Deutschland lässt sein Gold in den USA

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 05.07.2014, 20:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Argentum13 hat geschrieben:...
scheint Gold ja eine Bedeutung für die ZBs und Großbanken - ggfs. auch Staaten - zu haben; was mich eigentlich auch wieder überrascht, denn das Aufblähen des internationalen Finanz- und Kreditsystems ist ja in den letzten Jahrzehnten in deutlich größerem Umfang erfolgt als die Vermehrung der Goldbestände.
...
Ich denke, man muss berücksichtigen, dass "die dort" nicht eine homogene Einheit bilden. Unter den großen Spielern herrscht auch "Konkurrenz". Wo die einen "mehr" wollen, wollen die anderen "weniger", manche verbünden sich, andere fallen sich in den Rücken.
Dadurch ergeben sich auch "gegenläufige Bewegungen" die wir halt beobachten können.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 09.06.2017, 10:25

Benutzeravatar
VfL Bochum 1848
Gold-Guru
Beiträge: 3874
Registriert: 31.01.2015, 11:29
Wohnort: NRW
Die Goldbarren-Verschwörung

Wo ist das deutsche Gold?

"Unser Gold ist für immer verloren." Oder: "Die USA weigern sich, unser Gold zurückzugeben." Sie hätten es heimlich weggeschafft und gefälschte Barren nach Frankfurt geliefert. Es gibt zahlreiche Gerüchte über das angeblich gestohlene deutsche Gold:

http://faktenfinder.tagesschau.de/inlan ... g-101.html
VfL Bochum? -Find ich gut!

Beitrag 09.06.2017, 16:19

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Was spricht eigentlich dagegen das Gold zu verkaufen in den USA und mit diesem erlös es neu auf dem markt wieder ein zu kaufen. Da wird zwar ein gewisser Verlust bei rum kommen aber besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
Ein Tausch in Diamanten wäre auch eine Option den Koffer voller 2 Karat und gerne auch Grösser die Steine, Lupenreinen Diamanten, würde 1 Koffer voll den Gegenwert von 25 MRD darstellen.
Würde mich auch dafür her geben diesen Koffer am Armgelenk mit Handschellen zu befestigen, wenn ich dafür sagen wir 0,0001 Prozent Transportkosten dafür bekäme würde ich auch den nötigen Learjet und das Wachpersonal davon bezahlen.
Alles würde gut sein, den Diamantenmarkt hätten wir dann auch übernommen, da dürfte nicht all zu viel gutes Zeug von diesen Steinchen für die restliche Damenwelt überbleiben.

Beitrag 09.06.2017, 16:35

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
wasp hat geschrieben:Was spricht eigentlich dagegen das Gold zu verkaufen in den USA und mit diesem erlös es neu auf dem markt wieder ein zu kaufen. Da wird zwar ein gewisser Verlust bei rum kommen aber besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
Einzig der Wille spricht gegen viele Möglichkeiten einer Umsetzung.
Weiters käme allerdings wohl auch die Enge des physischen Marktes der Sache in die Quere, da wir ja dann Foderungen verkaufen und hier physische Ware wollen...

wasp hat geschrieben:Ein Tausch in Diamanten wäre auch eine Option den Koffer voller 2 Karat und gerne auch Grösser die Steine, Lupenreinen Diamanten, würde 1 Koffer voll den Gegenwert von 25 MRD darstellen.
Würde mich auch dafür her geben diesen Koffer am Armgelenk mit Handschellen zu befestigen, wenn ich dafür sagen wir 0,0001 Prozent Transportkosten dafür bekäme würde ich auch den nötigen Learjet und das Wachpersonal davon bezahlen.
Alles würde gut sein, den Diamantenmarkt hätten wir dann auch übernommen, da dürfte nicht all zu viel gutes Zeug von diesen Steinchen für die restliche Damenwelt überbleiben.
DeBeers wäre wenig begeistert, die haben den Markt ja seit Jahrzehnten im Griff und halten Ware knapp & die Preise oben...

Man könnte auch einfach ein paar Bundeswehrmaschinen nehmen, auf den Hinweg nach USA ein paar abgelehnte Asylanten in Afrika abladen, in NY einladen und retour, so wäre das eine effiziente Lösung für ein paar Runden und wir hätten gleich zwei Repatriierungs-Fliegen mit einer Klappe geschlagen smilie_11

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 09.06.2017, 16:48

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Und mit welcher Begründung möchtest du das dt. Gold gegen Diamanten umtauschen?

Und warum den Spatz? Die Taube ist doch, geht ganz klar aus dem Bericht hervor, zuverlässig. Dass die Verschwörungstheoretiker seit einpaar Jahren Schaum vorm Mund haben, ist mir klar, denn Sie und ihre Theorien wurden der Lüge überführt.
Das weiterhin bestehende Keilen, z.B. in den Komentaren des Berichts, darf man gerne als Trotzreaktion geistiger 8jähriger sehen. Lächerlich.
smilie_06

Beitrag 09.06.2017, 16:52

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
IrresDing hat geschrieben: Und warum den Spatz? Die Taube ist doch, geht ganz klar aus dem Bericht hervor, zuverlässig.
Wenn das da steht, dann ist natürlich alles in Ordnung smilie_20
IrresDing hat geschrieben:Dass die Verschwörungstheoretiker seit einpaar Jahren Schaum vorm Mund haben, ist mir klar, denn Sie und ihre Theorien wurden der Lüge überführt.
Das weiterhin bestehende Keilen, z.B. in den Komentaren des Berichts, darf man gerne als Trotzreaktion geistiger 8jähriger sehen. Lächerlich.
Fakt ist trotzdem, dass es immer noch mehr Ungereimtheiten gibt als Fakten, bspw auch die vermeintliche Barrenliste lediglich Inventarnummern aufweist, aber keine Barrennummern.
Und ein Voll-Audit nach wie im fortdauerndem HGB-Verstoß nicht durchführt wurde/wird.

Lächerlich ist m.E. im Kommentarbereich vor allem der Teil der schlecht infomierten & gutgläubigen Nutzer, der meint es wäre alles in Ordnung weil das ja im Artikel stehe und es bestehe ja keinerlei Gefahr 50 % der Goldreserven unter Nachbars Kopfkissen zu belassen, auch wenn man sich mit dem nicht mehr so gut versteht wie früher mal...

smilie_40
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 09.06.2017, 17:09

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Wie es dieser Lars schon schrieb, danke für dieses hervorragende Beispiel. smilie_01

"Wer Anhänger einer sog. "Verschwörungstheorie" ist, ist seltenst für Sachargumente zu begeistern. Entweder werden

a) die Fakten bestritten (Gold ist ja gar nicht zu 50% in D, falls doch, dann sicher Falschgold)

b) der Quellenangabe misstraut (eh alles Lügner!)

c) die Fakten zum Beweis der Verschwörung umgedeutet (ja warum haben sie denn schon 50% heimgeholt, habe ich also doch recht - muss da was drann sein)

Man kann es einem "Verschwörungstheoretiker" NIE recht machen. Ob Reichsbürger, Aluhutträger oder Anhänger sonstiger Theorien. Man müsste eingestehen, dass man sich geirrt hat und das fällt uns als Gattung Mensch besonders schwer. Da ist es einfacher - zum Selbstschutz - einfach irgendwas anderes weiterzuspinnen.

Sicherlich sollte man nicht alles glauben, was man vorgesetzt bekommt, aber wenn >90% der Mitbürger anderer Meinung ist, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass man selbst falsch liegt."
smilie_06

Beitrag 09.06.2017, 17:41

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
IrresDing hat geschrieben: Sicherlich sollte man nicht alles glauben, was man vorgesetzt bekommt, aber wenn >90% der Mitbürger anderer Meinung ist, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass man selbst falsch liegt."
Wenn man sich innerhalb der 90 % wohlfühlt, verteidigt man sie natürlich, psycholigisch ganz logisch.

Schwarz-weiß denken bildet die Welt jedoch nur in ihren Extremen ab, das führt zwangsläufig zur einer Wahrnehmung die der Realität nicht entspricht ...
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 09.06.2017, 19:20

Mehrgoldfüralle
ARD Faktenfinder? smilie_20

Hier dazu mal
http://norberthaering.de/de/27-german/n ... vs-campact
das.

Das Ganze hätte auch gut in den Fakenewsfaden gepasst.

Beitrag 09.06.2017, 19:43

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Ich kann nicht verstehen was an meinem Post zu mäkeln gibt, es scheint doch schwieriger zu sein als man uns wirklich erzählen mag, Gold nach Hause zu holen. Deshalb habe ich nur Alternativen vorgeschlagen entweder das Gold zu verkaufen und das Geld anderweitig wie zu Beispiel in wirklichen Diamanten umzusetzen. Oder mit dem Erlös am Markt in Europa das Gold wieder physisch einkaufen gehen.
Das Deutschland damit Verluste einfährt ist klar, aber anstatt die 25 MRD die das Gold aktuell Wert sind und bei einem Wandel so wie in meinem Vorschlag nur noch 20 MRD zu besitzen.
Alle beiden Varianten sind besser als nichts zu machen und das Gold eventuell Abschreiben zu müssen. gegen einen Verkauf unseres Goldes in den USA können die Amerikaner doch nicht machen geschweige dann unterbinden.
Das nehmen als Alternative, ist der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, und nichts machen ist halt die Taube.

Beitrag 09.06.2017, 20:45

Mehrgoldfüralle
Pssst, nicht weitersagen, weil Verschwörung: Die FED verhindert schon seit Jahrzehnten die Auditierung des AMERIKANISCHEN Goldes. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Beitrag 09.06.2017, 21:24

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Wasp, du behauptest also die USA verhindern die Auslieferung des Goldes? Quelle? smilie_24

Mehrgoldfüralle, und Freihandel und Goldreserven haben wie viel miteinander zu tun? Nebenbei sebr interessant, dass du Häring als (weiterhin völlig sachfremde) Quelle aufführst. Sein Arbeitgeber ist sicherlich kein Freund des Goldes. Es vergeht kaum ein Monat in dem im HB nicht übers Gold gemotzt wird. Aber so lange es irgendwie nützlich ist...

Mehrgoldfüralle, und die "Auditierung amerikanischen Goldes" hat mit den anstandslos gelieferten Goldreserven der Deutschen wie viel zu tun?

Ihr seid wie die Trotzköpfe der Chemtrail-Spinner. Denen könnte man jedes Flugzeug der Welt zur Durchsicht und dran rum schrauben geben. Sie würden stets behaupten im nächsten Flugzeug werden sie fündig.

Es ist doch nicht so schlimm mal einfach sich selbst einzugestehen, dass die FED ihren Job gut gemacht hat. Ich war viele Jahre ja auch skeptisch. Aber weiterhin zu behaupten es wäre nichts mehr da, ist eben mit der vorliegenden Realität nicht zu vereinbaren.
smilie_06

Beitrag 10.06.2017, 06:22

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2895
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Es spricht weder für Stil und Anstand, noch für ein Interesse an einer ernsthaften Diskussion, wenn man die Diskussionspartner als Trotzköpfe bezeichnet und mit Spinnern vergleicht.

Offen gestanden mag ich so eine arrogante mit persönlichen Angriffen versehene Art zu diskutieren nicht.

Muss eine Verschwörungstheorie falsch sein, nur weil sie von einer breiten Masse als solche betrachtet wird? Es ist noch keine 20 Jahre her, da galt man als Verschwörungstheoretiker, wenn man der Meinung war, dass Großbanken oder europäische Staaten pleite gehen können. Gut 10 Jahre später war es Realität.

Auch die Eurogegener wurden lange in diese Ecke gestellt, Wenn man sich heute die diversen Rettungsfonds, Targett II Salden usw. ansieht, hatten sie wohl doch Recht.

Muss eine Meinung richtig sein, nur weil sie von einer breiten (meist einseitig informierten) Masse vertreten wird? Ich denke nicht, aber den Spruch mit den Millionen Fliegen spare ich mir an dieser Stelle ;)

Ich denke man sollte sich durchaus mit anderen Meinungen auseinandersetzen um seine eigene Meinung zu reflektieren. Deine Haltung diejenigen mit anderer Meinung als Trotzköpfe und Spinner anzusehen, zeigt, dass Du dazu nicht in der Lage bist.

Aber egal ... es geht hier um das Gold.

Ich persönlich zweifle nicht, dass die angegebene Menge Gold auch in den USA liegt und ich zweifle nicht an der Echtheit.

Dennoch stellt sich die Frage, warum dauert es so lange, dieses nach Deutschland zu bringen und weshalb wurde es teilweise umgeschmolzen.

Dafür muss es doch Gründe geben!

Wer sich wie ich schon lange mit Gold beschäftigt, weiss auch, dass dieses Gold verliehen wurde, vom Leiher wurde es short verkauft usw. usw. und das alles, ohne dass sich dieses Gold auch nur 1 mm von seinem Standort bewegt hat.

Es ist ja schön, dass es Bestandlisten mit Barrennummern usw. gibt. Aber garantiert, das dass Deutschland auch tatsächlich berechtigt daran ist?

Dieselben Barrennummern können ja auch noch auf den Listen derer stehen, die das Gold von einem Leiher gekauft haben.

Ich denke das ist der Grund, weshalb es so lange dauert und weshalb teilweise umgeschmolzen wurde.

Die Amis mußten dafür sorgen, dass die Eigentumsrechte an den Barren wiederhergestellt wurden und dort wo das nicht gelang, wurde eben umgeschmolzen, um zu verschleiern, dass es eben nicht mehr dieselben Barren sind.

Die Aussage dass Barren umgeschmolzen wurden, um sicherzustellen, dass sie echt sind, halte ich für vorgeschoben, denn ein Einschmelzen um die Echtheit sicherzustellen ist nicht erforderlich.

lifesgood

Beitrag 10.06.2017, 06:41

Mehrgoldfüralle
@IrresDing
Das bei der FED gelagerte, in deutschem Eigentum befindliche Gold wurde keineswegs "anstandslos" ausgeliefert. Der Bundesrechnungshof musste im Einvernehmen mit der Bundesbank enormen Druck aufbauen, damit wenigstens die Teillieferungen erfolgten.

Dr. Ron Paul, unter anderem mehrfacher Präsidentschaftskandidat der Republikaner, versucht seit mehr als 30 Jahren die FED zu auditieren mitsamt den Goldreserven. Das wird immer wieder blockiert. Seltsam, wenn doch alles in Ordnung ist. Unter Trump gibt es nicht die geringste Aussicht, dass noch was ausgeliefert wird. Dem sind die deutschen Exportüberschüsse ein Stachel im Fleisch und jeder Informierte weiss, wie das Eigentum am deutschen Gold entstanden ist.

@Lifesgood
Ganz richtig. Und seit geraumer Zeit nimmt die Zahl der "Verschwörungstheorien" zu, die sich im Nachhinein als wahr herausstellen, und seien sie noch so perfide.

Beitrag 10.06.2017, 07:11

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Es wurden doch noch nicht einmal unsere Regierungsvertreter vorgelassen um das gelagerte Gold zu sichten ,mit dem Hinweis es sei zu aufwändig und die Sicherheit einer solchen Aktion sei gefährdet.
Hallo, gehts noch, was würdest du machen wenn du in deiner Bank nicht zu deinem Schließfach vorgelassen werden würdest weil die Sicherheit der Bank dadurch gefährdet wäre.
Den Schlamassel dem Volk bei bringen, an unser Gold kommen wir nicht so einfach ran würde dazu führen erklären zu müssen wieso das so ist.
Ganz einfach, keine Macht ist wohl der richtige Ausdruck dafür, da kann die Merkel und Schäuble mit den Füssen stampfen,
Wenn die USA sagt ne dann ne, ob Anspruch auf das Gold oder nicht, uns verkauft man dann, es ist besser das Gold gestreut zu haben wegen ein eventuellen Überfall auf Deutschland, als Vorsichtsmaßnahme.
Die Tatsache allein, beflügeln doch nur die Möglichkeiten wieso das so ist.
Deshalb lieber nehmen was ich für das Gold bekommen kann, ein Paar Flugzeugträger 25 Stück für 25 MRD sollten da abfallen.Die würden uns zur eigenen Verteidigung auch ganz gut stehen, dann kann die Trumpete nicht mehr mäkeln wir zahlen zu wenig in unseren Verteidigungshaushalt ein.
Aber aufregen bringt sowieso nichts, der Flughafen in Berlin hat wenn er dann fertig wird letztendlich fast die gleiche Summe verschlungen, wir können es uns leisten, hau raus die ganze Kohle.
Zuletzt geändert von wasp am 10.06.2017, 07:27, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag 10.06.2017, 07:21

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2895
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Sichten durch unsere Regierungsvertreter wäre rausgeschmissenes Geld wasp.

Die würden hinfahren, würden Massen von Gold sehen, würden bestätigen dass alles da ist und gut.

Aber festzustellen wem es tatsächlich gehört, wäre ungleich aufwändiger.
Da müßte tatsächlich von jedem einzelnen Barren die komplette Historie erfaßt werden:

- Wem gehörte er als er eingelagert wurde
- Wurde er verkauf oder verliehen
- Wurde er vom Käufer oder Leiher weiterverkauft usw. usw.

Da können für jeden einzelnen Barren etliche Transaktionen vorliegen.

Sicher liegt das in elektronischer Form vor, aber wenn man diese elektronischen Aufzeichnungen überprüfen will, muss man jede Transaktion anhand von Belegen verifizieren.

Bei den 98.613 Barren die in New York lagern, wären da viele Leute viele Monate beschäftigt.

lifesgood

Beitrag 10.06.2017, 07:24

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Viele meinen ja, die Tresore in den USA seien leer, und alles nur Fake Barren die da noch rumliegen sollen.
Sind die Einlagerungen in elektronischer Form von unserem Gold nicht handelbar in den USA?

Beitrag 10.06.2017, 08:04

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2895
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Das Gold ist da wasp und es ist auch echt, daran zweifle ich nicht im Geringsten.

Aber ich muss wohl etwas weiter ausholen.

1944 wurde das Bretton-Woods-System gegründet, das den Dollar zur Leitwährung der Welt machte.

Verbunden war dies mit der Verpflichtung Amerikas die Dollarguthaben anderer Länder auf deren Wunsch gegen Gold zu tauschen und zwar zu einem Kurs von 35$ pro Unze.

Dieses System hatte Bestand bis Präsident Nixon 1971 diese Einlöseverpflichtung aufkündigte, weil die amerikanischen Goldreserven dramatisch gesunken waren.

Das heißt also, dass der größte Teil des Goldes, das andere Länder in den USA lagern aus den Jahren 1944 - 1971 stammt und somit dort schon weit über 40 Jahre rumliegt.

Für die USA war das seinerzeit einfach. Die haben Dollarguthaben anderer Länder gestrichen und dafür Eigentumsrechte an Goldlagerbeständen eingeräumt.

Aber wer sagt, dass diese Eigentumsrechte an Goldbarren nur einmal vergeben wurden?

Die Amis waren absolut "not amused" als der französische Präsident de Gaulle Ende der 60er Jahre das Gold Frankreichs mit Kriegsschiffen nach Frankreich transportieren ließ.

Warum wohl und warum wurde nur wenige Jahre später von Nixon die Goldbindung aufgehoben? Kennst Du den Goldschmied Fabian? :D

Ich kann beliebig vielen Menschen versprechen, dass sie Eigentümer des Goldbarrens mit der Nr. 123456 sind, aber ich kann den Barren nur einmal ausliefern.

Daher bin ich fest davon überzeugt, das Gold ist da und das Gold ist echt. Aber ich vermute stark dass deutlich mehr Eigentumsrechte an Gold in Amerika bestehen, als tatsächlich Gold vorhanden ist und daher stellt Auslieferung ein Problem dar, bzw. ist immer nur in Teilmengen möglich.

So wurde Deutschland ein bisschen was geliefert, um die Zweifler unter den Michels ruhig zu stellen. Ist ja alles gut und ist ja alles da, also können wir den Rest ja in den USA lassen und echt ist es auch. Und es gibt ja eine Liste mit den Barrennummern der Barren die Deutschland gehören - und vermutlich auch noch einigen anderen smilie_20

lifesgood

P.S.: Eigentlich pervers: Mit dem Versprechen Dollar gegen Gold zu tauschen wurde der $ Weltleitwährung und Weltreservewährung Nr. 1. An diesem Status hat sich nichts geändert, obwohl dieses Einlöseversprechen in Gold seit mehr als 40 Jahren nicht mehr besteht.

Beitrag 10.06.2017, 15:16

Benutzeravatar
wasp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 08.02.2016, 13:49
Wohnort: NRW
Alles gut beschrieben, aber meiner Frage nicht gerecht geworden.
Zum einen, will Deutschland überhaupt das Gold komplett aus den Staaten ausführen, wenn ja warum nicht in den USA alles verkaufen um so mit den Devisen hier in Europa neues Gold damit kaufen.
Dan wären doch alle grundlegenden Fragen geklärt, wir hätten die kohle und kaufen einfach neues Gold oder andere Metalle dafür Kaufen.
Zum zweiten,Ist das elektronische Goldguthaben überhaupt in solchen Mengen gegen Bares zu verkaufen, wenn ja, wäre doch alles Paletti, und alles könnte wie oben beschrieben so Ablaufen.
Eine Einlagerung in der Schweiz wäre auch nicht falsch, war bis dato immer sicher.
Sollte mit unserem Land das passieren was in Kuwait passiert ist, dann ist es wohl unwichtig wo man das Gold einlagert damit der Russe nicht an dieses Gold kommen würde. Das leid wäre um ein Vielfaches schlimmer als das poplige Gold eventuell zu verlieren.

Beitrag 10.06.2017, 19:16

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2895
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Nein Deutschland will doch das ganze Gold gar nicht aus den USA holen. Ging ja auch eindeutig aus dem verlinkten Artikel hervor (manchmal soll es helfen die Artikel zu lesen, über die man diskutiert), daher ist Deine Frage obsolet.

Zudem wäre es wohl die größte Dummheit die man machen könnte. Wirft man eine solche Menge physischen Goldes auf den Markt, fällt der Preis ins Bodenlose und man bekommt nur einen Bruchteil des Wertes. Will man dann wieder kaufen in solchen Dimensionen steigt der Preis sehr schnell. Die Papiertiger würden den größten Reibach an der Sache machen.

Auch denke ich nicht, dass in der Schweiz Lager leerstehen, in die man mal schnell knapp 100.000 Stück Großbarren packen könnte.

lifesgood

Antworten