Gold Fälschungen, Plagiate, NP und Co.

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 16.08.2014, 06:57

Benutzeravatar
Buzonius der Weise
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 28.01.2014, 14:54
Wohnort: Mitte
Vielen Dank an Köni, Sinjawski und den Hamster!
Da bin ich ja beruhigt, auch wenn ich mit so einer stark beriebenen Münze auch nicht wirklich glücklich bin smilie_08
Hab ich in der Form noch nicht gehabt, aber man lernt ja nie aus.
Trotzdem ganz vielen Dank für eure Einschätzung!


Beste Grüße,
Buzonius smilie_14 smilie_01

Beitrag 16.08.2014, 12:31

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1935
Registriert: 28.11.2011, 14:16
EM-Hamster hat geschrieben: nehme eine halbe Unze Pferd und gehe zu einem Uhrmacher/ Juwelier
deines Vertrauens und lass es vergolden smilie_11
Wozu vergolden lassen? Das geht mittlerweile auch in der heimischen Küche, genauer gesagt am eigenen Herd: Tifoo - Gold-Star- Goldbad

<klugscheissmodus on>
Juwelier=Schmuckverkäufer=Händler, kein Handwerker. Der vergoldet dir gar nix, dafür wäre eher der Goldschmied zuständig.
</klugscheissmodus off>
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 26.08.2014, 17:38

Epoxy
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 16.02.2011, 21:22
Wohnort: Stuttgart - www.aurotest.de
Kontaktdaten:
Liebe Forums-Mitglieder, weil es auch zunehmend Sorgen in Anlegerkreisen gibt, daß neben Goldmünzen -und barren auch entsprechendes Anlagematerial aus Platin gefälscht werden könnte, hier noch unser aktueller Zustandsbericht (08/2014) zu dem Thema:

1. Iridium ist schon länger im Gebrauch zum Fälschen von Gold, speziell in Indien und Pakistan:
http://timesofindia.indiatimes.com/indi ... 049562.cms

2. Die aktuellen Preise von Iridium und Rhenium (s. http://apps.catalysts.basf.com/apps/eibprices/mp/ erlauben auch ein pulvermetallurgisches Herstellen von "Pseudoplatin" aus ca. 20..25 % Iridium und 75..80 % Rhenium für etwa 220 USD pro oz. der Pseudolegierung und einer tatsächlichen Dichte von ca. 21,2 bis 21,4 g/cm³ nach dem Sintern (s. http://www.technology.matthey.com/pdf/5 ... -jan13.pdf für die theoretisch erreichbaren Dichten ).

3. Die korrekte Platinierung (min. 10 µm Pt-Schicht) der geprägten Barren schlägt pro oz. mit nochmals ca. 80..100 USD zu, so daß pro losen 1 oz Pt-Barren Herstellkosten von ca. 300 USD zu veranschlagen sind. Inkl. Blisterverpackung & Zerti für USD 20 und Versand für USD 20..30 ergibt das Herstellkosten von ca. USD 350,-. Bisher haben wir aber noch keine Platinfälschungen aus Iridium/Rhenium gesehen. Die Falschbarren "Platin" waren bisher erfreulicherweise nur aus einfachen Fälschungsmaterialien (hauptsächlich Kupfer-Legierungen).
Bei Gold und Silber sehen die Probleme seit einigen Jahren dagegen deutlich ernster aus.

4. Wesentliches Problem aller Iridium-Rhenium-Legierungen ist die vergleichsweise hohe Härte, die das Prägen zwar schwer, aber nicht unmöglich macht. Reines Iridium hat eine Brinellhärte von 210-230 HBN, die bei Verformung stark ansteigt, reines Rhenium eine Härte von 163-193 HBN, was durch echtes Legieren oder sog. Pseudolegieren (über Pulversintern) noch steigen dürfte. Oberhalb von HBN 240 läßt sich mit normalen Verfahren und Prägemaschinen
auch nichts mehr in ausreichender Qualität prägen. Die Pseudolegierung ReIr20 dürfte aber gerade noch prägbar sein, da Wolfram/Silber AgW15 mit gleicher Härte zusammen mit Wolfram/Kupfer WCu80 mit HBN 240 auch noch prägbar sind.

5. Bei Platin ist aber kein Massenmarkt, wie bei Gold, zu sehen. Es lohnt sich daher immer noch viel eher, Gold zu fälschen bei gleichem Aufwand. Erst wenn der Platinpreis 150 % oder gar 200 % des Goldpreises erreichen sollte, dreht sich das Spiel um.

6. Im übrigen hat Anlage-Platin (999,5/1000 Pt) aufgrund von mehr oder minder größeren Herstellungsfehlern nicht immer eine exakte Dichte von (21,45 ± 0,05) g/cm³. Dichten von 21,3 oder gar 21,0 g/cm³ sind aufgrund der Herstellung bei innerlich gespaltenen Platinwalzbarren (d.h. Walzfehlern) schon mehrfach aufgetreten. Wir haben demnächst einen
derartigen 1 kg Pt-Barren wieder in der Prüfung.

7. Exakte Normdichten (sog. "Wikipedia-Daten") gibt es bei den Edelmetallen in der Realität sowieso nur selten. "Abweichungen von 0,03 %" bei Gold oder Platin als Unterscheidungskriterium zur Echtheit heranzuziehen, ist völlig illusorisch. Auch die Dichte von Wolfram läßt sich in einem Bereich von 17,0 bis 19,3 g/cm³ "nach Belieben" pulvermetallurgisch einstellen. Das gilt für die beiden anderen "Hartmetalle" Rhenium & Iridium genauso. Osmium wird nur extrem ungern verarbeitet: wegen der sehr hohen Giftigkeit des Osmiumtetroxids OsO4, daß sich beim Erwärmen in merklichen Mengen bildet. Osmium riecht auch bereits bei Raumtemperatur nach dem giftigen OsO4 (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Osmium%28VIII%29-oxid )

MfG Epoxy
Zuletzt geändert von Epoxy am 27.08.2014, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 26.08.2014, 17:57

Benutzeravatar
EM-Hamster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 842
Registriert: 15.07.2011, 15:59
<klugscheissmodus on>
Juwelier=Schmuckverkäufer=Händler, kein Handwerker. Der vergoldet dir gar nix, dafür wäre eher der Goldschmied zuständig.
</klugscheissmodus off>
[/quote]

Hmm,in grauer Vergangenheit hatte ich mal in einer Uhrmacherei eine Lehre Berufsfachschule Furtwangen angefangen in der auch
galvanisiert wurde (versilbert und vergoldet)
Die besondere Aufmerksamkeit galt dem Zyankali was dabei benutzt wurde, deswegen
sind auch hohe Auflagen dafür notwendig .Muste unser Prof.von der Chemie danach immer wieder
neutralisieren smilie_08
Ja, zu Hause geht das mitlerweile auch. Meins war halt "Alte Schule " smilie_02
Aurum, quo vadis - et argentum?
die EM-Hamster smilie_24

Beitrag 27.08.2014, 12:02

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
Hallo,

folgender Sovereign weist vier silberene Stellen (gegenüberleigend) am Münzrand auf.
Stammen diese von einer ehemaligen Fassung (also Lötzinn o.ä.) oder ist der Sovereign nicht ganz koscher?

[img]https://forum.gold.de/userpix/6609_sove ... on_4_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/6609_sove ... on_4_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/6609_sove ... on_4_1.jpg[/img]
[img]https://forum.gold.de/userpix/6609_sove ... on_4_1.jpg[/img]

Beitrag 27.08.2014, 12:31

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Gewicht und Maße okay?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 27.08.2014, 12:42

Benutzeravatar
Mabus
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 05.10.2013, 18:22
Ja, Gewicht und Maße stimmen.

Beitrag 05.11.2014, 22:30

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
hatte letztens eine Fälschung vom ochsen 1/20 aus der lunar-Serie II.
die münze war etwas dunkler und ca. einen halben millimeter dünner als die übrigen zwanzigstel. außerdem hatte sie auch einen halben millimeter weniger im Durchmesser.


[img]https://forum.gold.de/userpix/6527_luna ... _2_1_1.jpg[/img]
der ochse links, die ziege rechts.

[img]https://forum.gold.de/userpix/6527_luna ... _2_2_1.jpg[/img]

denke, dass man das auf den Fotos ganz gut sehen kann, obwohl ich diese quasi nur im "vorbeigehen" geschossen habe. der ochse liegt obendrauf, darunter liegt die ziege.

also: augen auf beim lunarkauf! smilie_24
je suis Paris!

Beitrag 05.11.2014, 23:54

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 661
Registriert: 09.01.2011, 16:50
Mabus hat geschrieben:Ja, Gewicht und Maße stimmen.

smilie_52

meine güte - was hast du dir da ins haus genommen smilie_18

das ist echt ein hässliches exemplar smilie_13

stark abgenutzt und starke kratzer
hinzu die randfehler

ich hoffe du hast nicht 1 Cent über spot gekauft

denke schon: war wohl mal als Anhänger im umlauf
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 05.11.2014, 23:56

san agustin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 661
Registriert: 09.01.2011, 16:50
@ Au(t)Arg

wer sollte sich denn die mühe machen und ne 1/20 oz Gold der lunar II Serie zu fälschen ?

verstehe das nicht so richtig smilie_08

wo ist da der Profit ?
mehrmals hier schon gehandelt / bekannt auch mit selben avatar auf SILBER.DE

Beitrag 06.11.2014, 12:28

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
keine ahnung. aber glaubst du dass innerhalb der münzserie ausgerechnet der ochse andere maße hat als die übrigen??? mir jedenfalls fällt es sehr schwer das zu glauben.
je suis Paris!

Beitrag 06.11.2014, 14:21

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 386
Registriert: 31.01.2011, 22:31
Wohnort: in der mitte
mal nach gewogen?

Wenn der Ochse 1/20oz hat und sichtbar kleiner ist, gibt es noch ne andere Variante was gefälscht ist.......

Beitrag 06.11.2014, 15:13

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 10.11.2010, 11:34
Das ist ja spannend!

Wo kommen die denn her? Beide von Händlern?

Beitrag 06.11.2014, 18:13

Au(t)Arg
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.08.2013, 19:25
Wohnort: Sachsen-Anhalt
@puffi
nachwiegen...das ist ein problem. ich hatte da leider noch keine feinwaage (erst vorgestern zugelegt). aber die abweichungen sind eben sehr augenscheinlich, so dass ich halt von einer fälschung ausgehe, zumal alle andern dieser serie sich in den maßen gleichen.
falls das gewicht übereingestimmt hätte, was für eine vermutung hättest du denn dann?

@psychonaut-hh

nein, nicht vom händler. hatte sie über vermittlung eines bekannten angeboten bekommen.
je suis Paris!

Beitrag 25.11.2014, 20:15

Benutzeravatar
Fugger2011
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 09.10.2011, 22:38
Hallo zusammen.
Ich habe 5 American Eagle in einem Ebay Posten mitersteigert:
Bild
Bild

Sieht von außen ja schonmal ganz in Ordnung aus.
Alle Stücke wiegen aber um die 28,3 gramm, bei knapp 4cm Durchmesser.
Demnach also keine Troy Ounce ?!(Gibt es die als "normale" Oz?)
Handelt es sich also um eine Fälschung ?

Danke schonmal im voraus.

Beitrag 25.11.2014, 20:22

Silvercollector
1 Unze Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 29.12.2013, 16:10
Wohnort: Türkheim/Bayern
Fugger2011 hat geschrieben:Hallo zusammen.
Ich habe 5 American Eagle in einem Ebay Posten mitersteigert:
Bild
Bild

Sieht von außen ja schonmal ganz in Ordnung aus.
Alle Stücke wiegen aber um die 28,3 gramm, bei knapp 4cm Durchmesser.
Demnach also keine Troy Ounce ?!(Gibt es die als "normale" Oz?)
Handelt es sich also um eine Fälschung ?

Danke schonmal im voraus.
Falls die Bilder von einer Münze stammen, ist es eine Fälschung.

2000 wurde die Proof-Version nur in Philadelphia geprägt. Die Münze müsste also ein "P" anstatt des "W" auf der Reverse-Seite haben. Zudem ist das Gewicht zu niedrig.

Gruß Silvercollector

Beitrag 25.11.2014, 22:59

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Hier ein besserer Krügerrand Fake: http://www.youtube.com/watch?v=Ms1wLv8Pzdk
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 26.11.2014, 10:42

Klecks
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1935
Registriert: 28.11.2011, 14:16
Fugger2011 hat geschrieben:Hallo zusammen.
Ich habe 5 American Eagle in einem Ebay Posten mitersteigert:
Bild
Bild

Sieht von außen ja schonmal ganz in Ordnung aus.
Alle Stücke wiegen aber um die 28,3 gramm, bei knapp 4cm Durchmesser.
Demnach also keine Troy Ounce ?!(Gibt es die als "normale" Oz?)
Handelt es sich also um eine Fälschung ?

Danke schonmal im voraus.
Fake smilie_13

[img]http://www.silvercoins.com/wp-content/u ... -eagle.jpg[/img]
[img]http://www.silvercoins.com/wp-content/u ... e-coin.jpg[/img]

Quelle: Fake Silver Coins: 12 Ways to Spot Counterfeits (www.silvercoins.com)
Das Leben ist zu kurz, um alle Fehler selber zu machen.

Beitrag 27.11.2014, 16:41

Goldfan 1Oz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.02.2012, 15:19
Wohnort: NRW

Beitrag 27.11.2014, 16:54

Benutzeravatar
Nixgefunden
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 08.07.2011, 21:20
Wohnort: vorhanden
Interessant :D

Allein schon die Tatsache, dass die Münze augenscheinlich (Fotos) ein Original ist, im Anzeigetext aber Silberlegierung erwähnt ist.

Ich vermute einen hübschen Fake mit 100% Neusilber.
Dives qui sapiens est!

Antworten