Silber bleibt das Gold des kleinen Mannes

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 13.02.2011, 21:05

MapleHF
... siehst Du, genau das ist das Problem.

Du gehst davon aus, dass es langfristig nach Norden geht. Was machst Du, wenn es mal zwei drei Jahre in die andere Richtung geht. Bist Du überzeugt genug, das durchzustehen, oder wirst Du irgendwann entnervt mit Verlust verkaufen?

Wenn ich über einen wesentlichen Bestandteil des Vermögens spreche, spreche ich auch von Größenordnungen, die man nicht einfach in ein Asset investiert, weil alle sagen, dass es nach Norden geht. Ich spreche da von den Mitteln, die mir im Alter meine finanzielle Unabhängigkeit und persönliche Freiheiten und einen gewissen Lebensstandard erhalten sollen.

Ich bin zum Glück schon sehr frühzeitig im Jahr 2003 auf den Fehler im System aufmerksam geworden und habe mich nach sicheren Alternativen für mein FIAT-Geld umgesehen. Ich schreibe hier nicht von 200 oder 300 € monatlich, die in Edelmetalle investiert werden, sondern von Bestandsumschichtungen.

Ich habe mich dann sehr intensiv mit verschiedenen Alternativen und eben auch Edelmetallen auseinandergesetzt. Es wurde mir schnell klar, dass es zur Vermögenssicherung (wenn man schon Immos hat) keine Alternative zu Edelmetallen gibt. So habe ich 2003 Gold gekauft. Nun es kam, wie es kommen mußte. Am 31.12.2004 stand Gold tiefer als am 31.12.2003. Da ich aber genug Sachkenntnis und Überzeugung hatte, bin ich ganz ruhig dabei geblieben.

Selbiges ist mir bei Silber passiert, hier bin ich 2006 eingestiegen. 2008 war der Silberpreis deutlich niedriger. Ich bin in aller Ruhe dabei geblieben.

Was ich damit sagen will: Nur wenn man sich eine Überzeugung erarbeitet hat, kann man auch Schwächephasen ohne Panik aussitzen und letztendlich einen guten Schnitt machen.

Bei vielen der Neu-Edelmetallkäufer habe ich da meine Zweifel, ob das Überzeugungstäter sind. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass hier viele dabei sind, die auf einer Welle mitschwimmen wollen und wenn´s mal 1 oder 2 Jahre nicht so läuft mit Verlust rausgehen.

Ich muss hart für mein Geld arbeiten und darum mache ich mir auch Gedanken, wie ich es fürs Alter bewahren kann.

Ein schlauer Mann hat mal gesagt, dass es mitunter mehr bringt, sich einen Tag im Monat mit der Anlage seines Geldes zu beschäftigen als 20 Tage im Monat dafür zu arbeiten.

MapleHF

Beitrag 13.02.2011, 21:45

Benutzeravatar
alibaba
Gold-Guru
Beiträge: 2159
Registriert: 05.01.2011, 18:35
@ MapleHF smilie_02

denke , unsere ansichten liegen nicht weit aus einander smilie_02

vermögen sichern smilie_02

es werden in Deutschland noch einige umwälzungen kommen ,davon gehe ich aus (grins)

aber erstmal kommen Tausende von Tunesi'er über das Wasser nach Europa (grins)

Italien steht bald vor dem Kolaps (grins)

Gruss
alibaba(grins)
"unter 12 Jahre oder über 12 Jahre" nun bin ich drauf gekommen ,
reale zeitnahe Info's im eigenen Land werden von Kinder nicht erkannt ;
Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst .

Beitrag 14.02.2011, 07:50

Stylish0086
ja, habs auch gestern gesehen. die Italiener tun mir leid.

Beitrag 14.02.2011, 18:09

dobby
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 16.08.2010, 16:58
Stylish0086 hat geschrieben:ja, habs auch gestern gesehen. die Italiener tun mir leid.
Mir tun nicht nur die Italiener leid, sondern die Menschen auf der Armutsflucht und die Nachbarn der Italiener.
Zuletzt geändert von dobby am 16.12.2012, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 14.02.2011, 21:51

jloobiwan
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.2011, 19:49
Wie seht ihr das potenzial von Silber? Wann, wenn überhaupt, wird sich das angeblich historische Verhältnis von 1:15 gegenüber Gold ergeben?

Beitrag 14.02.2011, 22:03

Benutzeravatar
Katz+Maus
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 29.01.2011, 13:46
Wohnort: Bayern
Denke 1:15 sehen wir schon in 2012 ist aber nur meine Meinung

und bin sogar der Meinung das wir in den nächsten 10Jahren sogar an die 1:1 rangehen werden
Jeder der sich mehr als ein Jahr mit Silber Beschäftigt wird mir zustimmen
es klingt unglaublich aber einiges spricht wohl dafür

Beitrag 14.02.2011, 22:25

Benutzeravatar
Erikson
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 02.11.2010, 20:52
Wohnort: Trier
Katz+Maus hat geschrieben:bin sogar der Meinung das wir in den nächsten 10Jahren sogar an die 1:1 rangehen werden
Jeder der sich mehr als ein Jahr mit Silber Beschäftigt wird mir zustimmen
es klingt unglaublich aber einiges spricht wohl dafür

Na dann bin ich ja bald Millionär smilie_02

Beitrag 14.02.2011, 22:38

Benutzeravatar
Erikson
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 02.11.2010, 20:52
Wohnort: Trier
Gerade ist mir eingefallen, am 21.122012 ist ja wieder einmal Weltuntergang.Diesmal endet der Kalender der Maya!! Werde ich doch kein Millionär mehr! smilie_04

smilie_10

Beitrag 14.02.2011, 23:06

MapleHF
Nein, die Maja sprechen nicht von Weltuntergang.

Der Schluß der Prophezeiung lautet "... und wenn sie wieder herniedersteigen, werden sie neu ordnen, was sie einst schufen"

Hier ein interessantes Video von Erich von Däniken: < KLICK >

MapleHF

Beitrag 14.02.2011, 23:26

bamboo
Newcomer
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2011, 22:37
trolololo erich von däniken smilie_20

Beitrag 14.02.2011, 23:40

MapleHF
Katz+Maus hat geschrieben:Denke 1:15 sehen wir schon in 2012 ist aber nur meine Meinung

und bin sogar der Meinung das wir in den nächsten 10Jahren sogar an die 1:1 rangehen werden
Jeder der sich mehr als ein Jahr mit Silber Beschäftigt wird mir zustimmen
es klingt unglaublich aber einiges spricht wohl dafür
Nun, ich beschäftige mich schon deutlich länger als ein Jahr mit Silber und kann Dir dennoch nicht zustimmen.

Die aktuelle Ratio liegt bei 44,5 und kommt von über 80 Ende 2008:

[img]http://goldprice.org/charts/history/gol ... silver.png[/img]

Somit hat sich Silber seit Ende 2008 im Verhältnis zu Gold fast verdoppelt.

Glaubst Du wirklich, dass sich Silber im Verhältnis zu Gold in den nächsten 10 Jahren ver 44-fachen kann?

Ich glaube Ihr lest alle zuviel Thorsten Schulte (wobei nicht mal der von einer Parität ausgeht) und hinterfragt nicht. Gerade die industrielle Nachfrage würde mit exorbitant steigendem Preis auch entsprechend zurückgehen. Silber wird seinen Weg machen und der wird mittelfristig erfolgreicher sein als der Weg von Gold, aber wer an eine Paritat innerhalb der nächsten 10 Jahre glaubt ist meines Erachtens ein Träumer.

Sehen wir uns mal den längerfristigen Chart an:

[img]http://goldprice.org/charts/history/gol ... silver.png[/img]

Selbst die Hunts haben es 1980 nur kurz geschafft die historische Gold/Silberratio von 1:15 wieder herzustellen.

Auch ich bin für Silber noch positiver gestimmt als für Gold.

Aber ich halte selbst eine Einschätzung, dass die Ratio in 10 Jahren wieder bei 1:15 ist, zwar für möglich aber schon für sehr ambitioniert. Denn das würde bedeuten, dass sich Silber im Vergleich zu Gold verdreifacht.

Viele, die hier jetzt unterwegs sind, sind noch nicht lange dabei und haben eben die größere Volatilität von Silber nur im positiven Sinn erlebt. Wenn es steigt, steigt Silber stärker als Gold, aber im Gegenzug fällt Silber auch stärker als Gold, wenn es mal fällt.

Das haben wir "alten Hasen" 2008 erlebt. Sieh Dir im ersten Chart oben das Jahr 2008 nochmal an. Da ist die Ratio innerhalb weniger Monate von knapp über 50 auf deutlich über 80 hochgesprungen, weil eben Silber noch deutlich mehr verloren hat als Gold.

Es wird auch wieder Schwächephasen geben bei den Edelmetallen und die werden für Silber härter ausfallen als für Gold. Das liegt nun mal in der Natur der Sache.

MapleHF

Beitrag 14.02.2011, 23:53

jloobiwan
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.2011, 19:49
Dank an Maple für seinen informativen Beitrag. Und gleich eine weitere Frage. Wenn unser Währungssystem, wie von vielen auch erwartet, aber keine 10 Jahre mehr übersteht. Wird sich dann beim Zusammenbruch des Systems der Silberwert sprunghaft an das 1:15 Verhältnis nähern? Oder auch dann nicht? Oder wird sich das Verhältnis sogar dauerhaft auf 1:10 oder weniger verringern?

Beitrag 15.02.2011, 00:02

Lee Gass-Teenicker
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 05.10.2010, 11:30
@ MapleHF smilie_01 smilie_01

Uneingeschränkte Zustimmung! Zudem bin ich bin schwer beeindruckt von der inhaltlichen Präzision und der didaktischen Aufbereitung Deines Postings (mußte mal gesagt werden).

Beitrag 15.02.2011, 00:04

silverlion
jloobiwan hat geschrieben:... Wird sich dann beim Zusammenbruch des Systems der Silberwert sprunghaft an das 1:15 Verhältnis nähern? Oder auch dann nicht? Oder wird sich das Verhältnis sogar dauerhaft auf 1:10 oder weniger verringern?
Meine Meinung: Silber wird bei einem Crash zunächst mindestens
papierpreismässig stark gebeutelt, die monetären Eigenschaften, die
Gold ziemlich schnell zugeschrieben werden, kann Silber erst später
ausspielen, wenn die Masse sich wieder daran erinnert hat, bzw.
erstmals davon Kenntnis nimmt.

Beitrag 15.02.2011, 00:11

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 08.06.2010, 17:15
Mhh, wenn ich den Langzeitchart so ansehe kann ich wirklich nicht erkennen weshalb das Ratio noch extrem weiter fallen sollte. Sieht doch eher so aus, als ob der langjährige Durchschnitt erreicht wäre.
Kann mich ja täuschen, aber das super Potenzial sehe ich beim Silber nicht, ist halt ein Industriemetall, und wenn der Preis zu hoch ist wird die Industrie Alternativen finden.

Gold ist da was ganz Anderes!

Beitrag 15.02.2011, 00:12

MapleHF
... nun gerade wenn unser Währungssystem zusammenbrechen sollte, wird das wohl auf die Gold/Silberratio wenig Einfluß haben, da beide Metalle ja Sachwerte sind und ähnlichen Gesetzmäßigkeiten unterliegen.

Wenn überhaupt, dann wohl im Gegenteil. Gold ist das klassiche "Krisenmetall" und düfte sich daher in diesem Fall zumindest kurzzeitig besser entwickeln als Silber und die Ratio würde wieder steigen.

Man liest öfter mal "Gold ist für die Krise und Silber ist für nach der Krise" oder auch "Gold ist für Pessimisten und Silber für Optimisten". Da ist durchaus was dran.

Gerade wenn man sich die Argumentation des "Silberjungen" Thorsten Schulte ansieht, so begründet er seine Prognosen für den Silberpreis ja auch mit weiterem Wirtschaftswachstum. Eine Einschätzung die ich so nicht teile.

Es wird Bereiche geben, in denen die Wirtschaft wächst. Gerade im Bereich der ökologischen Energieerzeugung und -speicherung wird es in den nächsten Jahren brummen müssen. Und gerade hier spielt Silber eine große Rolle.
leo hat geschrieben:Mhh, wenn ich den Langzeitchart so ansehe kann ich wirklich nicht erkennen weshalb das Ratio noch extrem weiter fallen sollte. Sieht doch eher so aus, als ob der langjährige Durchschnitt erreicht wäre.
Kann mich ja täuschen, aber das super Potenzial sehe ich beim Silber nicht, ist halt ein Industriemetall, und wenn der Preis zu hoch ist wird die Industrie Alternativen finden.

Gold ist da was ganz Anderes!
Hier ein 300-Jahres-Chart, der längerfristig 1:15 möglich erscheinen läßt aber keinesfalls 1:1

[img]http://www.silberinfo.com/fileadmin/ima ... _years.png[/img]

Ich denke, wenn es sich einrichten läßt, sollte man nach Möglichkeit beide Metalle haben.

MapleHF

Beitrag 15.02.2011, 00:25

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 08.06.2010, 17:15
ups...kalt erwischt, glaube keiner Statistik die du nicht selbst... und so weiter

was sag ich nun, Langzeit bezog sich auf deinen Chart seit 1975....

Beitrag 15.02.2011, 00:40

leo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 08.06.2010, 17:15
aber im Ernst, ich persönlich besitze nur ein paar silber Zehner der letzen Jahre zum Einkauf beim Bauern/Bäcker, werde auch bestimmt noch zukaufen, einfach um im Ernstfall liquiede?? zu sein.
Aber die Wertdichte erscheint mir beim Silber zu gering.
Im Extremfall kann ich versuchen z.B. 10 KG Gold bei der Flucht "am Mann zu haben", einen Handwagen voll Silber mag ich mir nicht vorstellen..

Antworten