Silber-Buillon- was gehört dazu

Diskussion zur Geldanlage in Silber. Fachwissen zu Silbermünzen, Silberbarren und Sammlermünzen

Moderatoren: Ladon, Forum-Team

Beitrag 30.03.2011, 14:22

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Hi all,
auch wenn es den alten Hasen auf den Geist geht,
nach dem Durchlesen von diversen Fäden bleiben doch noch ein paar Fragen offen.
Das Verhältnis von Sammlermünzen zu Buillonmünzen ist mir schon rel. klar.
Phillys, Maple und Libertad = reine Buillonmünzen (auch preislich)
Davon haben Phillys und Maples manchmal mit Milchflecken zu kämpfen, was den reinen Anleger aber nicht zu stören scheint. (eine Unze ist u.s.w)
Etwas teurer ist in der Zeit in der ich die Preise verfolge der Americ. Eagle.
Warum ist das so?
Die Kookas haben ja eine Auflage von max. 300k,- das ist dann wohl so ein Zwischending (Sammlerbouillon?) und deshalb etwas teurer.
Aber was ist mit den Koalas?
Die haben eine unbegrenzte Auflage (können die auch nach geprägt werden?) und sind preislich trotzdem auf dem Niveau der Kookas.
Das würde ich gerne verstehen.

Vielen Dank

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 30.03.2011, 14:28

Spongebob
Nacanina hat geschrieben: Etwas teurer ist in der Zeit in der ich die Preise verfolge der Americ. Eagle.
Warum ist das so?
Ganz einfach, jede Prägeanstalt hat andere Aufgelder und andere Prägekosten und Lohnkosten.
In Afrika wird sicherlich ein Arbeiter nicht soviel verdienen, wie ein US Amerikanischer Arbeiter.
Nacanina hat geschrieben: Aber was ist mit den Koalas?
Die haben eine unbegrenzte Auflage (können die auch nach geprägt werden?) und sind preislich trotzdem auf dem Niveau der Kookas.
Das würde ich gerne verstehen.
s.o.

Beitrag 30.03.2011, 14:29

silverlion
Der Eagle ist teurer, weil die Prägeanstalt aufgeschlagen hat
und die Kunden das wohl auch ohne Murren bezahlen.
Ältere Koalas sind teurer, weil die tatsächlichen Prägezahlen
relativ niedrig sind.
Auch bei den neueren ist halt eine Kapsel dabei, ein
wechselndes Motiv drauf und die Prägequalität über
Bullion-Niveau.

Beitrag 30.03.2011, 14:35

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
Ok. Danke. D'accord mit den Prägeaufschlägen.
Aber warum kauft dann einer Koalas wenn diese unbegrenzt nachgeprägt werden können und nicht zum gleichen Preis die Kookas, die auf 300k begrenzt sind und noch einen Sammleraufschlag möglich erscheinen lassen?
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 30.03.2011, 14:51

Spongebob
Aus dem Grund, weil die gekapselt sind und jedes Jahr ein unterschiedliches Motiv haben und jeder irgendwo Koalas mag. Ist eben so.

Beitrag 30.03.2011, 15:10

silverlion
Wenn ich mich nicht irre, wird der Koala nur je 1 Jahr
nach Bedarf geprägt, dann aber nicht mehr.
Also nichts mit Nachprägen.

Beitrag 30.03.2011, 16:04

Benutzeravatar
Nacanina
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 28.02.2011, 15:33
Wohnort: Nds
@silverlion
genau dazu habe ich leider nichts konkretes gefunden.
Das wäre aber interessant.

Grüße

Nacanina
* ---- Datenschutz--- *

Beitrag 12.04.2011, 11:42

Franziskus
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 12.04.2011, 11:18
Unter http://www.perthmint.com.au/investment- ... tages.aspx kann man sich die Auflagenzahlen der australischen Bullion-Münzen anschauen.

Bei dem Koala steht unter "Mintage" der Hinweis "mint to order", was so viel heißt, dass diese Münzen auf Bestellung nachgeprägt werden. Von einer Limitierung steht dort nichts.

Nur dort, wo eine feste Zahl genannt wird, kann man wirklich von einer Limitierung ausgehen, was bei den meisten Münzen aber aufgrund der hohen möglichen Stückzahlen für Sammler uninteressant ist. Generell werden die australischen Münzen (vor allem die Lunar-Serie) gemessen an den hohen Auflagenzahlen zu teuer gehandelt.

Ganz anders verhält es sich z.B. mit den mexikanischen Münzen, wo einzelne Motive und Jahrgänge in minimalen Auflagen (z.T. sogar im dreistelligen Bereich) geprägt wurden, aber hier in Deutschland zu Bullionpreisen verramscht werden. 2008 habe ich einen Gold Libertad zum Bullionpreis erstanden, sogar noch ein paar Euro günstiger als der Krügerrand damals, von denen gerade einmal 800 Stück geprägt worden sind. Hier auf Gold.de findet sich auch ein interessanter Artikel zu den sehr schwankenden mexikanischen Produktionsmengen bei den Gold Libertads.

Hier mal die Auflagenzahlen mexikanischer Münzen:
Auflagen Mexiko Gold
Auflagen Mexiko Silber

Gruß
F.

Beitrag 12.04.2011, 11:50

Franziskus
1 Unze Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 12.04.2011, 11:18
Und zu den Silber Eagles noch der Hinweis, dass es in den USA die beliebteste Bullionmünze ist. Ich erinnere mich, gelesen zu haben, dass in 2009 mehr als 30 Millionen (!) Unzen-Stücke produziert worden sind. 2010 ist dieser Rekord wahrscheinlich noch einmal gebrochen wurden. Trotz der erhöhten Aufschläge ist die Nachfrage am amerikanischen Binnenmarkt so hoch, dass nur begrenzte Kontingente nach Deutschland kommen, die dann wiederum zu höheren Preisen verkauft werden.

Beitrag 03.06.2011, 11:26

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
Möchte einen Teil meiner Lunare in Bullionmünzen umschichten; hab' schon ein paar Tubes Eagles erworben - schau aber natürlich auch nach dem Preis: Da erscheint mir der Libertad eine konkurrenzfähige Alternative zu sein, bes. wenn man ein paar Tubes kauft.

Gibt's beim Libertad was zu beachten? Möchte nicht wie bei den Maples Gefahr laufen, dass da Milchflecke´n draufkommen o.ä. Hat jemand Erfahrung mit den Libertads?

Hab schön mal nach den 5oz Libertads geschaut; kosten im Mom bei SC unter 150 Euronen; wäre auch noch 'ne Möglichkeit.

Tja, eine Unze ist eine Unze - aber doch mit Unterschieden in Qualität, Preis / Marktwert... smilie_08
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 05.06.2011, 10:05

smoke
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 05.06.2011, 09:50
Ich hab drei Tuben Libertads. Wegen der Milchfleckengefahr kammen auch nur die oder die Eagles in betracht. Würde auch nur die 1 Oz kaufen.

Beachten musst du eigentlich nichts, nur musst du wissen, dass die Original ausgegebene Tube keine richtige Tube ist sondern eine zugeklebte Papprolle die nicht Luftdicht ist.

smoke

Beitrag 05.06.2011, 20:56

Benutzeravatar
Argentum13
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 861
Registriert: 18.05.2010, 20:50
Wohnort: Ostwestfalen
smoke hat geschrieben:Ich hab drei Tuben Libertads. Wegen der Milchfleckengefahr kammen auch nur die oder die Eagles in betracht. Würde auch nur die 1 Oz kaufen.

Beachten musst du eigentlich nichts, nur musst du wissen, dass die Original ausgegebene Tube keine richtige Tube ist sondern eine zugeklebte Papprolle die nicht Luftdicht ist.

smoke
Danke für die Info! Papprolle ist nicht das Problem. Vakuumiere sowieso z.B. die Gedenkzehner.

Bei den Libertads ist mir noch aufgefallen, dass die keinen Nennwert haben; sind es trotzdem Münzen, also mexikanische Währung?, bzw. ergibt sich daraus eine andere MWSt oder eine andere Handelbarkeit?

@ smoke

Hast du schon mal probiert, die Libertads privat zu verkaufen; wie ist dann die Resonanz auf das Angebot im Vergleich z.B. zu anderen Bullions. Man möchte ja hernach nicht darauf sitzenbleiben wie auf sauren Gurken (pardon für den Kalauer)

Gruß Argentum13
Erfolgreich gehandelt mit über 10 Forum-Nutzern
-----------------------------------------------------------------------------------

Beitrag 06.06.2011, 00:01

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
Argentum13 hat geschrieben:Bei den Libertads ist mir noch aufgefallen, dass die keinen Nennwert haben; sind es trotzdem Münzen, also mexikanische Währung?, bzw. ergibt sich daraus eine andere MWSt oder eine andere Handelbarkeit?
Die sind richtige Münzen, die in Mexiko nach dem Silberkurs gehandelt werden. Zusammen mit den Krügerrands sind die Libertads die einzigen Münzen der Welt, die bisher keinen Nennwert drauf erhalten. Also, beide Münzen könnten als "Währungsreform- bzw. Währungscrash-Sicher" gesehen werden. ;)
Außerdem haben sie niedrige Prägezahlen im Vergleich zu anderen Münzen, deswegen könnten sie im Laufe der Zeit auch als Sammlermünzen genommen werden. Die MwSt ist auch 7%, wie bei anderen Münzen.

Mehr über die mexikanische Libertad hier: Silbermünze Siegesgöttin Libertad - Mexiko - bei Geschwisterforum Silber.de

Viele Grüße! smilie_24
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 06.06.2011, 00:12

aurelian
Goldmaus hat geschrieben: Zusammen mit den Krügerrands sind die Libertads die einzigen Münzen der Welt, die bisher keinen Nennwert drauf erhalten.
Fast richtig.
Antike oder mittelalterliche Stücke tragen ebenso meist kein aufgeprägtes Nominal.

Beitrag 06.06.2011, 02:43

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
Es gab übrigens seit dem ersten Prägejahr der Silber-Libertad insgesamt vier verschiedene Motive - also für eine Anlagemünze, die ja eigentlich kein wechselndes Motiv hat, durchaus beachtlich und auch für Jahrgangssammler attraktiv:
http://www.bullionweb.de/silbermuenze/l ... otive.html

Ich finde die auch sehr empfehlenswert als Anlagemünzen. Besonders gut in der Hand liegen die früheren Jahrgänge, die einen etwas geringeren Durchmesser hatten und dafür etwas dicker waren...

Beitrag 06.06.2011, 13:22

Benutzeravatar
Goldmaus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 18.12.2009, 23:23
aurelian hat geschrieben:
Goldmaus hat geschrieben: Zusammen mit den Krügerrands sind die Libertads die einzigen Münzen der Welt, die bisher keinen Nennwert drauf erhalten.
Fast richtig.
Antike oder mittelalterliche Stücke tragen ebenso meist kein aufgeprägtes Nominal.
Dann versuche ich es, besser auszudrücken: Zusammen mit den Krügerrands sind die Libertads die einzigen modernen Anlagemünzen der Welt, die bisher keinen Nennwert drauf erhalten. ;)
• Goldmaus Münzinvest
[ http://goldmaus.muenzinvest.de ]

Beitrag 06.06.2011, 14:23

waupie60
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 31.03.2011, 11:12
Wohnort: Tirol
Hallo,
ich muss mich mit einer kleinen Anfrage an die Gemeinschaft von Gold.de wenden.
Ich war in Canada zu besuch gewesen und habe mir ein persönliche Geschenk, natürlich eine Münze, mitgebracht.
Die Münze ist in einen Hartschalenetui und es ist ein Zertifikat der Canadischen Mint mit dabei.
Es handelt sich um folgende Münze:
2011 F15 Fabulous 15 Privy Marked Silver Maple Leaf 1oz

Meine Frage geht dahin, was Bedeutet das Zeichen F15,was Bedeutet Fabulous 15 Privy.
Denn Dies steht auf den Zertifikat welches von der Königlichen Münze Canada ausgeben wurde.
Welchen Wert hat die Münze, denn ich war imZuge meines Besuches bei der Königlichen Mint Canada eingeladen, zum Tag der offenen Tür in Ottawa.
Es ist eine sehr schöne Münze und der Preis den ich bezahlt habe waren 125 US Dollar.
Lg waupie60

Beitrag 06.06.2011, 14:43

Benutzeravatar
Zweifler0815
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2011, 23:42
waupie60 hat geschrieben:Hallo,
ich muss mich mit einer kleinen Anfrage an die Gemeinschaft von Gold.de wenden.
Ich war in Canada zu besuch gewesen und habe mir ein persönliche Geschenk, natürlich eine Münze, mitgebracht.
Die Münze ist in einen Hartschalenetui und es ist ein Zertifikat der Canadischen Mint mit dabei.
Es handelt sich um folgende Münze:
2011 F15 Fabulous 15 Privy Marked Silver Maple Leaf 1oz

Meine Frage geht dahin, was Bedeutet das Zeichen F15,was Bedeutet Fabulous 15 Privy.
Denn Dies steht auf den Zertifikat welches von der Königlichen Münze Canada ausgeben wurde.
Welchen Wert hat die Münze, denn ich war imZuge meines Besuches bei der Königlichen Mint Canada eingeladen, zum Tag der offenen Tür in Ottawa.
Es ist eine sehr schöne Münze und der Preis den ich bezahlt habe waren 125 US Dollar.
Lg waupie60
Die Münze gehört zu einer Kollektion (willkürliche Zusammenstellung) der 15 "schönsten" Anlagemünzen, die von einem Münzhandelshaus verausgabt wurde - zwei oder drei dieser Münzen werden aus diesem Anlass mit einem zusätzlichen Prägestempel (Privy Mark) geprägt.
Der Maple Leaf mit Privy ist sehr schön und in der Auflage auch limitiert - ob der Preis in Ordnung geht, kann ich nicht genau sagen... - andere Privy-Ausgaben gehen teils nicht viel höher als normale Anlagemünzen raus.
http://www.mdm.de/muenzwelt/News_presse ... s-15-2011/

Beitrag 07.06.2011, 15:06

Spongebob
1 Unze Silber für USD 125,-?!?!??!?!
Na, Du bist aber ein Liebhaber.

Beitrag 07.06.2011, 15:37

Benutzeravatar
RCM
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 29.07.2010, 11:26
Nacanina hat geschrieben:Ok. Danke. D'accord mit den Prägeaufschlägen.
Aber warum kauft dann einer Koalas wenn diese unbegrenzt nachgeprägt werden können und nicht zum gleichen Preis die Kookas, die auf 300k begrenzt sind und noch einen Sammleraufschlag möglich erscheinen lassen?

Zum Koala noch einmal... Eben weil die Koala Münzen jährlich ohne Limit quasi auf Bestellung geprägt werden, schützt dies die älteren Jahrgänge 2007 und 2008 vor Nachprägungen und deswegen sind diese 2 Jahrgänge auch dementsprechend teurer, da damals nur wenig nachgefragt und deswegen mit geringer Auflage. Es wird keine Nachprägungen geben, warum auch, wenn der jeweils aktuelle Jahrgang geprägt werden kann bis der Arzt kommt smilie_02

Viele Grüße
RCM
Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und zu sagen: Nein!
Kurt Tucholsky

Antworten