Wieviel Prozent eures Bargeldes legt ihr in Gold an?

Diskussion zum Thema Investieren in Goldmünzen oder Goldbarren, Vorteile und Risiken, Medien-Hype oder sicherer Hafen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Wieviel Prozent eures Bargeldes legt ihr in Gold an?

bis 10%
13
6%
bis 10%
14
6%
bis 10%
14
6%
20-30%
20
9%
20-30%
20
9%
20-30%
20
9%
30-50%
15
7%
30-50%
15
7%
30-50%
15
7%
50-70%
12
5%
50-70%
12
5%
50-70%
12
5%
70-90%
15
7%
70-90%
15
7%
70-90%
15
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 227

Beitrag 20.05.2012, 20:45

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Ich werd ihm mal den Fabian-Film zeigen, vllt will er dann selbst auch eine kaufen.
Nichts ist so schlimm wie Halbwissen!

Beitrag 20.05.2012, 21:16

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
Datenreisender hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben:Und dann noch: Ich hoffe doch wohl, das "Sparbuch" war nicht wirklich als Alternative gedacht! Nur mal überschlagen:
Sagen wir "üppige" 1,5% Zinsen.
0,15 % (lt. aktuellem Preisaushang meiner örtlichen Spasskasse)
Das ist sehr materialistisch gedacht. Du bekommt eine Friedensdividende und kein Zins. smilie_10
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 20.05.2012, 21:24

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
AuCluster hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben:Und dann noch: Ich hoffe doch wohl, das "Sparbuch" war nicht wirklich als Alternative gedacht! Nur mal überschlagen:Sagen wir "üppige" 1,5% Zinsen.
0,15 % (lt. aktuellem Preisaushang meiner örtlichen Spasskasse)
Das ist sehr materialistisch gedacht. Du bekommt eine Friedensdividende und kein Zins. smilie_10
Wieso Friedensdividende--es ist doch Krieg... smilie_08
Vielleicht gibts die 0,15% monatlich...dann wären das sogar 1,8% "Friedensentgeld"
pro Jahr...und für die Bank etwa 12%...wegen der "Lagerhaltung"und der "Bänker"-Kosten
Schon ein tolles Tollhaus smilie_18
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 20.05.2012, 21:31

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Da wäre wohl eher Käfighaltung geeignet....wie viele Bänker bekommt man eigentlich da rein??

Naja wenn noch die Altlastenbeseitigung dazu rechnet,bleibt nicht mehr viel übrig von den 0,15% smilie_06
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 21.05.2012, 11:16

gschulz
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2012, 11:06
Wohnort: Köln
Hallo,
bin neu hier und habe mich an der Umfrage beteiligt. da ich Geld in Gold anlegen will.

Ich habe verschiedene Händler, auch wegen der Gebühren, verglichen.


BullionVault
ist sehr günstig und legt das Gold auch direkt in einen Tresor. Man kann täglich die Kurse verfolgen und auch täglich kaufen.

Ist dieser Händler seriös??

Gruss
gschulz

Beitrag 21.05.2012, 11:39

Benutzeravatar
Ladon
Moderator
Beiträge: 6661
Registriert: 17.05.2010, 13:38
Wohnort: Terra
goldjunge01 hat geschrieben:
Ladon hat geschrieben:Wie an anderer Stelle nun schon mehrfach betont: Das Geld dient nur dazu die Verfügungsgewalt über Dinge zu erlangen. Das realisiert man z.B. mit Goldkauf (was im Gegensatz zu Immobilien oder Produktionsmitteln auch für den kleinen Mann durchführbar ist). Wohingegen das "Sparbuch" das Geld der Bank zur Verfügung stellt, die im Laufe der 10 Jahre genau die Differenz von 2,45 Wasweißichs in ihren Besitz bringen kann. So läuft der Hase.
Super formuliert, Danke ladon!
Bis jetzt konnte ich mit 'Verfügungsgewalt' nichts anfangen.

Was räts du denn meinem 10-jährigen Enkel mit seinem Sparbuch, auf dem 300 Euro angespart sind?
Gold wäre gerade eine kleine Münze, und dann?
Gern geschehen.

Also ich habe bei meinen eigenen Kindern die Erfahrung gemacht, dass sie (nehmen wir mal die heiße Pubertätsphase aus ;-) ) es richtig toll finden 'ne Goldmünze(n) zu besitzen. Vor zwei (?) Jahren habe ich ein paar dieser 100 Euro 1/10 Unze "Säerin" aus Frankreich verschenkt - das war natürlich toll, weil da auch noch 100 Euro drauf steht! Aber auch ein Vreneli oder so finden sie recht "cool", wenn man es ihnen etwas schmackhaft macht (der "Fabian Film" ist m.E. für den 10-jährigen zumindest kein Argument).
Als die Tage ein paar miese Sparverträge von der Oma fällig waren, war es kaum noch eine Frage, dass ich Sovereigns dafür kaufe. Mit der klaren Zielsetzung: Die sind mal für den Führerschein.

Wer die geringe "Menge" bei Gold befürchtet, nimmt halt Silber (Alte Silberdollars vielleicht? Die kann man angrabbeln ;-) ).
Ich glaube das Problem beim Nachwuchs besteht in diesen Verkapselungen und Ja-nicht-anfassen-Teilen.
Höflichkeit ist keine Schwäche - Empathie ist keine Dummheit - Moral ist nicht moralinsauer

Beitrag 21.05.2012, 11:40

Benutzeravatar
Friedrich 3
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 695
Registriert: 30.06.2011, 14:21
Wohnort: Niederbayern
Leider hast du dann nichts in Händen!!Dann schon eher ins eigene Schliessfach.

Da hast du dein Gold auch nur auf dem Papier und zahlst auch noch Gebühren.

Finger wech davon!!!

smilie_24
So und nicht anders!

Erfolgreich gehandelt: ja klar..

Beitrag 21.05.2012, 12:14

Benutzeravatar
Titan
Gold-Guru
Beiträge: 3912
Registriert: 07.03.2011, 13:15
Wohnort: Berlin
gschulz hat geschrieben:Hallo,bin neu hier und habe mich an der Umfrage beteiligt. da ich Geld in Gold anlegen will.
Ich habe verschiedene Händler, auch wegen der Gebühren, verglichen.
BullionVault ist sehr günstig und legt das Gold auch direkt in einen Tresor. Man kann täglich die Kurse verfolgen und auch täglich kaufen.Ist dieser Händler seriös??Gruss gschulz
Welcher Art sind die "Gebühren"
Gegenfrage: hast Du auch die Lagergebühren und andere verglichen ?
Weißt Du ,welcher Teil vom Eingelagerten WIRKLICH DEIN Eigentum ist ?
Drastischer: wem GEHÖRT der Tresor...?

Fazit: mein Tresor...und der Inhalt gehört mir smilie_24
T.
"Das Leben ist Schwingung.Verändere Deine Schwingungen--
und Du veränderst Dein Leben"
"Die kürzesten Wörter ( ja,nein ) erfordern das meiste
Nachdenken"
Pythagoras von Samos

Beitrag 21.05.2012, 13:51

Benutzeravatar
Willi Tell
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 07.01.2011, 06:30
Wohnort: mal hier mal da
gschulz hat geschrieben:Hallo,
bin neu hier und habe mich an der Umfrage beteiligt. da ich Geld in Gold anlegen will.

Ich habe verschiedene Händler, auch wegen der Gebühren, verglichen.


BullionVault
ist sehr günstig und legt das Gold auch direkt in einen Tresor. Man kann täglich die Kurse verfolgen und auch täglich kaufen.

Ist dieser Händler seriös??

Gruss
gschulz
bei den meisten Händlern könntest Du täglich kaufen und hier die Kurse und Preise verfolgen, dies mit dem Vorteil dass Du das Gold zuhause hast und nicht nur irgendwelche Papierle. Und wenn Dir das Lagern zuhause zu heiss ist, würde ich mir notfalls bei einer seriösen smilie_20 Bank ein Schliessfach anmieten smilie_16
uǝɥɔnɐɹqǝƃ ʇnƃ ɥɔnɐ s’uuɐʞ 'ɹɥǝs ɥɔı qǝıl ɹǝqlıs pun ploƃ

Beitrag 21.05.2012, 16:45

gschulz
Newcomer
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2012, 11:06
Wohnort: Köln
Vielen Dank für die Antworten.
Wenn ich das Gold hier bei meiner Bank lagere und ich evtl. 1 Kilo Baren verkaufen wollte, stelle ich mir das schwierig vor.
Die wenigsten Banken handeln mit Gold.

Würdet ihr von einem Fremden ein Kilo Barren Gold kaufen????
Die Gebühren habe ich alle verglichen, sie sind bei dem Händler enorm günstig.

2 führende Wirtschaftszeitungen haben den Händler als sehr günstig beschrieben.

Ich kann das Gold täglich verkaufen und habe 24 Stunden später mein Geld auf dem Konto.

Das geht alles online.

Auf der Webseite des Händlers geht nicht hervor, wo der Tresor ist. Man kan in Zürich, London und New York einlagern.
Das muss ich evtl. vorher klären.

Er hat bisher 1,3 Milliarden eingesammelt.

Es könnte ja ein Forumsteilnehmer Erfahrungen mit diesem Händler gemacht haben.

Gruss gschulz

Beitrag 21.05.2012, 17:25

Benutzeravatar
AuCluster
Gold-Guru
Beiträge: 2195
Registriert: 13.12.2011, 22:46
Wohnort: Auf Schalke
gschulz hat geschrieben:Vielen Dank für die Antworten.
Wenn ich das Gold hier bei meiner Bank lagere und ich evtl. 1 Kilo Baren verkaufen wollte, stelle ich mir das schwierig vor.
Die wenigsten Banken handeln mit Gold.

Würdet ihr von einem Fremden ein Kilo Barren Gold kaufen????
Die Gebühren habe ich alle verglichen, sie sind bei dem Händler enorm günstig.

2 führende Wirtschaftszeitungen haben den Händler als sehr günstig beschrieben.

Ich kann das Gold täglich verkaufen und habe 24 Stunden später mein Geld auf dem Konto.

Das geht alles online.

Auf der Webseite des Händlers geht nicht hervor, wo der Tresor ist. Man kan in Zürich, London und New York einlagern.
Das muss ich evtl. vorher klären.

Er hat bisher 1,3 Milliarden eingesammelt.

Es könnte ja ein Forumsteilnehmer Erfahrungen mit diesem Händler gemacht haben.

Gruss gschulz
Wenn Du mit Gold handeln willst, dann wäre Xetra-Gold bie beste Alternative. Bevor die Firmen, die Xetra-Gold emittieren pleite gehen, muss schon einiges passieren.
Wer nicht handeln will: Gold "bar" auf die Kralle. Alles andere ist Mist.
Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.

Beitrag 13.07.2012, 11:37

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
Hallo allerseits!

Da ich jetzt schon genug in physischem Gold angelegt habe (prozentuell vom ersparten) und eine selbstgenutze Eigentumswohnung, Grund und Boden auch vorhanden ist, überlege ich was ich mit dem restlichen ersparten mache das auf einem festgeldkonto liegt.

Irgendwie fühle ich mich dabei unwohl grosse Beträge auf der Bank liegen zu lassen.
Aber in Aktien fonds etc... investieren ist mir zu risikoreich.
Immobilien würde ich eventuell zwar angehen, doch sind die Preise derzeit extrem hoch (und es kommt für mich nur was gutes in top lage in frage) und wer weiss was dem Staat noch so alles an Zwangsabgaben einfällt.

Was ist also die Lösung? abheben und zuhause verstecken?

Beitrag 13.07.2012, 12:00

MapleHF
Gegenfrage: Was wolltest Du immer schon mal haben, aber hast es Dir nicht gegönnt?

Ich kann Deine Gedanken durchaus nachvollziehen. Wenn die Edelmetallvorsorge abgeschlossen ist, man eine bezahlte eigengenutzte Immobilie hat, was will man mit dem Geld.

Ein bisschen was in bar zu Hause (evtl. auch Fremdwährungen) kann sicher nicht schaden. Was spricht aber dagegen, auch mal an sich zu denken, wenn die Vorsorge abgeschlossen ist? Ich denke alles ist besser als größere Beträge auf dem Konto. Jeder hat seine Lebensträume, sei es die große teure Reise, das Motorrad, vielleicht ein bestimmter Kunstgegenstand usw. usw.. Ich denke, das ist eine gute Gelegenheit solche Träume abzuarbeiten ;)

Wenn´s dennoch eine "Geldanlage" sein soll, würde ich mich eventuell mal über genossenschaftlich organisierte alternative Energiegewinnung informieren. Das sollte ein paar Euro Ertrag bringen, ist irgendwie doch ein Sachwert und beruhigt das eigene Umweltgewissen ;)

MapleHF

Beitrag 13.07.2012, 12:19

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Bei deiner selbstgenutzten Immobilie stellen sich mir folgende Fragen:

- Wie alt ist die Heizungsanlage, das Dach, die Trinkwasserrohre? Da lohnt sich durchaus eine Investition.

- Stichwort 'Wärme-Isolierung': läßt sich was einsparen durch Außendämmung? Neue Fenster/Türen?

- Stichwort 'Einbruchschutz': Was nützt Bargeld zu Hause, wenn der Zugang einfach ist? Frag mal bei der örtl. Polizeiberatungsstelle nach.

- Was hältst du von einem eigenen Brunnen? Regenwasserauffang für den Garten? Trinkwasser ist in Krisenzeiten Goldwert.

- Stichwort 'Alter' - 'Gesundheit': Brauchst du vllt noch neue Kronen? Was macht die Brille? Da kommen schnell paar Scheinchen zusammen.

- Stichwort 'Elektrogeräte': Wie alt sind Waschmaschine/Herd/Kühl-Gefrierschrank? Gute und effiziente Geräte kosten auch.

- Stichwort 'Fortbildung': Mach eine Studien- oder Sprachreise.

- Stichwort 'Nachbarschaftshilfe': Werde Mitglied in einer (Land)-Genossenschaft.

etc.pp

Es läßt sich schon noch Geld sinnvoll ausgeben.

Beitrag 13.07.2012, 12:24

MapleHF
... bei einem selbstgenutzten Haus magst Du Recht haben Goldjunge, aber captainfuture schrieb ja, dass er eine selbstgenutzte Eigentumswohnung hat und da kann er im Alleingang weder Dach, Heizung, Wärmeisolierung oder sonstwas machen.

MapleHF

Beitrag 13.07.2012, 12:41

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
MapleHF hat geschrieben:... bei einem selbstgenutzten Haus magst Du Recht haben Goldjunge, aber captainfuture schrieb ja, dass er eine selbstgenutzte Eigentumswohnung hat
Ups. smilie_13

:oops:

Beitrag 13.07.2012, 12:42

Benutzeravatar
k1
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 554
Registriert: 21.12.2009, 20:29
captainfuture hat geschrieben:
Was ist also die Lösung? abheben und zuhause verstecken?....
..aber mit Vorsicht und dem nötigen Augenmass:

In Italien gilt seit 1. Juli quasi Bargeldverbot, zumindest bei Beträgen über 1000.-€:

Dirk Müller hat das gestern treffend formuliert als Anfang vom Ende des einzigen gesetzlichen Zahlungsmittels:
ab Min 6:45

http://www.youtube.com/watch?v=58TncNDO ... re=g-all-c
Just landed at John Galt´s gulch,

gern gehandelt mit silberbaron

Beitrag 13.07.2012, 16:44

Benutzeravatar
captainfuture
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 27.09.2011, 15:55
stimmt. es geht um eine eigentumswohunung. ein haus fang ich mir nicht mehr an nach scheidungskrieg, obsorgestreit und psyhcoterror etc... aber das ist eine andere geschichte.

eigentlich hab ich alles was ich will, bzw. hab schon alles gehabt. es besteht hier eigentlich null handlungsbedarf.
eventuell stehen mal neue fenster an, aber das löst nicht mein problem ;)

in die kunstrichtung zu gehen davor hab ich angst, denn da gehört ein gehöriges wissen und ein damit verbundenes starkes interesse dazu, nur aus anlagezwecken würde ich nie kunstgegenstände kaufen.

wirds also womöglich doch eine zweite eigentumswohnung die ich vermiete mit allen dazugehörigen risiken.
die angrenzenden wohnungen zu kaufen um sie zusammenzulegen hab ich schon versucht, aber das ist aussichtslos.

einen acker kaufen hab ich auch schon mal in betracht gezogen, aber da kommt ja so gut wie überhaupt nix zurück an rendite. ein bisschen was sollte schon seinen weg zurück finden.

Beitrag 13.07.2012, 18:33

Benutzeravatar
wasi
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 27.05.2012, 19:03
Ich möchte bis 30% meines vermögen in gold investieren.

Beitrag 13.07.2012, 19:09

Benutzeravatar
wasi
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 27.05.2012, 19:03
Gold kaufen ist klar.Grosse frage-verkaufen.Wie macht man richtig.Wo kann ich mein Gold gut verkaufen.

Antworten