Brauche Hilfe! Wie anlegen? 10 gleiche, diverse Unzen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 27.03.2011, 12:34

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
mister x hat geschrieben:also,deine idee ist nicht schlecht.
also ich würde auch die 10oz in 10x1oz verschiedene münzen kaufen event.auch nach den jahrgängen,dann ist
deine sammlung sogar noch etwas mehr wert. smilie_01
Also dies ist beim besten Willen nicht nachvollziehbar! smilie_08

Wieso sollte der Wert einer Münze dadurch steigen, dass ich auch noch andere Münzen besitze, zu denen aber außer der Tatsache, dass diese auch aus Silber sind, keinerlei Bezug besteht?

Mein Wolf ist nicht soviel wert, wie in irgend einem Katalog steht, sondern soviel, wie mir ein Käufer tatsächlich dafür zahlen will - und den interssiert die Bohne ob ich auch noch einen Philli, Panda oder sonstwas habe :(

Mehr Geld gibt es höchstens für einen kompletten Satz einer Reihe!

Kleiner Tip:
Einfach mal bei den Kleinanzeigen schauen wie lange "Sammelsurien" aus zig verschiedenen (diversen, ...) Münzen drin stehen trotz Preise unter Spot. Typischerweise bis zum St. Nimmerleinstag!

Im Gegensatz dazu sind ganze Tubes einer Sorte selbst bei Preisen, die in der Größenordnung von Händlerpreisen liegen schneller weg, als man eine PN wg Interesse raushauen kann.
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 27.03.2011, 13:56

ACR11
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 07.01.2011, 19:10
@silberhörnchen

naja, für viele leute ist das nicht (mehr) so erschwinglich gleich zig-mal die gleiche bullionmünze zu kaufen, eine ganze tube maples/philis/eagles ist im wahrsten sinne des wortes "ne stange geld" :wink:
so viel muß man erst mal übrig haben.

das mag dann später zwar einfach zu verkaufen sein, aber mit steigendem silberpreis sinkt auch die zahl der möglichen käufer die es sich leisten können. 30 € für eine münze die dann rumliegt und wahrscheinlich wertvoller wird oder aber 30 € für benzin/essen/leben...

wie man was und wann und wo kauft entscheidet die persönliche situation, da gibts kein richtig oder falsch.

gruß

Beitrag 27.03.2011, 13:58

engel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 12.05.2010, 15:19
Hallo BoKing,

Ein Mix zwischen Gold und Silber macht sicherlich Sinn, jedoch solltest du dir erstmal die Frage

stellen `WAS WILL ICH´.

Kaufen und wieder Verkaufen, und dabei etwas `rausholen´ oder doch lieber was tolles in der Hand halten

und sammeln.

Da bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

Maple, Phila, Koka, ... nicht schlecht, als Anlage

Lunare, Kiwi`s,... teuer aber sehr begehrte Sammlermünze.

Meine pers. Meinung soll niemand ins Unglück stürzen.

Engel smilie_06

Beitrag 27.03.2011, 14:43

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
ACR11 hat geschrieben:@silberhörnchen

naja, für viele leute ist das nicht (mehr) so erschwinglich gleich zig-mal die gleiche bullionmünze zu kaufen, eine ganze tube maples/philis/eagles ist im wahrsten sinne des wortes "ne stange geld" :wink:
so viel muß man erst mal übrig haben.

das mag dann später zwar einfach zu verkaufen sein, aber mit steigendem silberpreis sinkt auch die zahl der möglichen käufer die es sich leisten können. 30 € für eine münze die dann rumliegt und wahrscheinlich wertvoller wird oder aber 30 € für benzin/essen/leben...

wie man was und wann und wo kauft entscheidet die persönliche situation, da gibts kein richtig oder falsch.

gruß
Du widersprichst dir selbst.
Es ging nicht darum gleich eine ganze Tube zu ordern sondern Münzen der selben Sorte. 10oz Maples oder Phillis sind meines Erachtens auf lange dauer mehr wert als 10 verschidene Unzen.

Das Argument mit dem Wiederverkauf ist aber auch ein Schnellschuss. Dann müsssten wir plötzlich alle Schluss machen und der thread wäre eigentlich sinnlos weil sich in einem Jahr eh niemand findet der uns das Metall wieder abnimmt. Käse. Im Gegenteil...da würde ich eher auf Sammlermünzen verzichten denn der reine Materailpreis im Gegensatz zum Numismatikfaktor wird immer gezahlt.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.03.2011, 17:14

BoKing
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2011, 20:29
Also ich würde halt gerne kaufen und wieder verkaufen.. bin bisher nicht so der Fan um mich an den tollen Bildern zu erfreuen sag ich mal;-) ...... sondern halt einfach als Geldanlage.. daher fällt bei Gold einem die Entscheidung wesentlich leichter bei einer halben unze bzw. einer unze kann man ja nicht viel verkehrt machen, oder würdet ihr sogar zum Kauf von Barren raten? Bei Silber ist allerdings die Variation auch aufgrund des billigen Preises ungleich höher.. kaufe ich 10 versch. Unzen, 10 Unzen einer Sorte oder eventuell sogar Barren ? Da bin ich mir noch nicht schlüssig geworden.

Beitrag 27.03.2011, 18:20

goldmünzenonkel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 18.08.2010, 13:29
Wohnort: Münsterland
@ BoKing

Für die langfristige Anlage sind die Tips ja schon gegeben worden.
Werde allerdings das Gefühl nicht los, dass Du vielleicht doch "zocken" bzw. spekulieren möchtest.
Dann wäre mein Rat:
Warte auf Drache Lunar II und kaufe Dir z.B. 1/2 Unze Drache in Gold und für den Rest 1 Unzen
Drachen in Silber.
Wenn die EM Preise bis dahin allerdings weiter stark ansteigen, gibt es nur wenige Münzen
für die 1000 Euronen.
Fazit: Vorher genau darüber klar werden, was man eigendlich will.

bg

Beitrag 27.03.2011, 18:22

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Um zu zocken bist du bei physischem Pomp falsch. Da solltest du Zertifikate kaufen.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 27.03.2011, 18:54

BoKing
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2011, 20:29
also mein Ziel ist schon eher die längerfristige Anlage.. Allerdings wäre ich halt auch sofort bereit bei einem guten Kurs zu verkaufen, lege halt nicht so wert auf "schöne Bildchen" sag ich mal...... andererseits brauche ich das Geld zurzeit nicht und ich will es einfach sicher anlegen (Inflation.. man weiß ja nie) und zudem ab und zu immer mal wieder was dazu kaufen......
also bisher sieht mein entschluss so aus, dass ich wohl ne halbe Unze Gold in eine Standartanlagemünze investieren werde (voraussichtlich Maple Leaf) und den Rest in Silber so ca. 300-400€ da bin ich mir allerdings noch nciht so schlüssig.....wie gesagt immer noch die Frage ob lieber 10 gleiche oder verschiedene Unzen, da bin ich noch nicht schlüssig.. oder vll sogar Barren? Was meint ihr? Und kann man Silber eigtl ebenso gut verkafuen wie Gold? Weil bspw. bei Banken es ja nur Schalterpreise für Gold gibt, wenn ich richtig informiert bin.. und warum wird die Lunar Serie eigtl so hoch gehandelt.. andere Münzen z.B. Kookabura haben doch auch nur ne Auflage von 300000 ?

Beitrag 27.03.2011, 19:14

Suedwester
Aus irgendeinem Grund sind die Lunare in Deutschland eben sehr beliebt. Vielleicht, weil die Wertentwicklung in der Vergangenheit gut war. Man kauft eben das, was steigt, und hofft, es geht weiter so. Natuerlich sind die Motive nicht schlecht, und die Auflagen auch nicht zu hoch.

Persoenlich wuerde ich Standardanlagemuenzen waehlen, weil man die sofort wieder los wird - und das sogar (fast) weltweit. Bei Sammlermuenzen oder historischen Muenzen sind weitergehende Kenntnisse gefragt, damit man beim Kauf oder Verkauf kein Geld verschenkt. Auch koennen Kratzer bei Sammlermuenzen deren Wert empfindlich schmaelern. Bei einem Kruegerrand dagegen ist voellig egal, ob der ein paar Kratzer hat.

Ich bin kein allzugrosser Freund von Silber, aber zur Beimischung ist es sicher geeignet.

Bei der Investition in Gold und Silber macht es uebrigens Sinn, regelmaessig kleinere Mengen zu kaufen, da die Kurse stark schwanken, und man dann einen akzeptablen Durchschnittskaufkurs bekommt.

Antworten