wie 3000 Euro in Lunar II Drachen aufteilen?

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 08.02.2011, 12:32

DrPepper
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 13.10.2010, 18:04
Hallo,

ich habe keinen passenden Thread gefunden, deswegen poste ich mal diesen neuen. Falls Doppelpost, bitte verschieben.

"Etwas" früh, ich weiß, aber dennoch mache ich mir seit paar Wochen Gedanken, wie ich im September/Oktober diesen Jahres ca. 3000 Euro in Lunar II Drachen investieren soll.

Vorrausgesetzt es gibt bei der Silberversion die Größen 1/2, 1, 2, 5, 10 Unzen sowie 1 Kilo und beim Gold 1/20, 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze, wie würdet ihr das Geld auf die Münzen aufteilen? Da auch ich die Edelmetallkurse vom September nicht kenne ;-) lege ich mal die aktuellen Kurse zugrunde (bitte jetzt nicht disktuieren, dass wir diese Preise nicht im September haben.... mir geht's nur um die Relation der Aufteilung).

Vielleicht hat sich ja jemand schon die gleiche Frage gestellt?

Freue mich über Feedback.

Gruß,
DrPepper

Beitrag 08.02.2011, 12:34

Stylish0086
also wenn du von jeder gold und Silber Münze eine kaufen willst werden 3000 nicht reichen. :D

Beitrag 08.02.2011, 12:53

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Ich denke auch, dass die 3k für "alles" nicht reichen werden - bei weitem nicht - zumal bei dem zu erwartenden Run die Agios der Händler entsprechend deutlich ausfallen "könnten".

Ich hab für mich entschieden, dass ich - wie bei allen Lunar 2 - primär die Zwischengrößen versuchen werde zu kaufen, sprich: 2/5/10oz in Silber. Gold hätte ich gerne mal komplett, also zumindest von 1/20 - 2oz. Alles darüber ist für mich in Gold kein Thema smilie_04

Bei heutigen Preisen liegen wir bei Silber von 1oz-1kg bei etwa 1.400 EUR (ohne Halbkilo), bei Gold von 1/20oz-2oz bei etwa 4.000 EUR. Das ist schon mal ein Brett. Zur Not könnte man noch auf den 2ozer in Gold verzichten, dann kommen etwa die 3k von Dir heraus, zumindest bei heutigen Preisen.

Was ich noch für sehr interessant halten würde, wären die Proof-Sets in Silber - und wer sichs leisten kann, auch in Gold. Alledings ist die Sammlerwert-Entwicklung der Silber-Proof-Sets deutlich besser als bei den goldenen.

Insgesamt halte ich den Run aber für einen Kontraindikator. Jetzt wird nur auf Sammlerwert gebunkert, was an sich schon die Preisentwicklung im Vergleich zur Lunar 1 etwas dämpfen sollte. Generell schätze ich, dass das Angebot bei Lunar 2 Drachen im Markt beständig höher sein wird als bei Lunar I. Zumal der eigentliche Lunar I-Hype erst spät im Verlauf der Serie angefangen hat und von daher sehr viel im Sekundärmarkt gekauft werden musste, was die Preise zusätzlich getrieben hat. Jetzt kauft jeder der kann schon ab Werk :)

Ich würde jetzt nicht alles auf den Drachen setzen. Schlange und insbesondere das Pferd könnten unter den beliebteren Motiven noch mehr Potential haben als der Drache, weil sich alles auf den Feuerspucker stürzt.

Im Zweifel würde ich auf jeden Fall versuchen, limitierte Größen zu kaufen. Das widerspricht allerdings etwas meiner Zwischengrößentheorie, weil dann auch der 1ozer sehr interessant ist.

Beitrag 08.02.2011, 13:10

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
Meine Auffassung:

Fakten (?):
  • * Silber war früher in Asien, insbsondere China (anscheinend) mehr wert als Gold (!), selbst heute schätzen die Chinesen Silber noch mehr als Gold.
    * Der Grund für die Beliebtheit der Lunar I Münzen lag hauptsächlich an den nach Australien ausgewanderten Chinesen, welche in größerer Zahl der oberen Schicht angehörten (wohlhabend waren)
    * Die Chinesen sind sehr viel abergläubischer in ihrer Kultur und auch Riten und Traditionen haben einen höheren Stellenwert, daraus folgert die riesige Beliebtheit von Glücksbringern mit den Tierkreiszeichen. Das Drachenmotiv steht dabei exakt für "Glück".
    * Die Schlange und das Pferd sind auch sehr beliebte Tiere bei den Chinesen, der Drache ist jedoch das einzige erfundene Wesen und erhält somit einen zusätzlichen mystischen Charakter.
    * Meines Wissens nach sind die 1 und 2 oz die einzigen gewesen die eine komplette Serie ergeben.
Die 2oz Münzen scheinen grundsätzlich nicht so häufig geprägt zu werden wie die 1oz, deswegen würde ich eher dazu raten oder in gleichem Verhältnis die 1oz kaufen.

Meine Aufteilung wäre bei 3000€ (im Gegensatz zu meinem Vorredner stylish empfinde ich das als viel Geld und eine sehr gute Idee):
1 oz Gold
1/2 oz Gold

Den Rest: 1/3 in 1 oz Silber und 2/3 in 2oz Silber.

Vorausgesetzt du planst damit den großen Teil zu verkaufen!
Wenn du für dich sammelst würde ich von Silber sogar von jeder Größenordnung eine nehmen.

PS: Dass die Beliebtheit der Lunar I Serie erst im Nachhinein kam ist darauf zurückzuführen, dass bis 2007 (?) in China ein EM-Verbot galt, aufgrund wessen die Chinesen dieses nicht kaufen durften.
Zuletzt geändert von di-em-ex am 08.02.2011, 15:34, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 08.02.2011, 15:05

DrPepper
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 13.10.2010, 18:04
Hallo,

danke für die konstruktiven Antworten! Nur zur Erklärung: Mir ist natürlich bewußt, dass ich für 3.000 Euro nicht alle o. g. Münzen erwerben kann. Ich möchte lediglich aus den o. g. Münzen auswählen.


Gruß,
DrPepper

Beitrag 08.02.2011, 15:06

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
di-em-ex hat geschrieben:Meine Aufteilung wäre bei 3000€ (im Gegensatz zu meinem Vorredner empfinde ich das als viel Geld und eine sehr gute Idee)

Ähm, hab ich das irgendwo geschrieben?! Sollte dies zwischen den Zeilen herauszulesen gewesen sein, dann war dies eigentlich so nicht gemeint ... es ging nur darum, ob man "realistisch" damit rechnen kann, für 3.000 EUR den "Satz voll zu bekommen". Und davon würde ich nicht ausgehen. Das hat allerdings nichts damit zu tun, ob 3.000 EUR jetzt viel oder wenig Geld sind, weder objektiv noch subjektiv betrachtet. Einfach nur als Fakt. Und für knapp 3.400 EUR bekäme man nach heutigen Preisen durchaus eine fast vollständige Sammlung, wenn man den 2oz Gold-Drachen aussen vor läßt.

Das war alles eher faktisch gemeint und weniger wertend ...

Beitrag 08.02.2011, 15:33

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
nameschonweg hat geschrieben:
di-em-ex hat geschrieben:Meine Aufteilung wäre bei 3000€ (im Gegensatz zu meinem Vorredner empfinde ich das als viel Geld und eine sehr gute Idee)
Ähm, hab ich das irgendwo geschrieben?!
Oh, smilie_11 . Ich meinte nicht dich, du hast deinen Beitrag nur (schneller) vor mir weg geschickt als ich noch am Tippen war.
Mit Vorposter meinte ich stylish. (Hab es ergänzt.)

Beitrag 08.02.2011, 15:56

herewego
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 123
Registriert: 06.01.2011, 23:00
Wohnort: RLP
ach das ist einfach, pass auf:

Wenn du im Krisenfall mit dem Silber beim Bäcker bezahlen möchtest, kaufe halbe und ganze Unzen.
Willst du im Krisenfall deine Grundsteuer in Silber begleichen, nimm Fünfunzer.
Willst du zocken, nimm Zweiunzer smilie_16

und für alle Familienmitglieder einen Glücksbringer ins Portemonnaie in Form einer halben Unze Gold smilie_31

Glücksbringer kann man eh nie genug haben smilie_01
am schönsten ist es, wenn es schön ist

Beitrag 08.02.2011, 15:57

Benutzeravatar
Silberhamster
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 22.12.2010, 19:54
Wohnort: Thüringen
Hallo, als SILBERHAMSTER würde ich je 1 Rolle + 5 Stk 1/2 oz + 1 OZ Kaufen, das wären 25 x 15 = 375 + 25 x 25 = 625 Zwischensumme 1.000,00 , dann 8x 2 OZ = ca 400,00 8 x 5 OZ = 1000 Zwischensumme 2.400,oo für den Rest 2 x 10 OZ oder ALTERNATIVE nur je 6 x 2 OZ und 5 OZ und dafür 4 x 10 OZ. GOLD würde ich selbst kein Lunar kaufen wegen der Aufschläge. Ich selbst würde höchstens 2.000,00 in Silber Drache anlegen und eher je 25 Stk von der 1/2 OZ und 1 OZ nehmen, von den größeren 2,5 und 10 je 2 bis 3 Stück nicht mehr. Grüße vom silberhamster smilie_24
Zuletzt geändert von Silberhamster am 10.02.2011, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.
Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr ( Laotse)

Beitrag 09.02.2011, 23:06

kookaburra1
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 07.01.2010, 01:48
Hi!

Bei Silber nur die Zwischengrößen also 1/2, 2, 5, 10 oz.

Bei Gold 1/10 und 1/4 oz

LG, kooka smilie_24
Letzten Endes kann es nur Einen geben!

7 xerfolgreich gehandelt =100% positiv bewertet

Beitrag 10.02.2011, 00:05

DrPepper
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 13.10.2010, 18:04
Warum die Zwischengrößen und nicht die normalen?

Beitrag 10.02.2011, 00:26

gummersbacher
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 12.04.2010, 22:40
DrPepper hat geschrieben:Warum die Zwischengrößen und nicht die normalen?
Frage ich mich auch.
Beim Silber sind nur die Unzen (300.000) und die 10 KG Münzen (1000) limitiert.
Beim Gold sind nur die Unzen (30.000) und wärs mag die 1Kilo Münzen (100 Stk.)
limitiert.
smilie_13
Bei den letzteren hat man aber mit 3000 Euro ein Problem.

Beitrag 10.02.2011, 08:32

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 30.07.2010, 10:21
DrPepper hat geschrieben:Warum die Zwischengrößen und nicht die normalen?
Da lassen sich evt. Gewinne relativ schnell in "knappen" Zeiten machen. Auch wenn sie nicht limitiert sind, kommen sie doch erstmal in relativ geringer Stückzahl auf den Markt und werden nur ab und zu (wenn überhaupt, ist auch eine Prioritätenfrage bei der PM) nachgeprägt. Dadurch kommt es immer wieder zur Verknappung und damit zu Preiszyklen.

Nur ein Beispiel: die 1kg-Silber-Maus II war schon bei Aufschlägen jenseits der 50%, dann war im Dezember ein Schwung nachgeprägter zu ganz normalen Preisen im Handel. Die wurden vom Markt aufgesogen wie von einem Schwamm. Jetzt kann man die Versuche beobachten, das "schöne" Aufgeld langsam wieder hochzutreiben.

Zusätzliche Stücke wären also reine Spekulation, aber je eine für die eigene Samlung würde ich mir auch gerne zulegen, bei den 5oz bis 1kg hat man richtig was in der Hand smilie_01

Beitrag 10.02.2011, 09:08

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
Bei den Zwischengrößen kommt noch hinzu, dass hier nur innerhalb des Ausgabejahres "unlimitiert" geprägt werden kann - die Kilo-Klötzchen können bis zum Ende der Serie unlimitiert nachgeliefert werden.

Beitrag 10.02.2011, 11:14

kookaburra1
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 07.01.2010, 01:48
Ist richtig, dass die Zwischengrößen im Ausgabejahr nicht limitiert sind, aber die Zwischengrößen wurden im Vergleich zu beispielsweise 300.000 1 oz. Münzen wesentlich geringer ausgegeben, daher steigen sie nach dem Ausgabejahr, wenn die Perth Mint die Auflagenzahl bekannt gibt, überproportional an Sammlerwert.
Von der 5 oz Silbermaus 2008 wurden z.B. nur 3005 Stück geprägt. Und wie viele 1 oz Münzen? Na, wer weiß es.... smilie_02

Bei Gold kommt auch noch hinzu, dass man 1/10 und 1/4 oz schneller wieder los wird, als 1 oz.
(Immer den steigenden Goldkurs vorausgesetzt.)

Irgendwann könnten 1 oz in Gold für "Otto Normalverbraucher" zu teuer, wenn nicht unbezahlbar werden.

LG, kooka smilie_24
Letzten Endes kann es nur Einen geben!

7 xerfolgreich gehandelt =100% positiv bewertet

Beitrag 10.02.2011, 17:01

NASCAR
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 11.06.2010, 12:00
Wohnort: München
wer garantiert eigentlich das bei den 1 oz das 300.000 Limit nicht überschritten wird smilie_08

Ich bin der Meinung das eine Kontrolle bei Münzen ohne Zertifikat nicht möglich ist
und so könnten bei entsprechender Nachfage auch schnell mal 500.000 geprägt werden,
besonders bei den sehr gefragten Drachen, Schlangen und Pferden.

Gruß
nascar
Erfolgreich gehandelt mit:
Muenzagent - megane26 - joxio - ddaakk - element79 - Auerbach - ika - lenskimo - Silberjohann
Aurifer - hondavtx52 - mauersgold - marktwain - sw trade

Herzlichen Dank

Beitrag 10.02.2011, 18:40

di-em-ex
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 23.01.2011, 22:42
Dito.
War bei den Lunar I ja auch nicht anders.

Beitrag 10.02.2011, 22:32

Benutzeravatar
tdklaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 30.07.2010, 10:21
NASCAR hat geschrieben: Ich bin der Meinung das eine Kontrolle bei Münzen ohne Zertifikat nicht möglich ist
Das stimmt. Mit Zertifikat aber auch nicht smilie_21

Beitrag 11.02.2011, 10:09

Spongebob
Wobei das Problem mit Zertifikaten ist, dass jeder halbwegs gute Grafiker eines erstellen kann und schwupps, kann man es mit Zerti verkaufen.
Also auch nicht so aussagefähig.

Beitrag 11.02.2011, 10:16

annamaus1annamaus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 03.02.2011, 20:10
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Sammeln von Münzen und Edelmetallen wird in der Praxis größtenteils auf "blindes" Vertrauen basieren. In der Praxis wird die Überprüfung auf Echtheit fast nicht möglich sein.
Sogar Profis sind auf die guten Fälschungen der ersten 5-DM-Gedenkmünzen reingefallen und wissen bis heute nicht, dass sie teils Fälschungen in Ihrer Sammlung haben, zumindest wenn nicht "Copy" auf der Münze eingeprägt ist. smilie_24

Antworten