Goldpreisprognosen II

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 12.11.2020, 08:01

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4108
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Kurse scheinen sich auf dem aktuellen Niveau eingependelt zu haben. Ich glaube nicht dass es kurzfristig noch bedeutend weiter runter geht. Spannend bleibt die Frage wie es mittelfristig weitergeht, langfristig bin und bleibe ich bullish.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 14.11.2020, 00:47

Austin Powers
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 16.04.2016, 00:07
Wohnort: München
etwas off-topic, aber dennoch: Dossier Politik, BR2 Radio: "Gold glänzt? Die Folgen des neuen Goldrausches" https://www.br.de/radio/bayern2/sendung ... t-100.html
Meine Bewertungen: http://www.gold.de/forum/austin-powers-t9994.html

Beitrag 16.11.2020, 10:42

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4108
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ein relativ interessanter Artikel aus den Neuen Züricher Zeitung



Gold: War’s das schon, oder kommt noch mehr?

Gold ist für die meisten Anleger eine Versicherung im Krisenfall. Mit den US-Wahlen und Covid-19 sind zwei globale Unsicherheitsfaktoren am Werk – doch ihre Wirkung lässt nach:

https://www.nzz.ch/finanzen/aktien/gold ... ld.1584134
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.11.2020, 11:39

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 05.11.2011, 21:59
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
16.11.2020, 10:42
Ein relativ interessanter Artikel aus den Neuen Züricher Zeitung



Gold: War’s das schon, oder kommt noch mehr?

Gold ist für die meisten Anleger eine Versicherung im Krisenfall. Mit den US-Wahlen und Covid-19 sind zwei globale Unsicherheitsfaktoren am Werk – doch ihre Wirkung lässt nach:

https://www.nzz.ch/finanzen/aktien/gold ... ld.1584134
Die Jungs und Mädels von den Banken & Zeitungen müssen wohl so was schreiben. "gute oder schlechte Inflation", wenn ich das schon lese. Auch die Binsenweisheit "Die Anlegernachfrage ist der wichtigste Einflussfaktor, nicht nur in den jüngsten Krisen, sondern langfristig. ", ach echt?

"Im Positivszenario gelingt eine nachhaltige Wiederbelebung der Wirtschaft, da die Stimulusmassnahmen an den richtigen Stellen ansetzen und anschliessend zurückgefahren werden. Alles in allem dürfte der Markt trotz bestehenden Unsicherheiten auf dieses Positivszenario zusteuern – was für Gold im Umkehrschluss bedeuten würde, dass die diesjährigen Höchststände vorerst ausser Reichweite bleiben würden."

Ich sehe da gleich drei Fehler in einem Satz... "nachhaltige Wiederbelebung" (wir sehen uns in 2022, wenn das Kurzarbeitergeld ausläuft), "Stimulusmassnahmen an den richtigen Stellen" und "anschliessend zurückgefahren". Statt dessen sehe ich eine steigende Geldmenge, die zunehmend nicht nur die Vermögenspreise sondern auch die Realwirtschaft inflationiert (bei den Immobilien passiert das über die Mieten bereits stark), sowie eine explodierende Staatsverschuldung, die hohe Zinsen unrealistisch macht. Ich sehe eine sklerotische Dekade voller staatlicher Ausgabenprogramme in der die EU und damit wird der Goldpreis - zumindest in Euro - seine diesjährigen Höchststände locker überschreiten.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 16.11.2020, 12:22

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4108
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Sapnovela hat geschrieben:
16.11.2020, 11:39
....Statt dessen sehe ich eine steigende Geldmenge, die zunehmend nicht nur die Vermögenspreise sondern auch die Realwirtschaft inflationiert (bei den Immobilien passiert das über die Mieten bereits stark)...
Eine steigende Geldmenge sehe ich auch, eine Assetklassenpreisinflation sehe ich ebenfalls, aber bei Gütern des alltäglichen Ge- und Verbrauchs sehe ich keine nennenswerte Inflation, die offiziell ausgewiesene ist sogar leicht negativ seit einiger Zeit.
Wenn eine (stark) steigende Geldmenge zwangsläufig zu einer ausufernden Inflation führen müsste, sollte die längst am laufen sein, denn seit der Finanzkrise hat sich die Geldmenge ungefähr verdreifacht, die Inflation hingegen nicht. Da fehlt augenscheinlich noch was entscheidendes.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 16.11.2020, 14:24

Benutzeravatar
Sinjawski
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 17.11.2012, 23:44
aber bei Gütern des alltäglichen Ge- und Verbrauchs sehe ich keine nennenswerte Inflation
Zaehlst Du da Gold auch dazu? Na wenns nicht mehr wert wird, verbrauch ich es einfach, z.B. als Golden Steak, aber nicht mit so popeligem Blattgold, sondern mit richtigen Reichsgoldmuenzen :D Kruegerrandfans empfehle ich einen Croc-Burger usw.

Aber in der Sache sehe ich das auch so: Preise in den Geschaeften nicht wesentlich betroffen, Market assets, Immobilien und Grund (auch Wald), aber auch Firmenanteile, alles was nicht beliebig vermehrbar ist, steigen. Daher auch die mich immer wieder erstaunende Performance an den Boersen. ich glaube aber immer noch, dass das Rueckschlgaspotential dort deutlich groesser ist als bei den Edelmetallen.

Bis aber die Langweile einkehrt und alle Probleme vom Tisch sind, haben wir immer noch einen Brexit vor uns, die Machtuebergabe in den USA, Krieg in Syrien und der Ukraine, ungeloeste Ruestungsprobleme in Iran und Nordkorea, und einen langen und harten Covid-Winter vor uns. Gerade im Mittelmerraum kann das noch ganz schoen rappeln in den naechsten Monaten.
Half of what he said meant something else,
and the other half didn't mean anything at all.
(Rosencrantz And Guildenstern Are Dead)

Beitrag 16.11.2020, 19:05

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 05.11.2011, 21:59
VfL Bochum 1848 hat geschrieben:
16.11.2020, 12:22
Sapnovela hat geschrieben:
16.11.2020, 11:39
....Statt dessen sehe ich eine steigende Geldmenge, die zunehmend nicht nur die Vermögenspreise sondern auch die Realwirtschaft inflationiert (bei den Immobilien passiert das über die Mieten bereits stark)...
Eine steigende Geldmenge sehe ich auch, eine Assetklassenpreisinflation sehe ich ebenfalls, aber bei Gütern des alltäglichen Ge- und Verbrauchs sehe ich keine nennenswerte Inflation, die offiziell ausgewiesene ist sogar leicht negativ seit einiger Zeit.
Wenn eine (stark) steigende Geldmenge zwangsläufig zu einer ausufernden Inflation führen müsste, sollte die längst am laufen sein, denn seit der Finanzkrise hat sich die Geldmenge ungefähr verdreifacht, die Inflation hingegen nicht. Da fehlt augenscheinlich noch was entscheidendes.
Völlig richtig, die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes sinkt seit Jahren. Die Inflation wird erst nennenswert steigen, wenn diese auch wieder steigt. Flasbeck weißt außerdem auf die starke Korrelation zwischen Löhnen und Inflationsrate hin, da hilft natürlich der kontinuierliche Ausbau des Niedriglohnsektors einige Zeit (um niedrige Inflationsraten zu erreichen).

Was die offizielle Inflationsrate angeht: Die Mieten sind mit ca. 20% der größte Brocken im "harmonisierten Verbraucherpreisindex", dort wurde bekanntermaßen eine staatliche Preisregulierung eingeführt ("Mietendeckel"), das wirkt aktuell ebenso dämpfend die z.B. der niedrige Ölpreis. Beides bleibt nicht für immer.

Ich sage ja nicht, dass die Inflation nächstes Jahr hart anspringt, aber so wie Wasser immer den Weg durch die Wand findet, findet die Inflation ihren Weg. Es braucht halt einfach nur ausreichend Zeit.. dann ist sie wie ein fieses Kaugummi unter´m Schuh. So wirklich leicht wird man sie nicht wieder los.
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Beitrag 19.11.2020, 16:26

Eastwood
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 27.01.2020, 09:52
Wartet ihr auf Kaufkurse? Wenn ja welche sind eure in der nächsten Zeit?

Oder kauft ihr Cost Leverage mäßig immer weiter?

mit gespanntem Colt
Clint

PS: Interessiert mich auch für Silber, daher dort die gleiche Frage....

Beitrag 23.11.2020, 10:11

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4108
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Na das war ja ein kurzes Investment, bleibt die Frage ob er sich damit einen Gefallen getan hat, hin und her macht Geldbeutel leer!


Warren Buffett verkauft seine Gold-Aktien: Was jetzt?

https://www.onvista.de/news/warren-buff ... -413905327
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 23.11.2020, 17:00

Benutzeravatar
Oliver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 19.10.2019, 07:34
Wohnort: Nordpool
Oooh was ist passiert ? Es geht gerad in den Keller smilie_02
smilie_37SCHAAAALKE smilie_37 smilie_59 smilie_57 smilie_59

Beitrag 23.11.2020, 17:18

Flashlight
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 08.12.2016, 00:03
Was jetzt als Keller bezeichnet wird, war vor nicht allzulanger Zeit noch die Belle Etage :D

Beitrag 23.11.2020, 21:00

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2031
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Flashlight hat geschrieben:
23.11.2020, 17:18
Was jetzt als Keller bezeichnet wird, war vor nicht allzulanger Zeit noch die Belle Etage :D
smilie_01
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 24.11.2020, 00:52

Beuteltier
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 02.10.2020, 20:45
Wohnort: Linksrheinisch Alt Kenner
Keep cool,
bis 1800US$ kann es noch runtergehen.Mit jedem neuen Impfstoff wird es günstiger, zu kaufen.
Mal sehen ob dieser minus 70° Impfstoff die Logistikkette übersteht und es nicht massenweise nachgeimpft werden muss.
Ich hoffe echt das die Impfung sofort funktioniert, habe aber Zweifel an unseren Logistikern. Lieber ein paar Euro weniger fürs GOLD aber Gesund durch Impfung!!

Alle Charttechniker haben jetzt schon Magenschmerzen! Da passt nix mehr.

Beitrag 24.11.2020, 08:29

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2031
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Beuteltier hat geschrieben:
24.11.2020, 00:52
Alle Charttechniker haben jetzt schon Magenschmerzen!
Das gibt gleich den nächsten Run auf Pharma-Aktien smilie_20
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 24.11.2020, 09:26

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4108
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Ich denke die Kurse werden noch weiter fallen, kurzfristig unterstützende Ereignisse sind momentan eher Mangelware.


Goldpreis fällt auf tiefsten Stand seit vier Monaten

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... grund.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.11.2020, 00:08

Beuteltier
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 02.10.2020, 20:45
Wohnort: Linksrheinisch Alt Kenner
Ich hatte ja schon geschrieben, dass die1800$ wohl kommen. Das war kein Orakel sondern klar vom überkauften Markt her logisch.
Wenn es am Mittwoch nochmals deutlich weiter runtergeht zB in ca 20US$/Tag Schritten ,dann ist ein Kurs von 1700 US$ oder sogar 1500 US$ möglich. Zwischen 1500-1700 kann man mal nachkaufen.
Gottseidank hält sich Silber noch ganz tapfer!

Beitrag 25.11.2020, 10:05

Benutzeravatar
SteveG
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 13.04.2018, 07:52
Dass die Kurse wieder sinken, sobald sich eine Normalisierung andeutet, war doch abzusehen.
Die Frage ist nur, wie weit.

Ich denke, wir bekommen bald Nachkaufkurse.

Beitrag 25.11.2020, 11:48

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 4108
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
SteveG hat geschrieben:
25.11.2020, 10:05
...
Ich denke, wir bekommen bald Nachkaufkurse.
Ja, das denke ich auch. Die Kunst besteht dann darin, das absolute Preistief zu erwischen, was so gut wie nie gelingt :wink: . Die nächste Zeit werden sich die Kurse meiner Meinung nach noch weiter gen Süden begeben, ab 1.450 €/oz werd ich dann die Fährte aufnehmen.
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 25.11.2020, 12:02

haehnchen03
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 31.01.2011, 18:13
Ich gehe mal davon aus, das die Coronapandemie durch einen baldigen Impfstoff in den Griff zu bekommen ist. Daher könnte der Goldpreis sinken.
Wenn man jetzt davon ausgeht, das der Euro zum Dollar weiter steigen wird, so haben wir dann 2 Szenarien welche für uns in Deutschland Gold billiger machen sollte.
Ich halte es auch für möglich das Gold für uns noch billiger werden kann.

Beitrag 26.11.2020, 23:11

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1767
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Echt jetzt?

Janet Yellen wird US-Finanzministerin und Ihr macht Euch Sorgen um den Goldpreis. smilie_07 smilie_07
Der Goldpreis wird wundervolle Unterstützung durch niedrige Zinsen und robustes Defizit-Spending bekommen. Ob er zwischendurch noch mal etwas nachgibt... wtf. Schön für den, der dann noch Cash zum nachkaufen hat.
https://twitter.com/NorthmanTrader/stat ... 4059503617

Nur gut, dass die Druckerpressen inzwischen virtuell sind... sonst würde den USA bald der Wald ausgehen, beim Drucken der Dollarscheine. Yellen wird extrem expansionistisch Geld für linke Lieblingsprojekte ausgeben, Klimaschutz, etc. Ob es langfristig den Dollar dahinrafft kann ihr mit 74 dann auch egal sein.

Außerdem sind wir 2020 bei Kursgewinnen von 12,36 % in Euro und +19,51 % in USD (aktuell) für Gold. Jemand unzufrieden damit?
Gehirnwäsche funktioniert wie richtige Wäsche - wenn sie das Objekt lang und heiß genug waschen, schrumpft es. (c) Volker Pispers

Antworten