: Deutschland
ChrisJ11 hat geschrieben:Amen PaulaU.

Was oft vergessen wird ist auch was bringt es dir wenn Gold bei 10k ist und der USD/EUR nichts mehr wert ist. Der Wert wird erst NACH einer Krise zum Vorteil wenn neue Geldsysteme da sind. Ausser es tritt der extrem Fall ein und du musst die Unze für ein Schwein vom Bauern hergeben.

Wer nicht total bescheuert ist lebt lieber in einer friedlichen, stabilen Welt anstatt das Gold durch die Decke geht. ICh pers. bin auch nicht auf große Gewinne aus, es geht in erster Linie um etwas vermeintliche Sicherheit und meinem persönlichen Misstrauen in Banken und Finanzsystem.
smilie_01 gut gesagt Chris!
" Ich kann nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte " (Zitat Max Liebermann )

Beitrag 18.02.2016, 12:11

Omega
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 19.02.2011, 18:45
Wohnort: NRW
So, dass war es dann fürs Erste mit dem Goldpreisanstieg.

Der DAX macht sich wieder auf den Weg zu alten Höhen, Gold reagiert mit Abschlägen.

War dann wohl für Gold eine Bullenfalle und für den Dax eine Bärenfalle.


Mal schauen was das restliche Jahr noch so bringt.
Omega

Der irrende Glaube ist der Tiefste !

Beitrag 18.02.2016, 12:27

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: 26.06.2010, 16:28
... das hatte ich schon geschrieben - wie jedes Jahr. Geduld - verlieren werde ich nie- denn das Edelmetall ob weiß oder gelb - immer wird es mit Inhalt sein.

Freundl. Grüße

Beitrag 18.02.2016, 12:32

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3177
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Omega hat geschrieben:So, dass war es dann fürs Erste mit dem Goldpreisanstieg.

Der DAX macht sich wieder auf den Weg zu alten Höhen,....
Schaun mer mal wie lange das so bleibt.
Vielleicht sehen wir gerade wieder Nachkaufkurse, die globalen Unwägbarkeiten sind ja nicht gerade geringer geworden.

Irgendwie glaub ich scheint momentan alles möglich bzw. fragil zu sein, sowohl politisch/gesellschaftlich/währungstechnisch, als auch im Bezug auf den Goldkurs.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 18.02.2016, 13:26

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:
wasp hat geschrieben:Hallo verehrte Forumsgemeinde,
ich bin neu hier, verfolge das Forum aber schon einige Jahre. Habe mich hier angemeldet, weil ich künftig eventuell mal einige Münzen hier veräußern möchte. Aber zurück zum Faden, meine Goldpreisthese ist Folgende: Aktuell bekomme ich im Frühjahr für ein Kilo Spargel ca. 1 Unze Silber, aber die Tage werden kommen, wo ich für ein Kilo Spargel eine Unze Gold bekommen werde. Alternativ würde ich dann ein Kotelett gegen eine Unze Goldpanda in Folie mit Zettel tauschen. Ob es so kommen wird, kann keiner voraussagen. Aber da ich Bauer bin, bin ich recht gut gewappnet und guter Dinge, dass irgendwann das Gold zu mir von ganz alleine kommt. Diese Prognose könnte eintreten, sollte aber besser nicht so sein. Ich schreibe dieses auch zur Goldpreisprognose nur, weil zu diesem Thema schon von den Vorschreibern das eine oder andere Wahnwitzige geschrieben wurde. Wenn die Wirtschaft tatsächlich mal einknickt, dann liege ich wohl mit meiner Prognose besser, als so manch einer, der sich zu diesem Thema hier verewigt hat. Also, nehmt das mal alles nicht so ernst, denn die Wirklichkeit sieht oft düsterer aus, als man es sich noch vorzustellen vermag. smilie_10
Ah, ein Pfälzer. Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann smilie_24
Schmeichler, Du willst wohl Dein Kottelet für ne 1/2 Oz smilie_21
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 18.02.2016, 15:23

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Omega hat geschrieben:So, dass war es dann fürs Erste mit dem Goldpreisanstieg.

Der DAX macht sich wieder auf den Weg zu alten Höhen, Gold reagiert mit Abschlägen.

War dann wohl für Gold eine Bullenfalle und für den Dax eine Bärenfalle.
Ok ich bin echt nicht der EM Experte wie einige andere hier, aber was manche Leute für eine Panik schieben ist manchmal unglaublich. Da geht es 5 US$ runter und schon stürzt alles ab.

Ich weiß ja nicht wie eure vorhaben mit dem EM aussehen, aber wer auf langelange sicht plannt ich sag mal 20Jahre Plus kann sich ganz entspannt zurück legen und sich über die heute günstigen Preise freuen.

Beitrag 18.02.2016, 16:43

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6608
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
PaulaU hat geschrieben:...
Die Wissenschaft wird dafür sorgen, dass solche Zeiten auch wirklich kommen, wo jeder in Würden ein qualitativ gutes Leben führen kann und dazu gehört......dass Machtinstrumente entmachtet werden, damit sie nicht missbraucht werden.
...
Schön wenn jemand noch diese frische Wissenschafts- und Technik-Gläubigkeit des 19. Jahrhunderts sich bewahrt hat. Ich mochte Jules Verne schon immer.
Ich weiß ja nicht.
Wenn man eh faktisch nur noch das forschen kann, was die Industrie will. Und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass aller (wichtiger und guter) Erkenntnisgewinn die Welt bisher nicht so richtig wirklich gerecht und gut gemacht hat.
Keine Frage die Chirurgie ist Klasse heutzutage, wir haben geile Technik, die in meiner Jugend noch SF war (leider hats mit der Raumfahrt gar nicht geklappt). Wir könn(t)en Hochhauslandwirtschaft betreiben und definitiv ALLE ernähren. Wir könnten E-Autos bauen, die sinnvoll und bezahlbar sind. Wir könnten Pharmaunternehmen haben, die keine Studien unterdrücken und ein Medikament von sich aus vom Markt nehmen, wenn sie feststellen, dass doch was nicht passt.
Wissenschaft steht - ob sie will oder nicht - im Dienst der Mächtigen, denn sie muss bezahlt werden. Leonardo war nicht als Maler berühmt zu seiner Zeit, sondern als Konstrukteur von Kriegsmaschinen.
PaulaU hat geschrieben:...
Der Neandertaler hätte sich damals womöglich auch nie erträumt, dass die Menschheit heute frei von der Angst vor dem Säbelzahntiger in ordentlichen Behausungen leben wird.
...
Der Neandertaler hätte sich vor allem erträumt, dass dieser ultra-aggressive Sapiens nicht über die heutige Türkei und den Balkan eingewandert wäre ... ups
Außerdem würde der Neandertaler wahrscheinlich am ersten Tag hier überfahren werden.
So wie wir damals gefressen.



Zum Gold an sich:
Bei mir ist es so: der Goldkurs ist mir relativ schnuppe. Fakt ist, dass man Gold gern ansieht und anfasst ... es hat "was". Deswegen spare ich es viel leichter als das [s]Geld[/s] Zahlungsmittel auf dem Konto.
Wenn man für die größere Anschaffung erst zum Goldhändler und dort etwas reales aus der Hand geben muss, dann ist die mentale Hürde (jedenfalls bei mir) erheblich größer.
Außerdem ist es "schick" sagen zu können: Im Alter lebe ich von meinem Gold.
(das "teilweise" lasse ich weg - das verdirbt die Wirkung)

Insofern ist's okay, wenn der Goldpreis gar nicht steigt (als Kaufkraft gesehen, nicht als Kurs im Vergleich zu Währungen).
Was nutzt ein Kurs von 1 Gramm für 5.000 Euro, wenn man 1.000 für ein Brötchen zahlt?
Andere gibt es schon genug

Beitrag 18.02.2016, 17:54

Mehrgoldfüralle
glaubnix hat geschrieben:
ChrisJ11 hat geschrieben:Amen PaulaU.

Was oft vergessen wird ist auch was bringt es dir wenn Gold bei 10k ist und der USD/EUR nichts mehr wert ist. Der Wert wird erst NACH einer Krise zum Vorteil wenn neue Geldsysteme da sind. Ausser es tritt der extrem Fall ein und du musst die Unze für ein Schwein vom Bauern hergeben.

Wer nicht total bescheuert ist lebt lieber in einer friedlichen, stabilen Welt anstatt das Gold durch die Decke geht. ICh pers. bin auch nicht auf große Gewinne aus, es geht in erster Linie um etwas vermeintliche Sicherheit und meinem persönlichen Misstrauen in Banken und Finanzsystem.
smilie_01 gut gesagt Chris!
Dafür auch von mir einen smilie_01

Beitrag 18.02.2016, 17:57

Mehrgoldfüralle
Nikotinbolzen hat geschrieben:
Mehrgoldfüralle hat geschrieben:
wasp hat geschrieben:Hallo verehrte Forumsgemeinde,
ich bin neu hier, verfolge das Forum aber schon einige Jahre. Habe mich hier angemeldet, weil ich künftig eventuell mal einige Münzen hier veräußern möchte. Aber zurück zum Faden, meine Goldpreisthese ist Folgende: Aktuell bekomme ich im Frühjahr für ein Kilo Spargel ca. 1 Unze Silber, aber die Tage werden kommen, wo ich für ein Kilo Spargel eine Unze Gold bekommen werde. Alternativ würde ich dann ein Kotelett gegen eine Unze Goldpanda in Folie mit Zettel tauschen. Ob es so kommen wird, kann keiner voraussagen. Aber da ich Bauer bin, bin ich recht gut gewappnet und guter Dinge, dass irgendwann das Gold zu mir von ganz alleine kommt. Diese Prognose könnte eintreten, sollte aber besser nicht so sein. Ich schreibe dieses auch zur Goldpreisprognose nur, weil zu diesem Thema schon von den Vorschreibern das eine oder andere Wahnwitzige geschrieben wurde. Wenn die Wirtschaft tatsächlich mal einknickt, dann liege ich wohl mit meiner Prognose besser, als so manch einer, der sich zu diesem Thema hier verewigt hat. Also, nehmt das mal alles nicht so ernst, denn die Wirklichkeit sieht oft düsterer aus, als man es sich noch vorzustellen vermag. smilie_10
Ah, ein Pfälzer. Pfälzer ist das höchste, was ein Mensch werden kann smilie_24
Schmeichler, Du willst wohl Dein Kottelet für ne 1/2 Oz smilie_21
Da muss ich nicht schmeicheln, wir halten zusammen. Für Nordlichter gibt's nix.

Beitrag 18.02.2016, 18:03

Mehrgoldfüralle
Ladon hat geschrieben:
PaulaU hat geschrieben:...
Die Wissenschaft wird dafür sorgen, dass solche Zeiten auch wirklich kommen, wo jeder in Würden ein qualitativ gutes Leben führen kann und dazu gehört......dass Machtinstrumente entmachtet werden, damit sie nicht missbraucht werden.
...
Schön wenn jemand noch diese frische Wissenschafts- und Technik-Gläubigkeit des 19. Jahrhunderts sich bewahrt hat. Ich mochte Jules Verne schon immer.
Ich weiß ja nicht.
Wenn man eh faktisch nur noch das forschen kann, was die Industrie will. Und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass aller (wichtiger und guter) Erkenntnisgewinn die Welt bisher nicht so richtig wirklich gerecht und gut gemacht hat.
Keine Frage die Chirurgie ist Klasse heutzutage, wir haben geile Technik, die in meiner Jugend noch SF war (leider hats mit der Raumfahrt gar nicht geklappt). Wir könn(t)en Hochhauslandwirtschaft betreiben und definitiv ALLE ernähren. Wir könnten E-Autos bauen, die sinnvoll und bezahlbar sind. Wir könnten Pharmaunternehmen haben, die keine Studien unterdrücken und ein Medikament von sich aus vom Markt nehmen, wenn sie feststellen, dass doch was nicht passt.
Wissenschaft steht - ob sie will oder nicht - im Dienst der Mächtigen, denn sie muss bezahlt werden. Leonardo war nicht als Maler berühmt zu seiner Zeit, sondern als Konstrukteur von Kriegsmaschinen.
PaulaU hat geschrieben:...
Der Neandertaler hätte sich damals womöglich auch nie erträumt, dass die Menschheit heute frei von der Angst vor dem Säbelzahntiger in ordentlichen Behausungen leben wird.
...
Der Neandertaler hätte sich vor allem erträumt, dass dieser ultra-aggressive Sapiens nicht über die heutige Türkei und den Balkan eingewandert wäre ... ups
Außerdem würde der Neandertaler wahrscheinlich am ersten Tag hier überfahren werden.
So wie wir damals gefressen.



Zum Gold an sich:
Bei mir ist es so: der Goldkurs ist mir relativ schnuppe. Fakt ist, dass man Gold gern ansieht und anfasst ... es hat "was". Deswegen spare ich es viel leichter als das [s]Geld[/s] Zahlungsmittel auf dem Konto.
Wenn man für die größere Anschaffung erst zum Goldhändler und dort etwas reales aus der Hand geben muss, dann ist die mentale Hürde (jedenfalls bei mir) erheblich größer.
Außerdem ist es "schick" sagen zu können: Im Alter lebe ich von meinem Gold.
(das "teilweise" lasse ich weg - das verdirbt die Wirkung)

Insofern ist's okay, wenn der Goldpreis gar nicht steigt (als Kaufkraft gesehen, nicht als Kurs im Vergleich zu Währungen).
Was nutzt ein Kurs von 1 Gramm für 5.000 Euro, wenn man 1.000 für ein Brötchen zahlt?
Leider muß ich da Ladon vollkommen recht geben. Fortschritt ist vor allem technisch, nicht zivilisatorisch. Vielleicht in weiteren 30.000 Jahren, aber da sind wir wohl wieder auf den Bäumen, wenn überhaupt. Die gleichen Eigenschaften, die den Menschen an die Spitze der Futterkette gebracht haben, werden ihn auch wieder da weg bringen. Die Evolution probiert halt wahllos alles aus, und wenn die "Intelligenz" ein Irrweg war, gibt's andere.

Beitrag 18.02.2016, 18:46

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
PaulaU hat geschrieben:Ein Systemsturz ist leichter erträumt, damit das Gold im Wert steigt, als ertragen.
Was wird im Falle einer solchen Katastrophe einer für Spaß an seinem Gold haben, wenn ihm laufend wer auflauert, weil er was zu Futtern will?
Ich weiß nicht ob ich das http://www.kollektives-gedaechtnis.de/t ... on1923.htm schon mal verlinkt hatte. Ich find sowas immer interessant zu lesen.

Ob das nochmal so kommen kann....?

Knoxler
wunderbar gehandelt: mit Ratatoeskr, rosab2000, DuraAce, Eligius, d.pust, kintaro

Beitrag 18.02.2016, 19:57

Mehrgoldfüralle
Omega hat geschrieben:So, dass war es dann fürs Erste mit dem Goldpreisanstieg.

Der DAX macht sich wieder auf den Weg zu alten Höhen, Gold reagiert mit Abschlägen.

War dann wohl für Gold eine Bullenfalle und für den Dax eine Bärenfalle.


Mal schauen was das restliche Jahr noch so bringt.
Nein. Keine Fallen, wie ich an anderer Stelle bereits gesagt habe, die EM nehmen ihre Funktion wieder wahr, nämlich in erster Linie die Wertaufbewahrung.

Schau, was aktuell passiert. Ein Saudi-Prinz hat rausgehauen, sein Land kürzt die Produktion nicht. Nun sieh dir die Kurse an. Unsicherheit an allen Ecken und Kanten.

Beitrag 18.02.2016, 19:58

Benutzeravatar
Nikotinbolzen
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 543
Registriert: 10.02.2011, 12:56
Wohnort: nördl. Halbkugel
Dene do obea däd i a nix gäbbe :twisted:
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler,
aus denen man lernen kann,
möglichst früh zu begehen.
W.S.Churchill

Beitrag 18.02.2016, 20:19

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 637
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Weiß jemand wo dir nächsten Unterstützungs Linien bei Gold und Silber liegen? Wäre mal interessant wie der Markt reagiert wenn die nächsten erreicht werden.

Thx Dragonh3art

Beitrag 18.02.2016, 20:34

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Dragonh3art hat geschrieben:Weiß jemand wo dir nächsten Unterstützungs Linien bei Gold und Silber liegen? Wäre mal interessant wie der Markt reagiert wenn die nächsten erreicht werden.
Ich habe zwei technische Chartanalysen von heute morgen 8 Uhr und von heute mittag 12 Uhr, und obwohl diese einen Ausblick für zwei Tage geben sollen, sind die heute beide im Laufe des Tages von der Realität überrollt worden - der tatsächliche Kurs hat sich einfach nicht an die Pivotpunkte und auch nicht an die Wiederstandsmarken gehalten. :wink:

Beitrag 18.02.2016, 21:22

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2450
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
... die nächste Hürde, die es zu überwinden gilt, ist das Hoch vom 11.2. bei 1.163,63 $

Der Stanzl sagt, es muss über 1.307 $ gehen. http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/ ... check.html

Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut ... ;)

lifesgood

Beitrag 18.02.2016, 22:06

Benutzeravatar
eisendieter
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 839
Registriert: 02.02.2013, 14:13
Wohnort: Ostseefjord Schlei und Madeira
USD 1163,36 ist doch längst kassiert... smilie_08
Erfolgreich gehandelt: ja

E PLURIBUS UNUM

Antworten