cash gold bar

Günstige Angebote bei Auktionshäusern und Online-Shops, Sonder-Aktionen von Händlern, Geheimtipps und kuriose Versteigerungen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 01.10.2012, 21:46

golden-ei
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 08.12.2010, 22:15
Wohnort: Nord-Bayern
Hallo,
was haltet ihr von cash gold bar von reppa oder mdm?

Beitrag 01.10.2012, 22:01

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
Verdienen tut immer der Händler - ganz einfach!


smilie_54

Beitrag 01.10.2012, 22:02

golden-ei
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 08.12.2010, 22:15
Wohnort: Nord-Bayern
isst das nicht immer so?

Beitrag 01.10.2012, 22:09

Benutzeravatar
Onepiece
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 11.12.2011, 15:38
Es zählen nur Fakten.

Daher rechne Dir doch einfach den Preis/Gramm oder /Unze aus, der dabei jeweils anfiele.

Wenns dann verglichen mit bekannten Stücken passt, spricht außer der "Unbekanntheit" (und Aversion gegen Werbung :) ) eigentlich nichts dagegen.

Beitrag 01.10.2012, 22:11

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
TROLLSPRAY........

sag ich mal gefühlsmässig....smilie_20

ahahaha....Bilder poste ich mal keine mehr, null Bock auf Quarantäne.... smilie_11

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 01.10.2012, 22:16

Benutzeravatar
goldjunge01
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1553
Registriert: 10.07.2011, 20:12
golden-ei hat geschrieben:isst das nicht immer so?
Klar, aber manchmal verdient er mir zuviel!

Das Geld verdiene ich mir selbst, indem ich das Produkt nicht kaufe.

Beitrag 01.10.2012, 23:18

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
Reppa schlägt immer meist rund 50-100% auf. Manchmal sogar mehr. Das ist "etwas viel" Spread. Dafür verhunzt er dann auch noch eingentlich schöne Münzen mit wertlosen "Goldapplikationen" (z.B. Panda) oder mini Diamanten (z.B. Sovereign - ohne Angabe der Farbe und Reinheit - über den Wert darf diskutiert werden) und macht daraus numismatischen Sondermüll. Eigentlich sammelwürdige Münzen sind mit solchen "Applikationen" entwertet.

Diese hässlich platt gewalzten "Coin-Bars" (er wirbt immer damit, dass das die größten 1-Unzen Barren der Welt wären. Als ob es eine technische Meisterleistung wäre ein Silberblech möglichst dünn zu walzen...). 1. Nur Silber und 2. auch noch vergoldet. Dann hat er einfach mal ein paar Münzsymbole kopiert und dreist auf das Blech gestanzt. Wer kauft mir so etwas wieder ab? Er wirbt immer mit magischen Wertsteigerungen. Nur woher hat er die? Also ich kann z.B. mit Hilfe eines Freundes auf ebay bei EINER Auktion auch den Wert eines solchen Silberbleches in astronomische Höhen bieten und das Ergebnis dann in einer Grafik festhalten. Ich möchte dem Reppa nichts unterstellen. Aber bisher hat er noch nie die Quelle seiner Daten genannt. Zumindest in keinem Numismatik-Forum Deutschlands werden seine Coin-Bars als "revolutionär" betrachtet. Im Gegenteil, eigentlich werden sie oft unter der Rubrik "Agentur-Schrott und Auftrags-Müll" gehandelt. Ich kenne keinen langjährigen Nutzer in diesen Foren, welcher sich mit solchem gestanzten Silberblech begnügt. Was wiederum auch Reppas anderes Argument zunichte macht: Er wirbt ja oft mit der begrenzten Anzahl an Stücken, also der Limitierung. Die Limitierung ist nur eben Schnurz, wenn es keiner sammelt. Es also praktisch keine Nachfrage, ja sogar vielleicht noch nicht mal einen nachhaltigen Markt dafür gibt.

Mein Tipp: So lange der Reppa die zu einem Mehrfachen des Metallwerts feil bietet, kann es sein, dass man die noch bei ebay zu einem etwas besseren Preis als den Schmelzwert handeln kann. Danach, wenn er die Teile nicht mehr absetzen kann und Reppa einen anderen Drops zu lutschen beginnt, kann es sein, dass diese auf den Schmelzwert fallen. Daher würde ich verkaufen, wenn ich mir so etwas ins Haus geholt hätte.

Aber ich lass mich auch gerne eines Besseren belehren. Vielleicht hat er ja recht und diese Agenturmünzen mit dem Stempel aus exotischen Regionen werden doch im Wert steigen. Wer will? Wer hat noch nicht? Ich machs sicherlich nicht.

EDIT:

Habe gerade bei ebay nach beendeten Auktionen gesucht. Der Silberbarren ging immerhin zwischen 97 - 116 Euro weg. Doof ist nur, dass der Reppa den derzeit z.B. für 239 bzw. 299 Euro anbietet. Aber immerhin für eine Silberunze... Da ist noch einiges an Verlustpotential drin.
Zuletzt geändert von IrresDing am 01.10.2012, 23:45, insgesamt 2-mal geändert.
smilie_06

Beitrag 01.10.2012, 23:22

Benutzeravatar
qayqwertz
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 31.07.2011, 18:27
naja mal rein vom Material und der kleinen Stückelung ausgegangen finde ich die Dinger nicht mal so teuer.

die ganze Zeit hat es die 1/100oz zu 15,41 gegeben, das macht 1541,-/oz und da bin ich im Bereich von den gängigen 1/10oz Münzen oder 1g Barren.

Die lebenslange Rückkaufgarantie muss jeder selbst beurteilen...

Sicher ist m.E. jedoch, dass ich ne 1/10oz Krüger, Lunar, Phili etc. einfacher wieder verkaufen kann, da (aktuell zumindest) die Akzeptanz wesentlich höher sein dürfte.

Wenn jemand meint, bei Währungszusammenbruch etc. Kleingold für den Bäcker und Metzger zu brauchen, ist es evtl. auch eine interessante Stückelung smilie_11

Beitrag 01.10.2012, 23:25

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
..."Agentur-Schrott und Auftrags-Müll" ...
smilie_01
Die lebenslange Rückkaufgarantie muss jeder selbst beurteilen...
smilie_20

JA, allerdings....

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 01.10.2012, 23:57

Benutzeravatar
IrresDing
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1286
Registriert: 12.02.2012, 01:12
Wohnort: im Grabe ruht sie
qayqwertz hat geschrieben:naja mal rein vom Material und der kleinen Stückelung ausgegangen finde ich die Dinger nicht mal so teuer.

die ganze Zeit hat es die 1/100oz zu 15,41 gegeben, das macht 1541,-/oz und da bin ich im Bereich von den gängigen 1/10oz Münzen oder 1g Barren.

Die lebenslange Rückkaufgarantie muss jeder selbst beurteilen...

Sicher ist m.E. jedoch, dass ich ne 1/10oz Krüger, Lunar, Phili etc. einfacher wieder verkaufen kann, da (aktuell zumindest) die Akzeptanz wesentlich höher sein dürfte.

Wenn jemand meint, bei Währungszusammenbruch etc. Kleingold für den Bäcker und Metzger zu brauchen, ist es evtl. auch eine interessante Stückelung smilie_11
Ach Gott, ich sehe gerade, dass er nun ja eine neue Sau durchs Dorf treibt. Den "Cash Coin Bar". Ok, das war mir nicht klar. Dachte es geht um den World Coin Bar. Ja, da darf man durcheinander kommen. Da schlägt er jedoch zumindest nicht sooo viel auf. Aber mal ehrlich: Was will man mit 0,31g Gold? Irgendwo wirds dann auch überflüssig. Und das von einem m.E. unbekannten Hersteller.

Ich hab ein paar 1g-Kinebarren von Heraeus. Die sind schon winzig. Ich wüsste nicht, wie man die sinnvoll durch 3 teilen könnte.
smilie_06

Beitrag 02.10.2012, 00:01

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
AHAHAHA.... noch jemand wach ausser mir .... smilie_06

Nein, Drittelgrämmer braucht man nicht wirklich.... smilie_50

smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 02.10.2012, 06:27

Benutzeravatar
KROESUS
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1882
Registriert: 08.01.2011, 11:41
Wieder eine Innvation aus deutschen Landen! Nach den Schokoladentafelbarren die mittlerweile ganz gut verkauft werden jetzt Cashgoldbars.

Wer wirklich an Krise und € crash glaubt kann mit Drittelgrämmern ganz gut bedient sein

In Zimbabwe haben sie mit winzigen Goldflittern ihre Lebensmittel bezahlt

ich finde die Idee gut und innovativ kleinste Goldstückelungen anzubieten!

smilie_23

ein Lob an Reppa!

Tip an die Silberwalzer: noch Sollbruchstellen wie auf die Tafelbarren aufprägen, dann kann man es gut teilen

und Vergoldung schützt vor Oxidation, oder? also auch eine gute Idee.

Wenn wie von vielen Goldkäfern gewüscht Edelmetalle die zukünftigen Zahlungsmittel sein sollen dann müssen diese auch im Tagesgebrauch praktikabel sein, und kleine Einheiten sind ein Schritt in diese Richtung!

das überteuerte Sammlerzeug braucht ja keiner kaufen
Zuletzt geändert von KROESUS am 02.10.2012, 06:39, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 02.10.2012, 06:37

dr.exe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 24.05.2011, 21:35
also ich habe mir 5 von barren gekauft, für 15,41.
Aber nicht um Sie als Anlage für mich zu betrachten, sondern eher als Geschenk.
Meine Nichten und Neffen sollen schon früh mit EM angesteckt werden, und so gibts bei mir meistens ne halbe oder ganze Silberunze (je nach Gelegenheit) oder so. Bevor ich denen Bargeld in den Umschlag stecke, kriegen Sie eher mal so nen coinbar.
und 1/10 oz ist da definitv zu groß, da ich nicht 150€ für ein Geschenk ausgeb (Ausnahme Kommunion, Hochzeit oder so).
ICh denke für den Zweck sind die ganz gut.

Beitrag 02.10.2012, 07:37

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
dr.exe hat geschrieben: Aber nicht um Sie als Anlage für mich zu betrachten, sondern eher als Geschenk.
. . . . . . smilie_01 - hab' auch so'n Ding, und schäme mich noch nicht mal dafür. smilie_18

Beitrag 02.10.2012, 08:13

noses
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 12.04.2011, 21:28
IrresDing hat geschrieben:Was will man mit 0,31g Gold?
Einen oder zwe dazunehmen, wenn man damit die Versandkostengrenze überschreitet. Wenn dann statt der fünf Silber-Hoppeldinger nur eins geliefert wird, ruft man an und teilt ihnen mit, daß man nicht bereit ist, die Versandkosten zu zahlen und alles zurückgeben möchte.


noses.

Beitrag 02.10.2012, 08:34

Knoxler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 05.03.2011, 11:46
Wohnort: bei Fort Knox
K hat geschrieben:
dr.exe hat geschrieben: Aber nicht um Sie als Anlage für mich zu betrachten, sondern eher als Geschenk.
. . . . . . smilie_01 - hab' auch so'n Ding, und schäme mich noch nicht mal dafür. smilie_18
Was ? Einen Neffen ? smilie_20

Knoxler

Beitrag 02.10.2012, 09:16

Chinese
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 538
Registriert: 30.07.2011, 13:46
Ich finde es gibt bessere Geschenke die werthaltiger sind.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Beitrag 02.10.2012, 10:06

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
Chinese hat geschrieben: Ich finde es gibt bessere Geschenke die werthaltiger sind.
Gib mal 'n Beispiel für 15 €.
Außer evt. 'ne halbe Unze Silber.

Beitrag 02.10.2012, 11:24

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
ich denke, daß der Goldcoinbar für sich alleine betrachtet ein Zuschußgeschäft ist (Prägekosten, Blister, Werbung, Sendezeit bei HSE24)
und der wegen seines gar nicht so schlechten Preis-Leistungsverhältnis als Lockmittel benutzt wird, um Werbeempfänger zu generieren, die dann mit dem Kauf des anderen Plunder Gewinne für Reppa einfahrn
insofern ist es auch verständlich, daß der mengenmäßig pro Kunde limitiert wird

neuerdings gibts ja die (laut Reppa superpreiswerten) -,5g Münzchen in der Karte für sensationelle 36,95 Euro/statt 99,95!auaaaaaa)
damit und den zugehörenden [s]Abos[/s] Sammlerservice wird dann Geld gemacht

Beitrag 26.10.2012, 16:25

ex-Maplefan
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 29.04.2011, 15:56
Habe mir 5 Stück davon geholt, das ist dann genau 1/20 Unze. Versandkostenfrei.

Zusamen gerechnet fast preisgleich zum 1/20 Maple.

Was soll dann daran falsch sein, dass ich diesen "Ersatz-Maple" noch fünfteln kann?

Und wenn es hier wirklich kritisch wird, sind die Dinger bestimmt beim nächsten Bauern besser an den Mann zu bringen als 1/2 Silber-Libertad - den kennt kein Schwein, aber Gold erkennt jeder. Der Blister ist zudem einmal zur Erklärung gut, was das für ein Teil ist, zum anderen ist das Ding insgesamt wirlich papierdünn und somit fast sowas wie ein goldgedeckter Geldschein zu rund 15 Euro.

Also ich finde: bleibt es bei dem Preisgefüge, hätte das Ding Zukunft. Ich fürchte nur: steigt die Nachfrage, kostet das Ding dann ruckzuck 29,95.

Antworten