Goldeuro - Ebay Preise

Günstige Angebote bei Auktionshäusern und Online-Shops, Sonder-Aktionen von Händlern, Geheimtipps und kuriose Versteigerungen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 11.02.2010, 12:41

klondike
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 01.10.2009, 16:02
Mich hat interessiert, für wieviel die Goldeuros bei ebay weggehen. Da das für den ein oder anderen auch von Interesse sein wird, stell ich es mal hier rein. Wer Ergänzungen hat, bitte posten!! Als Berechnungsgrundlage habe ich die letzten beendeten Auktionen genommen und den Durchschnittspreis dazu berechnet.

• Goldeuro 2009 Trier:
Preise: 425 / 410 / 426 / 398,11 / 402,51 / 409,57
Durchschnittspreis: ca. 412 EUR

• Goldeuro 2008 Gosslar:
Preise: 406 / 403,22 / 411,51
Durchschnittspreis: ca. 407 EUR

• Goldeuro 2007 Lübeck:
Preise: 411,10 / 396
Durchschnittspreis: ca. 404 EUR

• Goldeuro 2006 Weimar:
Preise: 401 / 406 / 407,10 / 398 / 403,10 / 408,77 / 406,50 / 411,10 / 399
Durchschnittspreis: ca. 405 EUR

• Goldeuro 2005 "FIFA WM 2006":
Preise: 461 / 421
Durchschnittspreis: ca. 441 EUR

• Goldeuro 2004 Bamberg:
Preise: 402 / 401
Durchschnittspreis: 401,50 EUR

• Goldeuro 2003 Quedlinburg:
Preise: 392
Durchschnittspreis: 392 EUR

• Goldeuro 2002 Währungsunion:
Preise: 403 / 402 / 414 / 406 / 410,34 / 401,23 / 400 / 403,01 / 393
Durchschnittspreis: 404 EUR

Ich muss sagen, ich bin echt ein bißchen überrascht vom Ergebnis. Der zweit-teuerste ist gleich der aktuelle Jahrgang, also scheint da aktuell mit Wertsteigerung nix los zu sein. Und der, der am meisten erzielt hat war ein sehr populäres Motiv (WM), was auch ein Preistreiber zu sein scheint. Echt interessant.

Beitrag 11.02.2010, 15:25

Silber100
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 18.12.2009, 17:59
Kontaktdaten:
zumindestens Trier kannst Du manchmal billiger in muenzauktion.com schnappen, hier die Rubrik 100-Euro-Gold aus muenzauktion.com:

http://www.muenzauktion.info/auction/li ... goryId=316

Die meisten deutschen Goldeuros bewegen sich mit dem Goldkurs nach oben und unten...am teuersten sind meiner Erfahrung nach immer Fussball und Währungsunion.... und bei den einzelnen Motiven bringt meistens der Prägebuchstabe "A" am meisten, wobei der genauso häufig wie alle anderen Buchstaben ist... schon witzig...

Beitrag 11.02.2010, 15:33

aurelian
Daß A oft einen Hauch mehr einbringt liegt teils daran daß in die vereinigte Bundesrepublik fortgeführte DDR-Sammlungen eben mit Berliner Prägungen weitergeführt werden.

Beitrag 11.02.2010, 16:03

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Sehr interessante Auflistung!

Ebay-Preise sind aber trotzdem immer mit gewisser Vorsicht zu genießen, da die meisten Verkäufer Privatpersonen sind, die ihre Münzen einfach loswerden wollen, einfach meist sogar aus finanziellen Gründen.

Händlerpreise sehen anders aus, die sind etwas höher. :wink:

Hier noch mal die offiziellen Ausgabepreise der einzelnen Münzen:

2002 Einführung des Euro 193 Euro
2003 Unesco Quedlinburg 190 Euro
2004 Unesco Bamberg 191 Euro
2005 Fussball WM 222 Euro
2006 Unesco Weimar 263 Euro
2007 Unesco Lübeck 285 Euro
2008 Unesco Goslar 339 Euro
2009 Unesco Trier 367 Euro

und hier mal ein bekannter Händler aus Düsseldorf, kann aber auch ein beliebiger Händler sein...

http://www.muenzen-ritter.com/shop/?VID ... kprägungen

Da der Goldpreis für viele "Kleinsammler" mittlerweile jenseits von Gut und Böse ist, ist es doch logisch, das jetzt viele 100€-Goldmünzensammlungen von privater Seite aufgelöst werden. Das drückt momentan den Preis, aber auch nur bei privaten Anbietern. Wartet mal ein paar Jährchen ab, dann sind die Dinger wieder weg vom Markt und dann geht (wieder mal!) das Gejammere los "Hätte ich die doch bloß behalten bzw. einige nachgekauft", aber dann wird es zu spät sein.

Habe ich in meinem Münzleben schon dutzende Male erlebt. Immer wieder lustig zu sehen. :wink:
Zuletzt geändert von 999.9 am 11.02.2010, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 11.02.2010, 16:31

aurelian
Richtig!
Dazu kommt noch die Tatsache daß zumindest Bamberg,Lübeck,Goslar und Trier auch optisch recht gelungen sind und damit ein zusätzliches internationales Potential aufweisen.
Das kann man leider nicht für alle deutschen Prägungen behaupten.

Beitrag 12.02.2010, 12:59

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Da sind sie billiger wie bei Lidl!
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 12.02.2010, 19:04

Benutzeravatar
goldjunge
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 04.11.2009, 23:44
hat eigentlich jemand einen Tip, wo man die Etui´s herbekommt, bzw. nachbestellen kann?
Manche Münzen bei Ebay werden ja leider nur gekapselt angeboten, danke!
smilie_24
goldjunge
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Beitrag 12.02.2010, 20:29

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Ich würde einfach mal bei der VfS selbst nach den Original-Etuis nachfragen. :idea:

Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS)
Franz-Zebisch-Str. 15
92626 Weiden
Tel.: (0 18 05) 24 68 70*
Fax: (0 18 05) 24 68 71*
E-Mail: vfs.bmf@deutsche-sammlermuenzen.de


(*14 ct. je angefangene 60 Sek. im Festnetz)


smilie_24

Auch wenn sich die derzeitige Wertentwicklung nach dem Goldpreis richtet; trotzdem eine weitere Behauptung von mir: günstiger als zum jeweils aktuellen Ausgabepreis der VfS werdet ihr die deutschen Gold-Euros (auch die 100er!) nicht bekommen. Wer sich hier die Abo´s sichert, macht nie was falsch.

P.S.: Ich bin seit der D-Mark aus Gold (2001 noch gänzlich OHNE Etui und Zertifikat!) mit den deutschen Goldmünzen dabei und freue mich jedesmal, wenn ich am Ausgabetag die Händlerpreise mit dem offiziellen Ausgabepreis vergleiche. Ob die Serie momentan leicht im Sammlerwert zurückgeht, da sich viele "Kleinsammler" wg. des gestiegenen Goldpreises von ihren Sammlungen trennen ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Da die Dinger limitiert sind und niemals nachgeprägt werden, wird ihr Wert über die Jahre trotzdem steigen, gerade auch wenn jetzt viele Exemplare wieder relativ günstig unter die Leute gebracht werden. Gold ist und bleibt eine absolut langfristige Anlageform. Ähnlich wie bei den 20-Goldmark-Stücken des Kaiserreichs, die jahrzehntelang unbeliebt waren und die jetzt auf einmal auch wieder gefragt sind. Solche Schwankungen auf dem Markt sind stets periodisch auftretend. Wer seine 100€-Goldmünzen-Sammlung behält und abwartet bzw. noch weiter dazukauft macht eigentlich nix verkehrt, ganz besonders dann, wenn er die jeweils aktuellen Jahrgänge der Halbunzer vergleichsweise "günstig" bei der VfS erwirbt.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 20.02.2010, 10:43

Benutzeravatar
Oscar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 06.01.2010, 11:29
Wohnort: Thüringen; A4/A9
@ goldjunge: Die Etuis gibt es auch bei ebay. Zum Beispiel: http://cgi.ebay.de/WAHRUNGSUNION-LEER-E ... 562bd91ea1
Fülle die Jahre mit Leben und nicht das Leben mit Jahren!

Beitrag 20.02.2010, 16:48

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Und hierbei handelt es sich tatsächlich wieder um eine Sammlungsauflösung.

Die Halbunzer weiter zu sammeln wird vielen Leuten einfach zu teuer. Stützt ja meine Theorie.

Wenigstens bekommt man auf diese Weise einige Etuis...
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 20.02.2010, 19:41

aurelian
Meines Erachtens nach ist die halbe Unze(sowie die ganze) aber durchaus eine vernünftige Stückelung.
Und gesetzt den Fall ich könnte mir das aus finanziellen Gründen in dieser Form nicht leisten verzichtete ich lieber
auf den meiner Ansicht nach ohnehin unsinnigen Komplettheitsansruch und lege mir ausschließlich die Stücke zu welche gefallen.
Für kleinere Stückelungen greife ich persönlich dann lieber auf Vrenlis,20er Kaisergold,Tscherwonez etc.zurück.

Beitrag 20.02.2010, 19:55

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
"Unsinniger Komplettheitsanspruch"?

Millionen von Münzensammler weltweit können sich nicht irren! smilie_47

Wo kommen wir denn dahin, wenn Jedermann seine Sammlung nicht mehr komplett haben möchte?

smilie_10

Du beschwörst gerade den Untergang des Abendlandes.

:lol:

Aber nein, ist natürlich klar, dass Gold vom reinen anlagetechnischen Faktor erst ab 1/2 bis 1 Unze so richtig Sinn macht, weil darunter das Agio (Aufgeld) einfach zu hoch ist. Aber nungut: bei sehr hohen Kursen suchen sich die Kleinanleger ganz natürlich niedrigere Gewichtseinheiten...wird sich irgendwann auch mal wieder ändern. Allerspätestens pendelt sich der Goldpreis nach dem zukünftigen Währungsschnitt wieder etwas tiefer ein....
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 20.02.2010, 20:31

aurelian
Hehe...

Aber zur Deeskalation sei gesagt daß ich selbst ja auch Sammler bin.
Allerdings mit dem Schwerpunkt Antike und da ist ein Komplettheitsgedanke unrealistischer als wenn jemand Weltmünzen nach Jahrgang sammelt.

Und was das Abendland angeht:
Das bekommt es eventuell auch gänzlich ohne Beschwörungsformeln meinerseits hin. smilie_02

Beitrag 20.02.2010, 20:37

Benutzeravatar
999.9
Moderator
Beiträge: 1941
Registriert: 03.11.2009, 17:05
Wohnort: Rheinland
Antike ist auf jeden Fall ein äußerst interessantes und sehr weites Feld.

Mea culpa: die einzigen antiken Münzen, die ich kenne ist die berühmte griechische mit der Eule drauf und dann noch die wo Alexander der Große abgebildet ist.

ABER: Sammler müssen zusammenhalten! smilie_01


Jaja, das Abendland. Wer weiß schon, wohin es gehen wird. Deshalb: Au und Ag raffen, solange es noch geht. smilie_07


smilie_24
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! Mittler zwischen Hirn und H�nden muss das Herz sein!

Beitrag 21.02.2010, 10:41

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
999.9 hat geschrieben:"Unsinniger Komplettheitsanspruch"?

Millionen von Münzensammler weltweit können sich nicht irren!

Wo kommen wir denn dahin, wenn Jedermann seine Sammlung nicht mehr komplett haben möchte?

Du beschwörst gerade den Untergang des Abendlandes.

Aber nein, ist natürlich klar, dass Gold vom reinen anlagetechnischen Faktor erst ab 1/2 bis 1 Unze so richtig Sinn macht, weil darunter das Agio (Aufgeld) einfach zu hoch ist. Aber nungut: bei sehr hohen Kursen suchen sich die Kleinanleger ganz natürlich niedrigere Gewichtseinheiten...wird sich irgendwann auch mal wieder ändern. Allerspätestens pendelt sich der Goldpreis nach dem zukünftigen Währungsschnitt wieder etwas tiefer ein....
smilie_08
Also eine Münzsammlung mit Lücken ist sehr, sehr, total sehr unschön, da ärgert man sich Jahrzehnte drüber. Für mich geht das gar nicht!

Obwohl mit dem Währungsschnitt, so einfach ist das nicht, der Schnitt alleine geht nicht, er kann nur Bestandteil einer umfassenden Währungsreform sein. Der Schnitt selbst regelt nur einen Umrechnungsfaktor von Guthaben und Schulden ( vermutlich in unterschiedlichen Gewichtungen ).
Wenn nun Gold als Währung anzusehen wäre ala Gold = Geld, so wird sich der Goldpreis an der neuen Währung neu orientieren, je nach Vertrauenslage in die neue Währung und dessen Stabilität als auch Kaufkraft. Ob es höher oder niedriger als in Euro sein wird, zeigt sich erst dann, z.B. rechnet auch heute keiner mehr den Goldpreis in DM aus, hier würde das Kilo derzeit bereits über 51.500 DM liegen.
smilie_24
Grüsse
Tut
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 24.02.2010, 10:57

nugget
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 02.10.2009, 09:37
Mal eine andere Frage: ist es überhaupt empfehlenswert, Goldeuros bei ebay zu kaufen? Wäre es nicht sinnvoller, ein paar Euros mehr auszugeben und bei einem seriösen Händler zu kaufen?

Beitrag 24.02.2010, 11:52

Benutzeravatar
VeryDeepBlue
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2010, 13:14
Ich glaube noch nicht mal, dass die Händler teurer sind. Bei PS und Müller gibt es ganz moderate Preise für den Goldeuro.

Beitrag 24.02.2010, 16:24

peso46
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 01.01.2010, 17:23
Wohnort: Süddeutschland
Ich werde Gold, in welcher Form auch immer, nur mehr bei Händlern kaufen. Bei Ebay sitzt mir immer die Angst im Nacken, habe ich einen ehrlichen Verkäufer erwischt oder einen Gauner. Ich habe vor kurzem meine 100 € Stücke für je 400 € gekauft, bei Ebay waren sie gleich teuer oder sogar bei manchen Münzen etwas höher.
Bei Einkäufen über 1000 € ist dann der Versand z.B. als Wertkurier (14 €) sehr günstig, er beträgt dann etwa 1 % der Wertes und die Versandzeit wird noch avisiert.

Antworten