Was kommt nach den Edelmetallen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.02.2011, 22:48

Alteisen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 23.12.2010, 21:50
Hallo Leute.
OK, wir wollen alle in EM investieren um unser "Vermögen" zu schützen.
Der Crash soll ja so sicher kommen, wie das Amen in der Kirche.
Wenn ich aber jetzt mal genauso gierig wie die ganz großen sein will,
dann sind da noch einige Fragen offen:
- Was kommt nach dem Crash?
- Wann sollte man die EM gegen andere Werte tauschen?
- Was soll ich dann kaufen? Aktien, Bauernhöfe, Brennrechte???
Es gibt ein paar Seiten im Internet, die wollen einem Mitgliedschaften andrehen,
und dann bekäme man die richtigen Infos. (Stichwort: Mike Dillard)
Aber irgendwen hier im Forum wird's doch gben, der den Durchblick hat,
und uns alle anleiten kann, wie wir Milliardär (der nächsten Währung) werden.
Also her mit den Weisheiten und Patentrezepten!

Beitrag 13.02.2011, 22:55

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
Informationen für Geld , das ist wie Licht in ein Haus tragen welches keine Fenster hat smilie_02

oder sagt man Eulen nach RoM tragen smilie_02

Gruss
alibaba smilie_02
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 13.02.2011, 23:14

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 08.06.2010, 17:15
@alteisen

kommt ganz drauf an, wenn du bereits alles hast um ein Leben im Ausnahmezustand zu führen, also Bauerhof mit allem drumm und drann, plus Selbstschutz, ist deine Frage relevant.
Anderenfalls wirst du vermutlich froh sein dein Gold gegen Lebensmittel tauschen zu können...

Beitrag 13.02.2011, 23:15

MapleHF
Alteisen hat geschrieben:Hallo Leute.
OK, wir wollen alle in EM investieren um unser "Vermögen" zu schützen.
Der Crash soll ja so sicher kommen, wie das Amen in der Kirche.
Als Erstes solltest Du Dir selbst eine Meinung bilden, welches Szenario Du als plausibel und wahrscheinlich erachtest und nicht darauf hören was nach der Meinung Anderer passieren "soll"
Alteisen hat geschrieben: Wenn ich aber jetzt mal genauso gierig wie die ganz großen sein will,
dann sind da noch einige Fragen offen:
- Was kommt nach dem Crash?
- Wann sollte man die EM gegen andere Werte tauschen?
- Was soll ich dann kaufen? Aktien, Bauernhöfe, Brennrechte???
Das hängt davon ab, was passieren wird. Sicherlich wird man gut beraten sein, nach einer eventuellen Währungsreform große Teile der Edelmetalle wieder abzustoßen. Wenn es dann ein sicheres Geld mit vernünftigen Zinsen geben sollte, kann man das halten. Auch Aktien können bei einer entsprechenden Bewertung und einer entsprechenden Dividendenrendite interessant sein. Bauernhöfe nur dann, wenn man ein Faible für Ackerbau und Viehzucht hat ;) Aber das muss man dann in der konkreten Situation entscheiden. Das kann hier keiner voraussehen oder vorausahnen.
Alteisen hat geschrieben: Aber irgendwen hier im Forum wird's doch gben, der den Durchblick hat,
und uns alle anleiten kann, wie wir Milliardär (der nächsten Währung) werden.
Also her mit den Weisheiten und Patentrezepten!
... wieso sollte man den Ehrgeiz haben Milliardär zu werden? Ich für meinen Teil bin zufrieden, wenn ich mir das leisten kann, was ich haben möchte und ein bisschen was zurücklegen kann. So richtig große Vermögen sind vermutlich auch eine richtig große Belastung, das muss ich nicht haben. Auch möchte ich nicht wie z.B. die Albrecht-Brüder bis zu meinem seligen Ende jeden Tag ins Büro laufen müssen. Aber jeder definiert Lebensqualität anders.

MapleHF

P.S.: @ alibaba: Das mit den Eulen war Athen und nicht Rom ;) SCNR

Beitrag 13.02.2011, 23:35

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
@MapleHF smilie_02 von Berlin aus gesehen ist das egal smilie_02 alles gegen Süden smilie_02

derzeit ist die ganze Welt im wandel , Wahlhelfer für Ägypten und Tunesien werden noch gesucht .

Ich denke der Ami wird bald einmarschieren und wird seine Marionetten mit verdingen .

Derzeit flüchten mehr Menschen in Immobilien ,das wirkt sich wieder auf die Preise aus ,

es gibt bei Uns nüscht mehr wirklich billig .

Gruss
alibaba (grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.02.2011, 00:41

Helgabsch
1 Unze Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 20.11.2010, 00:15
Also kurz nach dem Crash soll ein Komet auf die Erde stürzen... und was dann?

Beitrag 14.02.2011, 07:53

Stylish0086
kauf dir Aktien.
kauf dir EM.
kauf dir Alkohol,
kauf dir Zigaretten bez. Tabak in der Dose,
kauf dir Toilettenpapier (man weis ja nie).

Beitrag 14.02.2011, 08:29

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Es gab schon im 2. Weltkrieg einen unschlagbaren Tipp:

Leute kauft Kämme, es kommen lausige Zeiten!

Also neben EM, Tabak ect auch noch Kämme bunkern. Der Tipp ist kostenlos. :mrgreen:
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 14.02.2011, 09:35

Benutzeravatar
charlie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.01.2011, 19:37
Da habe ich mal eine Frage speziell an MapleHF, der sich echt super auszukennen scheint (alle anderen können natürlich auch antworten ;) )

Angenommen die Krise kommt und einige Leute geben mir für Gold und Silber ihr Haus, um sich z.B. ein kleineres Haus zu kaufen + Lebensmittel von dem Rest Gold zu kaufen.

Wenn das ein paar mal klappt, vorausgesetzt ich besitze genug EM um natürlich selbst noch Lebensmittel etc. zu kaufen, habe ich mal angenommen nach der Krise 5 Häuser.

Nachdem sich die Währung stabilisiert hat könnte ich 4 Häuser verkaufen oder auch vermieten und würe doch einen Haufen Geld dafür bekommen.
4 x XXXXXXX €/DM/Hosenknöpfe(wie auch immer eine neue Währung heißen könnte)

Wäre sowas denkbar oder ist das grundsätzlich unmöglich?

Vllt weit hergeholt, aber fiel mir gerade so ein.

Beitrag 14.02.2011, 09:42

Stylish0086
zu dem Thema gibt es ein Perfektes Beispiel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Jakob_Astor

Der her Astor hat nach einer Finanzkriese fast ganz New York des 18 Jahrhundert kontrolliert.


Und ja, es ist machbar

Beitrag 14.02.2011, 09:50

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
charlie hat geschrieben:Da habe ich mal eine Frage speziell an MapleHF, der sich echt super auszukennen scheint (alle anderen können natürlich auch antworten ;) )

Angenommen die Krise kommt und einige Leute geben mir für Gold und Silber ihr Haus, um sich z.B. ein kleineres Haus zu kaufen + Lebensmittel von dem Rest Gold zu kaufen.

Wenn das ein paar mal klappt, vorausgesetzt ich besitze genug EM um natürlich selbst noch Lebensmittel etc. zu kaufen, habe ich mal angenommen nach der Krise 5 Häuser.

Nachdem sich die Währung stabilisiert hat könnte ich 4 Häuser verkaufen oder auch vermieten und würe doch einen Haufen Geld dafür bekommen.
4 x XXXXXXX €/DM/Hosenknöpfe(wie auch immer eine neue Währung heißen könnte)

Wäre sowas denkbar oder ist das grundsätzlich unmöglich?

Vllt weit hergeholt, aber fiel mir gerade so ein.
In Deutschland unwahrscheinlich.
Wenn man von einer Verzehnfachung des Goldpreises ausgeht bräuchtest du ja immer noch gut
210.000€ - 250.000€ (heute) in Gold.

Ich denke, durch ausländischen Immobilienerwerb wird das eher an deine utopischen Zahlen herankommen.
Da müsste schon viel schief gehen, dass wir so einen riesen Crash erleben würden, das bezweifle ich aber immer mehr. Es wird wahrscheinlich ohne hin nur auf einen Haircut und "uneinbringliche Schulden" hinauslaufen.
Ein Reset bevor die Kiste zu brennen beginnt.

Das System hat einfach viel zu gut für die Wohlhabenden funktioniert, die werden das nicht einfach so aufgeben, verlasst euch darauf.

PS: Was ich sehr verstörend an solchen Sachen finde, auch wenn es auf den ersten Blick nach etwas "geilem" ausschaut. Du hoffst darauf, dass es unzähligen Deutschen mehr als erbärmlich ergehen wird und sie um ihr Leben ringen, damit du zum Millionär wirst. Das ist ganz schön heftig.
Hört auf in EM einen möglichen MoneyMaker zu sehen, und fangt an es nur als gutes Vehikel für den eigenen Verdienst zu sehen. Geh arbeiten und sei glücklich darüber, dass du ein Mittel gefunden hast, dass dir deinen Verdienst bewahrt.
Die Zufriedenheit dabei ist Reichtum den man nicht in Geld ausdrücken kann.

Beitrag 14.02.2011, 09:58

MapleHF
... ich glaube nicht an eine längerwährende Krise sondern eher an einen überraschenden Schnitt.

Sicher wird es auch da einige geben, die ihr Haus nicht halten können. Aber von hartgeld-Vorstellungen ein Haus für 10 Unzen Gold kannst Du Dich verabschieden, das wird es meiner Meinung nach nicht geben. Wenn es Schnäppchen in tollen Lagen gibt, werden sich die Gläubigerbanken bzw. deren Mitarbeiter solche Sahnestückchen unter der Hand zuschieben. Auf dem freien Markt werden die nicht landen.

Außerdem ist es die falsche Herangehensweise zu denken man könnte durch Edelmetalle in einer Krise reich werden und an der Not Anderer zu profitieren.

Edelmetalle sind vielmehr dazu da, nachher nicht mittellos dazustehen und Vermögen über die Krise bewahrt zu haben.

MapleHF

Beitrag 14.02.2011, 10:03

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 30.07.2010, 10:21
charlie hat geschrieben:Nachdem sich die Währung stabilisiert hat könnte ich 4 Häuser verkaufen oder auch vermieten und würe doch einen Haufen Geld dafür bekommen.
Du hast es wahrscheinlich gar nicht gemerkt, aber was du beschreibst ist das klassische Szenario der Umverteilung von unten nach oben in Kriegs- und Krisenzeiten.

Wer außer seinem Sachwert (in deinem Beispiel: Haus) keine Reserven hat um sich und seine Familie durchzufüttern, muß ihn in der Krise notverkaufen. Aufkäufer sind die, die schon genug haben um durch die Krise zu kommen, plus Reserven, für die sich jetzt ausgezeichnete Anlagemöglichkeiten bieten.

Schon in deinem eigenen Szenario sind drei Stufen der "Leiter" enthalten, die sich dann nach oben und unten verlängern läßt.m Nach der Krise stehen:
- du oben, mit 4 billig erstandenen Häusern (die Oberschicht wird reicher)
- der erste Verkäufer hat immerhin noch ein kleineres Haus (die Mittelschicht rutscht ab)
- und der Verkäufer des kleineren Hauses hat gar nichts mehr (außer evt. seiner Arbeitskraft, die er dann fast zu jedem Preis anbieten muß)

Ähnlichkeiten mit aktuellen und früheren Verhältnissen sind natürlich rein zufällig, nur falls sich einer fragt, warum auf dieser Welt eine Krise auf die Nächste folgt smilie_21

Kurze Antwort: ja, dein "Plan" funktioniert - millionenfach in der Geschichte bewiesen

Kluge Auswahl der Immobilien ist natürlich Voraussetzung, von selber läuft das nicht, denn:
- der Gewinn liegt im Einkauf
- der schnellste Weg zu einem kleinen Vermögen ist: mit einem großen Vermögen anzufangen

und was der klugen Sprüche mehr sind...

Beitrag 14.02.2011, 10:52

Spongebob
Es heisst Eulen nach Athen tragen-
Die Eule war und ist das Symbol für Weisheit und da Athen damals die Stadt mit den klügsten Köpfen der Welt galt, war es sinnbildlich so gemeint, das man die Weisheit nach Athen trägt, also Schwachsinn, da da sowieso die klügsten Leute sitzen.

Beitrag 14.02.2011, 11:35

Benutzeravatar
charlie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.01.2011, 19:37
di-em-ex hat geschrieben:
PS: Was ich sehr verstörend an solchen Sachen finde, auch wenn es auf den ersten Blick nach etwas "geilem" ausschaut. Du hoffst darauf, dass es unzähligen Deutschen mehr als erbärmlich ergehen wird und sie um ihr Leben ringen, damit du zum Millionär wirst. Das ist ganz schön heftig.
Hört auf in EM einen möglichen MoneyMaker zu sehen, und fangt an es nur als gutes Vehikel für den eigenen Verdienst zu sehen. Geh arbeiten und sei glücklich darüber, dass du ein Mittel gefunden hast, dass dir deinen Verdienst bewahrt.
Die Zufriedenheit dabei ist Reichtum den man nicht in Geld ausdrücken kann.
Ich wollte nie damit reich werden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.
Es wird Leuten schlecht gehen, davon bin ich überzeugt, aber ich kann nicht sagen das ich darauf hoffe oder das es mich besonders freut.

Ich möchte nicht reich werden, sondern nach der Krise mit den Standarts leben die ich jetzt auch habe, sprich Lebensmittel, TV, PC, Auto, Dach über dem Kopf.

Mein EM möglichst gewinnbringend(da braucht ihr mir nichts sagen, das will im Hinterkopf jeder ein bisschen) verkaufen oder in andere Sachwerte eintauschen.

Gewinn muss nicht sein, aber zumindest Werterhalt, kein Verlust. (langfristig gesehen)
Mit meinem derzeitigem EM liege ich minmal im Minus und mache mit Sicherheit keine Angstverkäufe.

Ich bin 19 und werde nach Lage der Dinge keine oder kaum Rente bekommen wenn ich mal 67 bin und mein Hauptziel ist natürlich die Altersvorsorge.
In Deutschland unwahrscheinlich.
Wenn man von einer Verzehnfachung des Goldpreises ausgeht bräuchtest du ja immer noch gut
210.000€ - 250.000€ (heute) in Gold.

Ich denke, durch ausländischen Immobilienerwerb wird das eher an deine utopischen Zahlen herankommen.
Da müsste schon viel schief gehen, dass wir so einen riesen Crash erleben würden, das bezweifle ich aber immer mehr. Es wird wahrscheinlich ohne hin nur auf einen Haircut und "uneinbringliche Schulden" hinauslaufen.
Ein Reset bevor die Kiste zu brennen beginnt.

Das System hat einfach viel zu gut für die Wohlhabenden funktioniert, die werden das nicht einfach so aufgeben, verlasst euch darauf.
Ja da war ich zu gutgläubig mit meinen paar Unzen. 200.000€ kann ich natürlich nicht bieten.
Du hast recht es ist unwahrscheinlich.

Beitrag 14.02.2011, 11:48

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Das Rentensystem ist heute noch ausreichend für jüngere Generationen aber nicht mehr. Das ist leider ein Fakt.

Ob man vom EM später mal leben kann ist für viele dann sowas wie eine Gretchenfrage. Ich denke, dass man es -wenn man bescheiden bleibt- wirklich können wird. Alle Prognosen deuten zumindest darauf hin.

Werterhalt seines Kapitals sollte man dabei immer erst mal ansetzen, insofern ist charlie auf der absolut richtigen Seite. Sollte der Wert über die Jahre steigen, umso besser.

Mit EM schläft man zumindest ruhiger, als wenn man zu viel Papiergeld auf der Bank hat. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 14.02.2011, 12:00

ticles
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2011, 14:42
Ich möchte nicht reich werden, sondern nach der Krise mit den Standarts leben die ich jetzt auch habe, sprich Lebensmittel, TV, PC, Auto, Dach über dem Kopf.



..... smilie_01 schon toll was heute so als wichtige Lebens- oder Überlebensdinge betrachtet werden....

ich überlege gerade....was willst du mit einem PC oder Fernseher, wenn kein Strom da ist....oder was ist, wenn das Wasser nicht mehr aus dem Hahn tropft???

Und zu den Immobiliengeschichten....ich frage mich (befürchte), was bei einem Haircut alles angerechnet wird....das Kapitalvermögen, das Immobilienvermögen....????

Vielleicht wäre es gar nicht sooooo günstig 4, 10, oder 30 Immobilien zu besitzen....massive Erhöhung der Steuern auf Grundeigentum könnte auch zu einem finanziellem Disaster führen....

Beitrag 14.02.2011, 12:09

MapleHF
Da hast Du vollkommen Recht.

Ein Haircut betrifft in erster Linie immer das Papiergeld, und Konstrukte daraus wie Kapitallebensversicherungen usw.. Allerdings wäre es nicht das erste mal, dass im Nachgang dann auch Immobilienbesitzer oder Besitzer sonstiger Vermögen zur Kasse gebeten werden.

Es gibt verschiedene Fragen, die mich im Hinblick auf die Immobilien umtreiben.

1.) Was ist während einer Krise, wenn die Mieter womöglich keine Miete mehr zahlen können, man als Vermieter aber wohl dennoch Heizung, Wasser usw. bereitstellen muss?
2.) Wie werden sich eventuelle Vermögensabgaben auf die Immobilienpreise auswirken, wenn viele verkaufen müssen?
3.) Eine Eigentümergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch. Muss man dann die Kosten fürs ganze Haus tragen, obwohl man nur eine Wohnung hat, wenn die anderen nicht zahlen können?

usw. usw.

Fragen über Fragen ... smilie_08

MapleHF

Beitrag 14.02.2011, 12:16

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
MapleHF hat geschrieben:3.) Eine Eigentümergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch. Muss man dann die Kosten fürs ganze Haus tragen, obwohl man nur eine Wohnung hat, wenn die anderen nicht zahlen können?

usw. usw.

Fragen über Fragen ... smilie_08

MapleHF
Würde mich auch mal interessieren! :idea:

Weiß das Jemand? Ist hier Jemand RA/Assessor für Wohnrecht?
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 14.02.2011, 12:17

Benutzeravatar
charlie
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 28.01.2011, 19:37
ticles hat geschrieben:Ich möchte nicht reich werden, sondern nach der Krise mit den Standarts leben die ich jetzt auch habe, sprich Lebensmittel, TV, PC, Auto, Dach über dem Kopf.



..... smilie_01 schon toll was heute so als wichtige Lebens- oder Überlebensdinge betrachtet werden....
Ich glaube das "überlebensdinge" kam von dir.
Ich sagte "Standards", d.h. Sachen die heute zum Leben einfach dazugehören aber natürlich nicht überlebenswichtig sind!

Ich selbst lese gerne. Was machen die andern xx% der Bevolkerung die abends nicht lesen. Richtig sie sind hauptsächlich an TV oder PC.
Bitte fahre deinen PC herunter und verkaufe ihn. Du kannst es nicht, weil es zu deinem heutigem Leben einfach dazugehört ;)

Das man Strom und Wasser braucht ist klar. Ich kann ja nicht alles aufzählen. Zum Auto hätte ich noch sagen müssen Kraftstoff und vergessen hab ich das Wichtigste: Arbeitsplatz

Antworten