SERIEN-NUMMER auf Gold-Barren

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 29.09.2014, 02:08

Diggerman
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2014, 21:47
Wohnort: Grevenbroich
Hallo Forumites,
ich habe mich hauptsächlich in diesem Forum angemeldet, um jene Frage an den Mann und die Frau bringen zu können, die mir bisher nicht einmal eine Bank beantworten konnte!

Jene von Euch die einen Goldbarren besitzen - in meinem Fall ist die Rede von 5 Barren á jeweils 20 gr. (wobei das Gewicht und auch die Anzahl hier nicht relevant sind) - mögen sich erinnern, dass auf diesen Barren, aber auch auf der sie umhüllenden Blisterverpackung, eine Serien-Nummer (die gleiche) aufgedruckt ist!

Wozu dient diese Nummer?

Ein Kumpel - seines Zeichens Bänker im mittleren Management bei der "BANK OF ENGLAND" in London - konnte es nicht in Erfahrung bringen. Gesagt werden muß jedoch auch, dass es womöglich jede Scheideanstalt anders handhabt und das demnach die von mir genannte Serien-Nummer evt. nur auf "meinen" Barren (und im Inneren ihrer transparenten Verpackung) zu finden ist. Ich kann das nicht prüfen - das Gold befindet sich im Safe der Bank.

Kann es sein, das diese Nummer der Sicherheit dient in Fällen von Verlust, Diebstahl o.ä.?
Ich habe diese 100 Gramm Gold von meinem Großvater zum 18. Geburstag erhalten mit der Maßgabe sie erst bei m/einer Heirat zu veräussern. Wenn ich darauf nicht warten will, könnte das bedeuten, dass mein Opa von einem Verkauf erfährt, weil die Bank ihn evt. anhand der Nummer ermittelt und anruft? Ist das überhaupt denkbar?

Für zuverlässige Antworten dankbar,
Diggerman

Beitrag 29.09.2014, 03:55

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Diggerman hat geschrieben:Ich habe diese 100 Gramm Gold von meinem Großvater zum 18. Geburstag erhalten mit der Maßgabe sie erst bei m/einer Heirat zu veräussern. Wenn ich darauf nicht warten will, könnte das bedeuten, dass mein Opa von einem Verkauf erfährt, weil die Bank ihn evt. anhand der Nummer ermittelt und anruft?
Selbstverständlich werden Opa, das Finanzamt und die GEZ bei einer Veräusserung automatisch informiert!

Beitrag 29.09.2014, 06:16

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Die Nummern auf den Kleinbarren sind bedeutungslos. Es handelt sich um eine Marketingmaßnahme. Es gibt keine Datenbank, in der der momentane Besitzer registriert ist. Bei einem Tafelgeschäft muss sich der Käufer nicht ausweisen, wenn der Betrag <15000 € ist. Wenn es eine Datenbank gäbe, was müsste der Verkäufer dann angeben. Hat jemand mit einem Schalke Schal gekauft?

Wenn überhaupt, so kann man den Herstellungsprozess des Barrens aufgrund der Nummer nachvollziehen. Die Barrennummer hätte dann die gleiche Bedeutung wie die Chargen- und Lot-Nummer auf einem Medikament.

@ DR
Du hast die NSU und die NSA vergessen.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 29.09.2014, 06:30

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
AuCluster hat geschrieben:...
Hat jemand mit einem Schalke Schal gekauft?
...
Oberwasser seit dem Wochenende, was?


Zur Frage:

Diese Nummern sind eher so etwas wie "Chargennummern" (wie bei Medikamenten), d.h. es lässt sich die Herkunft (aus was sie gemacht wurden und wann) der Barren nachvollziehen:
Der Hersteller dokumentiert wann die Nummern gegossen/gepresst/gestanzt wurden und man kann herausfinden, welches Ausgangsmaterial benutzt worden ist. Das ist u.a. dann von Bedeutung, wenn Gold in großem Stil mysteriös "verschwindet". So ähnlich konnte man z.B. nachweisen, dass belgisches Zentralbankgold von der RB umgeschmolzen und "vordatiert" wurde - das waren allerdings keine 20g Barren.

Ein Banker im mittleren Management konnte dazu nix sagen und herausfinden? Hm.
Ach ja: Wahrscheinlich genügt ein Anruf/eMail bei einem Hersteller und eine freundliche(r) Dame/Herr wird einem das noch viel genauer erklären.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 29.09.2014, 11:29

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2897
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
Diggerman hat geschrieben:Wenn ich darauf nicht warten will, könnte das bedeuten, dass mein Opa von einem Verkauf erfährt, weil die Bank ihn evt. anhand der Nummer ermittelt und anruft? Ist das überhaupt denkbar?
Nein, das ist nicht denkbar, höchstens Dein Opa kennt zufällig den Händler, bei dem Du verkaufst. Eine Rückverfolgung anhand der Nummer ist nicht möglich. Da hätten die viel zu tun ;) Ich würde die Barren aber dennoch nicht verkaufen ;)

lifesgood

Beitrag 29.09.2014, 11:47

Benutzeravatar
Trebbler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 24.12.2013, 09:36
Wohnort: Südlich des Nordpoles
Ladon hat geschrieben:
AuCluster hat geschrieben:...
Hat jemand mit einem Schalke Schal gekauft?
...
Oberwasser seit dem Wochenende, was?


Zur Frage:

Diese Nummern sind eher so etwas wie "Chargennummern" (wie bei Medikamenten), d.h. es lässt sich die Herkunft (aus was sie gemacht wurden und wann) der Barren nachvollziehen:
Der Hersteller dokumentiert wann die Nummern gegossen/gepresst/gestanzt wurden und man kann herausfinden, welches Ausgangsmaterial benutzt worden ist. ...........

Antwort Geiger zu der selben Frage von mir vor einiger Zeit.
Geiger kann damit nicht nur die charge dokumentieren, anhand der Barrennummer kann auch nachvollzogen werden von welchem Lieferanten das "Rohgold" ist.
Bei Geiger selbst gibt es aber keinerlei Daten wer welchen Barren gekauft hat.
Für den Besitzer selbst kann es von Vorteil sein seine Barrennummer zu kennen. Gold ist anonym, wenns denn mal geklaut wird ist anhand der zu hause notierten Nummer zumindest ein kleiner Eigentumsnachweis bei wiederauffinden des Goldes gegeben.

Beitrag 29.09.2014, 14:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ja, das meinte ich mit "so wie eine Chargennummer".
Insbesondere bei Arzneimitteln geht es dabei um Herstellungsdatum, aber eben auch um die verwendeten Rohstoffe (und damit deren Lieferant) und den dokumentierten Produktionsdurchlauf (Mischung, Maschinenkalibrierung usw.).

Der Sinn liegt in der Rückwärtsverfolgung im Mängelfall.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 29.09.2014, 22:58

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Tataa!

Da isses wieder, das Irre Ding!


Genau das Gleiche denk ich mir nämlich auch schon die ganze Zeit... Und wenn man ein bisschen darüber philosophiert könnte man zu dem Schluss kommen, dass es eine Frage der Perspektive ist wie man diese Situation betrachtet, die zu diesem Faden führte (trollig oder nicht ist jetzt mal egal...).

Also ICH bin zu dem Schluss gekommen, dass ich vom ersten Moment an die Opa-Perspektive hatte.

Und was kann man hier mitnehmen fürs eigene Dasein? Opas dieser Welt überlegt Euch zweimal wem ihr eure Groschen vermacht!

(Neulich hat ein Reichsgoldverkäufer bei ebay seine Willi-Verkäufe damit begründet, dass ER NICHTS VERERBEN WILL!)

Opas aller Länder vereinigt Euch! smilie_10
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 30.09.2014, 03:07

Diggerman
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2014, 21:47
Wohnort: Grevenbroich
Hi,
hätte ich geahnt wieviel Intellektualität und Moral mir hier als große Welle entgegen schlägt, hätte ich bestimmt erwähnt, dass ich mal Messdiener werden wollte, Abitur habe (3.4), LSD probiert habe und über Schalke nur lachen kann, seit die einem Spiegelabtreter namens Boateng Millionen in den tätowierten Hals stecken, obwohl dieser an Kniebeschwerden "leiden tut".

Nur - ich konnte nicht ahnen, dass in diesem Forum jene die Vorfahrt haben, die sich anhand von Ironie-Hinweistafeln durch die Welt der edlen Metalle schlängeln. Hätte ich in meinen pubertärsten Träumen ahnen können, dass sich mein verstorbener Opa im Grabe umdrehen würde (immer von links nach rechts - soll gut fürs endgültige Karma sein), sollte er - evt. über Neuankömmlinge - in Erfahrung bringen, welch unwürdiges Schweinchen von E(n)kelsohn ihn auf die niedrigträchtigste aller goldigen Weisen hintergangen hat?

Nein - Opa konnte nichts wissen von den gekreuzten Fingern hinter meinem Rücken - schwörend und Hosianna anstimmend Heirat versprechend. Neither could he know that I might turn out to be gay and that marriage was not an option, leave alone my boyfriend fights for the rights of I+S. Vorsicht - Ironieverdacht, immer schön rechts halten!

Einige - denen gilt mein aufrichtiger! Dank - haben sich dann doch herab gelassen mitzuteilen, was es mit den Nummern auf den Barren auf sich hat. "Ungefähr so wie bei Medikamenten" habe ich nicht nur verstanden, sondern auch in die Sprache der Edelmetalle übersetzen können!

Am Ende sei gesagt, dass offenbar auch beim Golde nicht alles so glänzt, wie es versprochen wurde. Wir mein Statement verstanden und in den WAHREN KONTEXT gestellt? Alan Touring fragen - der hat die Maschine...!

Anyway boys,
Opa ist der Beste - ...und 100 gr. Gold nicht einmal der Anfang!
"Ich liebe Euch doch alle...!"
Postcards from Paraguay,
Barny "Digger" di Santos

Beitrag 30.09.2014, 09:35

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Na, dann ist ja jetzt alles klar!

smilie_12
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 30.09.2014, 10:11

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1287
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Auf dieses Geschwurbel gehe ich nun nicht ein. Aber trotzdem möchte ich ein kleines Zitat dir da lassen, aus einem Werk, welches ich erst letzte Woche wieder lesen und mich daran erfreuen durfte.
Ein eigner Herd, ein braves Weib sind Gold und Perlen wert.
Diese großen bedeutenden Worte kannte dein Großvater anscheinend auch. Noch mehr, er wusste sie zu verstehen, was damit gemeint war. Und zwar nicht, dass ein Partner Gold wert ist...

Gruß Marina

P.S.: Der Druck auf die Tränendrüse mit schwul, etc. sind in der heutigen Zeit nicht mehr wirklich griffig. Es geht um den Sinn, nicht um Begriffe.



Achso, wer den Faden nicht mehr versteht: Ein Posting von mir wurde zwischenzeitlich gelöscht. Der Inhalt war eine Bestürzung von mir über den vom Fadenersteller versuchten Verkauf eines Geschenkes, die Maßgabe des Großvaters und Schenkers hintergehend. (Ich hoffe das ist den Forenadmins und -mods nun neutral genug ausgedrückt).
smilie_06

Beitrag 30.09.2014, 13:50

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Hallo IrresDing: Ich kenne den Wortlaut deines Posts nicht, muss Dir aber grundsätzlich recht geben. Wer sich hier im Forum so weit auszieht und nicht einfach fragt, ob die Barrennummer Rückschlüsse auf den Verkauf zulässt, der muss auch damit rechnen, dass er eine sehr persönliche Antwort bekommt. Schließlich ist das Geschenk mit einer eindeutigen Bedingung verknüpft, was m. M. sogar rechtlich zwischen dem Schenker und dem Beschenkten relevant ist. Aber egal, der Kern der Frage ist ja gelöst. Und fremde Opas gehen mich nichts an.

Beitrag 30.09.2014, 15:39

delaboetie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 21.09.2012, 23:04
Wahrscheinlich muss man den ganzen Faden nicht so bierernst nehmen...

Immerhin war die Ausgangsfrage ob die Nummer auf dem Barren irgendwie dazu führt, dass der Opa davon erfährt, ob der Enkel das Zeug verhökert hat.

(Supergeile Frage eigentlich smilie_08 )

Dann wird in einem späteren echauffierten Post klargemacht, dass sich der verstorbene Spender in seinem "Grab herumdreht" weil es hier so blöde Moralapostel gibt!

Ja, wo isser denn nu? Dies- oder jenseitig? Nicht, dass es mich was angeht, aber zumindest technisch wäre es imho jenseitig schwierig vom Goldverkauf zu erfahren - Barrennummer hin oder her.

So gesehen war das Löschen des Irren Dings eine Aktion, die sich vielleicht durch ein mir bislang unbekanntes Trollschutzprogramm erklären lässt...

Vielleicht ist der ganze Faden schliessenswert!

Grüße
Hell is empty-all the devils are here!
Shakespeare

Beitrag 30.09.2014, 16:07

Benutzeravatar
lifesgood
Gold-Guru
Beiträge: 2897
Registriert: 07.10.2012, 10:27
Wohnort: zwei
delaboetie hat geschrieben:Wahrscheinlich muss man den ganzen Faden nicht so bierernst nehmen...

Immerhin war die Ausgangsfrage ob die Nummer auf dem Barren irgendwie dazu führt, dass der Opa davon erfährt, ob der Enkel das Zeug verhökert hat.

(Supergeile Frage eigentlich smilie_08 )

Dann wird in einem späteren echauffierten Post klargemacht, dass sich der verstorbene Spender in seinem "Grab herumdreht" weil es hier so blöde Moralapostel gibt!

Ja, wo isser denn nu? Dies- oder jenseitig? Nicht, dass es mich was angeht, aber zumindest technisch wäre es imho jenseitig schwierig vom Goldverkauf zu erfahren - Barrennummer hin oder her.

So gesehen war das Löschen des Irren Dings eine Aktion, die sich vielleicht durch ein mir bislang unbekanntes Trollschutzprogramm erklären lässt...

Vielleicht ist der ganze Faden schliessenswert!

Grüße
... ja sehr nebulös das Ganze, nicht nur mit dem (jetzt auf einmal) verstorbenen Großvater. Auch dass der TE in seinem Profil Geschlecht weiblich angibt, um sich dann als schwuler Mann zu outen - was sowieso niemanden interessiert :D

lifesgood

Beitrag 30.09.2014, 16:42

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Ganz ehrlich: Ich finde die gendermäßige Einordung hier im Forum ohnehin diskriminierend. Nur zwei Geschlechter zur Auswahl? Geht gar nicht!

Beitrag 03.10.2014, 20:17

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ich hätte auch gern geantwortet auf die Eingangsfrage - sogar recht ernsthaft: ECHT!

Aber als ich las: 'Newcomer' geboren in Grevenbroich - und dann so eine Frage -
na, was soll ich da sagen?

Bei diesem Geburtsort fällt mir eigentlich nur Horst Schlemmer ein.

Und da konnte ich garnicht anders als ...................... lachen!

Und so war die Frage für mich nicht mehr ernsthaft beantwortbar.

So einfach ist das mit den berühmten Schubladen.

Ich bekenne mich schuldig smilie_20
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 06.10.2014, 10:53

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Wie auch immer ...

Ich finde es überflüssig immer wieder zu überlegen, ob die Frage nun ernst war, der User schummelt, seinen Oppa behumpst oder was auch immer.
Es war - trotz allem - eine nicht ganz uninteressante Frage. Nicht jeder der Mitleser verfügt über "goldiges" Fachwissen und daher kann eine Sachfrage auch mal einfach beantwortet werden ohne sich darüber auszulassen wie nun die tatsächlichen, realen Rahmenbedingungen und persönlichen Lebensumstände des Schreibers sind.

Bleibt bei so was doch einfach mal cool ;-)


Wir sind nicht dazu da uns moralisch zu entrüsten, wenn einer seine Erbschaft verprassen will. Davon (oder ähnlichen Sachen) kann man halten was man will.
Das Forum besteht aber vor allem aus Lesern! Und die freuen sich über Info-Schnipsel.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 06.10.2014, 17:48

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Na ja, die Frage ist aus Sicht eines jungen Menschen nicht ganz uninteressant. Mit einem Goldbarren kann ich keine Fotos machen, kann keine Nachrichten schreiben und auch nicht im Internet surfen. Ich kann ihn mir nicht auf den Kopf setzen, kann ihn nicht "durchziehen" oder an der Hand tragen. Er fährt mich nirgendwo hin, kann keine Wäsche waschen und ist beim Einkauf von Alkohol nicht eintauschbar. Es ist und bleibt ein Klumpen über dessen Bedeutung und Nutzen sich offenbar nur die "Alten" im klaren sind. Und da die "Alten" eh alle einen an der Waffel haben kann es mit diesem Klumpen nicht weit her sein.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 06.10.2014, 18:35

AL1B1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 07.05.2013, 18:38
wie, ihr habt noch nicht mit ner feile an nem barren was runtergeraspelt und es "durchgezogen"?


wie kann man so viel vorurteile in einen post bringen?

Beitrag 06.10.2014, 19:46

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
AL1B1 hat geschrieben:wie, ihr habt noch nicht mit ner feile an nem barren was runtergeraspelt und es "durchgezogen"?wie kann man so viel vorurteile in einen post bringen?
Da biste jetzt einem Irrtum erlegen,denn es gibt noch mehr solcher "Vorurteile"...
Nimm es als eine Art von Sarkasmus-das hat dann nix mehr mit Vourteilen zu tun. smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Antworten