Goldpreis und Dollar - wie hängt das zusammen?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Antworten

Beitrag 10.08.2011, 06:32

Herbert
1 Unze Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 02.08.2011, 17:48
Hallo,

Wie hängen Goldpreis und Dollarkurs zusammen?

lese gerade:

"Beachtet werden sollte außerdem, dass Gold immer in Dollar gehandelt werde, sagte Julia Topar vom Bundesverband deutscher Banken. Das heißt, es gibt ein Währungsrisiko. Wenn der Dollarkurs nach unten geht, ist das schlecht für alle, die in Gold investiert haben."

weiter lesen: http://web.de/magazine/finanzen/wirtsch ... #.A1000145

Danke schon mal für erhellende Kommentare.

Herbert

Beitrag 10.08.2011, 07:13

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Herbert hat geschrieben:Hallo,
Wie hängen Goldpreis und Dollarkurs zusammen?
lese gerade:
"Beachtet werden sollte außerdem, dass Gold immer in Dollar gehandelt werde, sagte Julia Topar vom Bundesverband deutscher Banken. Das heißt, es gibt ein Währungsrisiko. Wenn der Dollarkurs nach unten geht, ist das schlecht für alle, die in Gold investiert haben."
weiter lesen: http://web.de/magazine/finanzen/wirtsch ... #.A1000145
Danke schon mal für erhellende Kommentare.
...
smilie_10

Liebe Julia vom Bundesverband deutscher Banken,

es freut uns, dass Du so besorgt um unsere Goldvorräte bist und uns auf dieses enorme Riosiko aufmerksam machst. Obwohl ... so ganz verstehen kann ich Deine Aussage jetzt nicht. Nehmen wir mal an, der Dollar geht massiv in die Knie (also schneller als erwartet, sagen wir mal). Was passiert dann? Richtig, der Goldkurs springt von ATH zu ATH. In Dollar! Wir hier kaufen aber in Euro (oder meinetwegen in Schweizer Franken) und insofern ist es mal günstig, wenn der Dollar fällt, weil man dann günstig einkaufen kann was in Dollar gehandelt wird.
Nehmen wir also an, der Euro bliebe stabil (jaja, ich weiß, das erwartet keiner so wirklich), dann ist mir das doch mal herzlich egal, wie der Dollar-Gold-Kurs gerade ist, weil der Euro-Gold-Kurs ziemlich gleich bleibt. Wo ist das Problem?
Oder nehmen wir an, der Euro verfällt genauso wie der Dollar - ähem, hüstel ... ja, dann mache ich mit dem Gold in das ich bereits "investiert" bin ja tüchtige "Kursgewinne", womit letzten Endes der gewichtigste Pluspunkt der Anlage (Werterhalt!) auch wieder gewährleistet ist.

Aber schon klar, Julia, es wäre bestimmt besser das ganze Edelmetall jetzt zu verkloppen und sich irgendwelche Finanzmarktprodukte zu kaufen, die knapp unter der Inflationsrate "verzinst" werden, damit mit meinem Geld zynische Topmanager 25% Rendite (für sich) anstreben können, die wiederum die Arbeitnehmer global erwirtschaften müssen.

Vielen Dank für den Warnhinweis!

smilie_08
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 10.08.2011, 07:44

MapleHF
... ja, ja die Goldbasher.

Wenn ich mir den Goldpreis in Schweizer Franken ansehe, stelle ich fest, dass nicht der Golpreis gestiegen, sondern dass Euro und Dollar gefallen sind.

Das Allzeithoch für Gold in Franken lag Ende 2010 bei knapp 1.400 CHF. Aktuell kostet die Unze 1.270 CHF, soviel zur Goldblase.

Heinz

Beitrag 10.08.2011, 08:23

Benutzeravatar
Kilimutu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 947
Registriert: 06.03.2011, 09:44
MapleHF hat geschrieben:... ja, ja die Goldbasher.

Wenn ich mir den Goldpreis in Schweizer Franken ansehe, stelle ich fest, dass nicht der Golpreis gestiegen, sondern dass Euro und Dollar gefallen sind.

Das Allzeithoch für Gold in Franken lag Ende 2010 bei knapp 1.400 CHF. Aktuell kostet die Unze 1.270 CHF, soviel zur Goldblase.

Heinz
Naja Maple,

wir haben aber gerade auch so 'ne kleine Franken-Blase. Aber die ginge auch schnell vorbei, wenn aus global-wirtschaftlichen Gründen eine der Schweizer Banken in die Knie gehen würde.

Man kann gerne, den SFR als Referenz für en Goldpreis betrachten (mach ich natürlich auch), ob er dauerhaft dafür taugt, wird sich erweisen.

Ich denke (aus dem Bauch heraus), dass Gold derzeit durchaus hoch bewertet ist. Aber das macht mir keine Bauchschmerzen, wenn ich mir das gesamte Umfeld und das Gewurschtel der Akteure anschaue.

Gruß

Tom
Letzte Woche war die Atomkraft so sicher wie das Amen in der Kirche - heute ist sie so sicher wie die Renten (Sven Lorig im ARD Morgenmagazin, nach Fukushima)

Beitrag 10.08.2011, 08:31

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
MapleHF hat geschrieben:... ja, ja die Goldbasher.

Wenn ich mir den Goldpreis in Schweizer Franken ansehe, stelle ich fest, dass nicht der Golpreis gestiegen, sondern dass Euro und Dollar gefallen sind.

Das Allzeithoch für Gold in Franken lag Ende 2010 bei knapp 1.400 CHF. Aktuell kostet die Unze 1.270 CHF, soviel zur Goldblase.

Heinz
das ist so, ganz glücklich sind über die aktuelle Entwicklung aber wenige.

Euro und Dollar haben zum Schweizer Franken und zum Gold in der letzten Zeit ungefähr gleich verloren. Daher tritt der Goldpreis in CHF auch auf der Stelle. Für mich der ich in CHF entlohnt werde bedeuted das eine tägliche Lohnerhöhung, ich hatte meinen Zahltag vor Jahren auch schon für 160:100 und mehr in Oiros getauscht, aktuell ist es ja fast 100:100 smilie_01
Für die vielen EU-Grenzgänger läuft es also im Moment ziemlich gut. Schlecht hingegen läuft es für die Schweizer Exportindustrie und ganz schlecht für diejenigen die vor Jahren wegen der tiefen Zinsen Kredite in Schweizer Franken aufgenommen haben. Da sind trotz Tilgung die Schulden massiv gestiegen und es sind wahnsinnig viele EU-Bürger davon betroffen.

Die SNB wird wohl weiter versuchen, den Franken zu schwächen und dann wird der Goldpreis auch in CHF wieder steigen.
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 10.08.2011, 08:47

Benutzeravatar
Lunargold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 17.12.2009, 18:52
Genau Julia, hast wohl Angst die Leute wollen keine Finanzprodukte mehr,
da geht einem richtig die Düse, wenn immer mehr Leute erkennen das Papiergeld nichts ist! smilie_07
Aber Gold bringt ja keine Zinsen! smilie_20
Tagesgeld und Schatzbriefe schon.
Nur was nützen mir 2,5 % Zinsen bei einer Inflation, sagen wir mal von 7% und sich das Geld von alleine reduziert? smilie_22
-Das Bargeld muss für die Gesellschaft voll umfänglich erhalten bleiben
-Keine Obergrenzen für Barzahlungen
-Erhalt des 500 Euro Schein

Beitrag 10.08.2011, 09:28

MapleHF
Kilimutu hat geschrieben:
MapleHF hat geschrieben:... ja, ja die Goldbasher.

Wenn ich mir den Goldpreis in Schweizer Franken ansehe, stelle ich fest, dass nicht der Golpreis gestiegen, sondern dass Euro und Dollar gefallen sind.

Das Allzeithoch für Gold in Franken lag Ende 2010 bei knapp 1.400 CHF. Aktuell kostet die Unze 1.270 CHF, soviel zur Goldblase.

Heinz
Naja Maple,

wir haben aber gerade auch so 'ne kleine Franken-Blase. Aber die ginge auch schnell vorbei, wenn aus global-wirtschaftlichen Gründen eine der Schweizer Banken in die Knie gehen würde.

Man kann gerne, den SFR als Referenz für en Goldpreis betrachten (mach ich natürlich auch), ob er dauerhaft dafür taugt, wird sich erweisen.

Ich denke (aus dem Bauch heraus), dass Gold derzeit durchaus hoch bewertet ist. Aber das macht mir keine Bauchschmerzen, wenn ich mir das gesamte Umfeld und das Gewurschtel der Akteure anschaue.

Gruß

Tom
Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte, das wollte ich damit auch zum Ausdruck bringen.

Wenn der Goldkurs in Euro gestiegen und in Franken gesunken ist, ist er wohl real stabil geblieben, also weit von einer Blase entfernt.

Aber wenn ich mir den Frankenkurs aktuell mit 1,0377 so ansehe, ist wohl eine Euro-Franken-Parität nur noch eine Frage der Zeit.

MapleHF

Beitrag 10.08.2011, 09:38

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Lunargold hat geschrieben:Aber Gold bringt ja keine Zinsen! smilie_20
Skandal! Gold zahlt Dividenden!
http://www.rottmeyer.de/skandal-gold-zahlt-dividenden/

Beitrag 10.08.2011, 11:07

Benutzeravatar
Lunargold
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 17.12.2009, 18:52
Datenreisender hat geschrieben:
Lunargold hat geschrieben:Aber Gold bringt ja keine Zinsen! smilie_20
Skandal! Gold zahlt Dividenden!
http://www.rottmeyer.de/skandal-gold-zahlt-dividenden/
smilie_01 smilie_12


Grüße Lunargold
-Das Bargeld muss für die Gesellschaft voll umfänglich erhalten bleiben
-Keine Obergrenzen für Barzahlungen
-Erhalt des 500 Euro Schein

Beitrag 10.08.2011, 11:37

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
smilie_01

Ja,wohltuend...mal drei Beiträge von den "Stammmitgliedern" kurz hintereinander zum Lesen
Aus dem wohlverdienten Urlaub zurück smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 10.08.2011, 17:11

Benutzeravatar
Nixgefunden
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 08.07.2011, 21:20
Wohnort: vorhanden
:shock:

Es gibt schon spannende Themen :shock:
Dives qui sapiens est!

Beitrag 10.08.2011, 17:22

MonetenEddy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 07.10.2010, 21:24
Wohnort: Altes Europa
im swr3 hat gestern der "finanzexperte" geraten so ziemlich alles bares aufs tagelsgeldkonto zu schaufeln, denn wenn man dort 2,5% bekäme (auf welches tagesgeld gibts 2,5%?) und die inflation ca 2% beträgt (märchen) hätte man zwar nix gewonnen aber auch nix verloren ..... klasse werterhalt oder?


der tip ist fast so gut wie nach baden baden zu fahren und alles auf die 17 zu setzen



smilie_10

Beitrag 10.08.2011, 17:48

Benutzeravatar
plutokrat
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 502
Registriert: 06.03.2011, 02:11
Wohnort: Utopia
"EXPERTE" hat das Potenzial, zum Unwort 2011 für mich... :roll:
Ich glaube auf jeden Dr. kommen fünf Experten, die für eine dusselige Propaganda der Medien bezahlt werden, was es da alles für Experten gibt, von Harz4-Experten bis zu selbsternannten Finanzexperten, die zu allem raten, nur nicht zu den wirklich sachlichen Alternativen als Werterhalt...
Laut Def. ist ein Experte als solches, eine Person, die über überdurchschnittlich umfangreiches Wissen auf einem Fachgebiet oder mehreren bestimmten Sacherschließungen oder über spezielle Fähigkeiten verfügt, oder der diese Eigenschaften zugeschrieben werden... smilie_09
Sehr schön... und ich dachte schon es reicht den kleinen Finger nach oben zu halten, um sich ein Experte zu schimpfen smilie_17

Die Gedanken die uns lenken führen oft in ein großes Nichts
Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der wir leben

Beitrag 10.08.2011, 19:30

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
plutokrat hat geschrieben:"EXPERTE" hat das Potenzial, zum Unwort 2011 für mich... :roll:
Ich glaube auf jeden Dr. kommen fünf Experten, die für eine dusselige Propaganda der Medien bezahlt werden, was es da alles für Experten gibt, von Harz4-Experten bis zu selbsternannten Finanzexperten, die zu allem raten, nur nicht zu den wirklich sachlichen Alternativen als Werterhalt...
Laut Def. ist ein Experte als solches, eine Person, die über überdurchschnittlich umfangreiches Wissen auf einem Fachgebiet oder mehreren bestimmten Sacherschließungen oder über spezielle Fähigkeiten verfügt, oder der diese Eigenschaften zugeschrieben werden... smilie_09
Sehr schön... und ich dachte schon es reicht den kleinen Finger nach oben zu halten, um sich ein Experte zu schimpfen
Glückwunsch---denn DU bist ein EXPERTE !!
Ich übrigens auch---und WIR haben sogar eine eigene MEINUNG---und diese wird
SACH-und FACHBEZOGEN geäußert--schau oben smilie_01
BRAVO
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 10.08.2011, 21:07

MonetenEddy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 07.10.2010, 21:24
Wohnort: Altes Europa
wenn du das wort euro in den mund nimmst kannst dich schon finanzexperte schimpfen .... is ja auch klar das die meistens in die eigene tasche quatschen, und dazu gehört halt nun mal nicht gold kaufen .... ich hab das im radio bzw medien auch nicht erwartet .... traurig fand ich es dennoch

Antworten