Münzenreinigung

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team, Mod-Team

Antworten

Beitrag 11.03.2012, 19:41

Benutzeravatar
plumbum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 02.04.2011, 15:51
Wohnort: Niedersachsen
Die Methode mit der Kleinkinderzahnpastareinigung habe ich bisher
nur bei alten Umlaufmünzen, nah am spot gekauft, ausprobiert.
Zur Nachbehandlung empfehle ich Poliboy Silberpolish, dann bleiben die Münzen schön.


gruß, plumbum

Beitrag 11.03.2012, 20:09

Bregenpuschel
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 06.12.2011, 21:15
Wohnort: Österland
Silbersucher hat geschrieben:
powerlifter17 hat geschrieben:hört sich ja ganz gut an aber durch die bürsterei kann ja auch mechanischer abrieb enstehen weiß nicht ob das auf dauer wirklich so eine gute idee sein sollte ........just my 5 cents
Ich entferne mit Zahncreme und Papiertuch die Kratzer auf meinem Handydisplay. smilie_22
Wie, ist das auch aus Silber ? smilie_12
Zukunft und Vergangenheit sind relativ,
denn jede Vergangenheit war einmal eine Zukunft und jede Zukunft wird einmal eine Vergangenheit sein... (Julian Max)

Beitrag 13.03.2012, 21:02

Benutzeravatar
rotchamp1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 13.11.2010, 13:05
Wohnort: Steueroase Deutschland
Klar,

wer im Forum was auf sich hält hat nen Silberhandy,...ach nee wir sind ja bei Gold.de dann halt nen güldenes!! smilie_02
Spaß beiseite,....ich glaube um den Abrieb zu quantifizieren brauchste ne Feinwaage wenn überhaupt!!

Trotzdem werde ich fleißig weiterprobieren.
Das Problem läßt mich nicht los, egal ob's nun für den einen oder anderen wichtig oder unwichtig ist! smilie_14

Beitrag 13.03.2012, 21:12

Benutzeravatar
K
Gold-Guru
Beiträge: 3160
Registriert: 11.08.2011, 17:50
rotchamp1 hat geschrieben: wer im Forum was auf sich hält hat nen Silberhandy,...ach nee wir sind ja bei Gold.de dann halt nen güldenes!! smilie_02
[img]http://www.royal-mobile.de/images/produ ... es/1_0.jpg[/img]

http://www.royal-mobile.de/product_info ... tiful.html

So isses - mach weiter Rotchamp. Lass Dich nicht aus'm Konzept bringen.

Beitrag 14.03.2012, 10:00

Klecks
Gold-Guru
Beiträge: 2014
Registriert: 28.11.2011, 14:16
K hat geschrieben:
rotchamp1 hat geschrieben: wer im Forum was auf sich hält hat nen Silberhandy,...ach nee wir sind ja bei Gold.de dann halt nen güldenes!! smilie_02
[img]http://www.royal-mobile.de/images/produ ... es/1_0.jpg[/img]

http://www.royal-mobile.de/product_info ... tiful.html

So isses - mach weiter Rotchamp. Lass Dich nicht aus'm Konzept bringen.
Ups! :shock: Da muss ich aufpassen! Wenn das meine Frau sieht, investiert sie plötzlich auch in Gold smilie_02

Beitrag 14.03.2012, 10:12

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Back to topic,

gestern bekam ich eine alte Silbermünze aus dem 18-ten Jahrhundert angeboten, der Zustand wäre gutes VZ gewesen, jedoch ist die Münze dank einer Behandlung mit einem Silberputztuch sichtbar verkratzt worden an den glatten Stellen und damit für Sammler uninteressant. Die unkundige Reinigung dieses Stücks hat leicht mal einen Wertverlust von 100 Euro verursacht smilie_40

Goldhamster
Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden,
jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
M. Zeman

Beitrag 15.03.2012, 22:53

sperle
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 02.08.2011, 08:58
Ich wohne in einen ausgebauten Dachboden. Da ist es im Sommer recht warm und teilw. recht feuchte Luft.

Meinen Silberschatz habe ich in einen Tresor.

Dunkel sollte es da drin schon sein :wink: aber wegen der teilweisen hohen Luftfeuchte, sollte ich da für die Münzen nicht vielleicht doch einen anderen Platz suchen. (Keller ist auch doof irgendwie)

Beitrag 16.03.2012, 01:30

Trichogaster leeri
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 23.11.2011, 10:14
sperle hat geschrieben:Ich wohne in einen ausgebauten Dachboden. Da ist es im Sommer recht warm und teilw. recht feuchte Luft.

Meinen Silberschatz habe ich in einen Tresor.

Dunkel sollte es da drin schon sein :wink: aber wegen der teilweisen hohen Luftfeuchte, sollte ich da für die Münzen nicht vielleicht doch einen anderen Platz suchen. (Keller ist auch doof irgendwie)
Wenn du Angst vor der Luftfeuchtigkeit hast, hilft am besten vakuumieren.

Ausgebauter Dachboden......Tresor smilie_08
Ob da dein Tresor wirklich was taugt, wage ich zu bezweifeln. Ausgebauter Dachboden, brauchbarer Tresor und Tragfähigkeit gehen meist nicht überein. Oder es ist einer der den Namen Tresor nicht wirklich verdient.

Btw.: falscher Thread, hier geht es um Münzreinigung. Deine Frage hat eher was mit Lagerung bzw. Aufbewahrung zu tun. Lese die Beiträge und stell deine Frage besser in folgenden Threads oder schaue in FAQ Edelmetalle nach:
https://forum.gold.de/wo-gold-und-silbe ... -t182.html
https://forum.gold.de/aufbewahrung-von-muenzen-t99.html
https://forum.gold.de/faq_edelmetalle_kaufen.php



smilie_24
Die Lüge ist ein Egel, sie hat die Wahrheit ausgesaugt. (Max Frisch)

Beitrag 10.09.2012, 11:40

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
Goldryo hat geschrieben:
SILBERDOLLAR hat geschrieben:leute,

finger weg von mechanischen reinigungsmethoden ! ob silbertuch oder watte e.c.t. -
die oberfläche wird verkratzt!
hab selber versucht milchflecken mit 'schleckersilbertuch' zu entfernen - vergiss es..
fleck ist zwar weg aber dafür viele kleine kratzer zu sehen
Ist diese Ansicht bei normalen Anlagemünzen nicht ein klein wenig Weltfremd? Es sind doch nur Anlagemünzen. Ist es nicht scheissegal wenn da mal jemand Milchflecken wegpoliert hat?
Wenn man als Neuling hier mitliest bekommt man fast den Eindruck, die Dinger werden Wertlos, bloss weil man sie mal berührt hat.
Sehe ich auch so.

Übrigens, Backpulver und so... sprecht ihr eigentlich von Gold- oder Silbermünzen? Scheint ja alles durcheinander zu laufen... aber wir sind hier in einem Goldforum!

Ich hatte mir diesen Thread rausgesucht (vor geraumer Zeit schon mal), weil ich wissen wollte, wie man Goldmünzen reinigt, nun bin ich allerdings total verwirrt.

Ich habe Bullionmünzen (Krüger, Maples, Philis, Känguru). Diese habe ich alle mit einem Goldpoliertuch von ALDI poliert, und zwar kräftig. Sie sehen alle genauso aus wie vorher, allerdings reinige ich alles, was ich gebraucht kaufe, egal ob Gold oder Plunder vom Flohmarkt, ich fühle mich besser dabei.

Die (das?) Känguru ist originalverkapselt, die neuen Maples habe ich, glaube ich, nicht poliert, alte hab ich keine (glänzen die immer so?), einen glänzenden Krüger von 2008 hab ich genauso poliert, wie die alten von 74 (nur nicht so lange). Allerdings sahen alle Münzen danach aus wie vorher, nur der eingebildete "Dreck" war weg.

Allerdings einmal kam es vor, dass die Münze (ich rede nur von Gold) nach dem Polieren in den "Ecken" (im Motiv) schwarze Stellen hatte (das Poliertuch wird auch immer (!) schwarz)... da bin ich ganz dreist mit warmen Spüliwasser und einer neuen Zahnbürste (weich) beigegangen.

Sind meine Münzen nun etwa alle wertlos?

Meine Silbermünzen (auch nur Bullion) sind alle neu und ungereinigt beiseitegelegt worden. Ein paar sind zum Begrabbeln und auch bei denen bleibt eine Unze eine Unze. Einen Silber American Eagle hatte ich mit dem Goldpoliertuch (!) behandelt... dieser ist der Einzige, der eine leichte Verfärbung hat. Zufall?
Zuletzt geändert von Goldfriese am 10.09.2012, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag 10.09.2012, 12:16

Benutzeravatar
Sapnovela
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 05.11.2011, 21:59
Goldfriese hat geschrieben: Ich habe Bullionmünzen (Krüger, Maples, Philis, Känguru). Diese habe ich alle mit einem Goldpoliertuch von ALDI poliert, und zwar kräftig. Sie sehen alle genauso aus wie vorher, allerdings reinige ich alles, was ich gebraucht kaufe, egal ob Gold oder Plunger vom Flohmarkt, ich fühle mich besser dabei.
Na dann viel Spaß dabei.
Goldfriese hat geschrieben:Die (das?) Känguru ist originalverkapselt, die neuen Maples habe ich, glaube ich, nicht poliert, alte hab ich keine (glänzen die immer so?), einen glänzenden Krüger von 2008 hab ich genauso poliert, wie die alten von 74 (nur nicht so lange). Allerdings sahen alle Münzen danach aus wie vorher, nur der eingebildete "Dreck" war weg.
Da solltest Du mal genauer hinsehen. Die Münzen bekommen vom "polieren" sprich durch eine unsachgemäße mechanische Reiniung mehr oder minder tiefe Kratzspuren und zwar nicht zu knapp. Google doch mal "katzenglanz".
Goldfriese hat geschrieben:Allerdings einmal kam es vor, dass die Münze (ich rede nur von Gold) nach dem Polieren in den "Ecken" (im Motiv) schwarze Stellen hatte (das Poliertuch wird auch immer (!) schwarz)... da bin ich ganz dreist mit warmen Spüliwasser und einer neuen Zahnbürste (weich) beigegangen.

Sind meine Münzen nun etwa alle wertlos?
Den Materialwert behalten sie natürlich... Aber Wertsteigernd ist diese "Behandlung" ganz sicher nicht.

Beitrag 10.09.2012, 12:25

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
Sapnovela hat geschrieben: Den Materialwert behalten sie natürlich... Aber Wertsteigernd ist diese "Behandlung" ganz sicher nicht.
Naja, wertsteigernd... was steigert den bei Anlagemünzen den Wert? Nur der Preis des Materials steigt (oder fällt). Oder?

Was macht man denn, wenn man Anlagemünzen kauft? Läßt man die so, wie sie sind?

Auch sehe ich weder Kratzer, noch dass die Münze nach dem Polieren glänzt.

(Ich sehe übrigens grad, im Silberbereich des Forums gepostet zu haben, wo geht es denn hier zur Goldreinigung?)

Beitrag 10.09.2012, 12:51

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
wenn man sich vor gebrauchten Münzen ekelt, sollte man sie einfach in Alkohol oder so desinfizieren
oder mit warmem Seifenwasser mit ner weichen Zahbürste reinigen, die macht keine Kratzer
die Schrubberei mit dem Poliertuch ist doch diesbezüglich eh Murks, weil die ekligen Bakterien in den engen Vertiefungen doch kleben bleiben


und schwarz muß ein Poliertuch nun mal werden, das ist der hauchfeine Metallabrieb, der auch nach 20 Stunden rumrubbelei auf einer von mir aus nagelneuen Münze noch entstehen wird und muß

Beitrag 10.09.2012, 13:34

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
Münzen putzen?

Wozu das denn bitte?
Ne ne, mal ehrlich, also wer Münzen putzt ist wohl eine Art Geldwäscher und bügelt bestimmt auch noch seine 50 €-Scheine. smilie_10

Es gibt eigentlich keinen Grund Münzen zu putzen, schon gar nicht ältere, die dürfen ruhig "Patina" haben, was will man denn mit Münzlein der Gattung Elsterglanz?
Grüsse
Tut
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 10.09.2012, 13:34

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
TiloS hat geschrieben:wenn man sich vor gebrauchten Münzen ekelt,
Ich ekel mich nicht, aber gebrauchte Sachen gehören nunmal gereinigt und ich dachte eben, Metall wird poliert. Dass jemand Münzen ins Spülbecken der Küche tunkt, hab ich noch nie gehört...

Und ganz im Ernst, ich finde hier überall nur Hinweise zur Silberreinigung. Wenn doch mal einer von Gold redet, kommt schwupps wieder einer mit angelaufenem Silber dazwischen smilie_08

Beitrag 10.09.2012, 13:40

Benutzeravatar
Goldhamster79
Gold-Guru
Beiträge: 4082
Registriert: 21.01.2011, 20:42
Wohnort: EUdSSR
Wer's nicht lassen kann:

- Goldtauchbäder
- Ultraschallreiniger (aber nicht das Billigmaschinchen vom Discounter)
- Wattestäbchen mit Spiritus "entgrünt" alte Krügers

Historische Münzen reinigt man allerdings nicht, hier kann man Sammler abschrecken die zum Teil nur ungereinigt kaufen oder gar einen Sammlerwert "wegputzen".

Ein Polieren ist immer abrasiv/scheuernd, auch wenn mans mit dem Auge oft nicht sieht.
Bei nem Krüger würd ich mir da aber nichts denken, solange Du das nicht mit nem 1992er machst...

Goldhamster

Beitrag 10.09.2012, 13:43

nameschonweg
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 20.03.2010, 19:38
tut.anch.amun hat geschrieben:Münzen putzen?Es gibt eigentlich keinen Grund Münzen zu putzen [...]
Einspruch :)

Einen Grund hätte ich anzubieten - und zwar habe ich habe die Tage eine Münze bekommen, die war lose und mit einem Klebestreifen quer über der Motivseite befestigt ...

Leider bleiben bei solchen Aktionen nach dem Entfernen des Tesafilms immer noch Klebstoffreste auf der Münze zurück, die unschön ausschauen, mit der Zeit Schmutz anziehen und zum anderen die Bildung der Patina auf der Münze beeinflussen. Selbst beim Kapseln bleibt die unschöne Optik.
“The greatest tragedy in mankind's entire history may be the hijacking of morality by religion.”, Arthur C. Clarke
"Papierwährungen sind die Glasperlen des Industriezeitalters"

Beitrag 10.09.2012, 13:50

Benutzeravatar
tut.anch.amun
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1304
Registriert: 18.12.2009, 21:23
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:
Einen Grund hätte ich anzubieten - und zwar habe ich habe die Tage eine Münze bekommen, die war lose und mit einem Klebestreifen quer über der Motivseite befestigt ...
Klar gibt es da Ausnahmen wo man es machen sollte, in dem Falle natürlich, ebenso wenn es sich um Bodenfunde handelt, da muss der Dreck (nicht die Patina) ja auch runter. Doch hier ging es ja eher ums generelle Putzen aus optischen Gründen.
Ich ekel mich nicht, aber gebrauchte Sachen gehören nunmal gereinigt und ich dachte eben, Metall wird poliert. ...
smilie_18
Grüsse
Tut
" Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels "

Beitrag 10.09.2012, 13:50

TiloS
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 28.02.2011, 18:25
verstehe den Zusammenhang mit dem Küchenspülbecken nicht, lese aber nicht nochmal alles von vorne durch deshalb
es ist ja auf der letzten Seite so weit alles richtige dazu gesagt

Beitrag 10.09.2012, 14:10

Benutzeravatar
Historix
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: 16.05.2011, 21:58
Einen Grund hätte ich anzubieten - und zwar habe ich habe die Tage eine Münze bekommen, die war lose und mit einem Klebestreifen quer über der Motivseite befestigt ...

Leider bleiben bei solchen Aktionen nach dem Entfernen des Tesafilms immer noch Klebstoffreste auf der Münze zurück, die unschön ausschauen, mit der Zeit Schmutz anziehen und zum anderen die Bildung der Patina auf der Münze beeinflussen. Selbst beim Kapseln bleibt die unschöne Opti
Hatte ich leider auch schon...... smilie_18 ausgerechnet an einem lange gesuchten 1908 Statue-DoubleEagle ohne Motto....

Hatte alle Hausmittelchen probiert.....von Niveacreme bis Paraffinöl...alles nix genutzt.

Kurz mit Aceton ( banaler Nagellackentferner..) drüber...alle Klebe weg ! smilie_06

( Und sogar Mithras hatte nichts dagegen einzuwenden...im Gegenteil hat er mich dazu ermutigt...)

Klar sieht die Münze jetzt recht "frisch" aus ... aber besser als dieser Klebedreck !

Das alte Umlaufgold steckt das wech.... smilie_02
Gold ist schön....schönes Gold ist schöner !
BAZINGA !

Beitrag 10.09.2012, 15:31

Benutzeravatar
Goldfriese
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 01.01.2012, 23:40
TiloS hat geschrieben:verstehe den Zusammenhang mit dem Küchenspülbecken nicht,
Spüliwasser.

Antworten