Kein Thema hier: Astro Mining

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 23.12.2014, 03:00

Benutzeravatar
joecoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 06.11.2011, 22:48
Wohnort: First we take Berlin.
Ich bin mir ja über den Zeitrahmen nicht klar, aber zweifellos wird die Menschheit noch dieses Jahrhundert anfangen, alles mögliche auf Asteroiden zu schürfen und auf die Erde zu holen, Gold wird da sicherlich dabei sein.

http://en.wikipedia.org/wiki/Asteroid_mining

https://twitter.com/marsrader/status/543540376465051648

Zwei grosse Firmen-Konsortien sind da schon am arbeiten dran, in einem sitzen die Google-Gründer, also Geld haben die und bislang lagen sie auch nicht so falsch mit ihren Visionen.

Nun habe ich selbst nur noch geschätzte drei oder so Jahrzenhte an Lebenszeit zu erwarten, denke also nicht, dass ich noch erleben werde dass wir mit Astro-Gold überschüttet werden. Aber erstens wird das den EM-Preisen so zusetzen wie als die Conquistadores (sp?) Europa mit lateinamerikanischem EM geflutet haben und zweitens preisen Märkte solche Erwartungen ja bekanntlich auch vorab ein.

Wie seht Ihr das? Seht Ihr das überhaupt und wenn ja, wie denkt Ihr wird sich diese Zukunftsaussicht in den nächsten Jahren / Jahrzehnten auf EM-Preise auswirken?

Fragt sich

Joe

Beitrag 23.12.2014, 06:00

lifesgood
... da mach ich mir eigentlich weniger Sorgen, zumindest für die nächsten 30 - 50 Jahre.

Zum Einen wird die Menschheit wohl andere Dinge und Rohstoffe dringender benötigen und zum Anderen müßte man ja entsprechende Mengen dort fördern und vor allem auch auf die Erde bringen können und das zu einem konkurrenzfähigen Preis.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man irgendwann anfängt gewisse Dinge auf Asteroiden zu fördern. Aber das macht meines Erachtens nur Sinn für Dinge die im Verhältnis zu Gewicht und Volumen noch deutlich wertvoller sind als Gold und für neue Technologien benötigt werden.

Selbst wenn es anders kommt, ist eine vernünftige Diversifikation auch in Silber sinnvoll. Denn bei einem Wert, der nur 1/75 von Gold beträgt und einer geringeren Dichte (also mehr Volumen) wird es hier noch viel viel länger dauern, bis sowas rentabel wäre.

Es ist wohl ein ewiger Traum der Menschheit an große Mengen Gold zu kommen. Im Altertum waren es Alchemisten, die versuchten Gold herzustellen, Anfang des letzten Jahrhunderts träumte man davon Gold aus dem Meerwasser zu gewinnen. Alles gescheitert.

Meines Erachtens wäre die einzige Möglichkeit, dass Gold "günstig" auf die Erde kommt, ein erneuter Meteoriteneinschlag. Allerdings haben wir dann alle nichts davon :(

Aber es sind nette "Geschichtchen" ;)

lifesgood

Beitrag 23.12.2014, 10:02

Gladius
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 484
Registriert: 11.12.2011, 16:10
Asteroiden schürfen? Durchaus in den nächsten 100 Jahren möglich. Kommt halt auch drauf an welche Fortschritte in Sachen Antrieb etc. gemacht werden und was noch alles erfunden und entdeckt wird. Aber ob die Rohstoffe dann bis zu uns auf die Erde kommen oder wohl eher direkt auf einer Mond- und oder Marsstation oder im Orbit raffiniert und weiterverwendet werden....jetz hab ich den Faden verloren. Ich brauch nen Kaffee.

Beitrag 23.12.2014, 11:12

Rotkäppchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 30.05.2014, 20:21
Das halte ich nicht für eine Gefahr weil

1, sich die Raumfahrtprogramme seit den 70ern eigentlich nicht weiterentwickelt haben und auch kein Interesse daran besteht bzw. kein Geld vorhanden ist um den Weltraum tatsächlich zu erforschen bzw. wirtschaftl. zu nutzen - auch wenn es einzelne Firmen gibt die das planen ist die Verwirklichung noch in diesem Jahrhundert doch äußerst fraglich

2, die Kosten eines solchen Unternehmens gewaltig sein werden. Stichwort Transport, Stichwort Weltraumminen mit all ihren Problemen, Stichwort Sicherheit etc. Was kostet derzeit der Transport 1Kilos Ausrüstung in die Erdnahe Umlaufbahn? 100000 Euro oder so? Eher mehr.
Da müsste man schon einen Asteroiden aus 24 karätigem Gold finden damit sich das auch nur ansatzweise rentieren kann.

Beitrag 23.12.2014, 12:24

J.R.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 03.07.2014, 11:41
Habt ihr mal auf die Karte geguckt, wo sich die meisten Asteroiden befinden? Zwischen Mars und Jupiter! Bisher war noch keiner weiter als bis zum Mond, und das ist auch schon wieder 40 Jahre her.

Da muss man

- hinfliegen
- suchen
- finden
- veredeln
- zurückfliegen

Das dauert mehrere Jahre.

Halte ich für prinzipiell machbar, aber mit unserer derzeitigen Technologie sehr unsicher und natürlich unglaublich teuer. Dieses Gold wäre um ein Vielfaches teurer als 1000 Euro pro Unze.

Beitrag 23.12.2014, 14:17

Rotkäppchen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 30.05.2014, 20:21
Sinnvoll ist das eh nur wenn man die steinchen in die Erdumlaufbahn befördert und dann ausbeutet. Aber ja: 10.000 Euro pro gramm wären da wahrscheinlich eher angemessen.

Beitrag 23.12.2014, 17:29

Geldsammler
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 20.04.2012, 16:13
Wohnort: München
Nachdem Gold ohnehin ein vergleichsweise unnützes Metall ist, sollte das eher Beifang sein. Bei den horrend hohen Kosten, die man via FIAT-Money (sprich Inflation und Steuern) den Leuten erstmal abpressen muss, ist für ich das Thema eine reine Utopie. So wichtig kann kein Metall oder Rohstoff sein, das wir auf der Erde schon kennen.

Aber vielleicht findet man dort im Weltall ja Bitcoins, die man schürfen kann?
smilie_20

Beitrag 23.12.2014, 18:45

TomTomGo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 07.01.2012, 15:58
Wohnort: Heilbronn
Geldsammler hat geschrieben:Nachdem Gold ohnehin ein vergleichsweise unnützes Metall ist, sollte das eher Beifang sein. Bei den horrend hohen Kosten, die man via FIAT-Money (sprich Inflation und Steuern) den Leuten erstmal abpressen muss, ist für ich das Thema eine reine Utopie. So wichtig kann kein Metall oder Rohstoff sein, das wir auf der Erde schon kennen.

Aber vielleicht findet man dort im Weltall ja Bitcoins, die man schürfen kann?
smilie_20
Soweit mir bekannt ist findet sich beispielsweise auf dem Mond eine besondere Form des Heliums welche bei Kernreaktoren verwendet werden könnte. Vorteil dieser Helium-Form (im Gegensatz zu den derzeit verwendeten Actinoiden Plutonium bzw. Uran) ist, dass die Energiegewinnung nahezu strahlenfrei abläuft und kaum Nebenprodukte entstehen. Auf der Erde kommt diese Heliumart nur in Spuren vor und kann nicht verwendet werden. Auch die vorhandene Menge würde ausreichen um die Erde lange Zeit mit Energie zu versorgen.

Also unabhängig von Gold/Silber gibt es sicherlich einige gute Gründe für so ein Vorhaben.
Am kostbarsten sind immer die Dinge, die keinen Preis haben!

Beitrag 23.12.2014, 23:23

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
joecoin hat geschrieben:Wie seht Ihr das? Seht Ihr das überhaupt und wenn ja, wie denkt Ihr wird sich diese Zukunftsaussicht in den nächsten Jahren / Jahrzehnten auf EM-Preise auswirken?
Ich sehe das eher so wie lifesgood.

Man könnte heute schon große Mengen an Gold aus dem Meerwasser gewinnen, das ist allerdings total unwirtschaftlich.
Man könnte auch Gold in einem Reaktor erbrüten, das ist noch viel unwirtschaftlicher.
Noch viel unwirtschaftlicher dürfte es sein, extraterrestrische Minen zu betreiben und deren Ausbeute auf die Erde zu transportieren.

Die Produktionskosten der Minen sind ja heute schon das Problem, schau Dir einfach mal deren Aktienkurse an, dann siehst Du, wie die bereits unter dem jetzigen Goldpreis leiden. Gold zu Kosten zu "produzieren", die weit über dem Marktwert des Goldes liegen, macht einfach keinen Sinn und würde aufgrund der Mengenausweitung ja eher zu noch weiter sinkenden Preisen führen.

Beitrag 24.12.2014, 13:01

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Das Thema gab es übrigens schon und wurde ausführlich diskutiert.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 26.12.2014, 09:13

lifesgood
... gilt das nicht für alle Edelmetalltehmen, ausgenommen aktuelle Meldungen? smilie_08

Beitrag 26.12.2014, 09:52

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Für alle die es gerne unübersichtlich mögen mag dies sicherlich gelten. :wink:

Oh... nicht mal 10 Sekunden und gleich zwei Treffer zum Schlagwort "Weltraum" ganz oben auf der Liste:

https://forum.gold.de/edelmetallabbau-a ... t5135.html

https://forum.gold.de/deep-space-indust ... t6654.html


Vielleicht sollte aufgrund der Überschaubarkeit eine neue Rubrik angelegt werden. Bspw. "Goldquellen". Da könnte dann alles rein was evtl. absurd, zu teuer, ggf. plausibel, aus der Ecke der Fiktion stammt oder einfach nur Zukunftsmusik ist u.s.w., prinzipiell jedoch mit Goldgewinnung/ -förderung zu tun hat.

Dementsprechend könnte man das Schwarze Loch "Diskussion rund um..." zu machen und die wesentlichen Themen/ Inhalte, die sich bekanntlich in leicht abgewandelter Form ständig wiederholen, in Unterrubriken packen.

Eine feinere Gliederung/ Strukturierung des Forums wäre für den interessierten Leser auf der Suche nach diesem oder jenem Thema nur von Vorteil.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Antworten