Wieviel Prozent eures Bargeldes legt ihr in Gold an?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Wieviel Prozent eures Bargeldes legt ihr in Gold an?

bis 10%
13
6%
bis 10%
14
6%
bis 10%
14
6%
20-30%
20
9%
20-30%
20
9%
20-30%
20
9%
30-50%
15
7%
30-50%
15
7%
30-50%
15
7%
50-70%
12
5%
50-70%
12
5%
50-70%
12
5%
70-90%
15
7%
70-90%
15
7%
70-90%
15
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 227

Beitrag 17.05.2012, 13:10

tgwg
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 410
Registriert: 03.07.2011, 18:28
spökenkieker hat geschrieben:was ist FIAT??
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld#_

Beitrag 17.05.2012, 13:55

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
smilie_02

früher auch mal als F ehler I n Allen T eilen bekannt!

smilie_10

......könnte mit dem Spielgeld ähnlich gesehen werden,... smilie_02

Beitrag 17.05.2012, 19:43

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
sorry - Link war schon gepostet
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 17.05.2012, 20:14

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1481
Registriert: 05.11.2011, 21:59
rotchamp1 hat geschrieben:
früher auch mal als F ehler I n Allen T eilen bekannt!

smilie_10

......könnte mit dem Spielgeld ähnlich gesehen werden,... smilie_02
Wieso früher? smilie_20

Beitrag 18.05.2012, 08:52

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
Fiat>>>>

nicht überall wo Fiat draufsteht ist Fiat drin und umgekehrt.
Im Zuge der Konzernzusammenlegungen kann sich da doch keiner mehr sicher sein,...... smilie_02

es sei denn man (n ) gönnt sich ne handgeklöppelte Edelkarosse aus Maranello!



smilie_10
Zuletzt geändert von rotchamp1 am 18.05.2012, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 18.05.2012, 16:15

Benutzeravatar
Libertad1999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: 30.04.2011, 16:18
Wohnort: Im Zelt am Creek
spökenkieker hat geschrieben:was ist FIAT??

..einfach ausgedrückt "Ein Versprechen" smilie_09

Beitrag 18.05.2012, 22:43

Poca
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 19.02.2012, 19:52
spökenkieker hat Folgendes geschrieben:
was ist FIAT??

Diese Frage hatte ich auch schon mal gestellt.
Wurde in einem anderen Thread vorzüglichst beantwortet.
An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank

Ais dem lateinischen

Fiat>>> es werde Money >>> Geld


Poca

Beitrag 19.05.2012, 10:45

dirty old
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: 16.03.2012, 11:26
Wohnort: Westerwald
Du darfst hier keine verlässlichen Antworten erwarten.Das liegt aber an der Frage.
Es gibt Fragen die nur mit Übertreibungen,Untertreibungen oder halt Lügen beantwortet werden.
smilie_13
ist nun mal so.
Grüsse!!

Beitrag 19.05.2012, 10:47

dirty old
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 243
Registriert: 16.03.2012, 11:26
Wohnort: Westerwald
Der letzte Beitrag bezieht sich selbstverständlich auf die Frage des Trööts.
Grüsse!!

Beitrag 19.05.2012, 12:53

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
Goldmärker hat geschrieben:wieso was hat das jahreseinkommen damit zu tun? ich hab doch nicht gefragt wieviel euro ihr in gold anlegt.
also mal angenommen du bist ne aldifrau mit sagen wir 1000€ netto im monat. und trotzdem investierst du davon 250€ also 3000€ pro jahr in gold. sind also 25% als phys. gold.

ein arzt mit 40-50.000€ netto jahreseinkommen sind 25% natürlich deutlich mehr.
aber das will ich ja gar nicht wissen. sondern nur wieviel prozent es ca. sind.
smilie_08

die Frage war doch, wieviel Prozent des Bargelds in Gold investiert wird. Sind damit die Ersparnisse oder das Einkommen gemeint? Ich möchte ja die Frage richtig verstehen damit ich dann eine falsche Antwort geben kann smilie_11
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 19.05.2012, 13:59

indy
Ich habe gerade mal 50 € Bargeld in der Tasche, die kleinen Münzen nicht mitgerechnet; alles darüber nimmt mir meine Frau postwendend ab.
Davon brauche ich etwa 5 € für ein Eis und 10 € für Zigaretten demnächst. Das SUV sollte dringend durch die Waschanlage und tanken müsste ich auch schon wieder; eine Packung 6er Dübel aus dem Baumarkt wäre auch fällig...
Da wird für eine Investition in Gold nicht viel übrigbleiben...so ein, zwei Euro vielleicht, das wären dann immerhin max. 1%.

Beitrag 19.05.2012, 17:16

Eifelwolf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 22.02.2011, 18:55
hatten wir diese Nachfrage nicht schon mal,sollte man im Archiv nachsehen was dabei rausgekommen ist.
Mein Goldanteil z.B. unterliegt keinem bestimmten Prozentsatz.Ich kaufe Gold, wenn ich Lust und Geld dafür habe
und verkaufe es ,wenn mir andere Dinge mehr Spass bereiten.Mein Lebensstandard u.-Stil ist zum Glück nicht vom
Gold abhängig und glänzen tut es z.Zt. auch nicht besonders.
Daher interessiert es mich überhaupt nicht wieviel Gold der Durchschnitt-Deutsche besitzt

Beitrag 19.05.2012, 19:42

Poca
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 19.02.2012, 19:52
Die Frage von Willi Tell ist gerechtfertigt. Welches Geld ist gemeint? Einkommen oder Ersparnisse ? Wenn man vom Einkommen ausgeht hat derjenige vielleicht keine Ersparnisse und knapst sich jeden Monat mühsam was vom Geld ab. Gibt es tatsächlich Goldliebhaber die jeden Monat einen Festen Betrag oder Prozentsatz ihres Monatslohns nicht aufs Sparbuch sondern zum Gold- und Silberhändler ihres Vertrauens schleppen?

Ich halte es da auch eher wie Eifelwolf. Wenn es mich mal wieder überkommt gönne ich mir mal wieder die eine oder andere Münze. Da kann der Betrag auch schon mal höher oder auch niedriger sein.Einen festen Betrag oder eine Grenze gibt es da nicht ( außer es sprengt meine Bankkonto ^^ ) Zudem habe ich erst letztes Jahr damit angefangen meine mühsam ersparten Euronen zum Teil in hoffentlich sicheres EM umzuschichten. Also kann man bei mir nicht ermitteln, wie viel Geld ( also in Prozent ) ich für meine kleinen Glanzstücke ausgebe. smilie_13

Beitrag 19.05.2012, 19:49

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Poca hat geschrieben:... Wenn man vom Einkommen ausgeht hat derjenige vielleicht keine Ersparnisse und knapst sich jeden Monat mühsam was vom Geld ab. Gibt es tatsächlich Goldliebhaber die jeden Monat einen Festen Betrag oder Prozentsatz ihres Monatslohns nicht aufs Sparbuch sondern zum Gold- und Silberhändler ihres Vertrauens schleppen?
...
Also ich glaube, da gibt es eine ganze Menge Leute, die es so halten.

Und wieso KEINE Ersparnisse??? DAS SIND DOCH DIE ERSPARNISSE. smilie_08
Zuletzt geändert von Ladon am 20.05.2012, 06:21, insgesamt 1-mal geändert.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 19.05.2012, 21:01

Poca
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 19.02.2012, 19:52
Nu ja , ich kenne ne Menge Leute die noch ne Menge Monat übrig haben am Ende des Geldes aber die kaufen sich auch kein EM.

So gesehen hast du natürlich Recht, das sind auch Ersparnisse. Jedoch wenn die Kohle so knapp ist sollte man auch ne Bargeldreserve haben und sich nicht komplett nackig machen. Bei den Einen oder Anderen geht ja vielleicht Beides.

Beitrag 20.05.2012, 06:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Sorry Poca, ich kann Dir nicht folgen.

Zuerst schreibst Du
Gibt es tatsächlich Goldliebhaber die jeden Monat einen Festen Betrag oder Prozentsatz ihres Monatslohns nicht aufs Sparbuch sondern zum Gold- und Silberhändler ihres Vertrauens schleppen?
und jetzt geht es um
... ne Menge Leute die noch ne Menge Monat übrig haben am Ende des Geldes aber die kaufen sich auch kein EM
Ja, äh, natürlich kaufen die sich kein EM, weil sie ihr Geld zum Leben brauchen (oder für andere Hobbys ausgeben). Kein Geld, kein Goldkauf. Logisch. Aber vorher ging es um "Goldliebhaber" von denen Du Dir nicht vorstellen kannst, dass sie, statt ihr Geld auf's Sparbuch zu bringen, regelmäßig Gold kaufen.
Dann sprichst Du zuerst von der Alternative Sparbuch / Goldkauf (wogegen ich natürlich protestiere (s.u. noch mehr)) und jetzt redest Du davon, dass auch eine Bargeldreserve sinnvoll ist. Das sind doch zwei Paar Stiefel!
Was denn nun?

Woher überdies die Leute, die Mitte des Monats "blank" sind, die Bargeldreserve nehmen sollen, bleibt unklar.
Und dann: Wie langer braucht man (zumindest an Werktagen) um meinetwegen ein Vreneli zu "Geld" (im Sinne von "gesetzliches Zahlungsmittel") zu machen? Ich etwa 10 Minuten; zu Fuß. Dann bin ich bei der Sparkasse und fertig. Und zur Not gibt's hier (Kleinstadt) sogar einen ganz passablen Ankäufer. Habe ich ein paar Tage Zeit geht eBay (wer's mag) oder Kleinanzeige hier oder Händler oder Scheideanstalt. Die Transformation des Werte bewahrenden Geldes Gold in übliches Tauschmittel-Geld ist absolut banal und kein Problem.
Und dann noch: Ich hoffe doch wohl, das "Sparbuch" war nicht wirklich als Alternative gedacht! Nur mal überschlagen:
Sagen wir "üppige" 1,5% Zinsen. Dann sind in 10 Jahren aus 100 Euro 116,50 geworden. Bei "stabiler" Geldwertentwicklung (= 2% Preissteigerung) ist aus einem Preis von 100 Euro ein Preis von 121,90 geworden. Macht sozusagen 5,50 Verlust an Kaufkraft.
Nun kann niemand die Goldpreisentwicklung vorhersagen, im Gegensatz zu dem genannten GARANTIERTEN VERLUSTGESCHÄFT, stehen die Chancen auf eine Preissteigerung der "Ware Gold" aber nicht schlecht (einfach weil es eine Ware ist und wenn es eine allgemeine Preissteigerung gibt, dann sind die meisten Waren davon betroffen).
Das ist also die Wahl zwischen einem garantierten Griff ins Klo und einer ganz guten Chance.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 20.05.2012, 09:50

Benutzeravatar
Datenreisender
Gold-Guru
Beiträge: 9011
Registriert: 20.03.2010, 20:56
Ladon hat geschrieben:Und dann noch: Ich hoffe doch wohl, das "Sparbuch" war nicht wirklich als Alternative gedacht! Nur mal überschlagen:
Sagen wir "üppige" 1,5% Zinsen.
0,15 % (lt. aktuellem Preisaushang meiner örtlichen Spasskasse)

Beitrag 20.05.2012, 10:07

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
Ja, wenn Du magst rechnen wir es mal so:
0,15% macht aus 100 in 10 Jahren 101,51%
Und nehmen wir mal - immer noch großzügige - 3% Preissteigerung bei den Gütern des täglichen Bedarfs, dann kommen wir auf 134,39

Das muss man sich mal klar machen! Ich bringe heute 100 Euro auf's Sparbuch für die ich mir heute 10 Wasweißichs kaufen kann. Nach 10 Jahren bekomme ich nur noch 7,55 Wasweißichs für mein "Erspartes". Ist das nicht "geil"? Und vor allem: Wohin verschwinden die "virtuellen" Ansprüche auf weitere 2,45 Wasweißichs? (Antwort kommt gleich)

Also da kauf' ich mir doch tausendmal lieber heute 10 Wasweißichs (... sagen wir mal Gold dazu ;-) ), oder?

Wie an anderer Stelle nun schon mehrfach betont: Das Geld dient nur dazu die Verfügungsgewalt über Dinge zu erlangen. Das realisiert man z.B. mit Goldkauf (was im Gegensatz zu Immobilien oder Produktionsmitteln auch für den kleinen Mann durchführbar ist). Wohingegen das "Sparbuch" das Geld der Bank zur Verfügung stellt, die im Laufe der 10 Jahre genau die Differenz von 2,45 Wasweißichs in ihren Besitz bringen kann. So läuft der Hase.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 20.05.2012, 19:01

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ladon hat geschrieben:Wie an anderer Stelle nun schon mehrfach betont: Das Geld dient nur dazu die Verfügungsgewalt über Dinge zu erlangen. Das realisiert man z.B. mit Goldkauf (was im Gegensatz zu Immobilien oder Produktionsmitteln auch für den kleinen Mann durchführbar ist). Wohingegen das "Sparbuch" das Geld der Bank zur Verfügung stellt, die im Laufe der 10 Jahre genau die Differenz von 2,45 Wasweißichs in ihren Besitz bringen kann. So läuft der Hase.
Super formuliert, Danke ladon!
Bis jetzt konnte ich mit 'Verfügungsgewalt' nichts anfangen.

Was räts du denn meinem 10-jährigen Enkel mit seinem Sparbuch, auf dem 300 Euro angespart sind?
Gold wäre gerade eine kleine Münze, und dann?
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 20.05.2012, 20:39

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Dann kauf ihm ne grosse silberne 10 Oz Münze und für den Rest was Süsses.

Bleiben die 300,-- auf dem Spassbuch ist nach 20 Jahren nicht mehr viel übrig...eventuell noch ne kleine Münze aber diesmal in Silber.
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Antworten