Münzen oder Barren?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 29.05.2011, 19:00

frevd
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.05.2011, 06:14
Wenn ihr die Wahl hättet zwischen einem 100g Barren und einer äquivalenten Goldmenge in - sagen wir - 1/10oz Münzen, was würdet ihr empfehlen?
Münzchen sind zwar in Krisenzeiten (meint bürgerkriegsartigen Zuständen) von durchaus praktischem Wert (seriöser als ein Stück von nem Barren und leichter zu Schmuggeln und Handeln, wahrscheinlich sogar von höherem monetärem Wert im Handel aufgrund dessen), in Zeiten in denen es den Papiergoldmarkt noch gibt jedoch bringen sie enorme Nachteile bei der Rückveräußerung (Spread, denn sie kosten sehr viel mehr in der Anschaffung), da die Anstalten ja nur den Goldgehalt anrechnen, keine numismatischen Werte).

Beitrag 29.05.2011, 19:31

Turbosüchtig
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 24.05.2011, 21:04
Vom Anschaffungspreis ist der Barren natürlich die beste Wahl.
Ich für meinen Teil würde aber Münzen vorziehen. Da hat man wenigstens
etwas für´s Auge. Würde aber generell erst Münzen ab einem 1/4 Oz
nehmen, da bei kleineren ein doch erheblicher Aufpreis entsteht

Beitrag 29.05.2011, 19:59

Benutzeravatar
Gosa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.05.2011, 21:15
Wohnort: irgendwas mit Sachsen
Ich würde zu Münzen raten, ganze Unzen, z.B. Krügerrand, da ist der Aufpreis gering bei den STG smilie_01 Für kleinere Einheiten habe ich mir Silberunzen und 10-Euro Stücke zugelegt, die alten noch, die 925er Silber. So kannst zur Not einkaufen gehen mit dem Silber, wenns keinen Euro mehr gibt smilie_09 smilie_23

Beitrag 29.05.2011, 20:23

Benutzeravatar
Silberhörnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 19.11.2010, 17:44
Wohnort: München
frevd hat geschrieben:Wenn ihr die Wahl hättet zwischen einem 100g Barren und einer äquivalenten Goldmenge in - sagen wir - 1/10oz Münzen, was würdet ihr empfehlen?
Münzchen sind zwar in Krisenzeiten (meint bürgerkriegsartigen Zuständen) von durchaus praktischem Wert (seriöser als ein Stück von nem Barren und leichter zu Schmuggeln und Handeln, wahrscheinlich sogar von höherem monetärem Wert im Handel aufgrund dessen), in Zeiten in denen es den Papiergoldmarkt noch gibt jedoch bringen sie enorme Nachteile bei der Rückveräußerung (Spread, denn sie kosten sehr viel mehr in der Anschaffung), da die Anstalten ja nur den Goldgehalt anrechnen, keine numismatischen Werte).
Wer zwingt Dich denn in halbwegs normalen Zeiten Dein Gold an eine Anstalt (was immer Du damit genau meinst) zu verscherbeln? Und Anlagemünzen haben eh' keinen signifikanten numismatischen Wert!

Es sicherlich sinnvoll erstmal immer vom "worst case" auszugehen und z.B. vom Ankaufswert einer Scheideanstalt auszugehen (vor allem wenn es sich nicht um bankhandelfähiges Gold handelt) - dann weisst Du, was Du realistischer Weise mindestens erwarten kannst. Doch wie wahrscheinlich trifft der "worst case" im richtigen Leben ein? Vor allem wenn Du Zeit und Muße hast, Dir einen guten Käufer zu suchen. Dann sieht Die Sache gleich ganz anders aus. Wer lang und gründlich sucht, findet auch ein Angebot das deutlich besser ist als der "Schnitt".

Im Normalfall kannst Du bei einem Privatverkauf den Aufschlag auf Münzen problemlos wieder rausholen. Selbst viele der hier bei gold.de gelisteten Händler, die auch Gold aufkaufen, zahlen machmal bei den Gold-1-Unzern sogar über Spot und der Spread liegt oft nur bei 3-4%. das ist zwar mehr als bei Zertifikaten aber unter "sehr viel mehr" verstehe ich etwas anderes.
From the notebook of Lazarus Long (Robert Heinlein 1973):
Stupidity cannot be cured with money, or through education, or by legislation. Stupidity is not a sin, the victim can't help being stupid. But stupidity is the only universal capital crime.

Beitrag 29.05.2011, 20:25

frevd
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.05.2011, 06:14
Hmm ja, den Aufpreis hab ich zu spät bemerkt (1/10oz), oder besser den niedrigeren Verkaufspreis.
Da ich beides habe (Barren und Münzen), will ich nun eines gegen das andere tauschen..
Ein paar Münzen finde ich auch schöner als einen Barren, aber Geschmackssachen allein machen ja noch keine gute Anlage.

Beitrag 29.05.2011, 20:33

frevd
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.05.2011, 06:14
Silberhörnchen hat geschrieben:Es sicherlich sinnvoll erstmal immer vom "worst case" auszugehen und z.B. vom Ankaufswert einer Scheideanstalt auszugehen (vor allem wenn es sich nicht um bankhandelfähiges Gold handelt) - dann weisst Du, was Du realistischer Weise mindestens erwarten kannst. Doch wie wahrscheinlich trifft der "worst case" im richtigen Leben ein? Vor allem wenn Du Zeit und Muße hast, Dir einen guten Käufer zu suchen. Dann sieht Die Sache gleich ganz anders aus. Wer lang und gründlich sucht, findet auch ein Angebot das deutlich besser ist als der "Schnitt".
Nunja, ich muss zugeben ich bin kein geduldiger Sammler, ich bereite mich nur auf den Ernstfall vor smilie_13 .
Die Münzen einzeln an den Mann zu bringen in Zeiten wo das jeder tut ist auch nicht ohne, zeitaufwandstechnisch gesehen (Zeit ist ja auch Geld wert).

Ich denke mal, je kleiner die Portionen, desto handlicher, in jedem Fall.
Nur der Spread stört, doch langfristig kein Problem, stimmt.

Ich überlege auch, meinen Barren in 1oz'e umzutauschen.

Beitrag 29.05.2011, 20:36

frevd
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.05.2011, 06:14
Gosa hat geschrieben:Ich würde zu Münzen raten, ganze Unzen, z.B. Krügerrand, da ist der Aufpreis gering bei den STG smilie_01 Für kleinere Einheiten habe ich mir Silberunzen und 10-Euro Stücke zugelegt, die alten noch, die 925er Silber. So kannst zur Not einkaufen gehen mit dem Silber, wenns keinen Euro mehr gibt smilie_09 smilie_23
Selbst die Bullion-Münzen haben alle einen Nennwert, wenn auch meist keinen innländischen, wenn auch nur symbolisch (ich würde sie lieber vererben als für 5CAD einkaufen zu gehen lol).

Beitrag 29.05.2011, 20:39

Turbosüchtig
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 24.05.2011, 21:04
Wenn man bei dem Tausch nicht noch drauflegen muss,
wäre es ja in Ordnung. Wird aber sicherlich sehr schwer zu realisieren.

Und Geld zu investieren um von Münzen in Barren (oder anders herum)
zu tauschen ist auch nicht grade die beste Anlage-IDEE smilie_13

Beitrag 29.05.2011, 21:02

frevd
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 29.05.2011, 06:14
Turbosüchtig hat geschrieben:Wenn man bei dem Tausch nicht noch drauflegen muss,
wäre es ja in Ordnung. Wird aber sicherlich sehr schwer zu realisieren.

Und Geld zu investieren um von Münzen in Barren (oder anders herum)
zu tauschen ist auch nicht grade die beste Anlage-IDEE smilie_13
Ja, aber ausser einem Tausch bleibt selten anderes übrig, da der Einzelverkauf mittels Privatdeals (um den Spread-Verlust zu umgehen) so viel Zeit in Anspruch nimmt, dass der Kurs sich unkontrollierbar ändern könnte, also sicherer. Am sinnvollsten ist es wohl, nichts zu tun, ja. Nur habe ich bisher nur einen Barren und etliche 1/10oz und hätte gern ein paar 1oz, hab aber nicht mehr genug Bares über.

Beitrag 29.05.2011, 22:53

capazo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 27.05.2011, 15:20
Wohnort: thüringen
alles was edelmetalle enthält sammle ich gerne-hauptsache günstig smilie_02
auch buntmetalle werden teurer...kupfer,zinn usw.
also mein tipp: es muss nicht alles als münze oder barren sein...gold ist gold und silber ist silber,legierungen kann man auch später scheiden lassen.

Beitrag 30.05.2011, 09:57

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Bei der FAQ gibt es einen Thread mit diesem Thema: Barren oder Münzen kaufen?
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 30.05.2011, 16:28

kaufmax
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 04.03.2011, 18:06
Gosa hat geschrieben:Ich würde zu Münzen raten, ganze Unzen, z.B. Krügerrand, da ist der Aufpreis gering bei den STG smilie_01 Für kleinere Einheiten habe ich mir Silberunzen und 10-Euro Stücke zugelegt, die alten noch, die 925er Silber. So kannst zur Not einkaufen gehen mit dem Silber, wenns keinen Euro mehr gibt smilie_09 smilie_23
Ganz genauso war die Empfehlung des Händlers, bei welchem ich als Greenhorn im Tafelgeschäft mein erstes EM kaufte.

Beitrag 30.05.2011, 20:07

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
ich bin auch dafür das man lieber ganze unzen oder im kleineren fall
min. 1/2oz groß seinen sollen die münzen.

ich persöhnlich kaufe nur münzen hatte auch noch nie barren im
privatbesitz.

smilie_01
aber es währe nicht falsch auch was von beidem zu haben smilie_02
silverstar 101

Beitrag 30.05.2011, 20:36

Alteisen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 23.12.2010, 21:50
Kennt jemand einen EM-Händler, der Umtauschgeschäfte mit geringem Spread macht, d.h.mehrere kleine in eine Große Münze tauschen, oder umgkehrt?

Da ich zwar klein, aber chaotisch angefangen habe, besteht meine Sammlung jetzt schon aus einem ziemlichen Durcheinander und das würde ich gerne mal Vereinhaitlichen, d.h. in eine Sorte Münzen tauschen, bevor ich weitermache.

(Ja, ich weiß: Hin und her macht Taschen leer...)

Beitrag 31.05.2011, 06:28

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Besser ein gutes Chaos als alles von einer Sorte, bei Gold sollte man einige 1/10 und 1/4 OZ haben, bevor man 1/2 und 1 OZ kauft, trotz ders aufpreises, den man bei privatem Verkauf wieder hereinbekommt. Goldbarrenmit 100 Gramm liegt derzeit bei über 3.400.-- €, da würd eich lieber 3 x 1 OZ nehmen, wenn es große Stückelung sein soll. Aber hier hat jeder seine eigene Vorstellung und uach seine eigeen Begründugn dafür., ich würde Gold zur Hälfte in Münzen unter 1/2 OZ anlegen, besser zu verkaufen oder tauschen. Barren eher nicht. Münzen sind auch schwerer zu fälschen. Silberhamster smilie_24
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 31.05.2011, 06:47

Suedwester
Hm, warum werden dann so viele gefaelschte Kruegerrand und Panda Muenzen bei Ebay verscherbelt? Kann also doch nicht sooo schwer sein, die Dinger nachzupraegen und unters Volk zu bringen?

Beitrag 31.05.2011, 07:01

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Alteisen hat geschrieben:Kennt jemand einen EM-Händler, der Umtauschgeschäfte mit geringem Spread macht, d.h.mehrere kleine in eine Große Münze tauschen, oder umgkehrt? ...
Du kannst Dir hier doch im Preisvergleich auch vielfach die Ankaufspreise anzeigen lassen - da findest Du vielleicht einen Händler, der Deinen Vorstellungen entspricht.
Bei der rasanten Änderung, der EM-Preise ja schon im Laufe eines Tages ausgesetzt sind, kann man wohl kaum eine bestimmte Adresse nennen, da sich die Konditionen innerhalb von Stunden völlig geändert haben können. Was heute vormittag günstig ist muss es heute nachmittag längst nicht mehr sein.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 31.05.2011, 20:35

mister x
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 28.12.2010, 10:27
Suedwester hat geschrieben:Hm, warum werden dann so viele gefaelschte Kruegerrand und Panda Muenzen bei Ebay verscherbelt? Kann also doch nicht sooo schwer sein, die Dinger nachzupraegen und unters Volk zu bringen?
naja,anscheinend doch nicht so gute fälschungen,da sie fast jeder kennst^^
smilie_02 smilie_02

ne,also für mich sind pesöhnlcih münzen viel schöner als barren.
silverstar 101

Beitrag 01.06.2011, 00:22

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Alteisen hat geschrieben:Kennt jemand einen EM-Händler, der Umtauschgeschäfte mit geringem Spread macht, d.h.mehrere kleine in eine Große Münze tauschen, oder umgkehrt?
Da würde ich als erstes mal die Münzhändler fragen, bei denen ich die Münzen gekauft habe bzw. bei denen ich Stammkunde bin.
Alteisen hat geschrieben:Da ich zwar klein, aber chaotisch angefangen habe, besteht meine Sammlung jetzt schon aus einem ziemlichen Durcheinander und das würde ich gerne mal Vereinhaitlichen, d.h. in eine Sorte Münzen tauschen, bevor ich weitermache.

(Ja, ich weiß: Hin und her macht Taschen leer...)
In diesem Fall vielleicht nicht unbedingt.
10 x 1/10 oz oder 4x 1/4 oz sind ja teurer als 1x 1 oz.

Beitrag 01.06.2011, 11:53

jehu
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 01.06.2011, 11:27
hmm, wenn die Barren nicht so schick wären! Gefallen mir optisch besser als Münzen!

Antworten