Goldbarren eingeschweißt?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 20.07.2011, 06:54

Aura
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 14.07.2011, 13:13
Ich lese eigentlich überall, dass die geprägten Goldbarren (1unze z.b.) immer eingeschweißt sind. Bin ich der einzige, der die Dinger schon gelegentlich mal anfassen will? Was macht ihr? Auspacken? Oder lieber nicht?
Zuletzt geändert von Aura am 20.07.2011, 07:30, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 20.07.2011, 07:03

Benutzeravatar
Circle
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 26.12.2010, 20:10
Netter Threadtitel smilie_10

[img]http://www.zeitpunkt.ch/uploads/pics/goldesel.jpg[/img]

Wie die dann noch eingeschweisst werden ist mir aber nicht klar smilie_21
Nein, eine Kristallkugel habe ich nicht -
aber eine eigene Meinung ;-)

Beitrag 20.07.2011, 07:30

Aura
½ Unze Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 14.07.2011, 13:13
ups :oops:

Beitrag 20.07.2011, 08:00

Benutzeravatar
Oscar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 06.01.2010, 11:29
Wohnort: Thüringen; A4/A9
Ich persönlich finde Goldbarren anonym. Ich hatte auch mal ein paar von den Dingern, aber es entstand keine tiefen Bindung zwischen uns :lol: . Eine Bullionmünzen hingegen, ja die ist was, das faßt sich jut an :lol: .
Fülle die Jahre mit Leben und nicht das Leben mit Jahren!

Beitrag 20.07.2011, 08:16

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6653
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
So ein älterer, vielleicht sogar gegossener Barren hat schon auch was ... den kann man auch problemlos angrabbeln.
Neuere, kleine Barren in den "Scheckkarten" würde ich da auch unbedingt drin lassen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 20.07.2011, 08:51

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
Aura hat geschrieben:Ich lese eigentlich überall, dass die geprägten Goldbarren (1unze z.b.) immer eingeschweißt sind. Bin ich der einzige, der die Dinger schon gelegentlich mal anfassen will? Was macht ihr? Auspacken? Oder lieber nicht?
Hallo zum neuen Morgen!
Tja-da gibt es auch ja und nein...
Du bist nicht der Einzige...
Bei den geprägten Barren bitte die Hülle nicht aufreißen.
Wenn Du einen gegossenen Barren-gibt es ab 50 Gramm--mal richtig beknuddeln willst-
na dann nur zu smilie_24
Bei mir bei pro aurum in Berlin werden die Dinger auch wieder ordentlich eingeschweißt
Hatte mal eine defekte Hülle--gabs gratis die Reparatur
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 20.07.2011, 17:37

MonetenEddy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 07.10.2010, 21:24
Wohnort: Altes Europa
ich hab nen 50gr barren von valcambi, d.h. er ist gegossen und nicht gestanzt und auch nicht eingeschweißt. da haste son richtigen nackigen klumpen in der hand, tolles gefühl, würd ihn am liebsten mit ins bett nehmen und ein bisschen kuscheln

je größer desto besser


ich hab den von pro aurum gekauft am schalter, einfach mal danach fragen in den preislisten taucht der nicht auf

valcambi gießt so viel ich weiss auch heute noch die kleineren, muss also nicht älter sein

Beitrag 20.07.2011, 19:43

sonstwer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.02.2011, 16:37
MonetenEddy hat geschrieben: valcambi gießt so viel ich weiss auch heute noch die kleineren, muss also nicht älter sein
Ich hatte vor längerer Zeit ja auch mal wegen gegossenen Barren nachgefragt:

Valcambi giest 50g Barren.
Sind im Großhandel aber wohl eher selten anzutreffen, daher scheinen die meistens eher ein "Zufallsfund" beim Händler zu sein.
Je nach Händler kann man aber "vorbestellen". Sprich jetzt sagen: "Sobald ihr einen gegossenen 50gramm Barren reinbekommt: ruft mich bitte an"

100g Barren gibt es gegossen heutzutage wohl noch von Hereaus (wenn wohl auch nur in geringen Stückzahlen) und von Johnson Mathey.
Den Wunsch nach einem kleinen, gegossenen Barren konnte mir mein EM-Händler problemlos erfüllen. Hat nur etwas gedauert.

Aber zurück zur eigentlichen Frage, ob man Goldbarren auspacken dürfe:
Goldbarren, die in Zertifikatbarren eingeschweißt sind (Perthmint Kanguru-Barren, Kinebarren, die Heraeus mit Zertifikat, ...) würde ich nicht auspacken.
Das _könnte_ beim Wiederverkauf Probleme machen.

Bei kleineren, geprägten Barren die einfach nur so zu ihrem eigenen Schutz eingeschweißt sind, sehe ich da kein Problem. Man muss aber aufpassen:
Gold ist sehr weich!
Den leicht überstehenden Rand drückt man schnell leicht ein.
Das könnte beim Wiederverkauf je nach Käufer den Preis durchaus etwas Drücken.

Beitrag 20.07.2011, 19:50

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
sonstwer hat geschrieben:Gold ist sehr weich!
Das ist der entscheidende Hinweis.
Goldbarren sind sehr empfänglich für Beschädigungen.
Davor schützt zwar auch die Folie nicht, aber sie könnte möglicherweise etwas helfen.

Wenn Ihr was zum "Angrabbeln" wollt, nehmt 900er oder 916er Goldmünzen, die sind wesentlich härter/unempfindlicher.

Beitrag 20.07.2011, 21:04

sonstwer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 28.02.2011, 16:37
Datenreisender hat geschrieben:
sonstwer hat geschrieben:Gold ist sehr weich!
Das ist der entscheidende Hinweis.
Goldbarren sind sehr empfänglich für Beschädigungen.
Davor schützt zwar auch die Folie nicht, aber sie könnte möglicherweise etwas helfen.
Zur Aufbewahrung packe ich Kleinbarren nochmal in entsprechende Münzkapseln ein.
Gerade die "kanten" sind schon sehr leicht eingedrückt.
Passiert übrigens auch sehr schnell bei 999 Anlagemünzen.
Wenn Ihr was zum "Angrabbeln" wollt, nehmt 900er oder 916er Goldmünzen, die sind wesentlich härter/unempfindlicher.
Ich grabbel meinen gegossenen kleinen Goldbarren gelegentlich an. Der verkraftet das bislang sehr gut :-)

Handelsgold ist natürlich auch was feines. Keine Frage.

Beitrag 20.07.2011, 21:24

Niab12
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 31.08.2010, 16:57
Hallo,

ich würde eingeschweißte Goldbarren nicht auspacken.

Sind ausgepackte Goldbarren eigentlich noch Bankhandelsfähig?

Viele Grüße

Beitrag 20.07.2011, 22:30

Benutzeravatar
1000er Fein
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2011, 18:33
Wohnort: Wellington Neuseeland
Die Bank zahlt nicht für Plastik smilie_02

Und n schönen 50er oder 100er Rothschild zum spielen is doch schön ...

Aber dann hier im Kleinanzeigenmarkt bitte dazuschreiben:

Barren wurde begrabbelt, befingert, besabbert ... smilie_21

Beitrag 20.07.2011, 23:38

Manuel
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2011, 16:21
Wohnort: St.Gallenkirch
smilie_12 vom Gold und desen Wert.
Ärgere mich immer masslos wenn ich Silber oder Goldmünzen bekomme die als Sammlerstücke deklariert worden sind,aber überall betatscht worden sind

Beitrag 21.07.2011, 00:07

Benutzeravatar
Kleiner Barren
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 10.04.2011, 12:03
Morgen,würde die Barren wie zb die Kinebarren von der spar.... in der Verpackung drin lassen ist besser und nicht öffnen.Habe einen Goldbarren aus der goldtafel von der Esg sie habe ich in einer losen Tüte bekommen und anfassen tuhe ich mein Barren gern immer wieder.Gruß :mrgreen:
Kleine Barren Sammler,Münzen habe ich auch

Beitrag 21.07.2011, 09:44

HDFatBob
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 20.03.2011, 12:10
ich würd sie klar drin lassen. logisch würde man sie am liebsten betatschen, aber der "schaden" wäre dann doch zu groß. dafür gibt es ja dann auch offene barren oder die lieben münzen. auch wenn ich sie nicht "aufschlitze" und aus der packung hole: ich mag die barren und sie nehmen einen großen anteil bei mir ein !!

gruß
Ihr Politiker und Bänker: eines Tages, wenn Ihr uns weiterhin so abzockt und ausblutet, wird das Volk sich erheben und es wird Euch richten- dann gnade Euch Gott !!!!
Klagt nicht-kämpft !!

Beitrag 21.07.2011, 12:27

Toto
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 04.02.2011, 12:53
Einfach so lassen wie sie sind. Es gibt auch andere Möglichkeiten einen Goldbarren
anzufassen.
Toto

Antworten