Einstiegsfragen

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Beitrag 19.12.2011, 11:11

Benutzeravatar
Nixgefunden
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 08.07.2011, 21:20
Wohnort: vorhanden
Hallo zusammen,

macht dieser Thread eigentlich noch Sinn. Für mich wirkt es im Moment wie " diskutieren um des diskutieren Willens" Sorry ,aber hier findet sich doch nichts was nicht schon so oft in anderen Threads erörtert wurde. smilie_13


Gruß vom Nixgefunden
Dives qui sapiens est!

Beitrag 19.12.2011, 14:30

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
weil da vielleicht die arbeitszeit oder entwicklung im preis mitinbegriffen ist wenn es ein einzelstück handgefertigt ist ?


-edit-
der post auf den ich antworte ist plötzlich nicht mehr da.

Beitrag 22.12.2011, 12:43

Brühl
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 22.12.2011, 12:23
Hallo,

ich kaufe erst seit einem Jahr Münzen.Jetzt habe ich wieder 2 Dukaten von 1915 gekauft.Leider war die eine Goldmünze mit einem Fleck,welcher aussieht wie Rost.
Ich rief bei Heubach an und er sagte,dass könnte bei den Österreichischen Dukaten sein.Ich bin jetzt etwas verwirrt denn seit wann rostet Gold?!

Ich hänge mal ein Bild an.

LG

MelanieBild

Beitrag 22.12.2011, 12:57

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6664
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Das ist kein Rost, sondern - wahrscheinlich - ein winziger Silbereinschluss. Das "Problem" gibt's wohl auch bei den modernen bundesdeutschen Goldmünzen.
Sollte rein werttechnisch (der Sammleraufschlag bei sowas ist ja nicht der Rede wert) kein Problem darstellen.

Aber vielleicht können die Münzspezialisten hier noch mehr dazu sagen?
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 22.12.2011, 13:05

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Brühl hat geschrieben:Hallo,

ich kaufe erst seit einem Jahr Münzen.Jetzt habe ich wieder 2 Dukaten von 1915 gekauft.Leider war die eine Goldmünze mit einem Fleck,welcher aussieht wie Rost.
Ich rief bei Heubach an und er sagte,dass könnte bei den Österreichischen Dukaten sein.Ich bin jetzt etwas verwirrt denn seit wann rostet Gold?!

Ich hänge mal ein Bild an.

LG

MelanieBild
Tauche die Münze in ein Silber- und Goldreinigungsbad und der Fleck müßte sich verabschiedet haben.
Ein Umtausch bei Heubach wäre auch zu überlegen wenn du Wert auf Erhaltung der Münze legst.
Als Goldanlagemünze ist der Fleck zu vernachlässigen.
Du kannst ja erst mal mit Spülmittel und Zahnbürste probieren. Wenn das keinen Erfolg gebracht hat, weiter wie oben beschrieben verfahren. Viel Erfolg.

ebsas smilie_24

Beitrag 22.12.2011, 13:19

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Bloß nicht rumreiben oder gar Schrubben mit Zahnbürste, das gibt Kratzer und die Dukaten sind weich mit 986er Legierung.

Es handelt sich bei den 1915ern um Nachprägungen zu Anlagezwecken, daher wird kein Sammlerwert gefährdet, dennoch wird jeder Käufer eine einwandfreie Münze bevorzugen und ist am Zweitmarkt mit einem kleinen Abschlag zu rechnen, bitte den Händler daher freundlich um Umtausch oder alternativ einen kleinen Nachlass beim nächsten Mal.

Ein Silberbad verbessert die Optik, ja es ist wohl eine Silberablagerung, es gibt Ansätze mit Säure das zu entfernen, aber davon sollte man als Laie die Finger lassen.

Viele Grüße
Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 22.12.2011, 13:32

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Hatte gestern das gleiche Problem bei einer 200 Euro- Goldunze BRD.....( "Einführung des Euro") An sich seltenes, gesuchtes Teil - war günstig, nur geringer Sammleraufschlag....aber mit der roten Pest werd ich wohl im evtl. Wiederverkauf Probleme kriegen - obwohl das Problem bei den 200ern recht häufig zu sein scheint....
Jammerschade, habe sie nicht genommen.... smilie_18
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 22.12.2011, 13:34

Benutzeravatar
IndianHead
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 24.09.2011, 15:02
ebsas hat geschrieben:Du kannst ja erst mal mit Spülmittel und Zahnbürste probieren. Wenn das keinen Erfolg gebracht hat, weiter wie oben beschrieben verfahren. Viel Erfolg.

ebsas smilie_24
Bitte nicht... geschrubbte Münzen sind leider nicht mehr sammelwürdig. Dann lieber so lassen, wie sie ist.

Dukatengold besteht aus 986er Gold. Der Rest wird wohl Kupfer sein. Probier es lieber mit einem Gold-Tauchbad, statt mit einem Silber-Tauchbad. Kostet ca. 10 Euro...Ob sich das lohnt ? Bezweifel ich stark.

Die Münzen sind beinahe 100 Jahre alt, da kann man kaum Stücke erwarten, die frisch aus der Bank kommen.

Ob Herr Heubach die Münze zurücknimmt ? Kommt auf den Erhaltungsgrad an, mit dem die Münze verkauft wurde.. vorzüglich oder bankenüblich (st) ?

Lange Rede kurzer Sinn: Lass die Münze so wie sie ist. Schön sind die Münzen meiner Meinung nach immernoch ;)

Beitrag 22.12.2011, 13:42

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
IndianHead hat geschrieben: Die Münzen sind beinahe 100 Jahre alt, da kann man kaum Stücke erwarten, die frisch aus der Bank kommen
Nein, wurden laufend mit der Jahreszahl nachgeprägt, moderne Anleger-Nachprägungen
-> http://www.bullionweb.de/artikel/gold/dukaten.html

-

Ja richtig Historix,
die ersten Jahre der 100 und die 200 Euro Münze ebenso die Goldmark 2001 hatten diese Masern recht oft durch Silberverunreinigung an der Oberfläche, womöglich bei der Rundenproduktion.

Derartiges kommt bei historischen Münzen auch vor, dort stellt es jedoch ein Echtheitsmerkmal dar und ist nicht wertmindernd.
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 22.12.2011, 13:42

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Goldhamster79 hat geschrieben:Bloß nicht rumreiben oder gar Schrubben mit Zahnbürste, das gibt Kratzer und die Dukaten sind weich mit 986er Legierung.

Viele Grüße
Goldhamster
ich hatte eigentlich an eine weiche Zahnbürste und keine Drahtbürste gedacht.

Gruß
ebsas smilie_24

Beitrag 22.12.2011, 13:48

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Goldhamster79 hat geschrieben:
IndianHead hat geschrieben:

Derartiges kommt bei historischen Münzen auch vor, dort stellt es jedoch ein Echtheitsmerkmal dar und ist nicht wertmindernd.
Das kann ich nicht bestätigen.
Ich besitze Goldmünzen von 1617 bis in die Neuzeit und bei keiner sind solche Flecken aufgetreten.

Beitrag 22.12.2011, 13:58

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
[/quote] ich hatte eigentlich an eine weiche Zahnbürste und keine Drahtbürste gedacht [/quote]

Gibt auch mit weicher Zahnbürste Kratzer!! Also Münzen niemals schrubben, rubbeln etc.
Ich habe auch eine 1 DM Goldmark von 2001 mit kleinen roten Flecken. Ich lasse die so wie sie ist. Vielleicht bin ich auch nicht so wehmütig, da ich die nicht vorhabe zu verkaufen; im Moment jedenfalls nicht. Kann sein in 20 bis 30 Jahren. Und da ist eine eventuelle Wertminderung mir egal, da der Goldpreis dann eh ein Vielfaches von heute beträgt.
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 22.12.2011, 14:04

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
ebsas hat geschrieben: Das kann ich nicht bestätigen.
Ich besitze Goldmünzen von 1617 bis in die Neuzeit und bei keiner sind solche Flecken aufgetreten.
Älter, älter, viel älter, ich rede hier doch nicht von der Neuzeit (hab ich wohl zu unscharf formuliert) sondern von Münzen die mind 1000 Jahre auf dem Buckel haben.

Zu den modernen Flecken gibts hier weiterführende Infos:
http://www.emuenzen.de/forum/euromuenze ... enzen.html


Ich zitiere mal einen mir bekannten Fachmann:

"Das Problem tritt aber wohl auch nur bei 999er Münzen auf, wenn ZUSÄTZLICH noch das Silber beim Prägen massiv breitgeklopft wird, also sozusagen kleine "Blattsilber"-Stellen auf der Oberfläche entstehen, die dann beim Oxidieren dieses "Farbenspiel" erzeugen, weil sie in der Dicke so sind, daß da die einschlägigen optischen Spektraleffekte auftreten.

Guckt Euch das mal unterm Mikroskop an! 100fache Vergrößerung etwa, und gutes Auflicht ..."


Und noch ein Link zu Goldpatina bei alten Münzen mit Bild dabei:
http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... post456015
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 22.12.2011, 14:35

Benutzeravatar
Felinus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.09.2011, 17:18
Wohnort: Im Westen, 47...
Habe reingebissen, keine Abdrücke. smilie_08

Beitrag 22.12.2011, 14:42

Brühl
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 22.12.2011, 12:23
Hallo,

ich danke euch Allen schon einmal für eure Hilfe.Bin jetzt etwas beruhigter.Was mir nur nicht zusagt,ist wie kann ein Edelmetallhändler sagen;Rost kann bei diesen Stücken vorkommen??
Ich denke ich werde sie ihm vorbeibringen und sie umtauschen lassen.

LG

Melanie

Beitrag 22.12.2011, 15:13

Benutzeravatar
ebsas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 01.03.2011, 12:23
Wohnort: Vogtland
Goldhamster79 hat geschrieben:
ebsas hat geschrieben: Das kann ich nicht bestätigen.
Ich besitze Goldmünzen von 1617 bis in die Neuzeit und bei keiner sind solche Flecken aufgetreten.
Älter, älter, viel älter, ich rede hier doch nicht von der Neuzeit (hab ich wohl zu unscharf formuliert) sondern von Münzen die mind 1000 Jahre auf dem Buckel haben.

Zu den modernen Flecken gibts hier weiterführende Infos:
http://www.emuenzen.de/forum/euromuenze ... enzen.html


Ich zitiere mal einen mir bekannten Fachmann:

"Das Problem tritt aber wohl auch nur bei 999er Münzen auf, wenn ZUSÄTZLICH noch das Silber beim Prägen massiv breitgeklopft wird, also sozusagen kleine "Blattsilber"-Stellen auf der Oberfläche entstehen, die dann beim Oxidieren dieses "Farbenspiel" erzeugen, weil sie in der Dicke so sind, daß da die einschlägigen optischen Spektraleffekte auftreten.

Guckt Euch das mal unterm Mikroskop an! 100fache Vergrößerung etwa, und gutes Auflicht ..."


Und noch ein Link zu Goldpatina bei alten Münzen mit Bild dabei:
http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... post456015
Vor 1000 Jahren gabs ja auch schon 999er Gold smilie_20

Beitrag 22.12.2011, 15:15

Benutzeravatar
eurone
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.02.2011, 19:21
Hallo EMFreund,

wenn du aus Karl-Marx-Stadt bist haste ja mehr verpasst als nur den EM Einstieg smilie_10

also mach es so wie viele hier,nicht quatschen handeln.
da du nunmal angekommen bist bedeutet auch du hast das FIAT System begriffen,
Sammler reden über Lunar,Panda etc.,Anleger reden über Phills,Eagle usw.
möchtest du ein Wertdepot nimm die Preiswertesten Unzen am Markt (also nahe am Spot)
nimm das Geld was du übrig hast und dir gehört,kaufe nicht mit dem Geld deiner Freunde oder Verwandten und was das schlimmste wäre mit Geld von der Bank.
diese Zeit wo Gold in aller Munde ist,ist keine Modeerscheinung,lasse dir etwas FIAT übrig sonst musst du vieleicht
morgen wieder ungünstiger verkaufen.
was hier geschrieben wird ist nicht allgemein gültig,es wird aus der Sicht eines Anlegers und eines Sammlers unterschiedlich bewertet ebenso wie jemand der 3000 oder nur 100 im Monat anlegen kann.

in dem Sinne gute Kaufkurse,und Muttis Haushaltskasse in Ruhe lassen
Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

Beitrag 22.12.2011, 15:35

Benutzeravatar
eurone
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 04.02.2011, 19:21
Hallo gismor,
nach meiner EM Kauflehrzeit:

1.vergleiche nicht nur hier die Händler es ist nur eine Auswahl,
vergleiche nicht in erster Linie nach dem Preis sondern auch nach der Bewertung des Händlers,
es gibt auch EMPortale vom bekannten Frankfurter oder Rodgauer Ring die gleich mal unter Spot anbieten
(am besten ein AdOn Namens Wot instalieren zeigt unseriöse Händler und Shops an)

2.so wie es da steht.
Oberlehrermäßig geantwortet:das nennt man freie Marktwirtschaft

3.ja ,im Fall dein Kaufpreis beim Verkauf genau so hoch ist wie beim Verkauf liegt dieser natürlich
niedriger,sonst gäbe es ja keine Händler mehr wo wir kaufen könnten.
ja,du kannst auch deinen Kaufpreis erziehlen wenn der Verkaufspreis wesendlich niedriger ist.
Vorrausetzung hierbei ist zeitig aufstehen und den Deppen finden.
smilie_10
Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

Beitrag 23.12.2011, 10:20

dneef
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 19.10.2010, 08:40
Wohnort: 01945 Ruhland
Brühl hat geschrieben:Hallo,

ich kaufe erst seit einem Jahr Münzen.Jetzt habe ich wieder 2 Dukaten von 1915 gekauft.Leider war die eine Goldmünze mit einem Fleck,welcher aussieht wie Rost.
Ich rief bei Heubach an und er sagte,dass könnte bei den Österreichischen Dukaten sein.Ich bin jetzt etwas verwirrt denn seit wann rostet Gold?!

Ich hänge mal ein Bild an.

LG

MelanieBild
Müßte Rotfleckigkeit sein, hat man z. T. auch bei neueren Prägungen, wie schon von anderer Seite erklärt resultierend aus Mini-Silberpartikeln.
Dies sollte beim Dukaten kein Schaden sein, da der ohnehin fast ausschließlich vom Materialwert bestimmt wird.

Beitrag 23.12.2011, 13:29

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
ebsas hat geschrieben:Vor 1000 Jahren gabs ja auch schon 999er Gold smilie_20
Hab ich erstens nicht gesagt obwohls sogar stimmen würde (988er im Beispiel) und

zweitens kuckst Du hier und lerne, das erspart Dir über Wissen anderer zu lachen

http://www.goldseiten-forum.de/index.ph ... post674086
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Antworten