Gold Fälschungen, Plagiate, NP und Co.

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 14.07.2013, 15:49

Epoxy
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 16.02.2011, 21:22
Wohnort: Stuttgart - www.aurotest.de
Kontaktdaten:
Die auf Hartgeld.com und auf unsere Webseite gezeigten, wie auch die seit einiger Zeit auf Alibaba.com angebotenen Fälschungen von Goldmünzen (Krügerränder u.a.) bestehen nicht aus reinem Wolfram, auch wenn damit auf Alibaba.com so geworben wird. Die neueste Masche der Fälscher für das Prägen der 22karätigen-Falschmunzen ist die Verwendung der Legierung WCu20 (Wolfram mit 20 % Kupfer), wie bereits an anderer Stelle detailliert beschrieben (z.B. http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... post864529 oder http://www.aurotest.de/counterfeit_gold.htm ). Diese Legierung WCu20 besitzt eine Dichte von (15,55 ± 0,10) g/cm^3. Die nächste Stufe dürfte die Verwendung der ebenfalls noch prägbaren Intrusions-Legierung WCu10 sein, mit einer Dichte von 17,2 g/cm^3 und einer Brinellhärte, die nur etwa 18 % größer ist, als die von WCu20. Dann bestehen zum Krügerrand mit einer Normdichte von (17,55 ± 0,20) nur noch sehr geringe Unterschiede in den Abmessungen. Diese geringen geometrischen Unterschiede findet man auch bereits zwischen den verschiedenen Jahrgängen des Krügerrands und sogar zwischen den verschiedenen Prägestempeln der Rand Refinery.

MfG Epoxy

[img]https://forum.gold.de/userpix/2098_auro ... 2013_1.jpg[/img]

Beitrag 16.07.2013, 05:46

Topas
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 16.12.2011, 14:09
Entschuldigt bitte die doofe Frage, aber werden denn alle Münzen gefälscht oder nur die bekannten? Oder nur die Unzen (vielleicht lohnt der Aufwand ja bei einem 2.5P Centenario nicht mehr)?

Beitrag 16.07.2013, 08:52

mirco666
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 203
Registriert: 30.03.2013, 19:35
Das der 2,5 Centenario gefälscht wird halte ich für unwahrscheinlich, das würde in keinem Kosten Nutzen Verhältnis stehen. Ich denke das betrifft eher die 1 Oz Münzen die weltweit die bekanntesten sind. Krügerrand, American Eagle etc. ! Zumindest was diese professionellen Fälschungen betrifft. In der Bucht findet mal ja fast jede Münze auch noch als vergoldetes Plagiat, aber solche "Fälschungen" erkennt man ja ziemlich leicht.

Beitrag 18.07.2013, 18:09

RR88
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2013, 16:09
Ich lese ja immer dass diese Fälschungen immer gerne aus " der Bucht " kommen. Ist dann davon auszugehen dass die Fälschungen nur auf Ebay oder anderen dubiosen Shop zirkulieren. Oder wäre es auch denkbar dass man eine unechte Münze oder Barren aus einem der auf gold.de gelistetet Shops kriegt ?

Beitrag 18.07.2013, 18:32

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
RR88 hat geschrieben:Ich lese ja immer dass diese Fälschungen immer gerne aus " der Bucht " kommen. Ist dann davon auszugehen dass die Fälschungen nur auf Ebay oder anderen dubiosen Shop zirkulieren. Oder wäre es auch denkbar dass man eine unechte Münze oder Barren aus einem der auf gold.de gelistetet Shops kriegt ?
Das sollte normalerweise nicht der Fall sein. Beim Ankauf sollten die Händler bedacht sein die angenommene Ware auf Echtheit zu prüfen. Aber wie es in der Realität aussieht ist nat. eine andere
Sache. Immerhin sind schon Fälschungen bei der ESG aufgefallen (offiziell/ s.o.) - vermutlich aber nur durch Zufall. Ob man jetzt zwischen kleinen und großen Händlern differenzieren muss ist fraglich, halte ich aber nicht für erforderlich, denn prüfen tut auch nur ein Mensch. Immerhin wurden schon Banken im großen Stil über'n Tisch gezogen.

Ergo besteht die Wahrscheinlichkeit, dass du beim nächsten Einkauf eine Fälschung bekommst. Der Nachweis im heimischen Wohnzimmer ist einfach, die Methoden sind ja bekannt, nur hast du nach Feststellung eines Plagiates echte Probleme mit der Reklamation.

Sovereigns sind doch ein klasse Beispiel. Eine beliebte Münze, nicht nur bei Fälschern. Wer da als Käufer keine fundierte Kenntnis hat sollte um die Münzen einen weiträumigen Bogen machen.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 18.07.2013, 18:37

RR88
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2013, 16:09
Erstmal danke für die schnell Antwort.

Aber nun bin ich doch etwas irritiert. Ich habe gelsen Barren wären viel einfacher zu fälschen, besonders die kleinen Einheiten von 1g etc. Münzen wären schwieriger zu fälschen wegen den detailierten Prägungen.

Nun aber sagst du um Münzen einen Bogen machen ?

Zufall ass du gerade den Sovereigns erwähnst, denn genau der stand auf meiner nächsten Einkaufsliste.

Beitrag 18.07.2013, 18:57

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
RR88 hat geschrieben:Erstmal danke für die schnell Antwort.

Aber nun bin ich doch etwas irritiert. Ich habe gelsen Barren wären viel einfacher zu fälschen, besonders die kleinen Einheiten von 1g etc. Münzen wären schwieriger zu fälschen wegen den detailierten Prägungen.

Nun aber sagst du um Münzen einen Bogen machen ?
Ja und nein.

Einen Sovereign würde ich beispielsweise liegen lassen. Den kann sich ruhig ein Fachkundiger holen, da kenne ich mich nicht genug für aus. Um Eagles, Maples, Krugerlis, Buffalos etc. mach ich mir derzeit jedoch noch keine Sorgen. Da ich selber mehrere Exemplare von den o.g. habe kenne ich jedes Detail. Hundertprozentige Sicherheit hat man jedoch auch hier nur nach einem Test. Ich kenne die Qualität der aktuellen Plagiate leider nicht. Auf den Bildern sieht man noch kleine Unterschiede zu den Originalen aber wer weis schon, wie alt diese Aufnahmen sind und welche Verfahren jetzt zur Anwendung kommen.

Weiterhin sind mir bislang nur Fälschungen bekannt, die sich auf die 1 Unzer (Eagles, Kruger) beziehen. Wie es bei den kleineren Exemplaren aussieht weis ich nicht. Da alibaba.com jedoch einen super Überblick über die gängigen Fälschungen ermöglicht kann man da ja ein wenig stöbern.

Barren würde ich von Privatpersonen nicht und von Händlern nur in Ausnahmefällen kaufen. Selbst die Scheckkarten von Heraeus oder der Perth könnten Fälschungen sein (die prüft ja keiner im Ankauf, da man das Gold aus dem Plastikkärtchen holen müsste.) Diese wiederum, sowie gegossene Exemplare, würde ich nur direkt von dem Hersteller beziehen, die diese auch fertigen. Bsp. einen gegossenen Barren von Degussa nur von Degussa. Hier hat man dann aber das Problem beim Wiederverkauf. Verkauft man
an Privat könnte der Käufer genauso skeptisch sein wie ich und von einem Kauf absehen. Schwierig. Stichwort Exit-Strategie. An wen veräußere ich mein EM im Fall der Fälle.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 18.07.2013, 19:16

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Irgendwo habe ich mal gelesen, DU hast dein Gold verkauft? Oder habe ich da was übersehen? Was machst DU dann hier in diesem Forum. Du hast doch kein Gold.

Beitrag 18.07.2013, 19:39

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Tubenhannes hat geschrieben:Irgendwo habe ich mal gelesen, DU hast dein Gold verkauft? Oder habe ich da was übersehen? Was machst DU dann hier in diesem Forum. Du hast doch kein Gold.
Tja, habe ich jetzt noch Gold oder nicht....wer weiß und vor allem, wen interessiert das?? Soll mir das "DU" irgendwas sagen?

...ein freies Land für freie Bürger.
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 18.07.2013, 20:00

Benutzeravatar
Tubenhannes
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 09.11.2010, 10:15
Wohnort: Oberbayern
Mich interessiert es nicht. Nach deinen Aussagen hast keines mehr. Was machst dann hier im Forum? Die Frage hast nicht beantwortet.

Beitrag 18.07.2013, 20:23

sw_trade
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 14.02.2011, 15:52
Also berechtigt der Besitz von Gold zur Nutzung des Forums und demnach der Nichtbesitz nicht. Oder wie war das? Was ist, wenn ich vorhabe Gold zu kaufen oder mal etwas besessen habe? Was die Leute alles interessiert. smilie_15
"Aus Furcht zu weit zu gehen, gehen wir oft nicht weit genug."
(Reinhard K. Sprenger)

Beitrag 18.07.2013, 23:00

Benutzeravatar
Hook
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: 16.07.2013, 11:47
Wohnort: Süden
Das mit den Fälschungen wird, wenn es wirklich zu einer Versorgungskrise/Goldverbot oder ähnlich katastophalem kommen sollte, zu einem wirklichen Problem werden.

Ich glaube nämlich nicht, dass in so einem Falle wirklich alle auf das Nach der Krise warten werden/können, bevor sie veräussern.

Bin gespannt, was sich da noch entwickelt.
...and a bottle of rum

Beitrag 19.07.2013, 11:39

Hase 1266
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 443
Registriert: 27.06.2013, 17:30
Hook hat geschrieben:Das mit den Fälschungen wird, wenn es wirklich zu einer Versorgungskrise/Goldverbot oder ähnlich katastophalem kommen sollte, zu einem wirklichen Problem werden.

Ich glaube nämlich nicht, dass in so einem Falle wirklich alle auf das Nach der Krise warten werden/können, bevor sie veräussern.

Bin gespannt, was sich da noch entwickelt.
Musst Dir keine Sorgen machen ,hier im Forum gibt es einen Gold-Probebeißer der macht das bisschen smilie_17
Hopple hier nur so rum

Beitrag 19.07.2013, 12:10

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1917
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Was die Sovereigns betrifft: Ich weiß von ernstzunehmenden Fälschungen einiger gesuchter Ausgaben. Die Fälschungen zielen aber nicht auf den unerfahrenen Anleger sondern auf den hochpreisigen Sammlermarkt und sind aus der selben 916er bzw. 917er Legierung wie die Originale.

Von guten und damit gefährlichen Fälschungen der nah am Spot gehandelten Massenjahrgänge habe ich dagegen noch nie etwas gehört. Klar, Geldfälscher gab es zu allen Zeiten und der Sovereign wurde zu seiner Zeit als Handelsgeld genauso gefälscht wie jede andere Umlaufmünze. Solches meist im Guss oder Schleuderguss hergestelltes Falschgeld aus Tombak erkennt man aber recht leicht: Entweder stimmt das Gewicht nicht oder die Abmessungen oder beides. Auch das Prägebild ist unsauber und die Farbe passt nach jahrzehntelanger Oxitation auch nicht mehr so ganz.
Falls dir mal so ein Teil über den Weg laufen sollte: Für solches historisches Falschgeld gibt es übrigens einen eigenen Sammlermarkt smilie_24

.

Beitrag 13.09.2013, 09:34

Benutzeravatar
Goldistan
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 15.07.2013, 14:11
Wie testet man denn, ob in einer Münze Wolfram statt Gold ist? Mal angenommen, Abmessungen und Gewicht stimmen, könnte das doch noch der einzige Fall sein, dass es doch kein Gold ist, korrekt?

Beitrag 13.09.2013, 10:13

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Klecks hat geschrieben:Was die Sovereigns betrifft: Ich weiß von ernstzunehmenden Fälschungen einiger gesuchter Ausgaben. Die Fälschungen zielen aber nicht auf den unerfahrenen Anleger (...)

Von guten und damit gefährlichen Fälschungen der nah am Spot gehandelten Massenjahrgänge habe ich dagegen noch nie etwas gehört.
Gut ist immer relativ, die hier war gut genug, um erstmal schnell durchzurutschen. Wenn einem auf ner Messe sowas passiert hat man womöglich ein Problem, bei guten Händlern die man persönlich kennt zum Glück nicht:


https://forum.gold.de/sovereign-faelsch ... html#95748

smilie_24

Beitrag 13.09.2013, 11:10

rhodium
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 07.11.2012, 18:14
Wohnort: Österreich
Sind von Philharmonikern eigentlich auch Fälschungen bekannt? Mir ist da noch nichts bekannt.

Beitrag 13.09.2013, 11:49

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
Goldistan:
das geht, wie schon mehrfach von mir beschrieben, mit starkem magnet und genauer waage

Beitrag 28.09.2013, 19:28

Benutzeravatar
Dragonh3art
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2013, 13:15
Je mehr ich im Forum lese um so Flauer wird das gefühl im Magen.

Ich bin als Neuling vor ein paar Tagen in Gold eingestiegen. Für mein Bauchgefühl habe ich mir Barren direkt bei Degussa in einer Filiale gekauft. Ich denke mal da sollte ich davon ausgehen können die sind Orginal.

Ich spiele jetzt mit dem Gedanken noch Münzen zu kaufen. Aber nur aktuelle sachen also nichts was schon mit Sammleraufschlag gehandelt wird. Wenn ich diese auch bei Degussa in der Filiale kaufe sind die dort geprüft ? Kann ich mich da darauf verlassen das die Orginal sind ?
Es würde sich dabei um Panda 1/4 und 1/2 und Lunaar 1/4 und 1/2 handeln.

Bei denen sind die Münzen zwar ein paar € teurer wie bei dem ein oder anderen hier im Preisvergleich aber irgendwie bekomme ich dort direkt Ware gegen Geld. Ist für meinen Bauch besser und für

smilie_03 smilie_03 smilie_03

mfg Andreas

Beitrag 28.09.2013, 19:48

Benutzeravatar
MaciejP
Gold-Guru
Beiträge: 2313
Registriert: 08.03.2012, 05:49
Dragonh3art hat geschrieben:Wenn ich diese auch bei Degussa in der Filiale kaufe sind die dort geprüft ? Kann ich mich da darauf verlassen das die Orginal sind ?
Es würde sich dabei um Panda 1/4 und 1/2 und Lunaar 1/4 und 1/2 handeln.
Ich gehe stark davon aus, dass Degussa (wie andere Händler auch) diese Münzen direkt von den Herstellern bzw. deren Vertreibern beziehen und sie nicht auf Ebay o.ä. ersteigert haben. :wink: Und bei älteren, angekauften Münzen wird mit Sicherheit auch eine Echtheitsprüfung stattfinden, allein um sich selbst vor Betrug zu schützen. Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Die im Preisvergleich gelisteten Händler sind alle als seriös einzuschätzen.

Antworten