Intex Paketdienst Erfahrungen - Paket weg

Edelmetall-Themen, neue Bullion- und Sammlermünzen, historische Hintergründe, Fachwissen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 27.03.2015, 09:10

loksamhoi
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 27.03.2015, 00:03
Hallo,

ich habe eine Wertsendung mit Intex versendet. Als der Fahrer das Paket abholte, musste ich feststellen, dass dieser gar nicht von Intex war, sondern von einem beauftragten Partnerunternehmen. Der Fahrer wusste über den Ablauf überhaupt nicht Bescheid, hatte nur auf dem selbst ausgedruckten Zettel unterschrieben und zog von dannen. Das Paket ist nun futsch.

Deshalb meine Frage hier, wer hat noch solche Erfahrungen mit Intex gemacht ?

Beitrag 27.03.2015, 10:33

Benutzeravatar
Molch40
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: 28.04.2010, 20:40
Wohnort: Niederbayern
Ich habe bisher noch keine schlechten Erfahrungen mit Intex gemacht.
Das Paket wurde immer am darauffolgenden Tag ausgeliefert.
Es ist auch ganz normal das die Pakete nicht von Intex selbst geholt werden.
Wenn Du das Paket bei der Auftragsabgabe nicht unterversichert hast sollte Dir durch den Verlust des Paketes kein Schaden entstehen.
Letztlich ist es ja auch der Sinn der Sache den teueren Versand über Intex , statt billigeren DHL Versand zu wählen , dafür aber zu wissen , das man ruhig schlafen kann , so lange das Paket unterwegs ist.
Yes We Pay

Beitrag 27.03.2015, 10:42

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Berichte doch hier bitte mal, wie die Schadensabwicklung so läuft ...

Beitrag 27.03.2015, 11:59

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 28.02.2011, 18:25
bei Intex gibts eine zusäzlich zu wählende Versicherung!
ist die mit bestellt/bezahlt?
(Preisbeispiel: 20,- 3kg Paket, 5.000,-Transportversicherung zusätzlich 23,-)
deren Mehrwert oder Notwendigkeit war mir schon immer unklar
sprich: warum soll ich fürs Standardprodukt schonmal deutlich mehr Geld bezahlen als fürs Postpaket, wenn man dennoch eine zusätzliche Versicherung braucht?

Zitat dazu aus den FAQ:
Im Grundpreis ist die Haftungsversicherung bereits enthalten. Die aktuelle Rechtsprechung regelt, dass die Haftungsversicherung eintritt, wenn dem ausführenden Logistiker grob fahrlässiges Organisationsverschulden nachgewiesen wird.
In den Standard-Tarifen automatisch eine Transportversicherung
xxxxxxxxxxx
Warentransportversicherung "die Universalität der Gefahrendeckung", mit anderen Worten: Es besteht eine All-Risk- Versicherung, welche unabhängig von der Haftung Schadensersatz leistet.nachgewiesen wird.

Zitat Ende


und nun ist die Frage, ist die Unterschlagung oder Verbummeln durch beauftrgate Abholer damit versichert oder erst durch den Zusatzbeitrag?

Beitrag 27.03.2015, 12:54

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 837
Registriert: 15.07.2011, 15:59
loksamhoim

- wie weg? smilie_08

Mein letztes Intexpaket wurde auch von einem Subunternehmen abgeholt.
Der Fahrer zeigte mir seinen Perso und das Auto mit dem er kam.
Notierte in meinem Beisein seinen Namen sowie Ausweisnummer und KFZ Zeichen
auf den Zettel und hat Unterschrieben.Dann habe ich gegengezeichnet und er ist gegangen.
Anhand der Trakingnummer war das Paket wenig später auf der
von INTEX- Sendungsverfolgung zu sehen.
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 27.03.2015, 13:10

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
TiloS hat geschrieben:bei Intex gibts eine zusäzlich zu wählende Versicherung!
ist die mit bestellt/bezahlt?
(Preisbeispiel: 20,- 3kg Paket, 5.000,-Transportversicherung zusätzlich 23,-)
deren Mehrwert oder Notwendigkeit war mir schon immer unklar
sprich: warum soll ich fürs Standardprodukt schonmal deutlich mehr Geld bezahlen als fürs Postpaket, wenn man dennoch eine zusätzliche Versicherung braucht?
Das Standardprodukt hat allerdings Eigenschaften (im Gegensatz zu anderen Versendern/Paketen), die die Sendung erst entsprechend versicherbar machen. Es gibt beispielsweise auch externe Valorenversicherungen für normale DHL-Pakete, die enden meines Wissens aber alle bei max. 5.000 €.
TiloS hat geschrieben:Zitat dazu aus den FAQ:
Im Grundpreis ist die Haftungsversicherung bereits enthalten. Die aktuelle Rechtsprechung regelt, dass die Haftungsversicherung eintritt, wenn dem ausführenden Logistiker grob fahrlässiges Organisationsverschulden nachgewiesen wird.
In den Standard-Tarifen automatisch eine Transportversicherung
xxxxxxxxxxx
Warentransportversicherung "die Universalität der Gefahrendeckung", mit anderen Worten: Es besteht eine All-Risk- Versicherung, welche unabhängig von der Haftung Schadensersatz leistet.nachgewiesen wird.

Zitat Ende

und nun ist die Frage, ist die Unterschlagung oder Verbummeln durch beauftrgate Abholer damit versichert oder erst durch den Zusatzbeitrag?
Ohne die verschuldensunabhängige Haftung (durch die zusätzlich abschliessbare Transportversicherung) muss der Kunde im Verlustfall ein Verschulden des Versenders nachweisen. Das dürfte wohl kaum möglich sein?

Beitrag 27.03.2015, 15:58

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1205
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Ich habe auch ein sehr gespaltenes Verhältnis zu Intex.

Die Bestellung lief auf meinen Mann. Die beauftragte Firma konnte die Ware bei uns nicht abliefern (waren schlicht nicht da, aber keine Benachrichtigungskarte im Briefkasten). Das Päckchen wurde dann bei der Firma verwahrt. Bis dahin alles Ok! Auch das Gespräch über die Aufbewahrungszeit war vorbildlich, man ging auf Wünsche ein.

Nur dann: Abgeholt habe ich es (Frauchen). Man drückte mir ein Päckchen für rund 5.000 EUR in die Hand. Ohne Ausweis, ohne Abholschein. Eine Unterschrift, ich hätte drei Kreuze machen können, und gut war es.

Das gab mir ehrlich gesagt ein ungutes Gefühl.
"Gleich und gleich gesellt sich gern", sagt der Volksmund. Ich sehe wenig gleiches. LG und bye.

Beitrag 27.03.2015, 16:29

Benutzeravatar
waschbaer
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 20.12.2010, 10:44
Habe bisher unterm Strich gute Erfahrungen mit Intex gemacht. Aber das Problem mit unfähigen Subunternehmern kann ich bestätigen. Da kommen einfach andere Speditionen oder Kuriere, die vom EM-Transport bzw. den Abläufen bei Intex manchmal nicht den Hauch einer Ahnung haben. Und das erschreckende dabei ist, dass man das als beauftragender Kunde nicht mal weiss vorher, dass da keiner mit Belegen der Firma Intex kommt, sondern dass dann Firma xy auf den Unterlagen steht.

Es kam auch mal ein Abholder von Firma xy und hatte keinen Safebag oder wie das heisst dabei, in dem die Sendung transportiert werden muss. Das macht nichts, ich hab eine Tüte im Auto liegen ... war sinngemäss der Kommentar, der mich fassungslos machte. Habe ihn dann die schriftlichen Unterlagen von Intex gezeigt und wie das abzulaufen hat, bevor ich ihn mehr oder weniger rausgeschmissen habe. Beim zweiten Versuch paar Stunden später hatte er das Bag dabei, wollte meine kleines Päckchen aber so mitnehmen und es dann selber im Wagen in das Bag tun. Hat er natürlich nicht, hab ihm das Teil entnervt und auch wütend aus der Hand genommen und selbst verpackt und versiegelt.

Es ging immer alles gut, sicher auch weil ich darauf bestand dass es genau so abläuft wie von Intex vorgegeben (und nebenbei: wie von mir beauftragt und von mir bezahlt). So und nicht anders. Trotzdem unbegreiflich und damit ist meine Meinung zu dieser Firma auch etwas zwiespältig und eine weitere Beauftragung werde ich deshalb gründlich abwägen.

Positiv: Es gibt auch höchst professionelle Abholer, die alles dabei haben und denen man deutlich anmerkt, dass sie das nicht zum ersten mal machen. Kommt wohl drauf an welcher Subunternehmer grad beauftragt wird und welcher Fahrer die Tour macht. Und das ausgemachte Zeitfenster für Abholung oder Zustellung wurde immer korrekt eingehalten (ok, das nutzt auch nix wenn der Fahrer keinen Safebag dabei hat und dann 3 Stunden später nochmal antanzen muss ...).

Beitrag 27.03.2015, 20:45

STTL
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 199
Registriert: 11.10.2013, 17:57
Zunächst: vom Ergebnis her habe ich mit Intex gute Erfahrungen gemacht - stets alles am nächsten Vormittag ohne Probleme zugestellt.

Waschbärs Erfahrungen kann ich so bestätigen, bei mir kommt Intex nie selbst, sondern ein Unternehmen aus Krefeld. Die kenne ich inzwischen schon ganz gut, aber je nach Fahrer sind die manchmal hilflos, was Safebag etc. anlangt. Das soll aber nicht mein Problem sein, denn der Abholer wird schließlich von denen geschickt.

Man kann natürlich zu einem anderen Kurierdienst wechseln, wie ich es vor einem Monat tat, weil ich eine Wertsendung nach Österreich verschicken wollte. Das ging dann schon nicht mehr für 27-30 Euro, sondern kostete Overnight inkl. Vers. über 65 Euro.

Und wer holte ab? Logo - die Fa., die sonst für Intex abholt, denn die ganzen Kurierunternehmen sind im Verbund zusammengeschlossen. Da kann es sich keiner erlauben, lange Strecken für einen einzigen Kunden zu fahren.

Beitrag 28.03.2015, 11:30

Silversurfer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 27.06.2010, 07:49
Ich hatte nie Probleme.
Das Kennzeichen zu notieren ist sIch er nicht falsch.
Auch bei Terminaufträgen waren die Fahrer pünktlich da.

Beitrag 28.03.2015, 19:31

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
Dies ist ein Auszug aus einer Auftragsbestätigung von Intex (diese Woche):

"Hinweis zum sicheren Versand:
Jede Sendung muss transportsicher verpackt sein (siehe AGB)!
Die bereits vorverpackte Sendung muss im verschlossenen Sicherheitsmailbag an den Fahrer übergeben werden.
Das Sicherheitsmailbag hat eine eindeutige Seriennummer, die Sie sich bitte notieren,
auf dem Frachtbrief vermerken und dem Empfänger mitteilen. Anhand der Seriennummer kann
der Empfänger prüfen, dass das Sicherheitsmailbag nicht ausgetauscht wurde. Außerdem muss
der Empfänger darauf achten, dass das Sicherheitsmailbag unversehrt übergeben wurde.

Passt eine Sendung aufgrund des Gewichtes oder den Maßen nicht in das Sicherheitsmailbag,
so muss die Sendung in einen stabilen Karton oder Box verpackt werden. Zusätzlich zum
normalen Klebeband müssen Sie die Sendung mit Sicherheitsklebeband oder Siegeletiketten
versiegeln. Aus versicherungstechnischen Gründen dürfen Sie die Sendung(en) nicht ohne
Sicherheitsmailbag (bzw. entsprechender Versiegelung durch Sicherheitsklebeband/Siegel-
etiketten) übergeben.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit lassen Sie sich vom abholenden Fahrer den Personalausweis zeigen und
notieren sich bitte dessen Namen und die Ausweisnummer.

Der abholenden Station wurde mitgeteilt, dass der Fahrer ein entsprechendes Sicherheitsmailbag
zur Abholung mitzubringen hat. Sollte der Fahrer wider Erwarten kein Sicherheitsmailbag mitführen,
nehmen Sie bitte umgehend Kontakt unter 06873 - 66 87 00 zu uns auf."

Sollte der Tröötersteller das Paket dem Abholer so mitgegeben haben ist die Frage der "Fahrlässigkeit" geklärt.

Ist mir auch schon mal passiert, dass der Abholer ohne Bag auftauchte. Habe Intex angerufen. Diese bestätigten mir per email, dass ich das darf, hat halt ein bisschen gedauert, war aber dann nicht mein Problem.

Beitrag 28.03.2015, 21:15

Benutzeravatar
Beluga
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 23.10.2010, 19:15
Wohnort: weiter oben
Bei Problemen kann man immer bei Intex anrufen und fragen was man nun machen soll. Es gab bisher immer eine Antwort. Sich vom Fahrer bloß keinen Stress machen lassen.
Fahrer ohne Mailbag - hab ich wieder weggeschickt!
Fahrer ohne Sicherheitsetiketten - hab ich wieder weggeschickt!
So lernen die es am ehesten.
Sobald die Nummer in der Onlineverfolgung erscheint ( das geht sehr schnell), bin ich beruhigt.
Der Versand hat bis jetzt immer geklappt, keine Verluste. Jederzeit wieder.
Gruß Beluga smilie_01
Bewertungen: http://www.gold.de/forum/beluga-t2929.html

Verabschiede Dich von Deinen Problemen!

Antworten